Korkeiche seit Mai 2000

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 22638
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Korkeiche seit Mai 2000

Beitrag von Heike_vG » 28.11.2011, 18:48

Hallo, Ihr Lieben,

hier habe ich noch eine Entwicklungsdoku, die jetzt schon über mehr als 11 Jahre geht und vom ersten bis zum aktuellen Bild durchaus erstaunlich ist, finde ich.
Wie gut, dass ich Bilder gemacht habe, denn sonst hätte ich selbst nicht mehr gewusst, was für ein mickriges, überteuertes Pflänzchen ich im Jahr 2000 gekauft habe... :lol: Damals waren Korkeichen hierzulande schwer zu kriegen und ich war ganz fasziniert von der Art, von der ein Händler im nordwestlichen Hamburger Umland damals gerade eine recht große Auswahl hatte.
Quercus suber im Mai 2000, gekauft für 129,-DM
Quercus suber im Mai 2000, gekauft für 129,-DM
Fünf Jahre später (zwischendurch habe ich keine Fotos gemacht) hat sich schon ein bisschen was getan:
September 2005
September 2005
Zwei weitere Jahre später, im September 2007, habe ich nur Bilder vom Stamm gemacht, an dem sich nun die Korkrinde zu bilden beginnt.
Stamm im September 2007
Stamm im September 2007
Im Frühjahr 2008 bekam die Korkeiche eine schöne handgemachte Schale von Erwin.
März 2008
März 2008
DSCF2304kk.jpg (53.33 KiB) 2191 mal betrachtet
März 2009
März 2009
DSCF4436k.jpg (59.98 KiB) 2191 mal betrachtet
Im Herbst 2010 ist die Korkrinde schon weiter ausgeprägt, auf diesem Foto aber leider nass.
September 2010 Korkrinde
September 2010 Korkrinde
DSCF8336k.JPG (47.71 KiB) 2191 mal betrachtet
Der Baum wächst langsam aus der schönen Schale heraus.
Oktober 2010
Oktober 2010
DSCF8481k.JPG (60.56 KiB) 2191 mal betrachtet
Im März 2011 bekommt die Korkeiche deswegen eine neue Schale.
März 2011
März 2011
Jetzt kommen die Fotos von heute. Auch dieses Jahr hat der Stamm wieder zugelegt und die Korkrinde hat sich noch mehr ausgeprägt.
November 2011
November 2011
November 2011 Rückseite
November 2011 Rückseite
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland


Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 22638
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Korkeiche seit Mai 2000

Beitrag von Heike_vG » 28.11.2011, 18:49

Die Korkrinde heute.
P1040641k.JPG
Liebe Grüße,

Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
Norbert_S
Freundeskreis
Beiträge: 6278
Registriert: 09.08.2006, 08:30

Re: Korkeiche seit Mai 2000

Beitrag von Norbert_S » 28.11.2011, 18:54

Besser kann an es nicht machen.
Norbert

Was starke Wurzeln hat, muss den Sturm nicht fürchten!

Benutzeravatar
bonsaiheiner
Freundeskreis
Beiträge: 3398
Registriert: 24.05.2010, 15:30
Wohnort: Mittelbaden

Re: Korkeiche seit Mai 2000

Beitrag von bonsaiheiner » 28.11.2011, 18:58

Hallo Heike,

tolle Doku! Super Entwicklung! Leute, die ihr noch jung seid, beschäftigt Euch mit lohnenden Jungpflanzen! Heikes Bericht ist das beste Beispiel dafür! Wem bei dieser Entwicklung über die Jahre nicht das Herz aufgeht, der versteht Bonsai nicht!

Liebe Grüsse,
Heiner
Ein Tag ohne Beschäftigung mit Bonsai ist ein verlorener Tag!

Benutzeravatar
achim73
Moderator
Beiträge: 9758
Registriert: 30.07.2006, 00:53
Wohnort: bochum
Kontaktdaten:

Re: Korkeiche seit Mai 2000

Beitrag von achim73 » 28.11.2011, 19:12

toll...vor allem die neue schale...nimmt das farbspektrum perfekt auf :)
Gruss, Achim
"Der kürzeste Weg zum Glück ist der Weg in den Garten"
chinesische Weisheit

Benutzeravatar
Josef Knieke
Beiträge: 2281
Registriert: 25.08.2010, 21:19
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Korkeiche seit Mai 2000

Beitrag von Josef Knieke » 28.11.2011, 19:14

Hallo Heike

wieder einmal eine tolle Doku von dir! *daumen_new*

Die Kleine hat über die Jahre eine wirklich tolle Entwicklung durchgemacht!
Die neue Schale ist total super!!! :lol:

@Heiner: wie wahr, wie wahr!! Manchmal denke ich auch drüber nach, wenn ich vllt. ein paar Jahre früher angefangen hätte.......-na dann....!
Ein wirklich schönes Beispiel, wie man aus Jungpflanzen etwas machen kann. Man braucht nur ein gutes Händchen und Geduld.



Gruß

Josef
http://www.bonsai-arbeitskreis-hildesheim.de/
AK-Treffen jeden 2. Samstag im Monat

Benutzeravatar
migo
Freundeskreis
Beiträge: 4547
Registriert: 04.02.2006, 21:49
Wohnort: östl. Ruhrgebiet

Re: Korkeiche seit Mai 2000

Beitrag von migo » 28.11.2011, 19:28

Kompliment, Heike! *daumen_new*
Tschüüss, Michael

Schützt unsere Wälder, eßt mehr Biber!

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 22638
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Korkeiche seit Mai 2000

Beitrag von Heike_vG » 28.11.2011, 21:03

Hallo, liebe Kameraden,

vielen Dank für Eure schönen Antworten! :-D
Es lohnt sich in der Tat, mit einfachem, jungem Material zu arbeiten, denn nach einigen Jahren hat man bei richtiger Behandlung mit etwas Glück einen feinen Baum, den die großen professionellen Anzuchtbetriebe meist nicht so detailliert und individuell entwickeln können (oder nur zu immensen Kosten). Es ist auch spannend, eine solche Entwicklung mitzuerleben. Zu alt ist man für derartige Projekte eigentlich erst, wenn man schon im Pflegeheim angekommen ist. 8)
Man muss ja nicht nur mit jungen Stängeln anfangen, ich finde, dass auch hier die Vielfalt spannend ist, wenn man sowohl mit Jungpflanzen als auch mit gekauften heimischen oder importierten mehr oder minder alten Rohlingen, annähernd fertigen Bäumen als auch z.B. mit selbst gesammelten Yamadori arbeiten kann.

Was ich hier noch nachtragen wollte, ist die Größe der Korkeiche. Sie misst aktuell 35 cm ab Erdoberfläche, hat auf Erdniveau einen Durchmesser von 10 cm und ungefähr auf Höhe der Biegung etwa 6 cm.

Liebe Grüße,

Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
Arkadius
Beiträge: 2217
Registriert: 18.11.2009, 00:08
Wohnort: südlich von Köln

Beitrag von Arkadius » 29.11.2011, 08:06

Gefällt mir sehr gut. Klasse.

Benutzeravatar
Carmen_G.
Beiträge: 1550
Registriert: 10.04.2007, 12:13
Wohnort: bei Regensburg

Re: Korkeiche seit Mai 2000

Beitrag von Carmen_G. » 29.11.2011, 10:16

Hallo Heike,

jetzt weiß man warum die Korkeiche "Kork"-Eiche heißt!
Hat sich sehr schön entwickelt! Durch den jetzt entstehenden Kork geht das Dickenwachstum ja immer schneller, ist echt eine praktische Baumsorte. 8)
Weißt Du noch wie dick der Stamm am Anfang war? 2-3 cm?

viele Grüße
Carmen
Liebe Grüße
Carmen

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 22638
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Korkeiche seit Mai 2000

Beitrag von Heike_vG » 29.11.2011, 10:44

Hallo Carmen,

ja, so etwa 2 cm Anfangsdicke könnte gut hinkommen! :lol:
Diese Korkbildung finde ich auch sehr faszinierend, überhaupt ist Quercus suber eine sehr schöne Art als Bonsai finde ich.
Wenn man Kalthausbedingungen für den Winter bieten kann, ist diese Eichenart sehr pflegeleicht und kennt auch praktisch keine Schädlinge. Die Blätter werden erstaunlich klein, ohne dass man etwas besonderes machen müsste.

Liebe Grüße,

Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
bonsaiheiner
Freundeskreis
Beiträge: 3398
Registriert: 24.05.2010, 15:30
Wohnort: Mittelbaden

Re: Korkeiche seit Mai 2000

Beitrag von bonsaiheiner » 29.11.2011, 10:54

Hallo Heike,

welches Substrat hast Du in den letzten Jahren für Deine schöne Korkeiche benutzt?
Akadama und Bims sind auf den Bildern auszumachen, Kanuma dabei? Spuren von Blumenerde? Aktivkohle? Blähton? Bissel Kiryu, etwa Lava??

Liebe Grüsse,
Heiner
Ein Tag ohne Beschäftigung mit Bonsai ist ein verlorener Tag!

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 22638
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Korkeiche seit Mai 2000

Beitrag von Heike_vG » 29.11.2011, 11:09

Hallo Heiner,

das Gemisch besteht aus Akadama, Bims und Qualitätsblumenerde, da hast Du ein gutes Auge! *daumen_new*
Die Korkeiche scheint damit gut bedient zu sein, jedenfalls hier unter meinen Bedingungen.
Das ist im Grunde meine Basismischung, bei Ahornen gebe ich noch Kanuma mit hinzu und bei Nadelbäumen etwas Kiryu und nur sehr wenig Blumenerde.
Lava und Blähton verwende ich nicht und Aktivkohle bisher auch nicht. Wie schon öfter gesagt, das ist mein Weg bei den Substraten, der sich bei mir bewährt hat, es gibt aber auch ganz andere Möglichkeiten, mit denen sich ausgezeichnete Ergebnisse erzielen lassen.

Liebe Grüße,

Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
migo
Freundeskreis
Beiträge: 4547
Registriert: 04.02.2006, 21:49
Wohnort: östl. Ruhrgebiet

Re: Korkeiche seit Mai 2000

Beitrag von migo » 29.11.2011, 22:39

Hallo Heike,

wenn ich das so lese, wie schnell sich die Stammverdickung durch den Kork entwickelt 8) ... da komme ich so langsam von Wunschbaum Steineiche ab und tendiere immer mehr zur Korkeiche. Mal sehen, ist ja auch leichter zu bekommen.
Tschüüss, Michael

Schützt unsere Wälder, eßt mehr Biber!

Benutzeravatar
klauso
Freundeskreis
Beiträge: 2359
Registriert: 18.01.2004, 14:29
Kontaktdaten:

Re: Korkeiche seit Mai 2000

Beitrag von klauso » 01.12.2011, 12:51

Hallo Heike,

eine sehr schöne Entwicklungsdoku mit der Nachricht, dass wenn man Geduld und die richtige Pflege einer Pflanze entgegen bringt, auch aus unscheinbarem Material etwas werden kann. *daumen_new*

Ich bin sehr überrascht wie schnell und wie viel Deine Eiche an Stammmasse zugelegt hat. Deine Geduld hat sich mehr als ausgezahlt!

Antworten