mein Bauhausrohling

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Benutzeravatar
stoefal
Beiträge: 172
Registriert: 06.11.2009, 19:26
Wohnort: Oberösterreich

Re: mein Bauhausrohling

Beitrag von stoefal » 03.04.2012, 11:07

Hallo

Eine Frage hätte ich noch bezüglich des umtopfens...

Ich muss fast alle Feinwurzeln abschneiden um den Baum in eine Flache Schale zu bekommen (stand jetzt 2 Jahre in einem riesen Palmentopf)
es bleiben nur Fingerdicke Wurzeln übrig, Abmoosen kommt nicht in frage wegen der Luftwurzeln die sich teilweise um und neben dem Stamm befinden.
Sollte ich sicherheitshalber einen Blattschnitt vornehmen um die Verdunstungsfläche zu reduzieren?

Ich würde ihn bis in den Herbst frei wachsen lassen um genug Energie zu tanken und ab Herbst in meinem Pflanzenzelt bei konstanten 90% Luftfeuchtigkeit unter Kunstlicht anwachsen lassen.

Habe ich da einen Denkfehler oder ist das eine sichere Variante?

vielen Dank!
mfg Christoph


Benutzeravatar
Josef Knieke
Beiträge: 2281
Registriert: 25.08.2010, 21:19
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: mein Bauhausrohling

Beitrag von Josef Knieke » 03.04.2012, 12:22

Hallo Christoph

ich würde ihn jetzt umtopfen und wenn die Möglichkeit besteht, bei hoher Luftfeuchtigkeit aufstellen!!

Ich würde beim Umtopfen nicht alle feinen Wurzeln entfernen, das schwächt den Baum erheblich und ein "Anwachsen" ist nicht garantiert. Selbst bei besten klimatischen Bedingungen birgt es Gefahren.
Ansonsten musst du ihn über mehrere Jahre auf den kleineren/flacheren Wurzelballen einstimmen!

Wenn der Ficus bei sehr hoher Luftfeuchtigkeit steht, und das ist bei dir der Fall, ansonsten hätte er keine Luftwurzeln, kann er einen gröberen Wurzelschnitt vertragen!- Aber Vorsicht, nicht alles kappen!

Einen Teil des Laubes entferne ich beim umtopfen meistens, nehme jedoch keinen Blattschnitt vor!


Gruß

Josef
http://www.bonsai-arbeitskreis-hildesheim.de/
AK-Treffen jeden 2. Samstag im Monat

Benutzeravatar
stoefal
Beiträge: 172
Registriert: 06.11.2009, 19:26
Wohnort: Oberösterreich

Re: mein Bauhausrohling

Beitrag von stoefal » 08.04.2012, 19:25

Hab den Baum vor 5 Tagen in die Braune Schale gesetzt ( 68x55x11) von Sponsor um 79€ eigentlich ein Geschenk :-D
Glasierte konnte ich in dieser größe leider unter 300€ nicht finden :shock:

anbei ein Foto von der Rückseite, da ich an dieser Stelle täglich die Luftwurzeln gestalten muss und mir das drehen im Zelt schwer fällt :oops:
im Herbst werde ich den Wurzelballen nochmals um 1/3 zurücknehmen dann müsste es passen :-D

mfg
Dateianhänge
SDC12476.JPG

Benutzeravatar
stoefal
Beiträge: 172
Registriert: 06.11.2009, 19:26
Wohnort: Oberösterreich

Re: mein Bauhausrohling

Beitrag von stoefal » 05.05.2012, 20:47

Huhu!

Mein Bäumchen steht seit gestern im Freien, die ersten Blätter sind eingerollt und werden weiß :( dahei hab ich bei bewölkter Witterung Standort gewechselt, werde vermutlich doch noch einen Blattschnitt machen müssen, heute hat ihn noch der Hagel erwischt jetzt hängt jedes Blatt das noch am Leben war ... schlechtes Omen für dieses Jahr ;P

Wenn ich keinen Blattschnitt mache und die Frischen Triebe (die sich ja schneller anpassen und daher nicht absterben/vertrocknen) weiter wachsen, könnte er innen kahl bleiben da die jungen Triebe durch die Auxin ausschüttung die schlafenden Augen unterdrücken richtig?

mfg

Benutzeravatar
SteSt
Beiträge: 996
Registriert: 12.09.2010, 22:14
Wohnort: Niederösterreich

Re: mein Bauhausrohling

Beitrag von SteSt » 05.05.2012, 21:16

Servus stoefal,

ja Heute ist ein wahnsinns Gewitter vorbeigezogen, und anscheinend hat es sich bei dir so richtig entladen! :cry: :roll:




Wenn du willst das sich dein Baum auch verzweigt oder rückknospt dann nimm auch die Triebspitzen weg.



lg Stefan
Stillstand ist Rückschritt

Benutzeravatar
stoefal
Beiträge: 172
Registriert: 06.11.2009, 19:26
Wohnort: Oberösterreich

Re: mein Bauhausrohling

Beitrag von stoefal » 06.05.2012, 10:09

gugu!

Ja werd ich machen, schade wollt eigentlich heuer das Jahr ohne Blattschnitt beginnen. Jetzt weis ich immerhin das es ohne nicht möglich ist, von 28C° 90% feuchte auf 20C°/50% killt die Blätter in weniger als 24h...
Kommt eben immer anders als man denkt...

lg Christoph

Benutzeravatar
stoefal
Beiträge: 172
Registriert: 06.11.2009, 19:26
Wohnort: Oberösterreich

Re: mein Bauhausrohling

Beitrag von stoefal » 06.05.2012, 13:29

huhu!

Blattschnitt ist gemacht, nun wieder 4 Wochen Geduld haben :-D
(Die Folie ist zum Schutz der noch sehr empfindlichen Luftwurzeln)

lg Christoph
Dateianhänge
SDC12574.JPG

Benutzeravatar
Josef Knieke
Beiträge: 2281
Registriert: 25.08.2010, 21:19
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: mein Bauhausrohling

Beitrag von Josef Knieke » 06.05.2012, 13:37

...du mutest deinem Baum ganz schön viel auf einmal zu!!! :oops:

Zieh eine Plastiktüte über den ganzen Baum, dann treibt er besser aus!



Viel Erfolg

Josef
http://www.bonsai-arbeitskreis-hildesheim.de/
AK-Treffen jeden 2. Samstag im Monat

Benutzeravatar
stoefal
Beiträge: 172
Registriert: 06.11.2009, 19:26
Wohnort: Oberösterreich

Re: mein Bauhausrohling

Beitrag von stoefal » 06.05.2012, 16:02

gugu ;)

der hält das aus! Letztes Jahr gabs 3 mal einen Blattschnitt ;)

Wenn ich jetzt eine Tüte drüber gebe hab ich dann nicht wieder das selbe Problem beim Tüte weg machen ?


lg Christoph

Benutzeravatar
Josef Knieke
Beiträge: 2281
Registriert: 25.08.2010, 21:19
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: mein Bauhausrohling

Beitrag von Josef Knieke » 06.05.2012, 16:52

Hallo Christoph,

dachte nur so, weil er halt frisch getopft worden ist!!!

Du wirst mit der Tüte den Vorteil haben, dass Teilbereiche der Äste nicht eintrocknen und dementsprechend üppig wird der Neuaustrieb ausfallen. Nachteil bei der Tüte ist, dass du den Neuaustrieb erst langsam umgewöhnen musst. Die frischen Blätter sind weich, lappig und extrem empfindlich.
Die Umgewöhnung dauert ca. 14 Tage. In dieser Zeit sollte dein Baum keine direkte Sonneneinstrahlung und keine extremen Wetterverhältnisse (Starkregen oder Hagel)haben.



Gruß

Josef
http://www.bonsai-arbeitskreis-hildesheim.de/
AK-Treffen jeden 2. Samstag im Monat

Benutzeravatar
stoefal
Beiträge: 172
Registriert: 06.11.2009, 19:26
Wohnort: Oberösterreich

Re: mein Bauhausrohling

Beitrag von stoefal » 06.05.2012, 19:00

Hallo ;)

In dem knappen Monat haben sich derartig viele Wurzeln gebildet das sie bei den Abzugslöchern schon das weite gesucht haben, glaub da gibts keine Probleme ...



Ja genau deswegen musste ich den Blattschnitt machen... Der Baum stand 6 Monate in einer Growbox(Indoorgewächshaus) bei 28C° und 90% Luftfeuchtigkeit er hatte zwar ca 35000 Lux aber eben 6 Monate keinen Wind und keine UV-Strahlung.

Binnen 24 Stunden sind fast alle Blätter vertrocknet trotz bewölkter Witterung, also Blattschnitt und gut is, Tüte bekommt er keine, aber vielen dank für die Ratschläge! :)

lg Christoph

Benutzeravatar
stoefal
Beiträge: 172
Registriert: 06.11.2009, 19:26
Wohnort: Oberösterreich

Re: mein Bauhausrohling

Beitrag von stoefal » 13.05.2012, 10:32

Huhu,

die schlafenden Augen erwachen langsam, hellgrüne Knospen in jeder Blattachsel bis in die feinste Spitze...das Zittern hat ein Ende :)

mfg

Benutzeravatar
stoefal
Beiträge: 172
Registriert: 06.11.2009, 19:26
Wohnort: Oberösterreich

Re: mein Bauhausrohling

Beitrag von stoefal » 08.06.2012, 01:39

Wie meistens im Leben geht man 3 Schritte nach vor und einen zurück...

Nachdem ich mir schon sicher war das ich in sachen Luftwurzeln zumindest dieses Jahr keine Fehler gemacht habe...
kommt der Schock umso schlimmer.
Gestern Morgen musste ich feststellen das die Amseln sich wie die Geier über das schützende Moos hergemacht haben.
Mit dem Moos wurden auch ca. 50% der Luftwurzeln aus dem Substrat gerissen, zur Krönung war der Morgen Sonnig und vertrocknete alles entwurzelte...

Naja die nächste Wurzelzeit ist ja schon in 3 Monaten -.- dann ohne Moos

mfg

Benutzeravatar
stoefal
Beiträge: 172
Registriert: 06.11.2009, 19:26
Wohnort: Oberösterreich

Re: mein Bauhausrohling

Beitrag von stoefal » 08.06.2012, 21:20

Hallo!

Ich hab ein Problem...
Nachdem die Amseln meinen Baum übelst bearbeitet haben, sind ja einige Luftwurzeln weg gekommen.
Die Rückseite des Baumes war föllig zugewurzelt, es sind zwar noch immer sehr viele da, aber dennoch kann ich jetzt ein Schadbild am Baum feststellen...
Könnten die toten Flecken bei den Ästen durch den Wurzelverlust entstanden sein?
Oder ist es nur ein blöder Zufall und der arme Kerl hat nun auch noch einen Pilz? :cry:

Ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen!

mfg
Dateianhänge
SDC12622.JPG
SDC12628.JPG

ElBambihno
Beiträge: 5
Registriert: 06.03.2012, 22:13
Wohnort: LL

Re: mein Bauhausrohling

Beitrag von ElBambihno » 09.06.2012, 09:33

bist du dir sicher, dass das nicht die letzten Reste deines "Hagelschadens" sind? So hat mein kleiner Ficus letzten Sommer nach einem ordentlichen Hagelschauer auch ausgesehen...

greetz Patrick

Antworten