Pinus nigra - Kleine Ursache große Wirkung

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Benutzeravatar
Herbert A
Freundeskreis
Beiträge: 2059
Registriert: 07.01.2004, 10:00
Wohnort: SalzburgerLand
Kontaktdaten:

Pinus nigra - Kleine Ursache große Wirkung

Beitrag von Herbert A »

Servus an alle

Heute zeige ich Euch einen Baum den ich mir 2007 gekauft habe. Ich wollte den Baum haben weil es bei uns keine Schwarzkiefern gibt und der Baum eine sehr schöne und reife Borke hat.

Beim Kauf 2007
08.06.2007
08.06.2007
Nach dem umtopfen 2008 habe ich gesehen dass sich der Stamm ganz unten invers verjüngt. Da war erst vom Substrat bedeckt und beim Kauf bin ich gar nicht auf die Idee gekommen da mal reinzubuddeln.
28.03.2008
28.03.2008
Naja, ab in die letzte Reihe des Bonsairegales bis mir da was einfällt. Einen Stein o.ä. hinzusetzen widerstrebt mir irdenwie.

Mir ist nicht mal nix eingefallen wie ich diesen Makel beseitigen könnte. Vielleicht was für den Flohmarkt im BFF.
Der Baum wurde halt so mitgepflegt und an der Feinverzweigung herumgebastelt.

2011 stand er noch unverändert in der Schale. Lediglich die Krone habe ich ein bissl gefälliger entwickelt.
03.09.2011
03.09.2011
Schön dass es dieses Forum gibt.


Benutzeravatar
Herbert A
Freundeskreis
Beiträge: 2059
Registriert: 07.01.2004, 10:00
Wohnort: SalzburgerLand
Kontaktdaten:

Re: Pinus nigra - Kleine Ursache große Wirkung

Beitrag von Herbert A »

Heuer beim umtopfen wollte ich es wissen. Es muss eine Lösung her oder der Baum geht auf den Flohmarkt, weil ich in meinem Garten ständig Platzprobleme habe und heuer wieder einige neue Bäume dazukommen werden.

Bei unserem Workshop hat sich Othmar Auer den Baum angesehen und in 2 Minuten hatte er die Lösung. Den Baum ganz einfach schräg einpflanzen und die inverse Verjüngng ist optisch fast nicht mehr zu sehen.
Die Position stimmt noch nicht ganz, da noch eine Wurzel die noch nicht abgeschnitten werden kann stört.
21.03.2012
21.03.2012
Jetzt sieht man auch die sehr schönen Details des Baumes sehr gut.
alter hohler Jin
alter hohler Jin
kl Jin und Shari
kl Jin und Shari
Kronenjin
Kronenjin
Die Moral von der Geschicht - ohne Meister geht es oftmals nicht ;-)

ciao
Herbert Aigner
Schön dass es dieses Forum gibt.

Benutzeravatar
achim73
Moderator
Beiträge: 10042
Registriert: 30.07.2006, 00:53
Wohnort: bochum
Kontaktdaten:

Re: Pinus nigra - Kleine Ursache große Wirkung

Beitrag von achim73 »

mal wieder *daumen_new* , danke.
Gruss, Achim
"Der kürzeste Weg zum Glück ist der Weg in den Garten"
chinesische Weisheit

Benutzeravatar
klauso
Beiträge: 2359
Registriert: 18.01.2004, 14:29
Kontaktdaten:

Re: Pinus nigra - Kleine Ursache große Wirkung

Beitrag von klauso »

Herbert,

Otti ist halt ein absoluter Profi! Gut gemacht *daumen_new*

Benutzeravatar
Herbert A
Freundeskreis
Beiträge: 2059
Registriert: 07.01.2004, 10:00
Wohnort: SalzburgerLand
Kontaktdaten:

Re: Pinus nigra - Kleine Ursache große Wirkung

Beitrag von Herbert A »

Servus an alle

Vor 3 Wochen habe ich für die Kiefer eine neue Schale von Josef Mairhofer gekauft.

Heuer darf sie in die neue Schale einwachsen und nächstes Jahr kann ich endlich mit der endgültigen Gestaltung der Krone beginnen. Die letzen 6 Jahre habe ich nur den Wurzelballen reduziert damit der Baum in eine passende Schale getopft werden kann.

Pinus Nigra, 50 cm hoch, Schale: Josef Mairhofer
0128 15.04.13.jpg
ciao
Herbert Aigner
Schön dass es dieses Forum gibt.

KuhnV
Beiträge: 6
Registriert: 28.08.2011, 18:50
Wohnort: Schwäbisch Hall

Re: Pinus nigra - Kleine Ursache große Wirkung

Beitrag von KuhnV »

Hallo, ich hätte noch eine Idee. Du könntest von dem ersten Jin unten links einen Shari schräg nach unten ziehen, dadurch würde sich der Stamm optisch besser verjüngen. Mfg Valerij Kuhn
Die Samen der Vergangenheit sind die Früchte der Zukunft!

Benutzeravatar
akamazu
Beiträge: 283
Registriert: 09.05.2009, 21:29
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Pinus nigra - Kleine Ursache große Wirkung

Beitrag von akamazu »

Hallo Herbert

Das ist wirklich gut so.
Wie Kleinigkeiten da schon so eine Wirkung haben.
Selbst wenn der Stamm oben etwas dicker ist, wäre es auch nicht so tragisch. Der Baum ist halt so.
Der untere Jin liegt nicht direkt unter der oberen Stammweiterführung, sondern ist etwas in Betrachterrichtung.
Dies ist schonmal gut. Vielleicht könnte man den irgendwann etwas kürzer machen.
Jetzt die Krone fächerförmig ausgebreitet mit einem kleinen Schwung nach unten und in Richtung Betrachter, so wie es jetzt schon
gemacht wird, würde gut passen.
Wäre das dann eine Mischung zwischen Halbkaskade und windgepeitscht?

Gruß Ralf

Benutzeravatar
M_e_r_l_i_n
Beiträge: 2493
Registriert: 15.02.2004, 21:55
Wohnort: im Norden...oder doch Süden?

Re: Pinus nigra - Kleine Ursache große Wirkung

Beitrag von M_e_r_l_i_n »

Hallo Herbert,

gefefällt mir wirklich sehr gut die Variante.......der wird wirklich gut. Gratuliere

das einzigste was mir hier ins Auge springt, ist die Ansichtseite der Schale, die ich persönlich weiter gedreht hätte,
da mit dem Fuß der Schale auf der Vorderseite hier eine unstabilität herscht, die durch eine andere Position eher
den Stand und Festigkeit unterstützen würde. Scheint so , als würde das Ganze unstabiel stehen, da der Baum ja
die kompl. Flußrichtung nach links hat.

Hier mal zum Vergleich schnell ein Virtual....hier sieht man was ich meine...und wirkt gleich ganz anderst.
Oder was meinst du?

Die Schale ist übrigens Super.....tolle Ausgewählt.

Grüßle Merlin
Dateianhänge
anderepositionSchaleHerbertnigra.jpg

Benutzeravatar
Herbert A
Freundeskreis
Beiträge: 2059
Registriert: 07.01.2004, 10:00
Wohnort: SalzburgerLand
Kontaktdaten:

Re: Pinus nigra - Kleine Ursache große Wirkung

Beitrag von Herbert A »

Im April 2015 wurde der Baum wieder umgetopft und es war möglich eine noch störende Wurzel zu entfernen. Jetzt passt er auch in die geplante Schalengröße. Bei Josef Mairhofer bin ich wie immer fündig geworden.

In den nächsten Tagen wird die Krone neu gedrahtet und gelegt.
04.10.2015
04.10.2015
Servus
Herbert A
Schön dass es dieses Forum gibt.

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 23334
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Pinus nigra - Kleine Ursache große Wirkung

Beitrag von Heike_vG »

Hallo Herbert,
von der neuen Pflanzposition profitiert Deine Kiefer sehr und die Schale gefällt mir auch sehr gut. :-D *daumen_new*
Lediglich wäre es noch gut, wenn die Lücke zwischen den Schalenfüße nach vorne in die Mitte käme. Witzig, das gleiche ist Chris P. auch gerade bei seinem Wacholder passiert.
Kenne ich auch gut, sowas. Manchmal habe ich mir auch die jeweilige Schale sehr genau angesehen, welche Seite ich vorne haben will und am Ende bin ich fertig mit umtopfen und es ist doch die falsche vorn.

Liebe Grüße,

Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
Herbert A
Freundeskreis
Beiträge: 2059
Registriert: 07.01.2004, 10:00
Wohnort: SalzburgerLand
Kontaktdaten:

Re: Pinus nigra - Kleine Ursache große Wirkung

Beitrag von Herbert A »

Servus Heike,

der Baum hat sich beim fixieren in der Schale ziemlich gewehrt. Da sind keine passenden Wurzeln o.ä. zum spannen. Da habe ich dann ohne es zu merken wahrscheinlich so lange herumgewurschtelt bis er dann verdreht in der Schale stand :-)

Da bei dem Baum ohnehin die Gestaltungsarbeit noch nicht abgeschlossen ist, stört mich das nicht sonderlich. Hauptsache die Position passt so halbwegs.

lg
Herbert
Schön dass es dieses Forum gibt.

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 23334
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Pinus nigra - Kleine Ursache große Wirkung

Beitrag von Heike_vG »

Das stimmt natürlich. Beim nächsten Umtopfen ist dann auch noch Zeit, den Baum optimal in der Schale zu platzieren.
Ich bin schon gespannt auf die weitere Entwicklung!

Liebe Grüße,
Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
Herbert A
Freundeskreis
Beiträge: 2059
Registriert: 07.01.2004, 10:00
Wohnort: SalzburgerLand
Kontaktdaten:

Re: Pinus nigra - Kleine Ursache große Wirkung

Beitrag von Herbert A »

Servus an alle

Die Krone erschien mit schon etwas zu schwer. Bei der Überarbeitung wurde ein Teil des 1. Astes entfernt.
Vorher
Vorher
0178 04.10.15.jpg (272.97 KiB) 1531 mal betrachtet
Nachher
Nachher
0194 21.01.17.jpg (229.16 KiB) 1531 mal betrachtet
Ein Problem würde jedoch künftig auftreten. Die Nigra wächst in der Natur im SalzburgerLand leider nicht. Daher ist sie auch nicht bereit eine Rückknospung zu machen. Sie wächst zwar kräftig, aber die Triebe würden immer länger da sie nur eine starke Spitzenknospe bildet.
Spitzenknospe
Spitzenknospe
0200.jpg (215.14 KiB) 1531 mal betrachtet
Daher habe ich im März 2018 ein Experiment gestartet. An einzelnen Trieben habe ich die gesamte im letzten Jahr angelegte Spitzenknospe noch vor dem Austrieb komplett entfernt.
11.3.18 Knospe komplett entfernt
11.3.18 Knospe komplett entfernt
0206 11.03.18 Knospe ausgebr.jpg (295.33 KiB) 1531 mal betrachtet
11.3.18 Knospe komplett entfernt
11.3.18 Knospe komplett entfernt
0207 11.03.18 Knospe ausgebr.jpg (196.77 KiB) 1531 mal betrachtet
Bis zum 19. Mai hat jeder dieser Triebe zwei neue Spitzenknospen und eine oder zwei Knospen weiter hinten gemacht. Das ist ausreichend, weil die Triebe erst 5-7 cm lang waren und nun nach 3-4 cm die erste Knospe angesetzt wurde.
Knospen am 19.5.18
Knospen am 19.5.18
0209 19.05.18 Kontr.jpg (296.15 KiB) 1531 mal betrachtet
Knospen am 19.5.18
Knospen am 19.5.18
0209a 19.05.18 Kontr.jpg (357.46 KiB) 1531 mal betrachtet
Knospen am 19.5.18
Knospen am 19.5.18
0209c 19.05.18 Kontr.jpg (272.88 KiB) 1531 mal betrachtet
Schön dass es dieses Forum gibt.

Benutzeravatar
Herbert A
Freundeskreis
Beiträge: 2059
Registriert: 07.01.2004, 10:00
Wohnort: SalzburgerLand
Kontaktdaten:

Re: Pinus nigra - Kleine Ursache große Wirkung

Beitrag von Herbert A »

Da die Pinus die neuen Knospen in nicht einmal 2 Monaten gebildet hat, schien es mir möglich am 19. Mai an weiteren Trieben die Spitzenknospe zu entfernen.
Diese Triebe wurden mit einem orangenen Draht markiert damit ich das Ergebnis besser kontrollieren kann.
Entfernung der Spitzenknospe am 19.5.18
Entfernung der Spitzenknospe am 19.5.18
0213 19.05.18 Schnitt.jpg (200.72 KiB) 1520 mal betrachtet
Entfernung der Spitzenknospe am 19.5.18
Entfernung der Spitzenknospe am 19.5.18
0214 19.05.18 Schnitt.jpg (200.57 KiB) 1520 mal betrachtet
Entfernung der Spitzenknospe am 19.5.18
Entfernung der Spitzenknospe am 19.5.18
0215 19.05.18 Schnitt.jpg (229.72 KiB) 1520 mal betrachtet
Sicherlich hat auch die Hitze des heurigen Sommers dazu beigetragen dass eine Rückknospung auch diesmal innerhalb von 2 Monaten stattfand.
Damit ihr das besser nachvollziehen könnt. Triebe mit orangenen Draht = Schnitt der Spitzenknospe am 19.5.18 und Triebe mit schwarzem Draht ist Schnitt am 11.3.18.
Ergebnisse vom 18.8.18
Ergebnisse vom 18.8.18
0216 18.08.18.jpg (326.55 KiB) 1520 mal betrachtet
Ergebnisse vom 18.8.18
Ergebnisse vom 18.8.18
0216 18.08.18.jpg (326.55 KiB) 1520 mal betrachtet
Ergebnisse vom 18.8.18
Ergebnisse vom 18.8.18
0217 18.08.18.jpg (277.52 KiB) 1520 mal betrachtet
Ergebnisse vom 18.8.18
Ergebnisse vom 18.8.18
0218 18.08.18.jpg (274.48 KiB) 1520 mal betrachtet
Ergebnisse vom 18.8.18
Ergebnisse vom 18.8.18
0219 18.08.18.jpg (216.32 KiB) 1520 mal betrachtet
Ergebnisse vom 18.8.18
Ergebnisse vom 18.8.18
0223 18.08.18.jpg (214.64 KiB) 1520 mal betrachtet
Ergebnisse vom 18.8.18
Ergebnisse vom 18.8.18
0224 18.08.18.jpg (298.01 KiB) 1520 mal betrachtet
Diese Methode werde ich nächstes Frühjahr an den restlichen Trieben vornehmen. Ich denke dass die Krone des Baumes dann endlich nach meinen Vorstellungen gestaltet werden kann.

liebe Grüße
Herbert
Schön dass es dieses Forum gibt.

Benutzeravatar
nemsi
Freundeskreis
Beiträge: 614
Registriert: 02.11.2007, 09:07
Wohnort: Nürnberg

Re: Pinus nigra - Kleine Ursache große Wirkung

Beitrag von nemsi »

Hallo Herbert,

interessante Methode. Heißt aber auch, dass die Kiefer dieses Jahr keine Kerzen, sondern "nur" Knospen gemacht hat, oder?
Bitte weiter berichten. *daumen_new*

Liebe Grüße
Robert
Liebe Grüße
Robert

Bonsaifreunde Franken e. V.

Antworten