nemsi - Pinus Sylvestris #1

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Benutzeravatar
nemsi
Freundeskreis
Beiträge: 578
Registriert: 02.11.2007, 09:07
Wohnort: Nürnberg

nemsi - Pinus Sylvestris #1

Beitrag von nemsi »

Hallo zusammen,

ich möchte heute meinen ersten Sylvestris Yamadori vorstellen. Gesammelt im März 2008. Die letzten Jahre (seit 2003) habe ich damit zugebracht meine Bäume aus der Totpflegephase in die Überlebensphase und in den letzten drei Jahren habe ich es dann geschafft sie in die Wohlfühlphase zu überführen.
Zum Baum: Der krumme Stamm war dem Yamadori schon eigen, die Biegung ging nach hinten weg, die habe ich nach vorne bzw. zur Seite hin gebracht.
Ich habe verschiedene Dinge ausprobiert was das Nadelzupfen bzw. den Triebschnitt angeht. Die alten Nadeln abzupfen beim Erscheinen der Neuen hat sehr kurze Nadeln gebracht aber auch null Zuwaschs bzw. Weiterentwicklung und wenig bis gar keine Rückknospung. Das mache ich jetzt nur noch alle drei Jahre um das Wachstum nicht ausufern zu lassen. Der Gesundheitszustand hat durch diese Maßnahme nicht gelitten.
2011 habe ich den ersten rechten Ast eingekerbt und nach unten gezogen, da ist noch Nacharbeit nötig.
Vor zwei Tagen habe ich dann eine grobe Gestaltung vorgenommen, Nadeln gezupft bzw. geschnitten, Feindrahtung ist noch keine durchgeführt worden.
2013 möchte ich dann in eine vorläufige Schale umtopfen.
Ich bin mir nicht sicher, ob ich was die Form betrifft auf dem richtigen Weg bin. Ich könnte mir auch vorstellen den linken Ast bis zum Rüchseitigen Ast abzuschneiden und mit dem Ast dan die linke Seite aufzubauen.
Für Meinungen bin ich dankbar.
Baumhöhe netto 35 cm, Stammdicke über dem Nebari 2,5 cm.

Schöne Grüße
Nemsi
Dateianhänge
April 2009 - ein Jahr nach dem sammeln
April 2009 - ein Jahr nach dem sammeln
Juli 2010 - dieses Jahr wurden die alte Nadeln bei Erscheinung der neuen Nadeln gezupft
Juli 2010 - dieses Jahr wurden die alte Nadeln bei Erscheinung der neuen Nadeln gezupft
August 2011
August 2011
Mai 2012
Mai 2012
Bild4-12.05.2012.jpg (197.44 KiB) 3214 mal betrachtet
Juli 2012 - Erste grobe Drahtung, Äste brauchen noch etwas mehr Bewegung
Juli 2012 - Erste grobe Drahtung, Äste brauchen noch etwas mehr Bewegung
Zuletzt geändert von nemsi am 23.11.2019, 09:30, insgesamt 2-mal geändert.
Liebe Grüße
Robert

Bonsaifreunde Franken e. V.


Totoro

Re: Pinus Sylvestris Yamadori

Beitrag von Totoro »

Hallo Nemsi,

Da wird garantiert mal ein schöner Waldkiefer Bonsai draus werden. *daumen_new*

Du hast ja selbst schon erfahren das an Waldkiefern mit relativ wenig Nadelmasse ( allein auf Grund der geringen Größe und noch geringen Verzweigung) das Zupfen alter Nadeln unheimlich bremsend wirkt.
Die Ast/Trieb-Enden müssen nach der Abwärtsbewegung immer mind. leicht nach Oben zeigen. Sonst bremst das den Baum noch mehr.
Kurze Nadeln nutzen dir in der jetzigen Bonsai-Lebensphase (Entwicklungsphase) wenig.
Du brauchst Power im Baum . Die bekommst du nur mit maximal vielen Nadeln ( auch den vorjährigen).
Dein rechter Ast soll der erste Ast sein ? Dann mußt du den linken Ast, der im Bogen nach ganz unten geht, soweit anheben das er über dem ersten Ast an zweiter Stelle steht. Die beiden Äste dürfen nicht auf gleicher Höhe liegen.

Lass nächstes Jahr einen starkwüchsigen Trieb in der Nähe der Baumspitze lang durchwachsen.
Auch alle anderen Triebe lässt du frei wachsen. Mitte /Ende Juli 2013 schneidest du dann alle Triebe stark zurück. AUßER den Spitzentrieb ! Diesen lässt du 2014 nochmals durchwachsen. Er bildet dann einen Quirl von Trieben an seinem Ende. Die seitlichen ,im rechten Winkel zum Hauptrieb abgehenden, Triebe schneidest du weg damit sie den eigentlichen Baum nicht beschatten. Die dicke Spitzenknospe lässt du. 2015 lässt du diesen "kleinen Fahnenmast" nochmals durchwachsen. Im Winter 2015/2016 kannst du ihn abschneiden( oder auch stehen lassen , oder bereits früher schneiden , das hängt davon ab wieviel Schnittwunde du erträgst :lol: ). Lass einen Stummel stehen, der zurücktrocknet. (Dieses verholzte "Fahnenmast"-Stammstück dürfte dann eine ca 10- 20 bis 50 Cent Münz große Schnittwunde hinterlassen. Mehr oder weniger je nach Düngung und Kraft des Baumes.
Den Bonsaibaum "unter" diesem "Opferleittrieb" behandelst du ganz normal. Jährlicher Rückschnitt aller ausgewählten Triebe auf wenige Nadelpaare. Kein nadelzupfen, höchstens an zu starken Berreichen in der Kronen spitze.

Was erreichts du damit :

1.Durch den Opferleittrieb wird dein Baum einen kräftigen Stamm entwickeln.
2. Der Opferleittrieb bremst das Wachstum der unter ihm wachsenden Hauptäste.
Das ist ganz ganz wichtig ! Denn schon jetzt sind deine beiden Hauptäste dabei im Vergleich zum Stamm zu dick zu wirken.
3. Du machst 2 Dinge gleichzeitig ! . Du entwickelst einen starken Stamm UND du entwickelst eine feinverzweigte Krone. Ohne Opferleittrieb wirst du immer einen schwachen Stamm und dicke Hauptäste haben.

Nur mit starkem Wachstum und starkem Rückschnitt kannst du auf starke Rückknospung und dicht verzweigte Astpolster hoffen.

Den Opferleittrieb ( wenn Hauptäste schwächeln kannst du an ihnen auch Triebe durchwachsen lassen) darfst du nie vor Ende September herausschneiden, wenn du optimale Verdickung willst. Die Waldkiefer bildet Holz von Anfang August bis Ende September besonders stark.

So mache ich es. Es gibt aber bestimmt viele andere Methoden / Wege welche nach Rom führen.

Grüße
Dirk

Benutzeravatar
Herbert A
Freundeskreis
Beiträge: 1980
Registriert: 07.01.2004, 10:00
Wohnort: SalzburgerLand
Kontaktdaten:

Re: Pinus Sylvestris Yamadori

Beitrag von Herbert A »

Servus Nemsi

Deine Technik um eine Rückknospung zu erreichen gehört etwas geändert.
Probier nächstes Jahr falls der Baum kräftig ist folgendes.

Nur bei gesunden und vitalen Bäumen!!!!!!!!

Mitte/Ende Mai wenn die Sylvestris kräftige Knospen getrieben hat die Kerzen halbieren. Schwache Knospen nicht schneiden.
Hinweis: Wenn Du es perfekt machen willst, dann im Kronenbereich um 2/3 und an den unteren Ästen nur halbieren.

Wenn der Baum fit ist folgt 4-6 Wochen später, also Mitte/Ende Juni, der zweite Schritt. Dabei werden die gesamten diesjärigen Knospen weggeschnitten. Also die Du im Mai halbiert hast wird jetzt ganz abgeschnitten. Es sind dann keine neuen Nadeln mehr am Baum. Gleichzeitig zupfst oder schneidest Du die alten Nadeln bis auf 2-3 Nadelpaare pro Trieb weg. (Wenn sich die Nadeln schwer zupfen lassen schneiden.)

Bei guter Vitalität und nur dann kann man das jedes Jahr machen.

ciao
Herbert
Schön dass es dieses Forum gibt.

Benutzeravatar
nemsi
Freundeskreis
Beiträge: 578
Registriert: 02.11.2007, 09:07
Wohnort: Nürnberg

Re: Pinus Sylvestris Yamadori

Beitrag von nemsi »

Hallo,

@ Dirk: Vielen Dank für die Infos. Die Knospen zeigen schon nach oben, das täuscht am Foto. Eigentlich möchte ich den linken Ast weiter nach unten führen als den rechten Ast. Oder ganz weg, da bin ich aber noch unschlüssig. Ich habe noch eine andere Sylvestris, da teste ich Deine Methode mal.

@ Herbert: Auch Dir vielen Dank. Werde nächstes Jahr so wie von Dir beschrieben verfahren. Obwohl ich mit der Rückknospung generell keine Probleme habe, nur wenn man während des Austriebs die alten Nadeln wegschneidet/zupft. Das bremst gewaltig. Mache ich aber nicht jedes Jahr. Ich möchte gar nicht unbedingt, dass der Baum noch viel größer wird (insgesamt ca. 50 cm), das Grün darf noch etwas näher an den Stamm.

Vielen Dank nochmals.

Schöne Grüße
Nemsi
Liebe Grüße
Robert

Bonsaifreunde Franken e. V.

Totoro

Re: Pinus Sylvestris Yamadori

Beitrag von Totoro »

Hallo Herbert,

du "entkerzt" (das berühmte decandling, :lol: ) deine Waldkiefern wirklich wie die Japaner ihre Schwarzkiefern ?.

In der letzen "Bonsai art" war ,wieder einmal ,das Schema abgedruckt.


Hast du damit bei unseren deutschen Waldkiefern( P.sylvestris) selbst gute Erfahrungen gemacht ?

Gänzlich ohne diesjährige Nadeln und noch mit weiterem Verlust vorjähriger Nadeln ?

So habe ich mich noch nicht getraut meine deutschen Kiefern zu behandeln.
Aber wenn es bei dir wirklich gut funktioniert würde ich es auch mal selbst bei meinen riskieren.

Grüße
Dirk

Benutzeravatar
nemsi
Freundeskreis
Beiträge: 578
Registriert: 02.11.2007, 09:07
Wohnort: Nürnberg

Re: Pinus Sylvestris Yamadori

Beitrag von nemsi »

Hallo zusammen,

von meiner Syvestris gibt es mal ein aktuelles Update. Dieser Baum ist mein allererster Sylvestris-Yamadori (2008). Mein Herz hängt sehr an dem Baum, hat er mir auch meine Unerfahrenheit in den Anfängen, manchmal mehr und manchmal weniger verziehen. Kurzum, er hat alles überlebt, was ich ihm zugemutet habe. Die Anmerkungen von Herbert A. haben mich dazu bewogen, die Pflege meiner Kiefern zu überdenken und grundlegend zu ändern. Das hat meinen Kiefern grundsätzlich sehr gut getan. An dieser Stelle: Danke Herbert *daumen_new* .
Die letzen Jahre habe ich versucht das Grün weiter an den Stamm zu bekommen. Die Rückknospung war zufriedenstellend. So war es jetzt Zeit für eine erste wirkliche Gestaltung. Die Teilnahme an einem Workshop bei Guido Braun hat dem Baum sicher nicht geschadet.
Hier vorerst die Bilder vor dem Workshop.
Liebe Grüße
Robert
Dateianhänge
Alte Vorderseite
Alte Vorderseite
Rückseite
Rückseite
Rechte Seite
Rechte Seite
Linke Seite
Linke Seite
Neue Vorderseite- dabei kommt die Bewegung im Stamm besser zur Geltung und der gleichmäßige Bogen im Stamm ist nicht mehr auffällig
Neue Vorderseite- dabei kommt die Bewegung im Stamm besser zur Geltung und der gleichmäßige Bogen im Stamm ist nicht mehr auffällig
Zuletzt geändert von nemsi am 25.04.2017, 23:07, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße
Robert

Bonsaifreunde Franken e. V.

Benutzeravatar
nemsi
Freundeskreis
Beiträge: 578
Registriert: 02.11.2007, 09:07
Wohnort: Nürnberg

Re: Pinus Sylvestris Yamadori

Beitrag von nemsi »

Hallo zusammen,

und weiter gehts. Bäume die man schon so lange hat und von Anfang an versucht zu entwickeln, rufen, zumindest bei mir eine gewisse Betriebsblindheit hervor. Auf die neue Ansichtsseite, obwohl ich sie schon öfter mal ins Auge gefasst habe, hätte ich mich wahrscheinlich nicht so schnell festgelegt. Bei der Baumbesprechung gab es dann aber nichts mehr zu überlegen. Der erste Ast links wurde gleich entfernt. Totholz, ob Jin oder Shari wollte ich bei diesem Baum nicht zuviel, das braucht er nicht.
Über Kommentare zu meinem Baum würde ich mich sehr freuen, auch kritische.
Die Schale passt natürlich jetzt gar nicht mehr. Wenn jemand Schalenvorschläge hat, dann sehr gerne.
Liebe Grüße
Robert
Dateianhänge
erster linker Ast komplett entfernt, rechter Ast mit Bast umwickelt
erster linker Ast komplett entfernt, rechter Ast mit Bast umwickelt
20170422-8-alle Äste feingedrahtet und gestellt, der ein oder andere Ast fiel noch.jpg
20170422-9-neue Ansichtseite, vorerst fertig.jpg
Zuletzt geändert von nemsi am 25.04.2017, 23:09, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße
Robert

Bonsaifreunde Franken e. V.

Benutzeravatar
migo
Freundeskreis
Beiträge: 4597
Registriert: 04.02.2006, 21:49
Wohnort: östl. Ruhrgebiet

Re: Pinus Sylvestris Yamadori

Beitrag von migo »

Hallo,

das der untere linke Teil deiner ehem. Vorderansicht verschwinden musste, war klar. Die rechte Seite ging ja schon in etwa in die Richtung, die sie jetzt auch hat. Da Frage ich mich aber, warum ist da so viel mit Raffia umwickelt? Irgendwie ist das anhand der Fotos nicht so ersichtlich.
Tschüüss, Michael

Schützt unsere Wälder, eßt mehr Biber!

Benutzeravatar
nemsi
Freundeskreis
Beiträge: 578
Registriert: 02.11.2007, 09:07
Wohnort: Nürnberg

Re: Pinus Sylvestris Yamadori

Beitrag von nemsi »

Hallo Michael,

in dem Ast gibt es Stellen, die Totholz aufweisen, da wollte ich durch den Raffia einfach für etwas Schutz sorgen. Zusätzlich hat der Ast schon etwas Borke, die sollte auch geschützt werden.

Grüße
Robert
Liebe Grüße
Robert

Bonsaifreunde Franken e. V.

Benutzeravatar
grüner_hesse
Freundeskreis
Beiträge: 443
Registriert: 22.11.2011, 15:18
Wohnort: mitten in hessen

Re: Pinus Sylvestris Yamadori

Beitrag von grüner_hesse »

Hallo Robert.

deine Kiefer hat sich doch prima entwickelt, sehr schön. Das Ergebnis vom workshop ist ein deutlicher Schritt nach vorne. Zu dem literatenähnlichen Baum könnte ich mir eine schlichte runde oder ovale Schale vorstellen.

viele grüße
Benny

Benutzeravatar
nemsi
Freundeskreis
Beiträge: 578
Registriert: 02.11.2007, 09:07
Wohnort: Nürnberg

Re: Pinus Sylvestris Yamadori

Beitrag von nemsi »

Hallo Benny,

vielen Dank. Ich denke, dass es eine schlichte runde Schale werden wird. Es könnte auch eine Trommelschale mit einem niedrigen Rand werden. Werde mal beides töpfern und dann mal schauen. Umtopfen ist erst 2018 dran.
Viele Grüße
Robert
Liebe Grüße
Robert

Bonsaifreunde Franken e. V.

Benutzeravatar
nemsi
Freundeskreis
Beiträge: 578
Registriert: 02.11.2007, 09:07
Wohnort: Nürnberg

Re: Pinus Sylvestris Yamadori

Beitrag von nemsi »

Hallo zusammen,

wäre eine dieser Schalen für diese Kiefer geeignet?
Danke für Eure Meinung.

LG
Robert
Dateianhänge
2017-42-1-Rund-18,5x4,5.JPG
2017-42-1-Rund-18,5x4,5.JPG
2017-43-Rund-18x5.JPG
2017-43-Rund-18x5.JPG
18.08.2017 - Nadeln gezupft, Äste aber nicht gestellt.
18.08.2017 - Nadeln gezupft, Äste aber nicht gestellt.
Liebe Grüße
Robert

Bonsaifreunde Franken e. V.

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 3174
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Pinus Sylvestris Yamadori

Beitrag von mydear »

Hallo Robert,

mir würde eine runde, oben eingezogene Schale gefallen:
2017-08-21 -1.jpg
2017-08-21 -2 .jpg
2017-08-21 -3.jpg
Liebe Grüße,
Rainer
„I like food and sunshine and wine - preferably all three together.“
Laura Simmons

Sanne
Beiträge: 6004
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Pinus Sylvestris Yamadori

Beitrag von Sanne »

Hallo Robert,

die neue Ansichtsseite von Deiner Sylvestris gefällt mir auch viel besser. *daumen_new*

Die Kiefer sieht auf dem zuletzt gezeigten Bild etwas blass aus im Vergleich zu April d. J., oder liegt es am überbelichteten Bild?

Leider kann ich keine Virtuals machen, wo man die gedachte neue Schale runter setzt. Eine runde wäre bestimmt passender als die jetzige eckige Schale.

Gruß, Sanne

Benutzeravatar
nemsi
Freundeskreis
Beiträge: 578
Registriert: 02.11.2007, 09:07
Wohnort: Nürnberg

Re: Pinus Sylvestris Yamadori

Beitrag von nemsi »

Update: Im nächsten Jahr soll nochmals gezielt auf Rückknospung gearbeitet werden, deshalb habe ich dieses Jahr keine Nadeln gezupft, damit er Kraft tanken kann. Wenn die Verzweigung besser wird, werden auch die Nadeln kürzer, Dann bin ich schon sehr zufrieden mit dem Ergebnis, auch wenn es noch viel zu tun gibt, bis er wirklich gut wird.
Ich habe noch das ursprüngliche Foto nach dem Ausgraben gefunden, als Vergleich.

Liebe Grüße
Robert
Dateianhänge
2007 ausgegraben
2007 ausgegraben
20080330-1.jpg (102.62 KiB) 526 mal betrachtet
Nov 2019
Nov 2019
DSCF7609.JPG (171.3 KiB) 526 mal betrachtet
Zuletzt geändert von nemsi am 23.11.2019, 12:11, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße
Robert

Bonsaifreunde Franken e. V.

Antworten