Mr. Shibata's kleine Zuisho :-)

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Bernd Siebold
Beiträge: 188
Registriert: 01.01.2008, 19:42
Wohnort: Hemsbach a.d. Bergstrasse
Kontaktdaten:

Re: Mr. Shibata's kleine Zuisho :-)

Beitrag von Bernd Siebold » 05.01.2015, 20:20

Hallo Marcel,

Ich finde deine Bäume alle ziemlich schön, und deine Kiefer fand ich auch sehr schön.
Das ist sehr schade, aber ich denke da hat man keinen Einfluss drauf und muss es als Schicksalsschlag hinnehmen.
Kopf hoch.

GRÜßE BERND
Grüße Bernd


Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 22570
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Mr. Shibata's kleine Zuisho :-)

Beitrag von Heike_vG » 05.01.2015, 20:55

Hallo Marcel,
ist denn wirklich sicher, dass man gar nichts mehr tun kann? :(
In den Fachzeitschriften waren ja schon Artikel aus Japan zu sehen, die darüber berichteten, dass einige schwer befallene Kiefern mit verschiedenen Fungziden und Behandlungen gerettet werden konnten.
Hast Du schon mal einen Fachmann mit Japanerfahrung konsultiert?

Täte mir wirklich ausgesprochen leid um den schönen Baum und für Dich.

Liebe Grüße,

Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
Odoridori
Freundeskreis
Beiträge: 3304
Registriert: 04.12.2011, 15:46
Wohnort: Südhessen

Re: Mr. Shibata's kleine Zuisho :-)

Beitrag von Odoridori » 06.01.2015, 09:36

Hallo Marcel,

bin geschockt und es täte mir sehr leid um den schönen Baum.

Lass dich nicht entmutigen und gib noch nicht so schnell den Baum auf.

Um das Schadbild und den Pilzbefall zu bestimmen und zu beurteilen,
kannst Du wenigstens von einem befallenen Ast ein Foto einstellen,
auch wenn es schwerfällt und weh tut.

Auch ich dachte ja letztes Jahr ich könnte meine gesamte Azaleensammlung wegen
Pilzbefall entsorgen und dann war es ein ganz anderes Problem und alle sind mittlerweile
wieder fit.

Viele Grüße
Holger
Nichts kann den Menschen mehr stärken,
als das Vertrauen, das man ihm entgegenbringt.
Paul Claudel

Benutzeravatar
MarcelD
Beiträge: 685
Registriert: 04.02.2010, 14:58
Wohnort: Annaberg-Buchholz
Kontaktdaten:

Re: Mr. Shibata's kleine Zuisho :-)

Beitrag von MarcelD » 06.01.2015, 09:43

Hallo Ihr Lieben,
danke für Eure netten Worte.

Der ganze Baum wurde innerhalb von wenigen Wochen komplett braun.
Ast für Ast, Etage zu Etage ... es ging rasend schnell.
Als ob man einen Knopf drückt und den Pilz damit zur Boshaftigkeit aktiviert.

Die befallenen Bereiche wurden auch von der Wasserversorgung abgeschnitten,
denn die Äste schrumpelten auch schon nach kurzer Zeit.
Damit ist eine systemische Behandlung nicht mehr möglich.

Ich habe mir natürlich professionellen rat eingeholt.
Mir wurde gesagt, dass ich schlicht und einfach zu spät reagiert habe.
Schon bei den ersten gelben Nadeln hätte ich harte Maßnahmen ergreifen müssen,
denn da hatte sich der Pilz bereits im halben Baum ausgebreitet.

Beim jetzigen Stadium kann man nur noch zuschauen und weinen :cry:

Benutzeravatar
catwoman25
Freundeskreis
Beiträge: 106
Registriert: 14.11.2012, 18:45
Wohnort: Belgien

Re: Mr. Shibata's kleine Zuisho :-)

Beitrag von catwoman25 » 06.01.2015, 11:45

Hallo Marco,
ich könnte mit Dir mitweinen...Der Verlust eines so schönen Baums tut in der Seele weh. Anfangs hoffte ich, dass vielleicht doch noch eine Chance bestand, um ihn zu retten, aber scheinbar ist es hoffnungslos. Pass bloss auf, dass der Pilz sich nicht noch andere Opfer sucht.
Könntest Du Deine anderen Nadelbäume vorsorglich nicht schon mal behandeln?
Ich wünsch' Dir viel Stärke und Mut um Dich mit dem Bonsaihobby nicht entmutigen zu lassen.

Liebe Grüsse
Barbara

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 22570
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Mr. Shibata's kleine Zuisho :-)

Beitrag von Heike_vG » 06.01.2015, 14:48

Wenn die Äste schon schrumpelig sind, dann ist es natürlich wirklich zu spät. Ach wie schade. :-x
Das ist wirklich bitter und sehr teures Lehrgeld. Aber Du hast noch so viele andere tolle Bäume, Marcel, die gesund sind und Dir Freude machen, so dass ich mir keine zu großen Sorgen machen will, dass Du nicht drüber hinwegkommst.

Liebe Grüße,

Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
Carmen_G.
Beiträge: 1550
Registriert: 10.04.2007, 12:13
Wohnort: bei Regensburg

Re: Mr. Shibata's kleine Zuisho :-)

Beitrag von Carmen_G. » 08.01.2015, 03:09

Hallo Marcel,

das tut mir aber extrem Leid! So ein schöner Baum mit solchem Potential.
Aufgrund welchen Schadbildes kommst du auf Pestalotia?

Auch wenn der Anblick schwer fällt, Bilder würden mich sehr interessieren.
Es reichen auch Aufnahmen nur von den Nadeln und einzelnen Ästen.

liebe Grüße
Carmen
Liebe Grüße
Carmen

Benutzeravatar
klauso
Freundeskreis
Beiträge: 2359
Registriert: 18.01.2004, 14:29
Kontaktdaten:

Re: Mr. Shibata's kleine Zuisho :-)

Beitrag von klauso » 08.01.2015, 17:27

Hallo Marcel,

mein Beileid!!

Ich hatte dieses Jahr auch an 2 Bäumen (Mugo und Shinpaku "tohoku") mit einem ganz aggressiven Pilz zu kämpfen. Bin gespannt, wie das weiter geht. Ich konnte Ihn stoppen. Carmen fragt schon in die richtige Richtung. Meines Wissens ist Pestalozzia nicht so schnell tödlich, wie Du beschreibst..... ich kenne mich aber auch nicht wirklich aus. In den Bergen sind immer mehr Mugos von einem fiesen Pilz aus Amerika befallen. Ruck zuck hat man so etwas im Garten, ohne es zu merken :cry:

Nur so zum nachdenken.... aus sicherer Quelle weiß ich, dass in Japan bis zu 7!! Mal im Jahr prophylaktisch mit verschiedenen "Mittelchen" alleine gegen Pilzkrankheiten gespritzt wird. Dazu kommen noch diverse andere Spritzungen. Es gibt einen richtigen Spritzplan.

Ich behaupte Mal, dass in Zukunft (wenn nicht schon jetzt) unser größter Feind in der Pflege die Pilzerkrankungen sein werden..... (zumindest an immergrünen Spezies)

Sorry, das hilft Dir jetzt auch nicht weiter ......

Benutzeravatar
Bonsai-Bene
Freundeskreis
Beiträge: 1915
Registriert: 02.12.2007, 20:00
Wohnort: Fränkisches Seenland

Re: Mr. Shibata's kleine Zuisho :-)

Beitrag von Bonsai-Bene » 08.01.2015, 18:46

Also bis zu 7x ist noch wenig. Eure Äpfel die ihr im Supermarkt kauft werden in der Regel etwa 20-30x vorbeugend gegen Schorf gespritzt weil die sonst die ganzen Pinökel nicht fressen! (sorry aber ich musst da hart sein mich nervt`s)

Ich kann mir auch einen Wurzelpilz ala Verticillium, Pythium &Co. vorstellen. Aber gut ist der Baum erstmal Tod kann man nurnoch drum weinen und denken scheiß`drauf...
MfG Benedict

Versuche nicht wie der Meister zu sein, sondern suche nachdem was der Meister sucht!

Benutzeravatar
klauso
Freundeskreis
Beiträge: 2359
Registriert: 18.01.2004, 14:29
Kontaktdaten:

Re: Mr. Shibata's kleine Zuisho :-)

Beitrag von klauso » 08.01.2015, 23:52

Hallo Benedict,

Das was Marcel durchaus am Ehesten über den Verlust helfen könnte, wäre doch die Antwort auf die Fragen: was war los mit meinem Mädchen? Habe ich einen Fehler gemacht? Wenn ja, was kann ich daraus lernen bzw. in meiner Pflege von Mädchen verbessern? Der Verlust eines Baumes tut immer weh! Mich ärgert es am Meisten, wenn ich nicht weiß woran es lag.... Mit "scheiss drauf" könnte ich nicht wirklich gut umgehen!

Und bisher bin ich davon ausgegangen, dass präventives Spritzen bei guter Pflege unserer Bäumchen nicht notwendig ist. Die Meinung hat sich geändert... Was aber nicht heißt, dass ich 20-30 Mal spritzen werde :roll:

Benutzeravatar
Bonsai-Bene
Freundeskreis
Beiträge: 1915
Registriert: 02.12.2007, 20:00
Wohnort: Fränkisches Seenland

Re: Mr. Shibata's kleine Zuisho :-)

Beitrag von Bonsai-Bene » 09.01.2015, 10:26

Naja Klaus so hat jeder seine Art damit umzugehen. Ich will es eigentlich immer gar nicht wissen weil ich mich dann meistens über mich selber aufregen muss.

Mann muss gewiss keine 20x spritzen bei Bonsai. Tue ich auch nicht, bei gewissen Pflanzen wo ich weis da kann (oder besser wird) was auftreten spritze ich zur richtigen Zeit auch mal was vorbeugend. Kann bei manchen Pflanzen bis zu 5x im Jahr sein, dass reicht normal völlig aus wenn die Pflanzen gesund bzw. vital sind.

Noch wichtiger: Man denkt ja beim Spritzen immer gleich an Chemie und Totenköpfe, dass muss nicht sein!
Es gibt heute eine ganze Reihe sehr guter biologischer oder rel. umweltverträglicher ja sogar homöopathischer Mittel die einen sehr guten Erfolg versprechen. Zumindest wenn sie vorbeugend und richtig eingesetzt werden.

Noch dazu sind Mädchen ausgesprochene Zicken! Wenn ich mir so überlege wie viele in Baumschulen auf dem Brandhaufen landen von der Veredlung bis zum Verkauf einer etwa 1m großen Pflanze würde ich auf etwa 65% schätzen! Darum sind die Dinger in Baumschulen auch so teuer die Verkauften ca. 35% müssen 100% der je produzierten Pflanzen bezahlen. Man kann jedoch sagen, haben sie erstmal gute 50cm und befinden sich mal 3-5 Jahre in der selben Region (die werden meist von Nord nach Süd gekarrt) und sind eingewurzelt (und der Boden stimmt) so sind sie doch recht standhaft. Die meisten verrecken immer im Herbst wenn es feuchter wird in rel. frisch umgepflanzen Beständen. Auch Mykorrhiza scheint ein wichtiger Faktor zu sein, weshalb ich immer sehen würde einen gewissen organischen Anteil im Substrat nicht zu unterschreiten.

Ich will hier im übrigen niemanden belehren oder so. Ich habe es selbst noch nicht geschafft ein Mädchen im Pot länger als 5 jahre zu halten. Ich checke aber auch noch nicht ganz warum. Auf jedenfall habe ich mir im Dezember vom Sponsor wieder eine kleine mitkommen lassen an der ich mal eine Pflege wie ich mir erfolg verspreche testen möchte. Aber ich möchte einfach versuchen mit zu helfen dass weder mir noch anderen in Zukunft diese schönen Kiefern eingehen.
MfG Benedict

Versuche nicht wie der Meister zu sein, sondern suche nachdem was der Meister sucht!

Benutzeravatar
MarcelD
Beiträge: 685
Registriert: 04.02.2010, 14:58
Wohnort: Annaberg-Buchholz
Kontaktdaten:

Re: Mr. Shibata's kleine Zuisho :-)

Beitrag von MarcelD » 09.01.2015, 10:34

Shaki hat geschrieben:Hallo Marcel,

das tut mir aber extrem Leid! So ein schöner Baum mit solchem Potential.
Aufgrund welchen Schadbildes kommst du auf Pestalotia?

Auch wenn der Anblick schwer fällt, Bilder würden mich sehr interessieren.
Es reichen auch Aufnahmen nur von den Nadeln und einzelnen Ästen.

liebe Grüße
Carmen

Hallo Carmen,
die Zuisho steht im Moment draußen unter einem Haufen Schnee.
Ich versuche sie am WE auszubuddeln und dann bekommst du die üblen Bilder.

Liebe Grüße
Marcel

Antworten