Bergulme (Ulmus Glabra)

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Antworten
chris-git@rre

Bergulme (Ulmus Glabra)

Beitrag von chris-git@rre » 30.03.2013, 18:57

Hallo Zusammen,
heute habe ich in der Bonsaischule Enger eine Bergulme (Ulmus Glabra)
gekauft.
Wenn endlich mal der Frühling kommt setze ich sie in eine Keramikschale.
Ich bin gespannt was sich unter der Erde zeigt.

Ich werde sie die Tage auch noch etwas zurückschneiden.

Wie findet Ihr die Ulme?
Dateianhänge
1.jpg
2.jpg
3.jpg
4.jpg
5.jpg

Benutzeravatar
Martin_S
Beiträge: 11390
Registriert: 05.01.2004, 20:26
Wohnort: Linker Niederrhein, da wo et geil is'

Re: Bergulme (Ulmus Glabra)

Beitrag von Martin_S » 01.04.2013, 14:06

Alles dran, alles an den richtigen Stellen.
Gute Vorarbeit. Jetzt zeig' mal was du drauf hast ;) viel falsch machen, kannst du nicht.
M
Beste Grüße
Martin

Kein Mensch war ohne Grund in deinem Leben.
Der eine war ein Geschenk, der andere eine Lektion.

chris-git@rre

Re: Bergulme (Ulmus Glabra)

Beitrag von chris-git@rre » 01.04.2013, 14:41

Hallo Martin,
die Tolle Vorarbeit hat die Bonsaischule Enger geleistet. :wink:
Meine Arbeit wird die Feinverzweigung und der Nebari sein.
Ich bin gespannt auf das Umtopfen.

chris-git@rre

Re: Bergulme (Ulmus Glabra)

Beitrag von chris-git@rre » 14.04.2013, 20:01

*updated*
Jetzt habe ich Umgetopft.
Ich bin sehr zufrieden was sich da unter der Erde gezeigt hat.
Was denkt Ihr?
Die Fotos sind nicht so gut, ich mach die Tage noch neue.
Dateianhänge
1.jpg
Wurzeln vor dem Wurzelschnitt
2.jpg
Wurzeln nach dem Wurzelschnitt
3.jpg
Wurzeln nach dem Wurzelschnitt
4.jpg
Wurzeln nach dem Wurzelschnitt
5.jpg
Vorderseite
6.jpg
Rückseite
7.jpg

Benutzeravatar
Mac Best
Beiträge: 1087
Registriert: 27.06.2008, 15:49
Wohnort: Brandenburg a.d.H.

Re: Bergulme (Ulmus Glabra)

Beitrag von Mac Best » 14.04.2013, 21:04

Schöne Stammbewegung...und wie Martin schon schrieb, alles dran was zu einer schönen Krone führt. Jetzt muss sie erst mal gut Wurzeln treiben.

Gruß, Tobi
Sich von Konsumgeilheit und Medialer Dauerbeschallung verführen zu lassen, liegt in den eigenen Händen, wer mitmacht, PECH GEHABT !!!

Benutzeravatar
kressevadder
Beiträge: 1492
Registriert: 05.07.2009, 14:02
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Bergulme (Ulmus Glabra)

Beitrag von kressevadder » 14.04.2013, 21:31

Im Wurzeln treiben sind die Ulmen wahre Könige. Ich wollte dieses Jahr bei einer meiner Ulmen eigentlich nur den Pflanzwinkel etwas ändern, aber hab dann etliche Meter Wurzeln abrollen können. Meine 10cm Ulmen haben letztes Jahr die Teichkörbe zerrissen - alles in einem Jahr.

Also die Wurzeln solltest du jedes Jahr kontrollieren.

Gruß
Manfred
Ich fordere einen BioGreenHealthGenderPoliticalCorrectness freien Tag pro Woche - Erholung muß sein!

chris-git@rre

Re: Bergulme (Ulmus Glabra)

Beitrag von chris-git@rre » 14.04.2013, 21:35

Hallo Tobi und Manfred,
gut zu wissen, werde ich machen.

Benutzeravatar
camaju
Moderator
Beiträge: 10639
Registriert: 11.03.2005, 01:53
Wohnort: Ludwigshafen

Re: Bergulme (Ulmus Glabra)

Beitrag von camaju » 14.04.2013, 21:44

Ich würde evtl. über die Jahre noch versuchen, dieses dicke Wurzelstück weg zu bekommen
Gruß Jürgen *wink*

Wer nicht mit Pflanzen und Tieren kann, kann auch nicht mit Menschen.

Ich moderiere in blau, der Rest ist nur meine Meinung

chris-git@rre

Re: Bergulme (Ulmus Glabra)

Beitrag von chris-git@rre » 14.04.2013, 21:49

Hallo Jürgen,
das habe ich mir schon gedacht.
Meinst Du das man sie später in das Nebari Integrieren kann.
Durch wurzeln die von Ihr abzweigen?
Oder ist das eine schlechte Idee?
Oder einfach beim nächsten Wurzelschnitt einkürzen?

Benutzeravatar
camaju
Moderator
Beiträge: 10639
Registriert: 11.03.2005, 01:53
Wohnort: Ludwigshafen

Re: Bergulme (Ulmus Glabra)

Beitrag von camaju » 14.04.2013, 21:57

chris-gitarre hat geschrieben: Meinst Du das man sie später in das Nebari Integrieren kann.
Ehr nicht. Das würde Jahre dauern, bis die anderen Wurzelansätze diese Stärke erreicht hätten.Du hast auf beiden Seiten Ansätze, die du weiter entwickeln kannst
Gruß Jürgen *wink*

Wer nicht mit Pflanzen und Tieren kann, kann auch nicht mit Menschen.

Ich moderiere in blau, der Rest ist nur meine Meinung

chris-git@rre

Re: Bergulme (Ulmus Glabra)

Beitrag von chris-git@rre » 14.04.2013, 22:30

Ok, die Wurzel wird im nächsten Frühjahr eingekürzt.

Benutzeravatar
migo
Freundeskreis
Beiträge: 4524
Registriert: 04.02.2006, 21:49
Wohnort: östl. Ruhrgebiet

Re: Bergulme (Ulmus Glabra)

Beitrag von migo » 14.04.2013, 22:43

Ein schönes Bäumchen, Chris.
Und wenn Du das machst...
chris-gitarre hat geschrieben:Ok, die Wurzel wird im nächsten Frühjahr eingekürzt.
...wird der noch richtig gut. *daumen_new*
Tschüüss, Michael

Schützt unsere Wälder, eßt mehr Biber!

chris-git@rre

Re: Bergulme (Ulmus Glabra)

Beitrag von chris-git@rre » 18.04.2013, 16:39

Hallo zusammen,
ich habe jetzt noch ein paar unverzweigte Äste abgeschnitten.
Ich habe Farblich markiert wo ich denke das noch etwas ab muss.
Ich möchte aber gerne noch ein paar Meinungen hören bevor ich schneide!

Was denkt Ihr?
Für Tipps wäre ich dankbar!


Sollte ich mit dem Schneiden der restlichen Äste lieber bis zum Herbst warten?
Dateianhänge
P1050918.jpg
Vorderseite
P1050923.jpg
Rückseite
bu.jpg
Vorderseite
P1050939.jpg
P1050938.jpg
P1050933.jpg
Zuletzt geändert von chris-git@rre am 18.04.2013, 17:20, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Mac Best
Beiträge: 1087
Registriert: 27.06.2008, 15:49
Wohnort: Brandenburg a.d.H.

Re: Bergulme (Ulmus Glabra)

Beitrag von Mac Best » 18.04.2013, 16:45

Die gelbe Markierung wäre noch eine Option...geht aber später immer noch. Wenn du dir unsicher bist, warte erst mal.
Sich von Konsumgeilheit und Medialer Dauerbeschallung verführen zu lassen, liegt in den eigenen Händen, wer mitmacht, PECH GEHABT !!!

chris-git@rre

Re: Bergulme (Ulmus Glabra)

Beitrag von chris-git@rre » 18.04.2013, 17:03

Ja, es eilt ja nicht.

Bei den Ästen mit der Markierung Blau und Magenta/Weiß ist das Problem das sie keine Verjüngung haben.

Antworten