Juniperus aus unserem Garten

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Antworten
Benutzeravatar
Christian.
Beiträge: 30
Registriert: 19.03.2013, 17:56
Wohnort: Hanau

Juniperus aus unserem Garten

Beitrag von Christian. » 06.04.2013, 19:26

Hallo Leute,

ich habe hier einen Juniperus aus unserem Garten zur Zeit sitzt er in einer 40 er Schale und möchte gerne gestaltet werden... aber wie, was würdet ihr an dem Baum machen?

Habt Ihr auch eine Idee für eine passende Schale?

Er ist ca. 25 Jahre alt.

Hier sind ein paar Bilder :
Dateianhänge
image.jpg
image.jpg
image.jpg
image.jpg
image.jpg


Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 22631
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Juniperus aus unserem Garten

Beitrag von Heike_vG » 06.04.2013, 20:03

Hallo Christian,

wenn Dein Wacholder so frisch getopft ist wie er aussieht, dann möchte er die nächsten 2 Jahre nur gut gepflegt werden, anwachsen, kräftig werden und noch nicht gestaltet werden!
Treibt der Baum die nächsten Monate gut aus, kannst Du aber den Austrieb in Stammnähe fördern, indem Du ab dem Sommer die Triebenden kürzt und auch etwas auslichtest, so dass Licht an Stamm und die im unteren Teil kahlen Äste kommt.
Die Stammbewegung im unteren Bereich ist allemal interessant.

Liebe Grüße,

Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
Christian.
Beiträge: 30
Registriert: 19.03.2013, 17:56
Wohnort: Hanau

Re: Juniperus aus unserem Garten

Beitrag von Christian. » 07.04.2013, 19:49

Hi,

und in welche Form soll er dann gebogen werden bzw in welche Richtung würdest du ihn gestalten.

Grüße Christian

Jan Schwope
Beiträge: 53
Registriert: 27.09.2012, 19:11

Re: Juniperus aus unserem Garten

Beitrag von Jan Schwope » 07.04.2013, 19:53

Hallo Christian,

welche Gestaltungsmöglichkeiten siehst DU denn?

Viele Grüße
Jan
Bonsai ist niemals eine Frage der Größe, sondern immer eine Frage des Geschmacks.

Benutzeravatar
Christian.
Beiträge: 30
Registriert: 19.03.2013, 17:56
Wohnort: Hanau

Re: Juniperus aus unserem Garten

Beitrag von Christian. » 07.04.2013, 20:16

Hallo,

ich würde den linken grünen Teil wegschneiden und die Äste zu totholz bearbeiten.

Grüße

Benutzeravatar
Christian.
Beiträge: 30
Registriert: 19.03.2013, 17:56
Wohnort: Hanau

Re: Juniperus aus unserem Garten

Beitrag von Christian. » 07.04.2013, 20:18

...
Dateianhänge
image.jpg
image.jpg (47.63 KiB) 788 mal betrachtet

Eva Warthemann
Beiträge: 3378
Registriert: 11.01.2004, 18:10
Wohnort: Kleinstadt in Sachsen/Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Juniperus aus unserem Garten

Beitrag von Eva Warthemann » 07.04.2013, 22:06

Hallo Christian!
Warum willst Du jetzt schon unbedingt daran herumschneiden? Ist das Dein einziger Baum, so das es Dir vor lauter Ungeduld in den Fingern juckt?
Heikes Rat ist momentan der einzig Richtige.
Solange die Wurzeln noch nicht fest verankert sind, würde ich nichts dran machen. Jede neue Faserwurzel ist so fein, das sie bei einer Erchütterung abbricht und das passiert beim Schneiden oder Sägen.
Auf die Äste, die Du wegretuschiert hast, würde ich schon gar nicht verzichten, sondern mit denen weiterarbeiten. Das lange und zu gerade Kronenteil würde in ein paar Jahren meiner Schere zum Opfer fallen. (Wäre es mein Baum)
Mach bitte keine voreiligen Schnitte, die Du später bereust. Falls Du einen AK in Deiner Nähe findest, stell ihn dort mal vor.
Liebe Grüße Eva Warthemann
An Mitgift ist noch keiner gestorben

Eva Warthemann
Beiträge: 3378
Registriert: 11.01.2004, 18:10
Wohnort: Kleinstadt in Sachsen/Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Juniperus aus unserem Garten

Beitrag von Eva Warthemann » 07.04.2013, 22:07

Doppelpost
An Mitgift ist noch keiner gestorben

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 22631
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Juniperus aus unserem Garten

Beitrag von Heike_vG » 08.04.2013, 09:38

Nichts abschneiden, gut pflegen wie oben gesagt, Grün in Stammnähe fördern. Erst in zwei Jahren wieder über die Gestaltung nachdenken!
Je nachdem, was bis dahin gewachsen oder abgestorben ist, bieten sich dann vielleicht ganz andere Optionen. Bloß nicht jetzt den Baum schwächen oder sich Optionen verbauen, die man noch gar nicht durchschauen kann. Und wenn es soweit ist, unbedingt fachlich kompetente Hilfe suchen.
Herrje, immer das Problem mit der Ungeduld. :roll: :lol:

LG, Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Jan Schwope
Beiträge: 53
Registriert: 27.09.2012, 19:11

Re: Juniperus aus unserem Garten

Beitrag von Jan Schwope » 08.04.2013, 19:55

Hallo zusammen,

nicht das hier Missverständnisse aufkommen.
Ich würde an dem Baum derzeit auch NICHTS schneiden oder drahten.

Mir Möglichkeiten zur Gestaltung überlegen dagegen schon. Daher meine Frage.

Viele Grüße
Jan
Bonsai ist niemals eine Frage der Größe, sondern immer eine Frage des Geschmacks.

Eva Warthemann
Beiträge: 3378
Registriert: 11.01.2004, 18:10
Wohnort: Kleinstadt in Sachsen/Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Juniperus aus unserem Garten

Beitrag von Eva Warthemann » 08.04.2013, 21:12

Hallo Jan!
Ja, gut, Gedanken kann man sich wohl machen, aber meiner Erfahrung nach, wird in zwei-drei Jahren noch mal darüber nachgedacht, deshalb sehe ich aus heutiger Sicht das das umsonst ist. Der Wacholder verändert sich noch und man kann ev. später noch ganz andere Möglichkeiten finden.
Also ich beteilige mich nur dann an Ideenfindungen, wenn klar ist, das der Baum auch im gleichen Jahr gestaltet werden soll.
Wenn der Wacholder gut eingewachsen ist, könnte man den Ästen, die Christian wegschneiden wollte, ein paar Bewegungen geben, damit sie die schöne Bewegung des unteren Stammteiles aufnehmen und fortsetzen. (Das würde ich aber frühestens in einem Jahr, wenn nicht gar erst in zwei Jahren machen.)
Liebe Grüße Eva Warthemann
An Mitgift ist noch keiner gestorben

Benutzeravatar
Christian.
Beiträge: 30
Registriert: 19.03.2013, 17:56
Wohnort: Hanau

Re: Juniperus aus unserem Garten

Beitrag von Christian. » 10.04.2013, 09:00

Guten Morgen,

also am Wacholder wird erstmal 1 Jahr nichts gemacht.
wisst ihr vielleicht ob es hier im Forum schon mal einen ähnlichen Wacholder gab?

Grüße Christian

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 22631
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Juniperus aus unserem Garten

Beitrag von Heike_vG » 10.04.2013, 09:18

Entfernt ähnliche bestimmt. Nutze die Suchfunktion und nimm Dir Zeit... :wink:
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
akamazu
Beiträge: 283
Registriert: 09.05.2009, 21:29
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Juniperus aus unserem Garten

Beitrag von akamazu » 10.04.2013, 09:45

Hallo Christian

Ich sehe da einige Möglichkeiten und schließe mich den anderen oben an.
Das wird ein Projekt auf Jahre, aber wenn du das richtig angehst dann wird es gut.
Potential hat dein Baum auf jeden Fall.
Ich weiß nicht wie es von der Entfernung aussieht aber ruf doch mal in der Bonsaiwerkstatt Werner Busch an,
dort ist auch der Dirk Dabringhausen im Kreativ Team und Falko und Luan die können dir sehr gute Tips geben, Live
an deinem Baum. Die Jungs sind echt nett und kompetent.
Die Wacholderseminare z.B. finden meistens im Frühjahr statt, und das ist noch nicht mal teuer. Der letzte ist schon rum.
Da bringen die Leute alles mit, vom tollsten Exemplar bis zur letzten Krücke.....
So würde ich das machen.
Momentan ist dort die kroatische Baumausstellung von Marija und Andrija ein Besuch wird sich allemal auch jetzt schon lohnen.
Machst du am WE mal einen Ausflug nimmst den Baum mit und dann kannst du mit den Jungs mal drüber sprechen.
Am besten rufst du an das auch Dirk zugegen ist, er ist meistens auch Samstags und Sonntags da, das ihr auch zusammenfindet.

Gruß Ralf

Antworten