Alter Blauregen

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Antworten
Benutzeravatar
Amadeus
Beiträge: 1191
Registriert: 24.06.2004, 19:45
Wohnort: Erzgebirge
Kontaktdaten:

Re: Alter Blauregen

Beitrag von Amadeus »

... die Reduktion wäre mir auch zu heftig.

Vielleicht eher so - Fließrichtung nach links und den querlaufenden dickeren Ast (wenn möglich) auf einen Seitenast absetzen.
Dateianhänge
2013-11-07%20(7).jpg
2013-11-07%20(7).jpg (137.92 KiB) 1240 mal betrachtet
2013-11-07.jpg
2013-11-07.jpg (135.26 KiB) 1240 mal betrachtet
Viele Grüße
Holger

Ein kritisches Hinterfragen der eingestellten Bäume ist ausdrücklich erwünscht.


jupp

Re: Alter Blauregen

Beitrag von jupp »

Meiner Meinung nach ist es dann immer noch ein Strauch. Ich hatte ja auch nicht davon geschrieben alle Äste zu entfernen, ausdrücklich die dicken, starren,geraden sollten fallen. Zum "Ziehen" kann man natürlich die dünneren Äste stehen lassen, die könnten, einer nach dem anderen im Laufe der Zeit entfern werden.
Wie auch immer ist alles graue Theorie hat man einen Baum nicht vor sich stehen. Meine Aussage schon immer. Hab mich halt mal hinreissen lassen ..... naja ...... *kopfkratz*

Benutzeravatar
Norbert_S
Freundeskreis
Beiträge: 6338
Registriert: 09.08.2006, 08:30

Re: Alter Blauregen

Beitrag von Norbert_S »

Ich sehe da kein Problem, Jupp.
Ein Vorschlag ist ein Vorschlag und das finde ich gut.
Auch ein Vorschlag der eher nicht umgesetzt wird, hilft doch den Blick für den Suchenden zu klären.

Sonst können wir doch aus dem Forum eine Bildergalerie mit Jubelknöpfchen machen.

Das Wort Busch ist für mich in diesem Zusammenhang nichts Negatives.
Die Wisteria ist für mich wie ein Heldentenor mit nur einer, dafür aber umwerfenden Arie. Im Herbst kann er sich noch einmal mit einer gewichtigen Stimme erheben, aber die meiste Zeit des Jahres summt er eher im Hintergrund.
Ich suche den Weg, alles für die Arie an Unterstützung zu bieten, losgelöst von sonstigen Aspekten der Gestaltung.
Für mich ist die jetzige Phase eine der schönsten und zugleich schrecklichsten, weil ich vor meinem Auge ein Ausdrucksbild des Baumes in weiter Zukunft vor mir habe und der profane Weg der handwerklichen Umsetzung so nebelverhangen ist.
Je größer das von mir vermutete Potential des Rohlings ist, umso intensiver wird mir das bewusst.

Holger,
ja, mindestens soweit hatte ich den aufstrebenden Stamm auch gedanklich reduziert und dann erscheint mit die Reduzierung des dicken rechten Astes auch zwangsläufig. Aber ich habe auch ein kappen des Hautstammes bis auf den abgehenden starken Ast vor Augen, der dann nicht weiter gekürzt wird. Das würde eine gute dynamische Vorgabe für die sonstigen Äste abgeben und die Höhe schön reduzieren.
Danke auch dir für den Vorschlag.
Norbert

So wie du bist, so sind auch deine Gebäude
Sullivan, 1924

Benutzeravatar
klauso
Freundeskreis
Beiträge: 2359
Registriert: 18.01.2004, 14:29
Kontaktdaten:

Re: Alter Blauregen

Beitrag von klauso »

Moin Norbert,

Deinen brummi musste ich jetzt erst einmal ein paar Tage verdauen :)

Für mich sollte die Gestaltung genau mit dem weiter machen, was jetzt an Ästen da ist. Du brauchst die Höhe, damit der Baum besser wirken kann, du brauchst die Breite damit der Dicke auch dick wirkt. Alles was für mich noch fehlt ist Verzweigung und Reife. Also nur weiter so *daumen_new* Hier und da etwas spannen und auslichten. Aber das wird. Und mit zunehmender Verzweigungsdichte und Umfang werden diese beiden geraden Stammbereiche nicht mehr gewichtig wirken. Lass dich in deinen Gestaltungsideen einfach von deinen Gefühlen leiten und denke nicht an so viele Regeln :roll: *z*

Benutzeravatar
Norbert_S
Freundeskreis
Beiträge: 6338
Registriert: 09.08.2006, 08:30

Re: Alter Blauregen

Beitrag von Norbert_S »

Danke, Klaus

Da ich ja keine klassische Ausbildung bei einem Bonsaimeister durchlaufen habe ist es mit dem Regeln vergessen bei mir leicht, manchmal zu leicht. Das ist auch nicht förderlich.
Natürlich bin ich bei heute schönem Herbstwetter auch wieder um den Baum geschlichen und habe meine Gedanken auf das vorhandene übertragen.
Wer tausend Bäume gestaltet hat, tut sich leichter als wenn es nur ein paar Dutzend sind, aber ich mag ja dieses Spiel.
Norbert

So wie du bist, so sind auch deine Gebäude
Sullivan, 1924

Benutzeravatar
Hans Peter
Freundeskreis
Beiträge: 1391
Registriert: 26.01.2009, 07:35
Wohnort: Hessenland

Re: Alter Blauregen

Beitrag von Hans Peter »

Hallo Norbert,

Du überlegst einfach über den Winter und im nächsten Frühjahr machen wir Nägel mit Köpfen!

Gruß

Hans Peter

NS. hoffentlich hast Du wieder richtig "schwere Arbeiten" für uns!

Benutzeravatar
Norbert_S
Freundeskreis
Beiträge: 6338
Registriert: 09.08.2006, 08:30

Re: Alter Blauregen

Beitrag von Norbert_S »

So, Heute habe ich das neue Bonsaijahr mit der mir liebsten Beschäftigung begrüßt.

Man muss halt anfangen.

Einer der sparrigen geraden Äste konnte entfernt werden.
Jetzt sind noch drei Opferäste am Baum. Da ich sie aber noch unbestimmte Zeit für die Gesundheit des Baumes benötige, habe ich sie etwas in die Gestaltung integriert.

Die gesamte Mitte des Stammes wird mir wegfaulen, da brauche ich einfach soviel Triebe wie möglich um eine Abschottung zu ermöglichen.
Den auf dem ersten BIld zweiten rechten Ast habe ich noch weiter aufgerichtet.

Zweimal hat es trotz sehr enger Schlauchbandage geknackt, das mag der Blauregen nicht wirklich, aber ich wollte unbedingt versuchen, dem sparrigen Wuchs etwas Bewegung zu geben.
Sollte einer der Äste im oberen Bereich dann tatsächlich massiv Schaden genommen haben, muss ich eben stark zurückschneiden oder durch einen der Opferäste ersetzen. Der Blauregen treibt ja gut aus alten Holz.

So wie er sich jetzt darstellt, will ich den weiteren Weg mit dem Blauregen gehen.
Die Wisteria ist kein Baum sondern ein Schling- oder Klettergewächs.
Etwas von diesem Naturell möchte in der Gestaltung wiederfinden. Ansonsten wird alles dem benötigten Platz für die Blüten untergeordnet.
P1020497.JPG
P1020498.JPG
P1020499.JPG
P1020500.JPG
P1020501.JPG
P1020502.JPG
P1020503.JPG
P1020504.JPG
Norbert

So wie du bist, so sind auch deine Gebäude
Sullivan, 1924

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 23078
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Alter Blauregen

Beitrag von Heike_vG »

Gefällt mir, Norbert. *daumen_new* Wieder ein großer Schritt nach vorne. Hoffentlich kommen auch bald Blüten...

Besonders beim ersten Bild dachte ich an diese indischen Tänzerinnen, wo viele hintereinander stehen und elegante Armbewegungen machen, so als ob eine ganz viele Armpaare hätte. 8)

Liebe Grüße,

Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
bonsaiheiner
Freundeskreis
Beiträge: 3444
Registriert: 24.05.2010, 15:30
Wohnort: Mittelbaden

Re: Alter Blauregen

Beitrag von bonsaiheiner »

Hallo Norbert,
Norbert_S hat geschrieben:...
Auch ein Vorschlag der eher nicht umgesetzt wird, hilft doch den Blick für den Suchenden zu klären.

Sonst können wir doch aus dem Forum eine Bildergalerie mit Jubelknöpfchen machen.
...
Die Wisteria ist für mich wie ein Heldentenor mit nur einer, dafür aber umwerfenden Arie. Im Herbst kann er sich noch einmal mit einer gewichtigen Stimme erheben, aber die meiste Zeit des Jahres summt er eher im Hintergrund.
Ich suche den Weg, alles für die Arie an Unterstützung zu bieten, losgelöst von sonstigen Aspekten der Gestaltung.
Für mich ist die jetzige Phase eine der schönsten und zugleich schrecklichsten, weil ich vor meinem Auge ein Ausdrucksbild des Baumes in weiter Zukunft vor mir habe und der profane Weg der handwerklichen Umsetzung so nebelverhangen ist.
Je größer das von mir vermutete Potential des Rohlings ist, umso intensiver wird mir das bewusst.
Deine Metaphern gefallen mir *daumen_new* .

Dein Heldentenor studiert eine Arie ein, deren erste Strophen bereits vor langer Zeit gesungen wurden.
Einzig der querverlaufende Trumm in der Mitte scheint ihm, mit Verlaub, wie ein Kloß im Hals zu stecken.
Aber bis zur Uraufführung ist ja noch Zeit.

Beste Grüsse,
Heiner
Ein Tag ohne Beschäftigung mit Bonsai ist ein verlorener Tag!

Benutzeravatar
Amadeus
Beiträge: 1191
Registriert: 24.06.2004, 19:45
Wohnort: Erzgebirge
Kontaktdaten:

Re: Alter Blauregen

Beitrag von Amadeus »

Hallo Norbert,

unabhängig davon, dass mir dieser Wisterientrumm gefällt hätte ich ein paar Fragen.

Gedrahtet und gebogen habe ich bisher immer im Spätherbst bzw. im Frühjahr, dann sind die Äste m.E. aufgrund des Saftflusses geschmeidiger und die Gefahr des Astbruches geringer - warum jetzt ?
Welche Äste sind auf Reserve bzw. sollen später noch weg ?
Hast du die Schnittstellen versiegelt ? - denn meine Erfahrungen haben gezeigt, dass gerade bei Wisteria über ungeschützte Schnittstellen gern mal Pilze (insbesonders Rotpustelpilz) eindringen.
Viele Grüße
Holger

Ein kritisches Hinterfragen der eingestellten Bäume ist ausdrücklich erwünscht.

Benutzeravatar
Karl T.
BFF-Autor
Beiträge: 1539
Registriert: 07.01.2004, 21:48
Wohnort: Wien/Österreich
Kontaktdaten:

Re: Alter Blauregen

Beitrag von Karl T. »

Hallo Norert, meine Idee dazu :roll:
Dateianhänge
blauregen.jpg
blauregen.jpg (64.14 KiB) 823 mal betrachtet
Herzliche Grüße aus Wien!
Ihr seit gerne eingeladen in meine http://www.bonsaiwerkstatt.at/
Karl Thier

Benutzeravatar
Norbert_S
Freundeskreis
Beiträge: 6338
Registriert: 09.08.2006, 08:30

Re: Alter Blauregen

Beitrag von Norbert_S »

Hallo Karl

Das ist eine große Freude.
Bis auf einen zusätzlichen Ast im hinteren Bereich decken sich unsere Vorstellungen für die Zukunft, auch die Wahl der Ansichtsseite.
Und zumindest auf einer Seite möchte ich einen nach unten an der Schalenrand abfallenden Ast behalten.

Heiner,
danke für deine Stellungnahme.
Bei mir ist es umgekehrt, mir will der gerade aufschießende Stecken nicht zur sonsrtigen Gestaltung passen. Der dir nicht gefallene dicke Substamm verliert seine Aussage, wenn er nicht mehr mit dem senkrechten konkurriert. Karls virtual zeigt das sehr schön.

Holger, die von mir gemachten frischen Schnittstellen habe ich alle versiegelt, aber bei dem Baum sind sehr viele alte Stellen aus den Zeit im Freiland. Gerade mitten im Aststumpf sind viele alte verrottende Wunden. Sonst habe ich auf meinem Grundstück an jedem zulangen Aststummel diesen verfluchten Rotpustelpilz.
Der Blauregen blieb bis dato verschont. Das alte rottende Holz ist ja immer etwas feucht, vielleicht zu feucht für den Pilz.

Gestaltet habe ich den Baum jetzt, weil ich so schön unproblematisch an ihn heran kam. Durch die milde Witterung habe ich meine Garge wieder bis auf die schweren Brocken leergeräumt. Bei den stärkeren Ästen habe ich (gefühlt) keine zusätzliche Versteifung gemerkt, geht glaube ich auch nicht, da hat sich beim Probebiegen im Sommer nichts anders angefühlt. Ich hatte gehofft, dass vor allem die jungen Triebe etwas fester am Stamm halten. Den Abgangswinkel der Triebe zu ändern finde ich beim Blauregen sehr schwer, weil sich die Triebe so schnell vom Ast lösen und man wirklich sehr vorsichtig agieren muss.
Bei den Quitten ist es bei jungen Trieben ja ähnlich, bei denen ist es danach aber besser. Beim Blauregen bleibt es schwach.

Den Spitzentrieb will ich im Frühsommer kappen.
Die kleinen wilden bleiben wie beschrieben zumindest noch alle für eine Saison.
Norbert

So wie du bist, so sind auch deine Gebäude
Sullivan, 1924

Benutzeravatar
Amadeus
Beiträge: 1191
Registriert: 24.06.2004, 19:45
Wohnort: Erzgebirge
Kontaktdaten:

Re: Alter Blauregen

Beitrag von Amadeus »

Hallo Norbert,

vielen Dank für deine ausführliche Antwort *daumen_new* - es ist ja nicht immer ganz so einfach, solche Dinge nachzufragen :)

Bei Karls Virtu ist mir persönlich der Richtungswechsel nach rechts zu abrupt - gerade wenn ich an die langen, hängenden Blüten denke, scheint mir ein Aufbau nach Links die bessere Wahl - aber schlussendlich kannst und musst du vorort die für dich beste Entscheidung treffen - und da freu ich mich schon auf den weiteren Werdegang.
Viele Grüße
Holger

Ein kritisches Hinterfragen der eingestellten Bäume ist ausdrücklich erwünscht.

Benutzeravatar
Odoridori
Freundeskreis
Beiträge: 3417
Registriert: 04.12.2011, 15:46
Wohnort: Südhessen

Re: Alter Blauregen

Beitrag von Odoridori »

Hallo Norbert,

mir gefallt die Gestaltungsidee von Karl und das was Du vor hast sehr *daumen_new*

Der Baum wird einer der interessantesten Blauregen in Europa werden ,da bin ich mir sicher :-D
Tolles Material und deine Vorgehensweise wie immer Vorbildlich *daumen_new*

Viele Grüße
Holger
Nichts kann den Menschen mehr stärken,
als das Vertrauen, das man ihm entgegenbringt.
Paul Claudel

Benutzeravatar
Norbert_S
Freundeskreis
Beiträge: 6338
Registriert: 09.08.2006, 08:30

Re: Alter Blauregen

Beitrag von Norbert_S »

Holger (Amadeua), bei mir sind solche- besonders die kritischen - Hinterfragungen immer willkommen.
Ich habe ja noch nie einen Hehl dauas gemacht, wie sehr amateurhaft ich mein Hobby betreibe.

Vernünftig geäußerte kritsische Anmerkunge zwingen doch nur zum Hinterfragen der eigenen Vorgehensweise. Bei mir ist nichts perfekt weil ich es nicht bin.
Deine Überlegungen zum aurichten nach links habe ich auch durchgespielt und auch so würde daraus ein eindrucksvoller Blauregen werden.
Letztendlich ist ja eine Gestaltungsentscheidung eine Festlegung auf eine der möglichen Alternativen. Die muss dann aber auch über Jahre sich entwickeln und reifen dürfen.

Für mich ist es DAS Vermächtnis von Peter Adams.
Seine Gestaltungsalternativen, wie er sie immer wieder im Bonsai Focus gezeigt hat, sprechen für sich und sollten Grundlagen für eine respektvollen Umgang mit Gestaltungen(und Gestaltern) sein, die eben nicht das persönlich präferierte umsetzen.

Holger, danke für dein Lob und auch Ansporn aber du hängst die Latte sicherlich etwas zu hoch für mich.

Wenn noch Platz im Wagen ist, werde ich den Burschen mit nach Lippstadt bringen.
Eine Baumbesprechung mit WP und Werner Busch wäre ja so schlecht nicht.
Norbert

So wie du bist, so sind auch deine Gebäude
Sullivan, 1924

Antworten