fächerahorn aus dem gartencenter

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Benutzeravatar
fritze
Beiträge: 1347
Registriert: 19.08.2010, 22:13
Wohnort: bei karlsruhe
Kontaktdaten:

fächerahorn aus dem gartencenter

Beitrag von fritze »

heute morgen habe ich beim stöbern diesen ahorn gefunden. er fiel mir sofort auf, da er für eine gartencenterpflanze einen sehr ausgeprägten wurzelansatz hat.
da ich keinen foto bei mir hatte, habe ich ihn für mich reservieren lassen, bin mittags noch mal mit heiner ( danke für deine entscheidungshilfe und tipps ) hin und habe ihn letztlich mitgenommen.
der baum war über 2m hoch und der stamm ist etwa 7-8 cm dick über dem nebari.

unsere überlegungen gingen in folgende richtung:
wie weit soll der erste schnitt gehen? kommt, um diese jahreszeit geschnitten, noch so viel austrieb und reift der dann noch aus? oder sollte man lieber 10 oder 20 cm mehr reserve stehen lassen und den rest dann nächstes jahr schneiden, wenn er klar gezeigt hat, wo er austreibt?

ich habe jetzt mal grob geschnitten.
was meint ihr, sollte ich eher gleich mehr wegnehmen oder wie würdet ihr vorgehen?
Dateianhänge
deutlich zu groß
deutlich zu groß
erster schnitt
erster schnitt
mögliche vorderseite
mögliche vorderseite
nebari
nebari
nebari
nebari
nebari
nebari
andere mögliche seite
andere mögliche seite
abfall
abfall
liebe grüße
christian
max Wolf
Beiträge: 146
Registriert: 02.09.2011, 20:10
Wohnort: Freising

Re: fächerahorn aus dem gartencenter

Beitrag von max Wolf »

wow, sehr schöner Wurzelansatz. Hast du aus dem ganzen Abfall denn gleich versucht noch Stecklinge zu ziehen?
Benutzeravatar
akamazu
Beiträge: 283
Registriert: 09.05.2009, 21:29
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: fächerahorn aus dem gartencenter

Beitrag von akamazu »

Hi Christian

Warum kuckst du so traurig? :)
Dies ist ein schönes Exemplar was du da hast.
Diese Art Baum mag ich sehr, damit hast du jede Menge Optionen.
Also theoretisch und praktisch könnte man noch schneiden.
Auf der anderen Seite wäre es so wie es jetzt ist auch OK.
Nächstes Jahr dann der entgültige Rückschnitt und umtopfen ist angesagt und zwar nicht so zaghaft.
Die jetzige Zeit, das sind ja immerhin noch mind. 5 Wochen volles Wachstum und der Rest der Zeit
noch ein paar Wochen wo der Baum langsam "runterfährt" würde ich vernünftig düngen und zwar
reichlich organisch und auch ab und an mineralisch, so das er nochmal powert und Reserven einlagert.
Dann kommt er nächstes Jahr wesentlich besser aus den Puschen.
Deshalb organisch Stickstofforientiert am August auflegen (z.B. 10-5-5) und Anfang September Kaliumorientiert z.B. 6-8-15)
Die prophylaktische Fungizidspritzung sollte jetzt auch gemacht werden.
Es wird dann ja noch Rückknospung kommen und dann hast du schon Anhaltspunkte wie es weiter geht.
In der Winterzeit kannste dir Überlegen wie du ihn aufbauen möchtest.
Viel Spass dabei. *daumen_new*

Gruß Ralf
Benutzeravatar
bonsaiheiner
Freundeskreis
Beiträge: 3726
Registriert: 24.05.2010, 15:30
Wohnort: Mittelbaden

Re: fächerahorn aus dem gartencenter

Beitrag von bonsaiheiner »

Hallo Christian,

bei dieser überdurchschnittlich guten Baumschulpflanze hättest Du durchaus eine aufgehelltere Miene (erstes Foto!) zeigen können. Die Pflanze hat nämlich hervorragendes Potenzial.
Ich glaube auch, dass es richtig ist, wenn man ihr alle Substämme lässt. Für den Rückschnitt Ende Juli ist es zwar etwas spät, sollte sich aber zeigen, dass die Pflanze in den nächsten Tagen mit einem Austrieb reagiert, würde ich sie noch weiter bis auf die vorgesehenen Nodien reduzieren. An dem dann notwendigen Winterschutz soll es nicht scheitern. Die 3 Monate, die ihr bis zur einsetzenden Winterruhe noch bleiben, könnten so gerade noch ausreichen.

An dem Baum wirst Du noch viel Freude haben.

Beste Grüsse,
Heiner
Ein Tag ohne Beschäftigung mit Bonsai ist ein verlorener Tag!
Benutzeravatar
fritze
Beiträge: 1347
Registriert: 19.08.2010, 22:13
Wohnort: bei karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: fächerahorn aus dem gartencenter

Beitrag von fritze »

das ist doch nur der größenvergleich, ich bin doch gar nicht wichtig auf dem bild.
liebe grüße
christian
Benutzeravatar
Hans Peter
Beiträge: 1391
Registriert: 26.01.2009, 07:35
Wohnort: Hessenland

Re: fächerahorn aus dem gartencenter

Beitrag von Hans Peter »

Hallo Christian, da hast du wirklich einen tollen Fang gemacht.

Gruß

Hans Peter
Benutzeravatar
klauso
Beiträge: 2359
Registriert: 18.01.2004, 14:29
Kontaktdaten:

Re: fächerahorn aus dem gartencenter

Beitrag von klauso »

Hans Peter hat geschrieben:Hallo Christian, da hast du wirklich einen tollen Fang gemacht.

Gruß

Hans Peter
christian,

Das meine ich aber auch. Ich schließe mich meinen vorrednern an und würde jetzt auch nicht weiter zurück schneiden. Die tipps von ralf sind auch sehr hilfreich. Halte uns auf dem laufenden! *daumen_new*
Benutzeravatar
Georg
Beiträge: 4388
Registriert: 11.01.2004, 14:40
Wohnort: Kurpfalz-Gott erhalt´s

Re: fächerahorn aus dem gartencenter

Beitrag von Georg »

Hey Christian,
Gratulation zu Deiner Gartencenterpflanze!
Ein ganz tolles Nebari.
Das kann mal ein richtiges Sahnestück werden.
Ich freu´mich auf die weitere Dokumentation!
Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben geben, daß Du es sagen darfst(Voltaire)
Benutzeravatar
fritze
Beiträge: 1347
Registriert: 19.08.2010, 22:13
Wohnort: bei karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: fächerahorn aus dem gartencenter

Beitrag von fritze »

bei uns hier ist der herbst zum teil noch kaum erkennbar.
das ist bei diesem hier auch gut. der hat seit august heftig aus allen knopflöchern getrieben.
hier jetzt noch ein fast sommerliches bild, bevor er dann zum ersten nacktshooting kommt.
Dateianhänge
2013-09-15 05.29.26.jpg
liebe grüße
christian
Benutzeravatar
bonsaiheiner
Freundeskreis
Beiträge: 3726
Registriert: 24.05.2010, 15:30
Wohnort: Mittelbaden

Re: fächerahorn aus dem gartencenter

Beitrag von bonsaiheiner »

Hallo Christian,

schöner Rohling, der sich bisher genauso wie erhofft verhalten hat.

Den grossen Wurzelballen würde ich ihm noch einige Zeit erhalten, solange nämlich bis der grobe Neuaufbau etwas mehr vorangekommen ist. Aus diesem grossen "Vorratskeller" schöpft er die notwendige Energie dafür und davon wird er in der nächsten Zeit noch eine ganze Menge benötigen.
Wenn er (verspätet) in die Winterruhe kommt, wird an den hoffentlich massenhaft erscheinenden Knospen im Frühjahr zu erkennen sein, wohin die Reise gehen wird.
Vielleicht kann er dann bald in einen grösseren Container oder in eine Holzkiste gepflanzt werden.
In 8 - 10 Jahren kann aus ihm ein echtes Schmuckstück werden.

Beste Grüsse,
Heiner
Ein Tag ohne Beschäftigung mit Bonsai ist ein verlorener Tag!
Benutzeravatar
fritze
Beiträge: 1347
Registriert: 19.08.2010, 22:13
Wohnort: bei karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: fächerahorn aus dem gartencenter

Beitrag von fritze »

heute habe ich den ahorn angefangen umzutopfen.
ich hab ziemlich wurzeln gekappt, aber ich glaube, das war gut. der ballen ist jetzt noch gerade mal ca. 5 cm dick.
heut nacht steht der wurzelballen im wasser. morgen wird er dann in einen flachen pot gesetzt und darf munter durchtreiben.
Dateianhänge
003.JPG
004.JPG
005.JPG
006.JPG
007.JPG
008.JPG
009.JPG
010.JPG
liebe grüße
christian
Benutzeravatar
fritze
Beiträge: 1347
Registriert: 19.08.2010, 22:13
Wohnort: bei karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: fächerahorn aus dem gartencenter

Beitrag von fritze »

heute morgen eingetopft. ich dachte vorher nicht, dass ich den wurzelballen so flach bekomme.
Dateianhänge
DSCI0062.JPG
DSCI0063.JPG
DSCI0064.JPG
liebe grüße
christian
Benutzeravatar
Norbert_S
Freundeskreis
Beiträge: 6906
Registriert: 09.08.2006, 08:30

Re: fächerahorn aus dem gartencenter

Beitrag von Norbert_S »

Das wird sicherlich einmal ein imposanter Ahorn werden, Christian.
Beim Wurzelschnitt hast du aber m.M.n. viel Arbeit liegen gelassen.

So schön wie jetzt kommst du nie wieder an den Ballen. Keine jungen Triebe auf die man aufpassen muss, keine Feinverzweigung die unbedingt erhalten werden muss.

Das sind auf dem Schnittbild noch erhebliche Ungleichgewichte im Wurzelbereich zu erkennen und auf der rechten Seite scheinen einige Wurzeln sehr dunkel.
Das deutet häufig aug eine erhebliche Beschädingung hin. Die hätte ich noch sauber heruageschnitten und dann noch einmal mit er Schere im Kreis um die Wurzelspitzen, so dass anschließend mindestens 2-3 cm Luft zum Topfrand sind.

Das Wichtigste wäre mir aber die Arbeit an den dickeren Wurzeln.
Da laufen einmal zwei gleichstarke sehr parallel. Wenn du die eine nicht auf die vorhandene kleinere Wurzel absetzen magst, dann kannst du doch einen Stein oder ein Stück Holz zwischen die Wurzeln klemmen. Ich hätte eine komplett entfernt.
Auf der Gegenüber liegenden Seite das gleiche Spiel. Eine dicke Wurzel ist schön kurz abgesetzt, direkt danaben eine völlig gerade wachsende. Die könnte auch weg oder sollte zumindest noch weiter als die andere eingekürzt werden.

So würden sich sicherlich noch erhebliche Änderungsmöglichkeit bei einer Detailschau ergeben.

Wurzeln kann man auch drahten, mit Zugdrähten in der Richtung verändern, sie spalten etc..
Diese Arbeiten sind für die zukünftige Ausstahlung des Baumes immens wichtig und sie werden immer schwieriger, je länger das hinausgezögert wird; bis es unmöglich ist, substantielle Veränderungen herbeizuführen.
Norbert

So wie du bist, so sind auch deine Gebäude
Sullivan, 1924
Benutzeravatar
fritze
Beiträge: 1347
Registriert: 19.08.2010, 22:13
Wohnort: bei karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: fächerahorn aus dem gartencenter

Beitrag von fritze »

hallo norbert,
schön, dass du schreibst.
ich habe fast erwartet, dass der wurzelschnitt dem ein oder anderen immer noch nicht konsequent genug ist.
ich schätze, ich habe ihm 90% der wurzeln gekappt. alle nach unten wachsenden aus dem ballen komplett rausgeschnitten und die, die außen am topf entlang gewachsen sind stark eingekürzt.

gut möglich, dass ich noch viel mehr hätte kürzen können, ohne den baum zu gefärden. ich werde sicher in zwei jahren den ballen wieder komplett erdfrei machen. dann sind die dünnen hoffentlich soweit gewachsen, dass ich an den dicken noch mal einkürzen kann.
liebe grüße
christian
Benutzeravatar
Georg
Beiträge: 4388
Registriert: 11.01.2004, 14:40
Wohnort: Kurpfalz-Gott erhalt´s

Re: fächerahorn aus dem gartencenter

Beitrag von Georg »

Christian, wenn der Ahorn wieder so wächst wie letztes Jahr, wirst Du nächstes Jahr wieder an den Wurzeln arbeiten und dann Norberts Anmerkungen umsetzen können.
Ich freu mich drauf.
Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben geben, daß Du es sagen darfst(Voltaire)
Antworten