PRUNUS MAHALEB mit Potenzial?

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Benutzeravatar
BenBonsai
Beiträge: 259
Registriert: 19.11.2012, 22:58
Wohnort: Konstanz

PRUNUS MAHALEB mit Potenzial?

Beitrag von BenBonsai »

Liebe Bonsaigemeinde

Jetzt darf ich endlich und glücklicherweise auch eine Steinweichsel mein eigen nennen. Eigentlich bin ich ganz glücklich mit meinem Fang, ich sehe jedoch angesichts der vielen Möglichkeiten den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr. Da hoffe ich auf Eure Ideen. Prinzipiell sehe ich drei Möglichkeiten:

(1) Belassen aller drei Substämme.

(2) Entfernen des dünnen Substammes unter Neigung des Baumes.

(3) Entfernen des dünnen und mittleren Substammes.

Ich würde mich trotz der Schwierigkeit der Beurteilung des Baumes anhand der Fotos sehr über Eure Meinungen und über weitere Vorschläge freuen.

Viele herzliche Grüße

Ben
Dateianhänge
IMG_0300.jpg
IMG_0294.jpg
IMG_0292.jpg
IMG_0293.jpg
IMG_0295.jpg
IMG_0296.jpg
IMG_0297.jpg
Zuletzt geändert von BenBonsai am 18.11.2013, 21:17, insgesamt 1-mal geändert.
Herzliche Grüße

Ben

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 23448
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: PRUNUS MAHALEB mit Potenzial?

Beitrag von Heike_vG »

Hallo Ben,

das ist ein schöner Rohling, aus dieser Steinweichsel kann sicherlich ein schöner Bonsai werden.
Zu Deinen drei Optionen:
BenBonsai hat geschrieben: (1) Belassen aller drei Substämme.
Kann man machen. Ist nicht klassisch, aber kann eine schöne naturalistische Besenform werden.
BenBonsai hat geschrieben:(2) Entfernen des dünnen Substammes unter Neigung des Baumes.
Das würde ich keinesfalls machen! Wenn Du gerade den dünnen Substamm entfernst, bleiben zwei fast gleichdicke, plumpe Dinger übrig. Das sieht schlechter aus.
BenBonsai hat geschrieben:(3) Entfernen des dünnen und mittleren Substammes.
Es wäre schade, den Baum so stark zu reduzieren.

(4) Entfernen des fetten rechten Substammes.
Das wäre meine Idee, um den Baum eleganter zu machen! Die anderen beiden, verschieden dicken Substämme, wirken zusammen dann besser und es gibt eine schöne Verjüngung.

Liebe Grüße,

Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
BenBonsai
Beiträge: 259
Registriert: 19.11.2012, 22:58
Wohnort: Konstanz

Re: PRUNUS MAHALEB mit Potenzial?

Beitrag von BenBonsai »

Interessante Idee Heike! Ich denke, bei Deiner Variante wird es dann notwendig sein, den mittleren Substamm etwas einzukürzen, da dieser sonst etwas statisch wirkt. Das gibt aber riesige Schnittstellen! Momentan kann ich mir eine naturalistische Gestaltung unter Beibehaltung aller drei Stämme auch gut vorstellen, gerade deshalb, weil das die langfristig offenste Variante ist. Dann müssten jedoch alle Stämme, insbesondere der fette Substamm, eingekürzt werden, da das Grün momentan zu weit oben ansetzt. Bei genauem Hinsehen und unter Neigung des Baumes ist aber Deine Variante, Heike, langfristig glaube ich die Beste. Ich muss mal schauen. Was meinen die anderen?

Ich denke mal, dass ich im Winter die Fräsarbeiten mache und den Baum im nächsten Jahr, nach dem, hoffentlich üppigen Austrieb, gestalten werde. 2015 kommt er dann in die Schale.
Vielen Dank schonmal
LG Ben
Herzliche Grüße

Ben

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 23448
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: PRUNUS MAHALEB mit Potenzial?

Beitrag von Heike_vG »

Du kannst es Dir ja in Ruhe überlegen und bestimmt kommen noch mehr Ideen und Meinungen, die Dir Anregungen bieten könnten.
Totholz bei Prunus mahaleb ist nicht ungewöhnlich, ist hart und haltbar und sieht oft sehr gut aus. Vor einer größeren Schnittstelle hätte ich daher keine große Angst.
Die Steinweichsel treibt normalerweise fast wie Unkraut überall aus dem alten Holz aus. Man muss vor erst einmal astlosen Bereichen nicht unbedingt Angst haben, meist treibt hinterher mehr aus als man gebrauchen kann. Bei meiner finde ich es geradezu lästig, die ganze Wachstumssaison ständig neue Knospen und Austriebe aus Stamm und Astansätzen enfernen zu müssen.

LG, Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
Norbert_S
Freundeskreis
Beiträge: 6573
Registriert: 09.08.2006, 08:30

Re: PRUNUS MAHALEB mit Potenzial?

Beitrag von Norbert_S »

Hallo Ben

Den Baum finde ich schwer anhand der Bilder zu analysieren.
Die Überlegungen Heikes zu den Substämmen teile ich durchaus, aber ich würde damit ausgiebig gedanklich spielen.

Das erste Bild wirkt brav und statisch, aber der Baum hat viele Gesichter. Ich bleibe z.B. immer beim 3. Bild hängen aber auch beim letzten würde ich gerne etwas drehen.
Das wäre wieder so ein Baum, bei dem Walter in einer Minute eine hat und ich in einem Monat zu einer Entscheidung brauche. Solch Bäume vor sich auf dem Teller zu drehen, etwas zu kippen, etwas vor etwas zurück... überlegen, verwerfen und neu denken...das ist Freude und Eigenschulung.

Einkürzen musst du die Substämme m.M.n. noch ein gutes Stück. Die Mahaleb verdickt ja sehr schnell die Triebe, wenn sie wachsen darf und eine freie Besenform drängt sich hier durchaus auf. Dazu sehe ich in den Spitzenbereichen der starken Substämme ein recht ordentliches Shohinpotential, das förmlich nach Abmoosung schreit.
Bei dem Baum hätte ich es nicht eilig, die Spitzen der Substämme müssten eh eingekürzt werden, wieso also nicht für die eigene Sammlung nutzen?
Aus 1 mach 3 für einen Preis und etwas warten.
Das ist ein Baum für eine Potentialbesprechung in einem gut geführten AK oder zum Besuch eines Profi-Workshops.
Norbert

So wie du bist, so sind auch deine Gebäude
Sullivan, 1924

Alex_B
Beiträge: 34
Registriert: 28.03.2009, 18:00

Re: PRUNUS MAHALEB mit Potenzial?

Beitrag von Alex_B »

Hallo Zusammen,

zunächst mal - ein sehr schöner Baum! *daumen_new* Hätte ich auch genommen.....Ich neige erst mal dazu Norbert zuzustimmen: von den Bilder ist das sehr schwer zu entscheiden, aber demnächst fallen ja die Blätter und dann ist die Struktur des Baumes besser zu sehen...

Von den Bilderm aber mal ausgehend, ich sehe in dem Baum - wenn es meiner wäre - folgendes: Das Nebari scheint ja sehr gut zu sein, und zwar von allen Seiten. Damit wäre die Qual der Wahl schon mal gegeben :( ... Ausgehend vom Nebari, was ich unbedingt so nutzen würden, sehe ich bei dem Baum allerdings keine Substämme sondern "nur" Äste. Für Substämme sind die für mich zu hoch am Stamm ansetzend - falls das Stämme werden sollen, müßte wohl abgemoost werden und dann neue Wurzeln evtl sogar anlaktiert...? Von diesem Ansatz ausgehend würde ich mich dem Baum dann über Bild 4 oder Bild 7 nähern, abhängig davon, was die Aststruktur so "anbietet". Auch ein starkes Einkürzen der Äste mit anschließendem Neuaufbau der Krone kann ich mir sehr gut vorstellen, Auch wenn er dann vielleicht länger als 2015 in einer Trainingsschale steht...

Was meint Ihr? Das schöne Bonsai ist ja, das 10 Leute aus einem Baum 15 oder mehr Varianten entwickeln können ... ;-)

Viele Grüße
Alex
“Nichts ist so beständig wie der Wandel” (Heraklit von Ephesos)
www.ak-bonsaileipzig.de

Benutzeravatar
BenBonsai
Beiträge: 259
Registriert: 19.11.2012, 22:58
Wohnort: Konstanz

Re: PRUNUS MAHALEB mit Potenzial?

Beitrag von BenBonsai »

Vielen Dank für Eure hilfreichen Vorschläge. Der Baum stellt mein Vorstellungsvermögen ganz schön auf die Probe. Er hat so viele Möglichkeiten. Erst einmal habe ich ihn geneigt und den hässlichen Stumpen abgesägt. Nun, meine bisherige Analyse des Baumes in der Winteransicht legt nahe, dass mindestens auf ⅔ - ¾ des Baumes zurückgeschnitten werden muss. Oben verdickt sich der Mittelstamm sehr unschön. Was ich mit dem fetten Substamm machen soll, ist mir völlig schleierhaft. Bild 1 und das letzte könnte ich mir als Vorderansicht gut vorstellen. Was meint Ihr?

Ich hoffe, Ihr könnt den Baum in der Winteransicht nun etwas besser lesen? Ich habe mich bemüht, den Baum rundum abzulichten. Gibt es jemanden, der seine Ideen anhand eines Virtuals darstellen kann? Ich krieg das nicht hin, hab keine Software, die sich dafür eignet. Über Eure Kommentare und Vorschläge freue ich mich wie immer sehr.

Macht´s gut, Ben
Dateianhänge
IMG_0520.jpg
IMG_0521.jpg
IMG_0522.jpg
IMG_0523.jpg
IMG_0524.jpg
IMG_0525.jpg
IMG_0526.jpg
Herzliche Grüße

Ben

marius
Beiträge: 1598
Registriert: 09.10.2006, 23:01

Re: PRUNUS MAHALEB mit Potenzial?

Beitrag von marius »

Ben, wie groß ist der Baum aktuell? (circa 40, 50 cm? Kommt das in etwa hin?)

Allgemein gehts mir bei dem Baum ähnlich wie Norbert. Grundproblem scheint die zu geringe Verjüngung bzw. Verzweigung in weitere Substämme zu sein. Das führt dazu, dass der Baum im oberen Bereich zu klobig wirkt, ein optisches Übergewicht entwickelt. Die Kompaktheit verliert. Und das wird im weiteren Verlauf der Gestaltung nicht unbedingt besser.

Kürzt man die drei Hauptstämme weiter ein, hat man das Problem mit den dann recht großen Schnittstellen. Aber eine weitere, vieleicht auch recht starke Reduzierung scheint gestalterisch mir hier fast unausweichlich.

Meine spontane Idee sage ich lieber nicht, sonst bekomme ich Probleme hier. ;)

Gruß Marius

Benutzeravatar
BenBonsai
Beiträge: 259
Registriert: 19.11.2012, 22:58
Wohnort: Konstanz

Re: PRUNUS MAHALEB mit Potenzial?

Beitrag von BenBonsai »

Hi Marius

Der Baum hat momentan 55cm im unbelaubten Zustand. Ja die Verdickungen und mangelnde Verjüngung sind wohl das zentrale Problem an dem Baum. Jetzt machst mich natürlich neugierig, wie dreist Deine Vision wohl ist :P . Also, von mir jedenfalls bekommt hier keiner was auf die Mütze 8)

LG Ben
Herzliche Grüße

Ben

Benutzeravatar
Norbert_S
Freundeskreis
Beiträge: 6573
Registriert: 09.08.2006, 08:30

Re: PRUNUS MAHALEB mit Potenzial?

Beitrag von Norbert_S »

Ben

Auch wenn der Baum jetzt ohne Blattwerk klarer in Aufbau zu erkennen ist, wird er nicht unbedingt leichter.
Meine unbedingte Aussage, daaa die Substämme ordentlich einzukürzen sind, würde ch aber so nicht mehr stehen lassen wollen.
Abschneiden uund dann ein wie auch immer geformtes Totholz aus der Schnittstelle zu machen geht natürlich immer, aber so besonders einfallsreich ist das auch nicht.

Der Baum wird aus der jetzigen Ebene fallen müssen um die Substämme besser aufeinander abzustimmen. Je nach Aufnahmewinkel wirken die jeweiligen Stammstärken sehr unterschiedlich im Verhältnis zueinander.
Für mich ist ein arbeiten mit den beiden kräftigen Substämmen gut vorstellbar. Es sollte dabei allerdings eine Ansichtsseite gewählt werden, die das V etwas auflöst und mehr Tiefe in den Ausbau bringt. Leichtes kippen dürfte da weitere Verbesserungen geben, je nachdem für welche Ansichtseite du dich letztendlich entscheidest.
Totholz in den oberen Bereichen wird sich nicht vermeiden lassen, kann aber sehr unterschiedlich ausgearbeitet werden.

Bonsai hat mehr mit Marathon zu tun als mit Sprint.

Genauer mag ich anhand der Bilder nicht werden und möchte nur einen Gedanken abschließend festhalten:
Wenn wir immer alles sofort abschneiden, was gestalterisch eine Herausforderung ist, geben wir auch immer viel Individualität unsere Bäume her.
Norbert

So wie du bist, so sind auch deine Gebäude
Sullivan, 1924

marius
Beiträge: 1598
Registriert: 09.10.2006, 23:01

Re: PRUNUS MAHALEB mit Potenzial?

Beitrag von marius »

Jetzt machst mich natürlich neugierig, wie dreist Deine Vision wohl ist. Also, von mir jedenfalls bekommt hier keiner was auf die Mütze

Baumruine, um es mal etwas zu umschreiben. Gestalterisch scheint mir hier noch das größe Potenzial für den Baum. Leider! Ich will das ja auch nicht. ;)

Vorschlag: Einen der dicken Stämme weg. Ob ganz nahe, direkt am Stamm oder mit etwas Abstand, muss man sehen. Kommt darauf an, wie die Gestaltung letztlich aussehen soll.

Zweiten Hauptstamm mal mindestens um die Hälfte kürzen. Den etwas schmaleren Stamm auch noch etwas kürzen und eventuell noch oben biegen. Zumindest in die Richtung ziehen.

Baum ins Freiland stellen und wachsen lassen. Für entsprechende Verzweigung sorgen. Optimal wäre, wenn der Baum aus dem letzten dicken Hauptstamm drei optimal verteilte Substämme entwickelt. Nachteil: Die Bäume halten sich nicht immer an deine Vorstellungen. (Risiko)

Wenn man das erreicht hat, kann man überlegen, wie man mit den großen Schnittstellen umgeht. Ob man es künstlerisch macht oder nur ein wenig rumdremelt. Aber wie gesagt, bitte mit Vorsicht genießen, nicht auf mich berufen, mir keine bösen Nachrichten schreiben und auch nicht erwarten, dass das in 2 Jahren erledigt ist. Das bräuchte Zeit!

Nur die müsste man so oder so investieren. Man kann die drei Stämme (forumskonform) natürlich auch erhalten, das würde auch funktioneieren.

Man muss dann wissen, was man will. In welche Richtung es gehen soll. Wenn das nichts für dich ist, dann lass es lieber und hör auf die Forumsweisen. ;)

Gruß Marius
Norbert schrieb: Je nach Aufnahmewinkel wirken die jeweiligen Stammstärken sehr unterschiedlich im Verhältnis zueinander.
Genau das! Das muss man dann wirklich vor Ort sehen. Wie es da wirkt.

Benutzeravatar
BenBonsai
Beiträge: 259
Registriert: 19.11.2012, 22:58
Wohnort: Konstanz

Re: PRUNUS MAHALEB mit Potenzial?

Beitrag von BenBonsai »

Also nach vielem Hin- und Herüberlegen hab ich mal einen dilettantischen Versuch unternommen und mich einmal an ein Virtual herangewagt. Hätte gar nicht gedacht dass dies so leicht geht mit einem gerade heruntergeladenem Freeware-Programm. :-D :lol:
Aus meiner Sicht hätte die unten dargestellte Variante zumindest den Vorteil, dass die in verschiedenen Astabschnitten verlaufende Negativverjüngung ausgespart werden könnte. Keine Ahnung ob ich das nur so vor mich hinträume oder ob dies auch umsetzbar ist?
Dateianhänge
Virtual 1.jpg
Herzliche Grüße

Ben

Benutzeravatar
luqa
Beiträge: 116
Registriert: 13.05.2013, 15:53
Wohnort: An der Weser

Re: PRUNUS MAHALEB mit Potenzial?

Beitrag von luqa »

Ich glaube das ist schwer realisierbar .
(Eine profane Grußformel)
Luqa

Viel Natur, wenig Bonsai .

Benutzeravatar
BenBonsai
Beiträge: 259
Registriert: 19.11.2012, 22:58
Wohnort: Konstanz

Re: PRUNUS MAHALEB mit Potenzial?

Beitrag von BenBonsai »

Eher umsetzbar?
Dateianhänge
Virtual 2.jpg
Virtual 2.jpg (28.35 KiB) 2633 mal betrachtet
Herzliche Grüße

Ben

Benutzeravatar
luqa
Beiträge: 116
Registriert: 13.05.2013, 15:53
Wohnort: An der Weser

Re: PRUNUS MAHALEB mit Potenzial?

Beitrag von luqa »

Viel besser und schneller umsetzbar ,wirkt nicht so gekünstelt .
(Eine profane Grußformel)
Luqa

Viel Natur, wenig Bonsai .

Antworten