Zelkove (Doppelstamm)

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Antworten
Benutzeravatar
abardo
Freundeskreis
Beiträge: 4665
Registriert: 21.09.2014, 20:35
Wohnort: knapp neben Berlin
Kontaktdaten:

Re: Zelkove (Doppelstamm)

Beitrag von abardo » 27.07.2017, 21:02

Hi,

mit Besserwisserei hat das nichts zu tun. Du fragst nach Kommentaren und bekommst welche. Es geht doch darum, dass der Baum besser wird.

Also zu deinem letztem Ausschnitt: warum hast du an den rot eingekreisten Stellen geschnitten ? Auch da hätten eine Verzweigung entstehen können.

file.jpg
file.jpg (46.94 KiB) 1502 mal betrachtet

Dich zwingt auch keiner, besser zu schneiden. Du musst es ja nicht tun. Du musst da nichts verteidigen. Nur dann zu sagen, dass alles ok und prima und optimal ist, ist halt falsch. Es geht nämlich offensichtlich besser.

Es ist auch ok, wenn du keine Hilfe, Hinweise oder Kommentare willst. Dann schreibs einfach hin, es wird sich jeder dran halten.
Grüße, Frank
___________
Keine Prinzipien, keine Parolen - http://BONSAI.ZONE

Benutzeravatar
Manfred Jochum
Beiträge: 1032
Registriert: 07.01.2004, 21:28
Wohnort: Saarlänner

Re: Zelkove (Doppelstamm)

Beitrag von Manfred Jochum » 27.07.2017, 21:38

hallo zusammen,

es braucht sich glaub ich niemand zu rechtfertigen in dieser Diskussion.
Ich habe in einem Bonsai-Leben schon mehrmals erlebt, dass ein Anderer etwas komplet anders gemacht hat als ich, und doch ist nach Jahren ein gutes Ergebnis herausgekommen. Die Natur verzeiht manchmal mehr als man denkt.
Manch einer braucht auch etwas Zeit, und den Erfolg oder Mißerfolg einer selbst durchgeführten Maßnahme zu erkennen, und um seinen eigenen Weg zu erkennen.
Ich denke es ist auch wichtig , dass man den eigenen Weg nicht unbedingt als das alleinige non plus ultra , bzw. den allein richtigen Weg verkaufen will.
Das kommt immer etwas überheblich rüber..... und das muss letztendlich auch nicht unbedingt sein.
Ich glaub wir einigen uns darauf, dass du weiter deinen Weg verfolgen kannst, und uns berichten wirst.
Ich sag immer: "der Erfolg wird dir Recht geben....... oder auch nicht "

Im Anschluß vielleicht noch ein Bild einer kleinen Zelkove, so wie ich ich mir eine Belaubung im Juli vorstelle.
Glaubt irgendjemand ich würde mir da um jede Knospe oder Schnitt so viele Gedanken machen.....
Ich nehm das Bild auch gerne wieder raus, wenn es dich in deinem Beitrag stören sollte...

Gruß Majo
Dateianhänge
zelkove 2017-2.jpg
der wirklich wichtigste Teil einer Arbeit, ist damit anzufangen.

chris-git@rre

Re: Zelkove (Doppelstamm)

Beitrag von chris-git@rre » 27.07.2017, 21:51

Hallo Majo,
nein es ist schon OK das wir über den Baum diskutieren.
Ich habe einfach nicht die Zeit auf alles einzeln einzugehen.

Mich wurmt einfach diese Aussage von Frank was die Verzweigung angeht.
Ich kann das nicht nachvollziehen.
So viel Zeit kann man einfach nicht aufbringen um die Kritik und Behauptungen von Frank etwas entgegenzusetzen.

Benutzeravatar
Manfred Jochum
Beiträge: 1032
Registriert: 07.01.2004, 21:28
Wohnort: Saarlänner

Re: Zelkove (Doppelstamm)

Beitrag von Manfred Jochum » 27.07.2017, 22:20

man muss übrigens nicht jeder Kritik oder Behauptung etwas entgegensetzen....
Du musst dir nur aus der Kritik deine eigenen Gedanken machen.
Wenn du anderer Meinung bist und dein Gesprächspartner das nicht akzeptiert..... ist das nicht grundsätzlich schlimm.
Einfach ausblenden ......... und keine weiteren Wort mehr verlieren..... geht auch ....

Gruß Majo
der wirklich wichtigste Teil einer Arbeit, ist damit anzufangen.

Andreas Ludwig
Freundeskreis
Beiträge: 5394
Registriert: 29.03.2005, 16:50
Wohnort: Schweiz

Re: Zelkove (Doppelstamm)

Beitrag von Andreas Ludwig » 28.07.2017, 00:13

Nachtrag, Chris:

Der Vergleich mit einer Romanze für Violine solo mit Orchester von Beethoven mag etwas gar abgehoben erscheinen. Ist er aber nicht:

Sehen wir es mal so: Ein Komponist hat dir ein Stück gegeben. Manche nennen diesen Komponisten «Natur», wir nennen ihn hier «Ludwig van Zelkoven». Du bist der Interpret, du sollst das Stück spielen. Du bist aber nicht der Komponist, das Stück ist der Form, der Art nach vorgegeben. Das hat seine vorgegebene Struktur, du willst und kannst es nur spielen.

Dein Erfolg wird davon abhängen, wie du das Stück verstehst, dieses Stück Natur, diese Zelkove. Es liegt an dir, ob das ein Krampf bleibt oder eben eine Romanze wird. Genauer: An deinem Verständnis für das Stück.
It is not enough to be busy. So are the ants. The question is: What are we busy about?
(Thoreau)

Sanne
Beiträge: 5743
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Zelkove (Doppelstamm)

Beitrag von Sanne » 28.07.2017, 21:20

Manfred Jochum hat geschrieben: man muss übrigens nicht jeder Kritik oder Behauptung etwas entgegensetzen....
Du musst dir nur aus der Kritik deine eigenen Gedanken machen.
Wenn du anderer Meinung bist und dein Gesprächspartner das nicht akzeptiert..... ist das nicht grundsätzlich schlimm.
Einfach ausblenden ......... und keine weiteren Wort mehr verlieren..... geht auch ....
Das hast Du sehr gut formuliert, Majo.
Chris, lass Dich nicht weiter nerven.

LG, Sanne

Benutzeravatar
camaju
Moderator
Beiträge: 10639
Registriert: 11.03.2005, 01:53
Wohnort: Ludwigshafen

Re: Zelkove (Doppelstamm)

Beitrag von camaju » 29.07.2017, 12:08

Sanne hat geschrieben:
28.07.2017, 21:20
Chris, lass Dich nicht weiter nerven.
Vor einigen / vielen Jahre wären viele, wahrscheinlich sehr viele (du evtl. auch) sehr, sehr Froh gewesen, so "genervt" zu werden. Letztendlich wirst du auch mal wieder froh sein, wenn die diejenigen, die du hier als nervend bezeichnest, dir auch mal wieder helfen. Man sollte nicht die Hand beissen, die einen füttert. Das nur mal am Rand
Gruß Jürgen *wink*

Wer nicht mit Pflanzen und Tieren kann, kann auch nicht mit Menschen.

Ich moderiere in blau, der Rest ist nur meine Meinung

Benutzeravatar
Manfred Jochum
Beiträge: 1032
Registriert: 07.01.2004, 21:28
Wohnort: Saarlänner

Re: Zelkove (Doppelstamm)

Beitrag von Manfred Jochum » 29.07.2017, 12:45

hi zusammen,

ich fand es bisher eigentlich noch nicht nervend....... obwohl da wohl jeder sein eigenes Nervenkostüm hat......
Wichtig ist, es bleibt sachlich und driftet nicht in`s Persönliche ab..... und da war doch bisher alles im grünen Bereich.

Aber genau deswegen........wenn man glaubt nicht mehr weiter zu kommen...... einfach mal Ruhe bewahren und nicht mehr weiter nach irgenwelchen neuen Interprätationen und seltsamen Überzeugungsargumenten suchen .... und nochmal einen "draufhauen" ...
Das kommt oft auch bei den anderen Lesern nicht gut an.

Und solange es so wie hier abläuft .... da gebe ich Jürgen recht...... wäre man vor Jahren froh gewesen so"genervt" zu werden.

Gruß Majo
der wirklich wichtigste Teil einer Arbeit, ist damit anzufangen.

chris-git@rre

Re: Zelkove (Doppelstamm)

Beitrag von chris-git@rre » 29.07.2017, 13:11

Hallo Zusammen,
Alles gut. :)
Aber seit mir nicht böse wenn ich jetzt erst mal keine Lust habe was zu schreiben.
Wir habe hier über 2 Seiten diskutiert.
Ich wollte eigentlich nur kurz einen Zwischenstand zeigen. :wink:
Ich zeig in ein paar Wochen noch mal ein Foto mit mehr Laub.
Und im Winter eins ohne Blätter und etwas gedrahtet.
Dann können wir weiter reden. *daumen_new*

Benutzeravatar
camaju
Moderator
Beiträge: 10639
Registriert: 11.03.2005, 01:53
Wohnort: Ludwigshafen

Re: Zelkove (Doppelstamm)

Beitrag von camaju » 29.07.2017, 15:50

chris-git@rre hat geschrieben:
29.07.2017, 13:11
Ich wollte eigentlich nur kurz einen Zwischenstand zeigen. :wink:
Dann schreib doch in Zukunft ganz explizid dazu, dass du nur zeigen und keine Diskusionen möchtest. Falls das jemand dann nicht beachtet, kann jederzeit eingegriffen werden und Ruhe ist. Ganz einfach, oder ?
Gruß Jürgen *wink*

Wer nicht mit Pflanzen und Tieren kann, kann auch nicht mit Menschen.

Ich moderiere in blau, der Rest ist nur meine Meinung

chris-git@rre

Re: Zelkove (Doppelstamm)

Beitrag von chris-git@rre » 26.08.2017, 18:53

Hallo zusammen,
chris-git@rre hat geschrieben:
29.07.2017, 13:11
Ich zeig in ein paar Wochen noch mal ein Foto mit mehr Laub.
Und im Winter eins ohne Blätter und etwas gedrahtet.
Dann können wir weiter reden. *daumen_new*
Mit mehr Laub und etwas gedrahtet....
20170826_184051.jpg
20170826_184100.jpg

chris-git@rre

Re: Zelkove (Doppelstamm)

Beitrag von chris-git@rre » 19.11.2017, 16:49

Hallo zusammen,
und hier die Winteransicht (im Sonnenuntergang) :) :

1.jpg
mit Schale 19,5cm hoch, ohne 16cm
2.jpg
mit Schale 19,5cm hoch, ohne 16cm

Nächstes Jahr geht es an die Feinverzweigung....

Benutzeravatar
Kathrin
Beiträge: 366
Registriert: 21.05.2013, 08:45
Wohnort: Nähe Zürich

Re: Zelkove (Doppelstamm)

Beitrag von Kathrin » 21.11.2017, 16:07

Hi Chris
Das Bäumchen gefällt mit sehr gut, das wird was!
Gruss
Kathrin

chris-git@rre

Re: Zelkove (Doppelstamm)

Beitrag von chris-git@rre » 21.11.2017, 18:31

Hallo Kathrin,
Danke für Deine Antwort.
Schön das sie Dir gefällt. :)

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 3470
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Zelkove (Doppelstamm)

Beitrag von bock » 21.11.2017, 19:44

Moin Chris,

ich finde die Zelkove auch schön, besonders gefällt mir die Stammverjüngung des Hauptbaumes. Wo ich noch so ein wenig grübele sind die unteren drei Äste vom "Sohn", die sind von Stärke, Länge und Richtung so ähnlich wie Leitersprossen...
Vielleicht ließe sich der zweite über die Rückseite nach links bewegen?
Bitte weiter berichten!
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:

Antworten