Zelkove (Doppelstamm)

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Antworten
chris-git@rre

Re: Zelkove (Doppelstamm)

Beitrag von chris-git@rre » 04.12.2014, 14:08

Hallo Reiner,
Reiner K hat geschrieben:
Waya hat geschrieben: Mit jedem Schnitt hat du mehr Potenzial und Zeit weg geschnitten...
sehe ich auch nicht...
Wie möchtest Du ansonsten eine feine Verzweigung bekommen?
Halleluja endlich schreibt das mal jemand! *daumen_new* :)



Hallo Claudia,
Waya hat geschrieben: Das ständige Einkürzen sieht eher nach "ich weiß noch nicht wo es hingehen soll, aber ich schneid einfach mal" aus.
Ich finde es schon sehr fies wie und was Du mir hier schreibst.
Du unterstellst mir das ich keinen Plan habe von dem was ich mache.

Dabei habe ich mir das sehr gut überlegt und hier auch deutlich meine Beweggründe dargestellt.
Außerdem habe ich den Baum ja erst seit dem 29.12.2013.
Den Hauptstamm habe ich in diesem Sommer eingekürzt.
Waya hat geschrieben: Zudem hätte man aus den Bau, wie er war, schon was machen können und tatsächlich was Richtung Feinverzweigung.
Das ist Deine Meinung/ Dein Geschmack.
Ich habe da eine andere Vorstellung von wie der Baum mal werden soll.
Waya hat geschrieben: So muss erstmal wieder an der Grundstruktur und an dem richtigen Größenverhältnis der Stämme gearbeitet werden.
Auf Seite 3 in der Mitte habe ich doch anhand einer Zeichnung erklärt was mich gestört hat.
Kannst Du das gar nicht nachvollziehen?
Da wächst Doch wieder etwas.
Hast Du eigentlich Erfahrung mit Zelkoven?
Die haben ein so enormes Wachstum, ist echt super!
Waya hat geschrieben: Zum anderen, wenn man einen Baum SO runter schneidet (auch den Grundaufbau der Feinverzweigung), ist es wohl billiger einfach Sämlinge (die man ohne großen Schnitt immer beim Haupttrieb durchtreiben lässt) mit entsprechender Stärke zu nehmen und dann radikal einzukürzen...
Ich habe den Baum gekauft weil er ein Doppelstamm ist.
Und Doppelstämme finde ich cool! :wink: Das war der Grund.
Der Baum hat wenn ich mich richtig erinnere weniger als 40€ gekostet.
Das ist noch eine ganz junge Pflanze....
Ich kann Deine Aussage überhaupt nicht nachvollziehen!

Hallo Rüdiger,
Georg hat geschrieben:Für mich gilt nur zu beachten, daß der schlankere Baum auch deutlich kürzer in Zukunft sein sollte.
Ja das ist doch klar.
Georg hat geschrieben: Ich möchte auch garnicht so kritisieren, denn ich bin mir bewußt, daß die Zelkowe in der Gestaltung m.E. einer der schwierigsten Laubbäume ist.
Und Chris macht jetzt seine Erfahrungen damit.
Das ist ganz o.k. so.
Es hat sichtlich Gründe, warum man hier sowenig richtig gute Zelkowen sieht, zumindest selbst entwickelte.
Ich finde die Zelkove vom Wuchs her echt Super, der Baum macht spaß.

Warum denkst Du das die Zelkove von der Gestaltung her einer der schwierigsten Laubbäume ist?
Zuletzt geändert von chris-git@rre am 04.12.2014, 15:40, insgesamt 1-mal geändert.


Benutzeravatar
Georg
Beiträge: 3715
Registriert: 11.01.2004, 14:40
Wohnort: Kurpfalz-Gott erhalt´s

Re: Zelkove (Doppelstamm)

Beitrag von Georg » 04.12.2014, 14:53

Die Wuchskraft wird Dir noch einiges Kopfzerbrechen bereiten. Ebenso kurze Internodien.
Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben geben, daß Du es sagen darfst(Voltaire)

Benutzeravatar
Waya
Beiträge: 1595
Registriert: 22.11.2007, 21:06
Wohnort: Hamburg

Re: Zelkove (Doppelstamm)

Beitrag von Waya » 04.12.2014, 15:02

chris-gitarre hat geschrieben:Du unterstellst mir das ich keinen Plan habe von dem was ich mache.
Nein, ich unterstelle, dass du schneidest bevor du zu Ende gedacht hast. Normal hat mein ein Bild vor Augen, welches man dann verfolgt. Der Baum mit deinen Überlegungen auf der 1. Seite sah toll aus. Jetzt sind davon nur noch 2 Stummel übrig. Natürlich wächst das wieder. Aber war es das wirklich wert?

Im Feb. hattest du schon vergleichsweise stark geschnitten, im März umgetopft und dann im Juni nochmal die Hälfte weg geschnitten. Das machst du ja nicht nur bei dem Baum, sondern auch bei den anderen und gönnst den keine Erholung.
chris-gitarre hat geschrieben:Hast Du eigentlich Erfahrung mit Zelkoven??
Ja, meinem Dreierstamm geht es sehr gut, danke der Nachfrage. 8)
chris-gitarre hat geschrieben:Ich habe den Baum gekauft weil er ein Doppelstamm ist.
Und Doppelstämme finde ich cool! :wink: Das war der Grund.
... und hattest überlegt einen Stamm zu entfernen...

Was soll eigentlich immer "Es soll ein kleiner Baum werden!!!" heißen? Das schreibst du bei allen deinen Bäumen...

- Du kaufst gutes Rohmaterial, schneidest es aber so runter, dass es eigentlich auch Sämlinge ohne Verzweigung etc. getan hätten. => Verschwendung von guten Rohpflanzen
- Du achtest nicht darauf, was dir der Baum vorgibt, sondern machst ihn halt einfach klein, weil du das so willst. => Deine Bäume sehen im Prinzip alle gleich aus.
- Du mutest den Bäumen gern mal zu viel zu.

Dein Umgang mit den Bäumen, den Lebewesen gefällt mir ganz und gar nicht. Du zwingt dehnen etwas auf.

Aber gut, wenn es dir besser gefällt, halt ich wie alle anderen, die mit deinen Methoden nicht einverstanden sind, die Klappe. *schulter zuck* Vielleicht findet sich ja wer anders, der deine 1000 Bilder kommentiert, um dein Ego zu streicheln.
Gruß, Claudia

chris-git@rre

Re: Zelkove (Doppelstamm)

Beitrag von chris-git@rre » 04.12.2014, 15:14

Zeig mal ein bisschen was von Dir!
Ich habe mir vor einigen Monaten mal die mühe gemacht alle Deine Beiträge zu durchforsten.
Viel hast Du hier noch nicht gezeigt.

Mich interessiert Dein Zelkoven dreierstamm, bitte zeigen.
Kannst ja ein Thema dazu aufmachen.

Ich habe nur einen Balkon deshalb sind meine Bäume auch klein.
Aus Platzgründen!
Waya hat geschrieben: Dein Umgang mit den Bäumen, den Lebewesen gefällt mir ganz und gar nicht. Du zwingt dehnen etwas auf.
:lol: *augenverdreh* Machen wir doch alle mit unserem Hobby!!!
Du hast bestimmt Möbel aus Plastik zuhause!?

Die aussage finde ich echt schräg!
Ja ja, und jetzt geht es hier bestimmt wieder rund.
Waya hat geschrieben: Deine Bäume sehen im Prinzip alle gleich aus.
Was sollen denn solche Sprüche?
Hauptsache mal ausgeteilt.
Zuletzt geändert von chris-git@rre am 15.04.2015, 21:37, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Anja M.
Beiträge: 5803
Registriert: 05.01.2004, 17:52
Wohnort: Hamburg NW

Re: Zelkove (Doppelstamm)

Beitrag von Anja M. » 04.12.2014, 19:12

Es hat natürlich jeder so seine Vorstellung, welchen Weg er zu welchem Endergebnis einschlagen möchte. Nun wäre mein Endergebnis nicht so auf die Größe fixiert, folglich gibt es wenig was mich nach einem radikalen Schnitt dazu bewegen sollte innerhalb einer Wachstumsperiode ein 2. Mal zu schneiden. Also käme ein weiterer Schnitt nur in Frage, wenn die Ausgangsposition für meine künftige Gestaltung noch nicht erreicht ist. So scheint es dein Weg zu sein, den einige verstehen und andere für unnötig halten.

In der Tat kam der Baum zu Beginn so rüber, als wenn er über diese Ausgangsposition schon hinaus auf einem guten Weg wäre. Das läßt sich für mich an 2 Dingen festmachen: Zum einen war der Aufbau in seinen Grundzügen schon ganz gefällig und zum anderen hast du ihn in eine Bonsaischale gepflanzt, die zudem noch zu der vorhandenen Gestaltung gepasst hat, insbesondere Größenmäßig.

So wie er sich nach dem letzten Schnitt präsentiert, gehört er in meinem System wieder zurück in einen Anzuchtcontainer und im nächsten Jahr gar nicht (hast du ja grade) geschnitten.

Ich tue mich schwer, eine Entwicklung vorauszusehen, die sich ernsthaft von dem unterscheidet, was du zu Beginn schon hattest. Alles, was ich mir vorstellen kann, ist eine wenige cm niedrigere Höhe und damit meine ich 1 oder 2cm. Bringt es das? *schulter zuck*

Für mich wäre das kein Grund gewesen, aber ich bin weder auf das Merkmal Shohin versessen, noch wäre ich um die 5 qcm Platz verlegen, die die este Version mehr gebraucht hätte. Wenn du dir deiner Sache aber sicher bist, dann mußt du so tun, solltest aber auch souveräner mit gegnteiliger Meinung umgehen. Oder besser noch: Nutze andere Standpunkte, um deinen eigenen zu hinterfragen und zu festigen.
73 Anja

chris-git@rre

Re: Zelkove (Doppelstamm)

Beitrag von chris-git@rre » 04.12.2014, 20:32

Hallo Anja,
Anja M. hat geschrieben:....Also käme ein weiterer Schnitt nur in Frage, wenn die Ausgangsposition für meine künftige Gestaltung noch nicht erreicht ist. So scheint es dein Weg zu sein, den einige verstehen und andere für unnötig halten.
So ist es.
Nach dem ersten Schnitt hat mich die ganze Zeit dieser Bereich hier gestört:
Zelkove.jpg
Im Sommer habe ich dann halt die Entscheidung getroffen ihn noch einmal zurückzuschneiden.

Anja M. hat geschrieben: Ich tue mich schwer, eine Entwicklung vorauszusehen, die sich ernsthaft von dem unterscheidet, was du zu Beginn schon hattest. Alles, was ich mir vorstellen kann, ist eine wenige cm niedrigere Höhe und damit meine ich 1 oder 2cm. Bringt es das? *schulter zuck*
Ja einige cm kleiner mit mehr Verzweigung, Verjüngung und Bewegung.
Ja für mich bringt das was, der Baum muss ja mir gefallen. :)
Wie gesagt, der Rot Markierte Bereich hat mir nicht gefallen.
chris-gitarre hat geschrieben: In dem Rot markierten Bereich wären keine Seitenäste gewachsen!
Und es gibt dort auch keine Verjüngung!
Das Y oben hat mir auch nicht wirklich gefallen!
Es soll ja ein kleiner Baum werden, aus diesem Grund habe ich geschnitten!
Anja M. hat geschrieben: Für mich wäre das kein Grund gewesen, aber ich bin weder auf das Merkmal Shohin versessen, noch wäre ich um die 5 qcm Platz verlegen, die die este Version mehr gebraucht hätte. Wenn du dir deiner Sache aber sicher bist, dann mußt du so tun, solltest aber auch souveräner mit gegnteiliger Meinung umgehen. Oder besser noch: Nutze andere Standpunkte, um deinen eigenen zu hinterfragen und zu festigen.
Ich bin auch nicht auf das Shohinmaß versessen.
Aber aus Platzgründen sind meine Bäume eher etwas kleiner. :wink:

Ich bin mir meiner Sache sicher!!!

Benutzeravatar
camaju
Moderator
Beiträge: 10637
Registriert: 11.03.2005, 01:53
Wohnort: Ludwigshafen

Re: Zelkove (Doppelstamm)

Beitrag von camaju » 05.12.2014, 10:39

chris-gitarre hat geschrieben: Ja ja, und jetzt geht es hier bestimmt wieder rund.
Warum denn. Sieht doch jeder, wie du reagierst, wenn jemand was schreibt, was du nicht lesen willst und ein bisschen an deinen Schneidekünsten zweifelt.
Ich bin mir meiner Sache sicher!!!
Wozu brachst du denn dann 3 Foren. Brauchst du soviel Aufmerksamkeut *kopfkratz*
Gruß Jürgen *wink*

Wer nicht mit Pflanzen und Tieren kann, kann auch nicht mit Menschen.

Ich moderiere in blau, der Rest ist nur meine Meinung

Benutzeravatar
Waya
Beiträge: 1595
Registriert: 22.11.2007, 21:06
Wohnort: Hamburg

Re: Zelkove (Doppelstamm)

Beitrag von Waya » 05.12.2014, 12:46

chris-gitarre hat geschrieben:Zeig mal ein bisschen was von Dir!
Ich habe mir vor einigen Monaten mal die mühe gemacht alle Deine Beiträge zu durchforsten.
Viel hast Du hier noch nicht gezeigt.
Darf ich mich jetzt geehrt fühlen? :lol:
Ja, ich konnte auch erst letztes Jahr wieder richtig mit Bonsai anfangen (die zeitliche Lücke ist dir bestimmt aufgefallen... ;) ). Von den älteren Sachen hab ich nur Jungpflanzen, wo man jetzt erst eine Richtung erkennt.
Ansonsten hab ich grad keinen Grund was zu zeigen: die Bäume sind im Aufbau und es gibt hinsichtlich der Entwicklung (also durch Wachstum, nicht durch schneiden) einfach noch nix zu sehen. Aber keine Angst, nächstes Jahr ist der eine oder andere Baum soweit. ;)

Ich weiß, wo es mit meinen Bäumen hingehen soll und was ich mache und sollte ich doch mal nicht weiter kommen, frag ich meine lieben Kollegen aus dem AK. Ich verspüre keinen Drang x Mal im Jahr x Fotos von x mal beschnittenen Jungpflanzen rein zu stellen. ;) Ich möchte wenn dann einen Baum vorstellen, wo man deutlich einen Unterschied sehen kann und der den einen oder anderen vielleicht noch einen Impuls für die eigene Gestaltung gibt.

Also mal kurz: du stellst Sachen rein um zu zeigen wie toll du bist, ich will nur Sachen rein stellen wenn ich Lust hab und ich denke, das es den einen oder anderen Interessiren könnte. 8)
Es gibt keinen Grund für mich was rein zu stellen, nur um dir oder anderen etwas zu beweisen.

Aber hey, keine Angst. Du bist ja nicht der einzige, der meint, nur die Anzahl der im Forum eingestellten Bäume und Bilder entscheide darüber, wieviel Ahnung wer von Bonsai hat. ;)

Anja M. hat geschrieben:[...]
Danke Anja, genau das waren auch so meine Gedanken dazu, nur konnte ich es nicht recht in Worte packen. *daumen_new*
Gruß, Claudia

Benutzeravatar
zopf
Mentor
Beiträge: 6411
Registriert: 19.05.2005, 14:18
Wohnort: Bergisches Land

Re: Zelkove (Doppelstamm)

Beitrag von zopf » 05.12.2014, 13:02

Hallo Chris
Komm mal wieder runter, sind doch nur Bäumchen.
Die Schnittführung am rechten Stamm ist gefährlich,
da die zwei Schnitte (vorne und oben) recht nah beieinander sind.
Der Saftfluss ist dann fast den halben Stamm rum gestört.
Da beide Stammkürzungen von der Schnittfläche her in die selbe Richtung zeigen
würde das Bäumchen in der Bewegungsrichtung nach links zeigen,
Väterchen neigt sich beschützend über das Kind.
Vielleicht wäre es hilfreich den gewünschten Kronenumriss zu skizzieren
um weitere Schnittmaßnahmen schon im voraus zu planen.
mfG Dieter
cogito ergo pups

chris-git@rre

Re: Zelkove (Doppelstamm)

Beitrag von chris-git@rre » 20.12.2014, 19:57

Hallo Dieter,
entschuldige die späte Antwort.
zopf hat geschrieben: Komm mal wieder runter, sind doch nur Bäumchen.
Ach so schlimm aufgeregt habe ich mich nicht.
Obwohl, die Claudia hat mich doch etwas genervt. :wink: :lol:

Ich finde gut was Reiner geschrieben hat:
Reiner K hat geschrieben:
Waya hat geschrieben: Mit jedem Schnitt hat du mehr Potenzial und Zeit weg geschnitten...
sehe ich auch nicht...
Wie möchtest Du ansonsten eine feine Verzweigung bekommen?
LG Reiner
[/size]

zopf hat geschrieben: Die Schnittführung am rechten Stamm ist gefährlich,
da die zwei Schnitte (vorne und oben) recht nah beieinander sind.
Der Saftfluss ist dann fast den halben Stamm rum gestört.
Habe doch schon im April geschnitten, ist alles munter weiter gewachsen.
Oder verstehe ich Dich nicht richtig?
zopf hat geschrieben: Da beide Stammkürzungen von der Schnittfläche her in die selbe Richtung zeigen
würde das Bäumchen in der Bewegungsrichtung nach links zeigen,
Väterchen neigt sich beschützend über das Kind.
Vielleicht wäre es hilfreich den gewünschten Kronenumriss zu skizzieren
um weitere Schnittmaßnahmen schon im voraus zu planen.
Viel geschnitten wird nicht mehr.

Ich habe mal auf die schnelle gezeichnet:
Zelkove1.jpg
Die Zeichnung ist nicht so doll, habe im Moment nicht so viel Zeit.

Mal Gucken wie sie sich im nächsten Jahr entwickelt.
Vielleicht wird sie auch anders.

chris-git@rre

Re: Zelkove (Doppelstamm)

Beitrag von chris-git@rre » 15.06.2015, 22:45

Hallo Zusammen,
vor dem Schnitt:
P1220363.jpg
Nach dem Schnitt:
P1220364.jpg
Zuletzt geändert von chris-git@rre am 29.11.2015, 18:28, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Achim13
Beiträge: 340
Registriert: 23.02.2005, 15:39
Wohnort: Rodgau

Re: Zelkove (Doppelstamm)

Beitrag von Achim13 » 22.06.2015, 20:48

Hallo Chris,

bin gerade über deinen Beitrag gestolpert und mir sind so eins - zwei Sachen aufgefallen.

Die Äste sind für meinen Geschmack im oberen Bereich nach dem letzten Rückschnitt zu lang gelassen worden, gerad wenn du das Ziel eines Shohins verfolgst.

Was mich aber am meisten stört ist: Machst du keine Wundversorgung.... *kopfkratz*

Gerade in der Aufbauphase bekommt man die grossen Schnittstellen doch schnell zu wenn man diese versorgt.


Gruß Achim *wink*

chris-git@rre

Re: Zelkove (Doppelstamm)

Beitrag von chris-git@rre » 22.06.2015, 21:50

Hallo Achim,
danke für Deine Antwort.
Achim13 hat geschrieben: Die Äste sind für meinen Geschmack im oberen Bereich nach dem letzten Rückschnitt zu lang gelassen worden, gerad wenn du das Ziel eines Shohins verfolgst.
Die Zelkove hat momentan mit Schale eine höhe von 18cm, ohne sind es 14 cm.
Die Äste im oberen Bereich haben sehr viele Knospen die gerade anschwellen:
Der Dateianhang Knospen.jpg existiert nicht mehr.
Ich lasse jetzt erst einmal wachsen, schneiden kann ich dann immer noch.

Achim13 hat geschrieben: Was mich aber am meisten stört ist: Machst du keine Wundversorgung.... *kopfkratz*

Gerade in der Aufbauphase bekommt man die grossen Schnittstellen doch schnell zu wenn man diese versorgt.
Die großen Wunden vom letzten Jahr habe ich versiegelt.
Nur an einer (siehe Foto) habe ich nichts dran gemacht.
Knospen.jpg
Ich finde halt das dass zeug für ewig dran kleben bleibt.....

An die kleinen Schnittstellen von diesem Jahr habe ich nichts dran gemacht.


Das ist die Entwicklung innerhalb eines Jahres:
Wunden.jpg
Was meinst Du :?:

chris-git@rre

Re: Zelkove (Doppelstamm)

Beitrag von chris-git@rre » 05.09.2015, 17:26

Hallo Zusammen,
so sieht sie jetzt aus:
2.jpg
3.jpg
Jetzt stellt sich für mich die Frage, ob ich den untersten Ast am linken Stamm dran lasse oder im nächsten Jahr abschneide.
Da gibt es ja so eine Regel.

Was denkt Ihr :?:

chris-git@rre

Re: Zelkove (Doppelstamm)

Beitrag von chris-git@rre » 29.11.2015, 19:11

*updated*
Mit Schale hat die Zelkove 19cm, ohne sind es 15cm.
Kurz vor dem Austrieb werde ich vielleicht noch an manchen stellen schneiden, aber nicht viel.
Über konstruktive Kritik (zum Baum) würde ich mich freuen.
P1270049.jpg
P1270059.jpg
Nächstes Jahr kommt sie noch etwas höher, damit man mehr vom Nebari sieht.

So sah sie letztes Jahr um diese Zeit aus:
http://www.bonsai-fachforum.de/download ... &mode=view

Noch eine Draufsicht:
P1270073.jpg
Zuletzt geändert von chris-git@rre am 29.11.2015, 23:13, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten