Dreispitzahorn Rohmaterial

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Benutzeravatar
fliegenwippi
Beiträge: 101
Registriert: 31.03.2014, 20:34

Dreispitzahorn Rohmaterial

Beitrag von fliegenwippi »

Liebe Forumgemeinde,

nachdem einige meiner Freunde wissen dass ich im Bonsaifieber bin, wurde mir anlässlich meiner Geburtstagsfeier, die erst jetzt stattgefunden hat ein Dreispitzahorn aus einer Baumschule geschenkt. Natürlich bin ich noch Anfänger und beschäftige mich theoretisch und praktisch mit dem Thema Bonsai erst seit 3 Jahren. Derzeit habe ich 2 Bäume in meinem Besitz welche in modernen Substrat stehen und gepflegt und gehegt werden und mir mit Wachstum danken :-D
Dies ist sozusagen der erste Baum, den ich von Grund auf neu gestalten kann.

Natürlich wurde das Material näher begutachtet und das Nebari freigelegt, Die Substämme sind alle relativ gerade und im Durchmesser unterschiedlich dick. Ursprünglich war der Baum 250-300cm hoch und wurde derzeit vorerst auf ca 80cm eingekürzt. Der BAum steht derzeit noch im Plastikkontainer, eine zu hoch im Ansatz befindliche Wurzel wurde bereits entfernt.

Nun ist meine Frage an euch was sich aus diesem Material machen lässt. Mein Plan wäre:

-diese Saison im Container belassen und austreiben lassen
-nächstes Frühjahr aus dem Container bergen, in modernes Substrat packen und die Stämme einkürzen bis auf die gewünschte Stammhöhe, durchtreiben lassen bis das Jahr darauf und dann mit dem Neuaustrieb einen Aufbau beginnen
-neuer Aufbau eines Mehrfachstammbonsai mit der "Substrat, Giessen und Düngen Methode" von Walter Pall

nun ergebne sich daraus ein paar Fragen:

1. Was sagt ihr zum Wurzelansatz, sollte ich diesen so belassen und daran arbeiten ? (Wurzel ablaktieren, Wurzeln abmoosen)
2. Abmoosen und Nebari neu aufbauen ?
3.Ist dies überhaupt geeignetes Material ? Welche Gestaltungstips oder -Ideen habt ihr ?
4. Ist eventuell eine Bergung aus dem Kontainer Ende August machbar ? Es gibt dazu ja einen Thread wo das Umtopfen von reifen Bonsai Ende August beschrieben ist, oder würde ich da dem Baum zuviel zumuten nach dem drastischen Stammschnitt heuer ?

Für jegliche Gestaltungsvorschläge, Meinungen, Anregungen wäre ich sehr offen und überaus dankbar. Ich möchte euch zuerst fragen, da die meisten von Euch viel mehr Erfahrung haben und ich nichts grob falsch machen möchte

Lg
Markus
Dateianhänge
DSC_0208.jpg
DSC_0201.jpg
DSC_0202.jpg
DSC_0203.jpg
DSC_0204.jpg
DSC_0205.jpg
"Mittelwege sind leider nicht golden, sonst wären sie besser zu finden" (Ernst Reinhardt)


chris-git@rre

Re: Dreispitzahorn Rohmaterial

Beitrag von chris-git@rre »

Ich finde das ist ein sehr interessanter Baum!
Ich sage aber anhand der Fotos nichts zum Schnitt!
Vielleicht gibt es bei Dir in der Nähe jemand der Dir dabei helfen kann!?

Benutzeravatar
fliegenwippi
Beiträge: 101
Registriert: 31.03.2014, 20:34

Re: Dreispitzahorn Rohmaterial

Beitrag von fliegenwippi »

Lieber chris,
danke für die Antwort, die schnitte werde ich glaub ich dennoch selber machen, natürlich versuche ich jemanden zu fragen der dieses Material in 3D zu sehen bekommt, ist immer schwierig eine Aussage für ein 3 dimensionales Objekt anhand 2 dimensionaler Bilder abzugeben. Habe mir diesbezüglich auch schon viele Gedanken gemacht und werd ihn noch sehr häufig betrachten bevor ich nächstes Jahr loslege, alles schön langsam! Vorab wollte ich dennoch mal hier im Forum um eure Meinung dazu fragen.

Lg
Markus
"Mittelwege sind leider nicht golden, sonst wären sie besser zu finden" (Ernst Reinhardt)

Benutzeravatar
Mechwyn
Beiträge: 68
Registriert: 06.09.2012, 11:27
Wohnort: Seiersberg
Kontaktdaten:

Re: Dreispitzahorn Rohmaterial

Beitrag von Mechwyn »

:) Hi... bin auch noch sehr grün hinter den Ohren was Bonsai angeht, aber ich denke dass du mit dem Baum sicher etwas anfangen kannst. Das Nebari ist gar nicht so schlecht finde ich... mehr Probleme machen da sicher die sehr geraden, langen Stämme.
Ich würde sie in unterschiedlicher Höhe kappen und versuchen die Krone komplett neu aufzubauen... aber erst nächstes Jahr, nachdem sich der Baum im neuen Substrat etabliert hat...
Also ich würd mich heuer nicht mehr trauen einen Wurzelschnitt oder das Umsetzen in ein neuen Topf anzugehen...
Aber, wie gesagt... ich hab noch nicht so viel Erfahrung dass ich dir einen verbindlichen Tipp geben könnte.

chris-git@rre

Re: Dreispitzahorn Rohmaterial

Beitrag von chris-git@rre »

Hallo Markus,
Du kannst ja Deinen Schnitt den Du vor hast mal einzeichnen!
Das würde mich interessieren!
Ich wüsste jetzt nicht was dagegen spricht jetzt noch zu schneiden!
Aber warte mal ab was die anderen hier im Forum noch dazu sagen!

Guck doch mal oben links bei erste Hilfe wie man aussagekräftige Fotos macht!
Etwas größer wäre auch gut!

http://www.bonsai-fachforum.de/viewtopi ... 58&t=24457
Zuletzt geändert von chris-git@rre am 25.06.2014, 10:26, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
fliegenwippi
Beiträge: 101
Registriert: 31.03.2014, 20:34

Re: Dreispitzahorn Rohmaterial

Beitrag von fliegenwippi »

Lieber Chris,

vielen Dank für den Link, ich glaube die Fotos sind ganz ok so. Der Hintergrund ist bisschen suboptimal, größer geht nicht, da die Fotos sonst zu groß werden.

Lg
Markus
"Mittelwege sind leider nicht golden, sonst wären sie besser zu finden" (Ernst Reinhardt)

chris-git@rre

Re: Dreispitzahorn Rohmaterial

Beitrag von chris-git@rre »

Hallo Markus,
die Fotos sind jetzt nicht schlecht!
Aber sie sind etwas weit von oben Fotografiert!

Ich habe das noch gefunden:

http://www.bonsai-potenzialerkennung.de ... hnitt.html

Ich denke nach Deinem ersten Schnitt werden größten teils nur Aststümpfe stehen bleiben!

Benutzeravatar
fliegenwippi
Beiträge: 101
Registriert: 31.03.2014, 20:34

Re: Dreispitzahorn Rohmaterial

Beitrag von fliegenwippi »

Den Artikel kenne ich schon! Hab so ziemlich alles über fächerahorn und dreispitzahorn gelesen was im Forums steht.

Vielen dank trotzdem

Lg
Markus
"Mittelwege sind leider nicht golden, sonst wären sie besser zu finden" (Ernst Reinhardt)

Berndbonsai
Freundeskreis
Beiträge: 899
Registriert: 05.04.2007, 15:11
Wohnort: zwischen Neckar und Alb

Re: Dreispitzahorn Rohmaterial

Beitrag von Berndbonsai »

Hallo Markus.
Nachträglich noch alles gute zum Geburtstag, auch wenn es wohl schon etwas her ist. Derjenige der Dir den Baum geschenkt hat hatte entweder Ahnung oder Du hattest echt Glück. Ich habe bisher immer Baumarktkrücken geschenkt gekriegt.
Also zu Deinem Baum. Was strebst Du denn an? Einen klassischen Japanischen Mehrfachstamm, einen Solitär mit dickem Stamm, etwas Naturalistisches. Eher klein, oder bis ca 1m?
Das sind alles Dinge die Du Dir erstmal beantworten musst. Bis das klat ist würde ich noch gar nichts machen. Ausserdem scheint der Baum ja immer noch recht hoch zu sein. Du kannst wenn der Baum gesund ist und Du weißt wohin Du willst bedenkenlos zurückschneiden. Du kannst aber auch jetzt nur etwas schneiden und dann sehen wie er treibt und dann im nächsten Jahr auf Dein Ziel schneiden. Auf jeden Fall jetzt gut (das meint angepasst aber schon kräftig) düngen. Umtofen kannst du nach der Sommerhitze oder auch nächstes Frühjahr. Dabei würde ich auf jeden Fall den Wurzelballen auswaschen und deutlich reduzieren. Um gut ein drittel oder auch etwas mehr. Vor allem unten nicht so sehr an der Seite, da Dein Ziel ja ein flacherer Ballen und ein besseres Nebari ist. Das auswaschen kannst Du mit dem Hochdruckreiniger oder dem Schlauch machen. Die Suche hilft Dir Dich zu informieren. Beim Nebari direkt beim ersten Topfen alle querenden, nach unten wachsenden, oder im Kreis wachsenden Wurzeln wegschneiden, das Nebari vorerst mit Substrat bedecken, damit sich neue Wurzeln in Stammnähe bilden. Abmoosen halte ich nicht für nötig, da sich beim Dreispitz noch genug Wurzeln bilden werden und Du jetz die Wurzeln zum Wachstum brauchst.
So viel zur Pflege. Für mich sieht es auf den Bildern so aus, dass Du vier Stämme hast die sich direkt über dem Boden teilen, das ist meist schwer optisch befriedigend zu lösen. Da würde ich mich von einem hinteren trennen. Da kannst Du abmoosen, das sollte beim Dreispitz auch jetzt noch gehen. Ansonsten einfach die Abmoosung bis nächstes Jahr dran lassen. Den Abzumoosenden Stamm übrigens nicht zurückschneiden.
Naja nun hast Du ja einige Aufgaben, lass mcih doch bitte wissen wie Du vorgehen möchtest.
Und vielleicht kriegst Du ja auch sonnst noch gute Tipps.
also alles gute bis bald
Bernd
"ERWEITERN SIE IHRE INTERESSEN! Es gibt mehr auf dieser Welt als Fußball, Pornoseiten und Bonsaipflege!" Dieter Nuhr in: Der ultimative Ratgeber für Alles

Benutzeravatar
fliegenwippi
Beiträge: 101
Registriert: 31.03.2014, 20:34

Re: Dreispitzahorn Rohmaterial

Beitrag von fliegenwippi »

Wow, das nenne ich mal eine gute Antwort, vielen dank, das hilft mir schon weiter.
Was ich möchte:

-Einen mehrfachstamm bonsai mit ca 80-90cm enthöbe wenn er fertig ist, was ja noch viele Jahre dauern wird. Mein plan dazu wäre die Stämme einzukürzen, wobei der dünnste der kürzeste wird, der dickste der längste bleiben wird, die maximalhöhe des dicksten würde ich auf 40-50cm ansetzen auf dessen Grund dann aufgebaut wird

- Alles was ich jetzt tun würde ist mal schauen wie er bis nächstes Jahr austreibt und das verwenden was ich dazu brauche. Ich hab mir überlegt ihn heuer schon aus dem container zu holen, die sicherer Variante ist ihn bis nächstes Jahr dort zu belassen, der container ist recht groß, ein durchfrieren eher unwahrscheinlich. Auf meinem Balkon in Wien haben schon kleinere container wochenlange minustemperaturen unbeschadet überlebt (der wahnsinnswinter mit 2 Wochen lang -20 rad)

-also du meinst das nebari so belassen und daran arbeiten, das finde ich schonmal sehr positiv, wo würdest denn du die schnitte setzen im nächsten Frühjahr?

vielen dank u. Lg
Markus
"Mittelwege sind leider nicht golden, sonst wären sie besser zu finden" (Ernst Reinhardt)

Benutzeravatar
Georg
Beiträge: 3906
Registriert: 11.01.2004, 14:40
Wohnort: Kurpfalz-Gott erhalt´s

Re: Dreispitzahorn Rohmaterial

Beitrag von Georg »

Wenn Du dieses Jahr nichts mehr machen willst, gestalterisch, was ich übrigens gut finde, würde ich trotzdem Substrat auf den Wurzelansatz geben. Siehe Berndbonsai. Das Nebari hat gute Ansätze, muß aber in Zukunft optimiert werden. Deshalb gleich damit beginnen, indem Du Substrat drauf tust, sodaß es abgedeckt ist.
Viel Vergnügen mit dem Geburtstagsgeschenk. Die Schenkenden haben keine schlechte Wahl getroffen! Und/oder eine gute Beratung gehabt.
Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben geben, daß Du es sagen darfst(Voltaire)

Berndbonsai
Freundeskreis
Beiträge: 899
Registriert: 05.04.2007, 15:11
Wohnort: zwischen Neckar und Alb

Re: Dreispitzahorn Rohmaterial

Beitrag von Berndbonsai »

Danke Markus für die schnelle Antwort.
Warum dieses Jahr nichts machen? Wenn Du in der Pflege sicher bist dann verschenke keine Zeit! Rückschnitt bzw abmoosen, düngen evtl auch umtopfen ( ich bevorzuge beim Dreispitz umtopfen nach dem Sommer, überwintere aber geschützt). Bist Du Dir in der Pflege nicht sicher dann utze die Zeit um mit dem Baum vertraut zu werden. Beides ist gut wenn Du weißt warum.
Viel Glück mit dem schönen Baum.
Gruß Bernd
"ERWEITERN SIE IHRE INTERESSEN! Es gibt mehr auf dieser Welt als Fußball, Pornoseiten und Bonsaipflege!" Dieter Nuhr in: Der ultimative Ratgeber für Alles

chris-git@rre

Re: Dreispitzahorn Rohmaterial

Beitrag von chris-git@rre »

Hallo Bernd,
Berndbonsai hat geschrieben: Warum dieses Jahr nichts machen? Wenn Du in der Pflege sicher bist dann verschenke keine Zeit!
Ich glaube wir sind seelenverwandt! :wink:

Benutzeravatar
fliegenwippi
Beiträge: 101
Registriert: 31.03.2014, 20:34

Re: Dreispitzahorn Rohmaterial

Beitrag von fliegenwippi »

Hey Bernd,

würde gerne dieses Jahr noch etwas machen, leider wie immer kommt da der urlaub dazwischen, ende august umtopfen wäre eine gute Variante , jedoch schaute beim frostfreien bzw. nahezu frostfreiem überwintern schlecht aus. Jetzt umtopfen traue ich mich nicht, da es bei uns schon 1-2 Wo im Sommer über 35 Grad celsius haben kann und da nimmt der baum sicher schaden. Ich lasse ihn lieber im Container und berge ihn dann nächstes Jahr.

- Soll ich die Stämme heuer noch einkürzen od. erst nächstes Jahr, oder ist das egal (weil ja angeblich der baum im Sommer mit starkem Rückschritt am stamm besser zurechtkommt) ?

- Was denkst du von der schnittüberlegung auf den Bildern ?

Wenn sonst noch jemand eine Idee hat bin ich sehr offen dafür

Lg
Markus
Dateianhänge
DSC_0204.jpg
DSC_0205.jpg
"Mittelwege sind leider nicht golden, sonst wären sie besser zu finden" (Ernst Reinhardt)

Benutzeravatar
fliegenwippi
Beiträge: 101
Registriert: 31.03.2014, 20:34

Re: Dreispitzahorn Rohmaterial

Beitrag von fliegenwippi »

Wobei, wenn es gut möglich wäre würde ich den Hauptstamm noch etwa um 1/3 höher einkürzen als es jetzt auf den Bildern zu sehen ist
"Mittelwege sind leider nicht golden, sonst wären sie besser zu finden" (Ernst Reinhardt)

Antworten