Acer Ginnala / Vom Gartenbaum zum Bonsai..

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Benutzeravatar
Anja M.
Beiträge: 5803
Registriert: 05.01.2004, 17:52
Wohnort: Hamburg NW

Re: Acer Ginnala / Vom Gartenbaum zum Bonsai..

Beitrag von Anja M. »

Ein klein wenig nach links würd mMn dem Nebari schon gut tun. Wenn der Baum jetzt odentlich durchtreibt, dann würde ich am Ende des Jahres schauen, ob sich auf der rechten Seite des Stammes nicht vielleicht ein neuer Trieb als Fortführung anbietet. 2 Mal nach links weg ist es, was ein wenig Ungleichgewicht in die Statik bringt.
73 Anja


davidoff
Beiträge: 90
Registriert: 16.10.2013, 12:51
Wohnort: Südhessen

Re: Acer Ginnala / Vom Gartenbaum zum Bonsai..

Beitrag von davidoff »

Danke, für eure Kommentare.
Ja, dicker muss vor allem der untere Linke Ast noch werden.
@Bene
Würdest du den linken Ast später nach unten abspannen, oder auf der Höhe lassen?
Dachte, ich kann ihn mit dem Kippen etwas runter bringen..


@Anja
Mit dem Nebari hast du wahrscheinlich Recht.

Ich mach in Kürze bessere Bilder, auch mal von oben und dann bekommt ihr die große Wunde der Rückseite zu sehen.
Zuletzt geändert von davidoff am 05.03.2015, 20:25, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Anja M.
Beiträge: 5803
Registriert: 05.01.2004, 17:52
Wohnort: Hamburg NW

Re: Acer Ginnala / Vom Gartenbaum zum Bonsai..

Beitrag von Anja M. »

davidoff hat geschrieben: @Anja
2 Mal links, weg ist es? :0)
Habs glaub nicht verstanden, aber mit dem Nebari hast du wahrscheinlich Recht.

Der Hauptstamm geht nach links weg und der Ast, den du hochgedrahtet hast, geht auch nach links weg. Wenn es sich ergibt, daß du den Ast durch einen auf der anderen Seite vom Stamm ersetzen kannst .......

Der linke Ast läßt sich bestimmt abspannen. Wenn du keine Kiefernform anstrebst, muß er ja auch gar nicht so weit runtergebogen werden.
73 Anja

Benutzeravatar
René Niwaki
Beiträge: 497
Registriert: 20.03.2015, 20:13
Wohnort: Schwalmtal/ Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Acer Ginnala / Vom Gartenbaum zum Bonsai..

Beitrag von René Niwaki »

Ich kenne das mit der Ungeduld auch zu gut :)
...dennoch wäre es sicherlich besser gewesen, du hättest ihm noch mind. ein Jahr mehr Platz zur Wurzelentwicklung gegeben.
Aber er sieht wirklich klasse aus und hat großes Potential *daumen_new*

Ich hoffe, du hast ein gutes Händchen und er entwickelt sich prächtig.

Bin gespannt auf Foto's während und nach dem Laubaustrieb!!!
Gruß, René :-D

https://www.instagram.com/alphabonsai

💚 DO SMALL THINGS WITH GREAT LOVE 💚

renfra
Beiträge: 195
Registriert: 29.11.2011, 23:17
Wohnort: Münsterland

Re: Acer Ginnala / Vom Gartenbaum zum Bonsai..

Beitrag von renfra »

Das ist mal ein brauchbarer Rohling. Da kann man einiges raus machen. Freue mich auf die weitere Entwicklung.

Gruß René

davidoff
Beiträge: 90
Registriert: 16.10.2013, 12:51
Wohnort: Südhessen

Re: Acer Ginnala / Vom Gartenbaum zum Bonsai..

Beitrag von davidoff »

Hi!

Hier mal ein Bildchen von heute..
Er hat gut ausgetrieben ;0)
Dateianhänge
AW0A8318-bff.jpg

Benutzeravatar
René Niwaki
Beiträge: 497
Registriert: 20.03.2015, 20:13
Wohnort: Schwalmtal/ Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Acer Ginnala / Vom Gartenbaum zum Bonsai..

Beitrag von René Niwaki »

Hey,

darf ich dich mal fragen, was du für Substrat benutzt? *daumen_new*
Gruß, René :-D

https://www.instagram.com/alphabonsai

💚 DO SMALL THINGS WITH GREAT LOVE 💚

Benutzeravatar
Achim13
Beiträge: 340
Registriert: 23.02.2005, 15:39
Wohnort: Rodgau

Re: Acer Ginnala / Vom Gartenbaum zum Bonsai..

Beitrag von Achim13 »

Hallo Marco,

ein sehr schöner Baum auf einem guten Weg.

Genau sowas liebe ich ja, ein "Stück Holz" auf dem Weg zum Bonsai *daumen_new*


Gruß Achim *wink*

Benutzeravatar
Georg
Beiträge: 3762
Registriert: 11.01.2004, 14:40
Wohnort: Kurpfalz-Gott erhalt´s

Re: Acer Ginnala / Vom Gartenbaum zum Bonsai..

Beitrag von Georg »

Genau das habe ich gedacht, als ich das letzte Bild sah. Der hätte so auch von Achim(13) stammen können.
Ein Komplment an Dich, Marco! :)
Gruß
Rüdiger
Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben geben, daß Du es sagen darfst(Voltaire)

davidoff
Beiträge: 90
Registriert: 16.10.2013, 12:51
Wohnort: Südhessen

Re: Acer Ginnala / Vom Gartenbaum zum Bonsai..

Beitrag von davidoff »

@Rene
Ich nehm Fibothern und etwas Akadama (doppelt gebrannt).
Gewässert wird im Sommer bis zu 3 Mal. Der Baum säuft, wie ein Loch :0)

@Achim und Rüdiger
Danke!
Die Rückseite hat ne riesige Wunde, die ich dann mal zeige, wenn sie etwas bearbeitet ist..
Ev. wird der Stamm auch noch ausgehöhlt..

Gruss, Marco

Benutzeravatar
René Niwaki
Beiträge: 497
Registriert: 20.03.2015, 20:13
Wohnort: Schwalmtal/ Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Acer Ginnala / Vom Gartenbaum zum Bonsai..

Beitrag von René Niwaki »

Dankeschön ;)

...aber erst einmal SORRY, für die späte Antwort!
Ich hatte berufsbedingt in letzter Zeit ziemlich viel Stress und habe mich hier kaum bis gar nicht mehr blicken lassen :?
Nun versuche ich wieder häufiger rein zu schauen!!! *daumen_new*

Ich wollte mir nun auch mal Fibotherm besorgen.
Habe da schon hin und her gesucht. Bei ebay gibts das auf jeden Fall...
Muss nun mal schauen, ob ich das auch bei uns in der Nähe irgendwo besorgen kann (zwecks Versandkostenersparnis).

Du nimmst aber wirklich nur Fibotherm und Akadama?
Das reicht dem Baum?
Gruß, René :-D

https://www.instagram.com/alphabonsai

💚 DO SMALL THINGS WITH GREAT LOVE 💚

davidoff
Beiträge: 90
Registriert: 16.10.2013, 12:51
Wohnort: Südhessen

Re: Acer Ginnala / Vom Gartenbaum zum Bonsai..

Beitrag von davidoff »

Hallo zusammen,

hier mal wieder ein paar Bilder vom Feuerahorn.
Ich hatte ja angesprochen, dass auf der Rückseite eine sehr große Wunde ist, da der Baum damals einen der stärksten Äste lassen musste.

In diesem Sommer hab ich mich nun das erste Mal ans Fräsen herangewagt, nachdem mir Walter Pall empfohlen hat, den Baum möglichst auszuhöhlen.
Hier die ersten Ergebnisse. Ganz zufrieden bin ich noch nicht, aber vielleicht wirkt es etwas natürlicher, wenn ich das Totholz etwas verwittern lasse und dann nochmal nacharbeite..
Fräsen will ja auch gelernt sein ;0)
Was denkt ihr?
Feuerahorn nach dem ersten Grundschnitt
Feuerahorn nach dem ersten Grundschnitt
2015
_W0A0472-Kopie-bff.jpg
_W0A0479-Kopie-bff.jpg
_W0A0486-Kopie-bff.jpg

Kallemaster
Beiträge: 46
Registriert: 06.08.2013, 16:03

Re: Acer Ginnala / Vom Gartenbaum zum Bonsai..

Beitrag von Kallemaster »

Hallo Marco,

ich muss sagen mir gefällt dein Baum ausgesprochen gut. Vor allem wenn man die verhältnismäßig kurze Zeit berücksichtigt, seit dem er gestaltet wird. Der ausgefräste Teil des Stammes gibt ihm noch eine ganz besondere, mystische Note. Erinnert an ein Tor oder Portal :-)

Wirklich toll!
Beste Grüße aus dem Norden ;-)

Pascal

Benutzeravatar
mati
Beiträge: 694
Registriert: 31.10.2011, 16:29

Re: Acer Ginnala / Vom Gartenbaum zum Bonsai..

Beitrag von mati »

Hallo Marco,
dein Baum ist auf einem sehr guten Weg *daumen_new* was mir beim Totholz auffällt, ist der starke unterschied zwischen ausen und innen das empfinde ich als unstimmig, der innere Bereich so "zerpflügt" und das Äusere so glatt und mit einem ganz anderen Habitus.
Vieleicht ist es eine Überlegung wert das äusere Totholz mit dem Inneren zu verbinden und nicht so eine scharfe Grenze zu ziehen. :roll:
Wie sieht der Baum ohne Laub aus?
Gruß
Mati

davidoff
Beiträge: 90
Registriert: 16.10.2013, 12:51
Wohnort: Südhessen

Re: Acer Ginnala / Vom Gartenbaum zum Bonsai..

Beitrag von davidoff »

@Kallemaster
Danke für deinen netten Kommentar!

@mati
Danke!
Du hast Recht, auf mich wirkt es momentan auch noch unstimmig..
Einziger Vorteil.. Man blickt nicht direkt auf das riesen Loch, sondern es befindet sich momentan noch eher etwas seitlicher.
Ich bin wirklich noch unschlüssig, wie ich hier weiter vorgehe..
Mal sehen, was die Saison für Ideen bringt ;0)

Bilder ohne Laub kann ich die nächsten Wochen noch nachreichen..

Gruß, Marco

Antworten