Pinus Sylvestris_Waldkiefer

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
zwanziger
Freundeskreis
Beiträge: 1627
Registriert: 26.03.2008, 20:26
Wohnort: Hamburg

Pinus Sylvestris_Waldkiefer

Beitrag von zwanziger »

Moin Leute,

ich möchte euch meine neue Gestaltung zeigen.
Im Frühjahr hab ich mir den Baum in einem verwahrlosten Zustand gekauft,
irgendwann wurde dieser Baum von seinem Vorbesitzer in einem Workshop erstgestaltet.
Der Baum hatte eine solch anziehende Wirkung auf mich,
dass ich an ihm nicht vorbei gehen konnte.
Er hatte natürlich auch einige Nachteile, die ich jetzt entschärfen wollte,
wie z.B. eine Spirale um die Spitze zu bilden.

Neulich hab ich gewagt den Baum nach meinem Geschmack zu gestalten,
natürlich soll er wirken.
Wenn ich mir die Fotos so recht betrachte,
wirkt er ziemlich schlampig, der Eindruck verliert sich teilweise in der Realität.
Seht selbst und scheut euch nicht vor Kritik.

Danke
Dateianhänge
Vorher, allerdings Vorbereitet.
Vorher, allerdings Vorbereitet.
Spiralspitze entschärft
Spiralspitze entschärft
Nachher
Nachher
Nachher, weißer Hintergrund, konzentrierter Blick.
Nachher, weißer Hintergrund, konzentrierter Blick.
Detail
Detail
MfG André

Hummel Hummel, Mors Mors

Benutzeravatar
TeeJay
Beiträge: 104
Registriert: 10.04.2012, 23:12
Wohnort: Mannheim

Re: Pinus Sylvestris_Waldkiefer

Beitrag von TeeJay »

Hallo André,

wie du ja auch selbst schon schreibst, nur mit Fotos kann man den Baum nicht so erfahren wie jemand der vor dem Baum steht. Aber mein Eindruck von den Fotos ist, der Stamm ist verdeckt oder die Vorderansicht evtl. falsch gewählt.
Das der Hauptast vor dem Stamm liegt irritiert mich etwas. Kannst du bitte noch ein Foto von links erstellen und zeigen. Ich denke dann lässt sich der Baum besser erkennen und zeigt mehr seiner Schönheit.

Meine weiteren Gedanken sind,
- die Spitze zum Jin zu gestallten gefällt mir gut
- den Ast der den Stamm verdeckt evtl. hinter den Stamm
- das Grün näher zusammen und dichter an den Stamm

Was ich natürlich nicht vergessen darf zu erwähnen, die Kiefer ist sehr schön .
Die leicht Bewegung im Stamm, die schöne Borke,... *daumen_new*

Gruß Thorsten
Thorsten
Freund von minorubonsaiblog

Benutzeravatar
Reiner K
Beiträge: 1127
Registriert: 16.08.2006, 16:42
Kontaktdaten:

Re: Pinus Sylvestris_Waldkiefer

Beitrag von Reiner K »

Hallo Andre,
noch ist keine Richtung in Sicht....
Wo soll`s denn mal hingehen??
LG Reiner
Das Ziel ist das Ziel
AK Yamadorifreunde Schenefeld und
Meine kleine Webseite Neue Homepage!

zwanziger
Freundeskreis
Beiträge: 1627
Registriert: 26.03.2008, 20:26
Wohnort: Hamburg

Re: Pinus Sylvestris_Waldkiefer

Beitrag von zwanziger »

Besten Dank für eure Antworten!

@ Thorsten
- Mit der Ansichtsseite hast du den richtigen Riecher,
der höchste Ast der die vermeindlich Krone bildet richtet sich am Ansatz vom Betrachter weg und neigt sich mit der Spitze dem Betrachter wieder entgegen.
- Das grün näher an den Stamm zu bekommen, soll über schneiden + Rückknospung passieren.

Gewünscht ist, das der Stamm in teilen verdeckt wird,
der Baum soll sich dem Blick des Betrachters langsam öffnen.
Man soll den Baum erleben und nich alles sofort erkennen.
@ Reiner
Das soll meine Richtung oder besser noch mein Ziel sein.
Bilder von den Seiten kommen, soll ich noch ein Virtual nachhreichen?

Erschwerend hinzu kommt meine schlampige Vorbereitung (schlecht Gezupft, Totholz nicht gemacht).
MfG André

Hummel Hummel, Mors Mors

zwanziger
Freundeskreis
Beiträge: 1627
Registriert: 26.03.2008, 20:26
Wohnort: Hamburg

Re: Pinus Sylvestris_Waldkiefer

Beitrag von zwanziger »

Moinsen,

hier die versprochenen Bilder.
Dateianhänge
Draufsicht
Draufsicht
Seitenansicht von links
Seitenansicht von links
Virtual
Virtual
MfG André

Hummel Hummel, Mors Mors

Benutzeravatar
Reiner K
Beiträge: 1127
Registriert: 16.08.2006, 16:42
Kontaktdaten:

Re: Pinus Sylvestris_Waldkiefer

Beitrag von Reiner K »

zwanziger hat geschrieben:
Erschwerend hinzu kommt meine schlampige Vorbereitung (schlecht Gezupft, Totholz nicht gemacht).
Warum das denn???
Ich dachte Du warst schon so oft bei Walter....
Hat er Dir bestimmt gesagt: "Das sind die ersten Arbeiten.."
sonst besteht die Gefahr das "man" das nie macht.
*daumen_new*
LG Reiner
Das Ziel ist das Ziel
AK Yamadorifreunde Schenefeld und
Meine kleine Webseite Neue Homepage!

zwanziger
Freundeskreis
Beiträge: 1627
Registriert: 26.03.2008, 20:26
Wohnort: Hamburg

Re: Pinus Sylvestris_Waldkiefer

Beitrag von zwanziger »

Hähä,

jaja Reiner,
deshalb Erwähne ich das ja extra (Walter sagt das 100 mal pro Tag).
Ich schäme mich auch ein bisschen und gelobe Besserung. :oops:
MfG André

Hummel Hummel, Mors Mors

zwanziger
Freundeskreis
Beiträge: 1627
Registriert: 26.03.2008, 20:26
Wohnort: Hamburg

Re: Pinus Sylvestris_Waldkiefer

Beitrag von zwanziger »

Ich denke es ist Zeit für ein update,
für die Dokumentation.

Es gibt kaum vorzeigbare Ergebnisse,
ausser einigen Knospen.
In den nächsten Jahren stehen abwechselnd Wurzelarbeiten und Rückknospung an und zwar intensiv,
um meine Versäumnisse aufzuholen.
Dateianhänge
IMG_654020190415.jpg
IMG_654020190415.jpg (224.17 KiB) 2153 mal betrachtet
MfG André

Hummel Hummel, Mors Mors

Benutzeravatar
Sebastian O
Freundeskreis
Beiträge: 365
Registriert: 14.06.2008, 06:49

Re: Pinus Sylvestris_Waldkiefer

Beitrag von Sebastian O »

Servus André,

schade dass so wenig passiert ist die letzten fünf Jahre. Der Wurzelballen sieht ja schon recht kompakt aus und ein brauchbares Nebari liegt auch noch oben drauf. Ich würde nicht abwechselnd an Wurzeln und Rückknospung arbeiten, sondern die Kiefer als nächstes mit vernünftigem Substrat in eine Schale pflanzen, die vom Volumen her nicht größer ist, als alle künftig erwartbaren Schalen und in der sie die nächsten Jahre gut verbringen kann. Ein Jahr in Ruhe lassen und dann obenrum weitermachen. Und wenn möglich erst wieder umtopfen (dann in eine "richtige" Schale) wenn sie die Gestaltung weitestgehend hinter sich und gut verkraftet hat. Auch wenn bis dahin noch ein paar Jahre ins Land gehen werden.

Das alles natürlich vorausgesetzt, dass die Kiefer fit genug ist. So mega vital schaut die auf dem Foto nicht aus, aber kann natürlich auch an der Jahreszeit liegen. Wie auch immer, ich finde die Kiefer hat Potenzial, ich bin schon gespannt was Du daraus machst, wenn sie wieder aufm Dampfer und bereit für alle Schandtaten ist. Würde mich freuen, wenn Du die Doku hier weitermachst!

LG Sebastian
LG
Sebastian

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 23810
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Pinus Sylvestris_Waldkiefer

Beitrag von Heike_vG »

Hallo André,

da wird was draus, wenn Du jetzt am Ball bleibst! Vitalität fördern und dann irgendwann eine richtige Gestaltung, dann sieht die Kiefer bald schon richtig toll aus.

Liebe Grüße,
Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
abardo
Freundeskreis
Beiträge: 5332
Registriert: 21.09.2014, 20:35
Wohnort: knapp neben Berlin
Kontaktdaten:

Re: Pinus Sylvestris_Waldkiefer

Beitrag von abardo »

Hi André,

wann hattest du die letztmalig umgetopft ?
Wenns erst so letztes oder vorletztes Jahr war, dann gräm dich nicht wegen dem nun etwas dürftigen Laub. Die braucht noch Zeit.

Sieht mir ja nach Walter's Substrat aus. Also wie irre giessen, düngen, viel Sonne und ansonsten dieses Jahr noch in Ruhe lassen.
Grüße, Frank
___________
Es kommt immer anders, wenn man denkt - https://bonsai.zone/flohmarkt

zwanziger
Freundeskreis
Beiträge: 1627
Registriert: 26.03.2008, 20:26
Wohnort: Hamburg

Re: Pinus Sylvestris_Waldkiefer

Beitrag von zwanziger »

Danke Sebastian für deinen Zuspruch.
Ich würde nicht abwechselnd an Wurzeln und Rückknospung arbeiten, sondern die Kiefer als nächstes mit vernünftigem Substrat in eine Schale pflanzen, die vom Volumen her nicht größer ist, als alle künftig erwartbaren Schalen und in der sie die nächsten Jahre gut verbringen kann.
So viel zur Theorie, der Baum hat bestimmt 20Jahre dieser Methode hinter sich,
jetzt darf ich das Risiko eingehen und die Meterlangen Wurzeln kürzen.
Ein Jahr in Ruhe lassen und dann obenrum weitermachen. Und wenn möglich erst wieder umtopfen (dann in eine "richtige" Schale) wenn sie die Gestaltung weitestgehend hinter sich und gut verkraftet hat. Auch wenn bis dahin noch ein paar Jahre ins Land gehen werden.
Mein Plan ist langfristiger als dein Vorschlag,
ein Jahr umtopfen, das andere, Laub schneiden, usw., wenn er fit bleibt, dehnt sch der Zeitraum.
So mega vital schaut die auf dem Foto nicht aus, aber kann natürlich auch an der Jahreszeit liegen.
Das Problem ist mal wieder das Internet.
Du kannst nicht einfach mal die Nase reinstecken, deshalb ein paar Detailsfoto´s.

Meine Angaben waren wohl eher spartanisch.
-nach der Erstgestaltung 2Jahre kraft tanken
-Grünschnitt
-der Baum durfte 2Jahre kraft tanken
-letztes Jahr Grünschnitt
-dieses Jahr vor einer Woche umgetopft
Dateianhänge
IMG_655020190417bff.jpg
IMG_655020190417bff.jpg (240.68 KiB) 1811 mal betrachtet
IMG_655420190417bff.jpg
IMG_655420190417bff.jpg (269 KiB) 1811 mal betrachtet
MfG André

Hummel Hummel, Mors Mors

Benutzeravatar
Sebastian O
Freundeskreis
Beiträge: 365
Registriert: 14.06.2008, 06:49

Re: Pinus Sylvestris_Waldkiefer

Beitrag von Sebastian O »

Hi André,

ja, die vielen Knospen singen ein ganz anderes Lied *daumen_new*.
zwanziger hat geschrieben:
17.04.2019, 22:32
ein Jahr umtopfen, das andere, Laub schneiden, usw., wenn er fit bleibt, dehnt sch der Zeitraum.
Verstehe ich das richtig, dass Du im Endeffekt alle 2 Jahre umtopfst und alle 2 Jahre Laub schneidest? Also eben immer abwechselnd? Ich bin bei Kiefern mittlerweile beim Credo, so selten wie möglich umtopfen, aber sicher nicht, weil die Erfahrung mir recht gibt. Bis ich einen belastbaren Erfahrungsschatz angehäuft haben werde, vergeht sicher noch mal ein Jahrzehnt.

Jedenfalls scheinst Du schon zu wissen, was Du machst. Wie Heike schon geschrieben hat, bleib am Ball, dann hast Du bald ein Hammerteil auf dem (Schwerlast)regal stehen!
LG
Sebastian

zwanziger
Freundeskreis
Beiträge: 1627
Registriert: 26.03.2008, 20:26
Wohnort: Hamburg

Re: Pinus Sylvestris_Waldkiefer

Beitrag von zwanziger »

Danke Sebastian,

normalerweise mache ich das nicht,
bei meinen anderen Kiefern geht das auch ohne Probleme.
Da werden die Wurzeln teilweise in die Schale gedrückt, Kiefern brauchen ja eher Wurzeldruck.
Aber irgendwann kommt der Punkt, an dem kein Platz mehr in der Schale ist.
Dieser Zeitpunkt kam bei dem Baum vor 5Jahren schätze ich mal,
deshalb ist er erst mal mit leichtem Wurzelschnitt in einen Holzkübel gewandert.
Jetzt muss ich an der Verkleinerung des Wurzelballens arbeiten.

Also der oben genannte Plan ist meine Wunschvorstellung,
ob ich das so durchziehen kann, hängt stark an der Vitalität des Baumes.
MfG André

Hummel Hummel, Mors Mors

zwanziger
Freundeskreis
Beiträge: 1627
Registriert: 26.03.2008, 20:26
Wohnort: Hamburg

Re: Pinus Sylvestris_Waldkiefer

Beitrag von zwanziger »

Moin Leute,

mit der Kiefer ging das jetzt auch erst mal einen Schritt weiter,
wenn auch nur grob.
Dateianhänge
IMG_778920200804bff.jpg
IMG_778920200804bff.jpg (172.18 KiB) 1016 mal betrachtet
IMG_779420200804bff.jpg
IMG_779420200804bff.jpg (169.59 KiB) 1016 mal betrachtet
MfG André

Hummel Hummel, Mors Mors

Antworten