Feuer-Ahorn (Acer tataricum subsp. ginnala)

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Benutzeravatar
Julius-01
Beiträge: 76
Registriert: 18.11.2013, 15:02
Wohnort: Regensburg

Feuer-Ahorn (Acer tataricum subsp. ginnala)

Beitrag von Julius-01 »

Hallo Bonsaigemeinde,

hier möchte ich meinen neuen Feuerahorn vorstellen und vor allem seine zukünftige Gestaltung besprechen. Der Baum ist seit Dezember 2014 in meinem Besitz und wurde bisher in Ruhe gelassen. Er hat eine Höhe von ca. 40 cm und hat eine Stammdicke von 4,5 cm am Ansatz. Das Nebari ist leider recht einseitig ausgeprägt aber hier lässt sich sicher noch was machen. Der Stammverlauf ist für mich recht interessant und ich möchte ihn von der Endgröße her auch bei ca. 40 cm haben. Ein Shohin draus zu machen habe ich mir auch schon überlegt, aber wie gesagt bin ich davon abgekommen. Als Vorderseite würde ich die "Vorderansicht B" hernehmen. Hier ist das Nebari zwar nicht so gut ausgeprägt, aber in "Vorderansicht A" kippt der Baum leicht nach vorne. Würde ich ihn grade einpflanzen, wäre die Verteilung der Wurzeln noch ungünstiger.

Mein geplantes Vorgehen währe erst mal wie folgt:
- Im zeitigen Frühjahr in einen größeren Topf (Teichkorb) pflanzen.
- Dabei die eine Wurzel, welche recht hoch über einer anderen Wurzel entspringt abtrennen.
- Einige der Opferäste entfernen.
- Von unten beginnend die Hauptäste aufbauen.

Im mittleren bis oberen Bereich gibt es noch keine Äste, treib der Feuerahorn eigentlich aus solchen Bereichen gut aus?

Vielen Dank für Eure Meinungen und Ratschläge!
Julius
Dateianhänge
comp_2015-01-20 Vorderansicht A.jpg
comp_2015-01-20 Vorderansicht B.jpg
comp_2015-01-20 Seite a.jpg
comp_2015-01-20 Seite b.jpg
comp_2015-01-20 a.jpg
comp_2015-01-20 b.jpg
comp_2015-01-20 c.jpg
comp_2015-01-20 d.jpg
comp_2015-01-20 Doppelwurzel.jpg
Zuletzt geändert von Julius-01 am 26.01.2015, 17:57, insgesamt 1-mal geändert.


chris-git@rre

Re: Feuer-Ahorn (Acer tataricum subsp. ginnala)

Beitrag von chris-git@rre »

Hallo Julius,
die Fotos sind sehr klein.
Aber was man erkennen kann gefällt mir.
Julius-01 hat geschrieben: Im mittleren bis oberen Bereich gibt es noch keine Äste, treib der Feuerahorn eigentlich aus solchen Bereichen gut aus?
Wenn da Nodien sind ja.
Wenn da keine sind nein.
Aber so wie es aussieht sind da lange Internodien.

Kannst Du größere Fotos einstellen?

Benutzeravatar
Thorsten1504
Beiträge: 1984
Registriert: 12.02.2014, 21:20
Wohnort: Münster /NRW

Re: Feuer-Ahorn (Acer tataricum subsp. ginnala)

Beitrag von Thorsten1504 »

Hallo Julius,

wie Chris schon geschrieben hat sind die Fotos wirklich etwas klein geraten.

Wenn es mein Baum wäre würde ich auf jedenfall die etwas höher liegende Wurzel, die man auf dem letzten Bild sieht entfernen, wenn man das ohne Probleme machen kann.

Außerdem würde ich die lange Spitze kappen und mit dem unteren Teil weiter arbeiten und eine neue Krone aufbauen.

Ist aber anhand der Fotos nicht so gut zu sagen.

Gruß

Thorsten *wink*

Benutzeravatar
Anja M.
Beiträge: 5803
Registriert: 05.01.2004, 17:52
Wohnort: Hamburg NW

Re: Feuer-Ahorn (Acer tataricum subsp. ginnala)

Beitrag von Anja M. »

Ansicht B macht für mich vom Foto auch am meisten her, und die eine Wurzel ist auch klar.

Das obere Drittel ohne erkennbare Äste kommt mir ein wenig schlacksig vor. Wäre es denkbar den Baum noch einmal 1 bis 3 Jahre durchtreiben zu lassen? Dann würde ich um etwa 30% einkürzen und unten evtl. alle Äste wegnehmen und den Baum aus neuen Trieben aufbauen. Im Endeffekt wäre er dann wieder in der Höhe.

Mit der Neubildung der Äste weiter unten tut der ginnala sich allerdings ein wenig schwer, da müßte evtl gepropft werden.
73 Anja

Benutzeravatar
Julius-01
Beiträge: 76
Registriert: 18.11.2013, 15:02
Wohnort: Regensburg

Re: Feuer-Ahorn (Acer tataricum subsp. ginnala)

Beitrag von Julius-01 »

Ich schau, daß ich morgen mal ein schöneres Foto hin bekomme. Leide werde die Bilder beim komprimieren auch kleiner. Da probier ich noch mal rum.

Die doppelte Wurzel muss weg, die stört auf jeden Fall.
Den Aufbau der Krone beginne ich in 1-2 Jahren nachdem der untere Bereich klar definierte Hauptäste hat. Die oberen 10 cm wollte ich dann abtrennen und neu wachsen lassen. Im März diesen Jahres will ich die Krone aber noch auslichten. Damit die Hauptäste unten mehr licht bekommen und besser versorgt werden.

Danke für Tipps und Kommentare,
Julius.

chris-git@rre

Re: Feuer-Ahorn (Acer tataricum subsp. ginnala)

Beitrag von chris-git@rre »

Julius-01 hat geschrieben:Leide werde die Bilder beim komprimieren auch kleiner. Da probier ich noch mal rum.
Einfach die Fotos die Du hast nicht so weit runter komprimieren.
Du kannst Fotos bis 209 KiB hier einstellen.

Benutzeravatar
camaju
Moderator
Beiträge: 10637
Registriert: 11.03.2005, 01:53
Wohnort: Ludwigshafen

Re: Feuer-Ahorn (Acer tataricum subsp. ginnala)

Beitrag von camaju »

Infos zum Bilder einstellen findest du hier

http://bonsai-fachforum.de/viewtopic.php?f=58&t=24457
Gruß Jürgen *wink*

Wer nicht mit Pflanzen und Tieren kann, kann auch nicht mit Menschen.

Ich moderiere in blau, der Rest ist nur meine Meinung

Benutzeravatar
Julius-01
Beiträge: 76
Registriert: 18.11.2013, 15:02
Wohnort: Regensburg

Re: Feuer-Ahorn (Acer tataricum subsp. ginnala)

Beitrag von Julius-01 »

Danke für die Tipps und den Link zum Bilder bearbeiten. Ich hab mir "Traumflieger" runtergeladen und alle Bilder auf zwischen 204 und 208 KB komprimiert und im ersten Posting ersetzt. Angezeigt werden sie bei mir jedenfalls recht gut. Die Bilder zuvor waren bei ca. 90 KB.
Ich hoffe, man sieht jetzt mehr zum richtigen Schnitt.

Viele Grüße,
Julius
Zuletzt geändert von Julius-01 am 28.01.2015, 06:43, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
michael_k
Beiträge: 387
Registriert: 06.06.2009, 12:13

Re: Feuer-Ahorn (Acer tataricum subsp. ginnala)

Beitrag von michael_k »

Hallo Julius,
eventuell ist das eine Richtung, die dir zusagt.
Ich hab mal das zweite Bild als Vorlage genommen,
Dateianhänge
comp_2015-01-20%20Vorderansicht%20B[1].jpg
comp_2015-01-20%20Vorderansicht%20B[1].jpg (44.45 KiB) 1987 mal betrachtet
Gruß
Michael

Benutzeravatar
Julius-01
Beiträge: 76
Registriert: 18.11.2013, 15:02
Wohnort: Regensburg

Re: Feuer-Ahorn (Acer tataricum subsp. ginnala)

Beitrag von Julius-01 »

Hallo

Michael, vielen Dank für das Virtual! So schaut der Ahorn schon recht nett aus. Dann wäre die vorläufige Größe ca. 20 cm. Ich könnte das als Basis für die weitere Entwicklung hernehmen. Eigentlich wollte ich aber nicht ganz so weit zurückschneiden.
Heute habe ich den Baum noch ein bisschen betrachtet und nach Ästchen gesucht, die ich weiter entwickeln möchte. Der Baum hat leider nicht nur ein einseitiges Nebari, sondern auch eher ungünstig verteilte Äste. Die meisten Äste wachsen nach hinten oder rechts. Ich kann aber wohlmöglich noch einige der kleinen Ästlein die jetzt nach hinten zeigen, nach links drahten, damit dort keine astfreien Bereiche entstehen. Hm, auf jeden Fall gefällt mir der Stamm, besonders die Verjüngung.

Wie verhält sich das Wachstum und die Austriebwilligkeit vom Feuerahorn eigentlich? Eher wie beim Fächerahorn oder eher wie beim Dreispitzahorn?
In einem Beitrag von Walter Pall habe ich mal gelesen, dass der Fächerahorn eher basal-dominant ist, also lieber unten und in die Breite wächst. So wie Anja geschrieben hat scheint der Feuerahorn hier anders zu sein, also eher apikal dominant?
Äste anpfropfen wollte ich nicht unbedingt, aber wenns nicht anders geht, .... muss ich es probieren. Da lese ich aber lieber noch ein bisschen, wann z.B. die Beste Jahreszeit dafür ist.

Vielen Dank,
Julius

Benutzeravatar
Anja M.
Beiträge: 5803
Registriert: 05.01.2004, 17:52
Wohnort: Hamburg NW

Re: Feuer-Ahorn (Acer tataricum subsp. ginnala)

Beitrag von Anja M. »

Julius-01 hat geschrieben: So wie Anja geschrieben hat scheint der Feuerahorn hier anders zu sein, also eher apikal dominant?
Äste anpfropfen wollte ich nicht unbedingt, aber wenns nicht anders geht, .... muss ich es probieren. Da lese ich aber lieber noch ein bisschen, wann z.B. die Beste Jahreszeit dafür ist.
Apical dominant würd ich nicht so unbedingt sagen. Entweder er bleibt recht nah unter der Schnittstelle mit dem Neuaustrieb oder aber er wird bockig und sagt sich, wenn du schneidest und ich hier nicht wachsen soll, dann fang ich eben ganz unten wieder an. Die Mitte fehlt nach meiner Erfahrung so ein wenig.
73 Anja

Benutzeravatar
Julius-01
Beiträge: 76
Registriert: 18.11.2013, 15:02
Wohnort: Regensburg

Re: Feuer-Ahorn (Acer tataricum subsp. ginnala)

Beitrag von Julius-01 »

Hier mal ein Update,

nach dem Rückschnitt im Spätwinter, zeigt der Feuerahorn, dass er noch lebt. Der Austrieb fand aber hauptsächlich auf der rechten und hinteren Seite statt. Links scheinen die Saftbahnen nicht so stark zu sein. Aber ich denke der Rückschnitt war nicht die schlechteste Möglichkeit und man kann aus dem Material auch was machen. Den "Top-Jin" werde ich natürlich noch entfernen. Aber erst mal soll er zurücktrocknen und die beiden Triebe an der Spitze sollen vernünftig aushärten.

Viele Grüße,
Juius
Dateianhänge
comp_Feuerahorn 2015-04-13.jpg

Benutzeravatar
Julius-01
Beiträge: 76
Registriert: 18.11.2013, 15:02
Wohnort: Regensburg

Re: Feuer-Ahorn (Acer tataricum subsp. ginnala)

Beitrag von Julius-01 »

Hallo, hier ein kleines
*updated*
zu meinem Feuerahorn.

Ich habe ihn nicht wie ursprünglich gedacht in einen Teich-Pflanzen-Korb gesteckt, damit die Internodien nicht zu lang werden. Momentan habe ich für diesen Baum 2 grobe Ideen im Kopf. Im Herbst wenn die Blätter gefallen sind kann ich besser entscheiden, in welche Richtung ich genau hinarbeiten möchte.

Jedenfalls versuche ich schon mal das Nebari zu verbessern. Auf der Haupt-Ansichtsseite des Baumes ist es eigentlich nicht vorhanden, darum habe ich dort an 3 Stellen das Kambium leicht verletzt, Sphagnummoos und Erde drauf und dann mit einer schwarzen Folie bedeckt. Ist zwar kein Fahrradschlauch, aber mal schaun was draus wird.

Momentan erfreue ich mich an dem schönen Laub und besonders am feuerrotem Neuaustrieb.

Viele Grüße,
Julius.
Dateianhänge
Feuerahorn_2015-04-23.jpg
Feuerahorn_2015-04-23 (2).jpg
Feuerahorn_2015-05-05.jpg

Benutzeravatar
Julius-01
Beiträge: 76
Registriert: 18.11.2013, 15:02
Wohnort: Regensburg

Re: Feuer-Ahorn (Acer tataricum subsp. ginnala)

Beitrag von Julius-01 »

Hallo,

nun das Herbstupdate. Jetzt sind alle Blätter runter und ich habe schon ein paar dünne Zweiglein mit zu langen Internodien gestutzt. Der Herbstschnitt ist also fertig und die übrigen Äste möchte ich für den weiteren Aufbau hernehmen. Den Stumpen an der Spitze hatte ich schon im Spätsommer abgenommen, nachdem die beiden Äste links und rechts davon gut verholzt waren. Die Wunde ist ordentlich mit Wund-Knetmasse versiegelt.
Feuerahorn_Front.jpg
Feuerahorn_links.jpg
Feuerahorn_rechts.jpg
Feuerahorn_Rückseite.jpg
Unschön finde ich es, dass sich der Baum zu stark nach hinten neigt. Beim nächsten Eintopfen muss ich den Baum etwas aufrichten. Dadurch wird aber das einseitige Nebari noch stärker hervorgehoben. Ausgerechnet auf der Seite, zu der der Baum geneigt ist sind starke Oberflächenwurzeln sichtbar. Hebe ich diese Seite an, so werden sie noch besser zu sehen sein. Also muss ich sie beim nächsten Umtopfen entweder entfernen oder ich schaffe es auf der gegenüber liegenden Seite Wurzeln anzubringen. Das werde ich im nächsten Frühjahr beim umtopfen entscheiden.

Bei der momentan als Vorderansicht gewählten Seite wollte ich trotz der Neigung vom Betrachter weg bleiben, da der Baum auf der Rückseite Äste hat, die für Tiefenwirkung sorgen. Aufgrund des Wurzelansatzes und der Neigung würde sich die Rückseite als Vorderansicht schon anbieten, aber die Aststellung wäre dann ungünstig.
Feuerahorn_Skizze 1.jpg
Ich hatte 2 Ideen im Kopf, eine war es doch einen Shohin daraus zu machen. Aber nun bin ich weiter davon abgekommen. Im Bild Skizze 1 habe ich grob umrissen was ich mir für den Baum ungefähr vorstelle. Von der Größe her vielleicht noch ein bisschen höher und breiter. Jedenfalls möchte ich den oberen rechten Ast als Hauptstamm entwickeln und der linke oberste Ast soll eher ein kleinerer Nebenstamm werden. Ich denke ein Größenunterschied zwischen den Beiden wird harmonischer aussehen als 2 annähernd gleich große Substämme.

Gern würde ich Eure Meinung zum Baum und zu seinen Gestaltungsmöglichkeiten hören.
Vielen Dank, Julius.
Zuletzt geändert von Julius-01 am 25.10.2015, 17:47, insgesamt 4-mal geändert.

Benutzeravatar
Thorsten1504
Beiträge: 1984
Registriert: 12.02.2014, 21:20
Wohnort: Münster /NRW

Re: Feuer-Ahorn (Acer tataricum subsp. ginnala)

Beitrag von Thorsten1504 »

Hallo Julius,

die beiden Zweiglein da oben ind der Spitze würd ich nicht so lassen.

Da würde ich schräg schneiden und den einen als neue Spitze verwenden.

Gruß

Thorsten *wink*
Dateianhänge
Feuerahorn_Front.jpg
Feuerahorn_Front.jpg (100.95 KiB) 1050 mal betrachtet

Antworten