Zelkova-Projekt 2015

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Benutzeravatar
MarcelD
Beiträge: 685
Registriert: 04.02.2010, 14:58
Wohnort: Annaberg-Buchholz
Kontaktdaten:

Zelkova-Projekt 2015

Beitrag von MarcelD » 20.02.2015, 15:40

Hallo Ihr Lieben,

das Jahr beginnt mit einem hübschen neuen Projekt.
Dieser Zelkova-Wald aus 4 Bäumen soll ein wenig aufgemöbelt werden.
Zelkova-2.jpg
Die große Frage ist, sollten der Gruppe noch weitere Bäume hinzugefügt werden?
Die "Regel" besagtja, dass ungerade harmonisch ist ...
aber braucht die Gruppe einen oder drei weitere Bäume?

Hier wäre meine Vorstellung ... der neuen Sichtachse
Zelkova.jpg
Wie denkt Ihr darüber?

Liebe Grüße
Marcel

Benutzeravatar
Norbert_S
Freundeskreis
Beiträge: 6231
Registriert: 09.08.2006, 08:30

Re: Zelkova-Projekt 2015

Beitrag von Norbert_S » 20.02.2015, 18:22

Marcel
Vor der Gruppenpflanzung habe ich auch lange gestanden
Von totaler Ablehnung bis zum "Verdammt, das geht ja doch" war nach einer Komplettdrehung der Schale alles dabei.
Wenn du da noch einige Exemplare zupflanzt hast du einen Wald wie Heiz Leitner.
Aber ich würde das nicht für notwendig erachten.

Bei der von dir gezeigten Ansichtseite störe ich mich nicht an der 4, mir gefällt sie so -aber ich bin bekanntlich ja auch kein Purist.
Norbert

Was starke Wurzeln hat, muss den Sturm nicht fürchten!

Benutzeravatar
MarcelD
Beiträge: 685
Registriert: 04.02.2010, 14:58
Wohnort: Annaberg-Buchholz
Kontaktdaten:

Re: Zelkova-Projekt 2015

Beitrag von MarcelD » 20.02.2015, 18:36

Hallo Norbert :-)

Heinz' Ulmenwald ist natürlich das Nonplusulta.

Ich habe versucht ein paar zusätzliche Bäume einzuzeichnen, aber richtig harmonisch wurde es nicht.
Wenn ein zusätzlicher Stamm, dann nur ein kleiner im Vorder- oder Hintergrund ... würde ich meinen ... oder auch nicht ... oder doch
Menno, ich finde die Gruppe gut mit 4 Stämmen.

Liebe Grüße
Marcel

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 22449
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Zelkova-Projekt 2015

Beitrag von Heike_vG » 20.02.2015, 19:23

Mich stört in diesem Fall die gerade Anzahl auch nicht so. Ich stelle es mir nicht einfach vor, einen optimal dazu passenden Baum zu finden, wo auch die Borkenstruktur genau passt. Wenn sich so ein Glücksfall mal ergeben sollte, wäre es vielleicht toll. Aber es geht auch ohne und ist wahrscheinlich besser, als einen doch nicht gut passenden Baum dazu zu pflanzen.

LG, Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
hopplamoebel
Beiträge: 898
Registriert: 18.05.2014, 22:08
Kontaktdaten:

Re: Zelkova-Projekt 2015

Beitrag von hopplamoebel » 20.02.2015, 19:51

Hallo Marcel,

hast Du schon einmal virtuel einen sehr kleinen Baum links daneben gepflanzt??

Vielleicht wäre das was - aber man müßte es sehen, um es beurteilen zu können!

Ansonsten gehe ich mit meinen Vorschreibern konform: Die Gruppe sieht auch so toll aus und es wird bestimmt nicht einfach sein, einen geeigneten Kandidaten aus dem Hut zu zaubern.

Deine neue Ansichtsseite finde ich viel besser, als die bisherige - Keine Überschneidungen; alle Bäume kommen optimal zur Geltung.

Eine wunderschöne Gruppe,
marco
So ist nun weder der etwas, der pflanzt, noch der begießt, sondern Gott, der das Gedeihen gibt.

arowaana
Beiträge: 86
Registriert: 24.06.2009, 23:30

Re: Zelkova-Projekt 2015

Beitrag von arowaana » 21.02.2015, 00:29

....4 bäume geht natürlich auch....aber optimal sind halt 5..ich würd ihn erst mal so weiter pflegen....und irgendwann findest du den passenden fünften baum dazu....

Benutzeravatar
Bonsai-Bene
Freundeskreis
Beiträge: 1888
Registriert: 02.12.2007, 20:00
Wohnort: Fränkisches Seenland

Re: Zelkova-Projekt 2015

Beitrag von Bonsai-Bene » 21.02.2015, 11:26

Hi,

auch ich finde diese Gruppe sehr gut und harmonisch. Wenn du den Baum sehr lange behalten, und doch noch einen weiteren Baum willst, so würde ich dir vorschlagen etliche Stecklinge zu machen. Mit diesen Stecklingen arbeitest du so an die 15-20 Jahre. Dann wirst du einen entsprechenden Baum haben. Nur so kannst du die gleichen Blätter und Rindenstrucktur erreichen.
MfG Benedict

Versuche nicht wie der Meister zu sein, sondern suche nachdem was der Meister sucht!

Benutzeravatar
zopf
Mentor
Beiträge: 6398
Registriert: 19.05.2005, 14:18
Wohnort: Bergisches Land

Re: Zelkova-Projekt 2015

Beitrag von zopf » 21.02.2015, 11:52

Hallo
Auf Deiner Photomontage mit der geänderten Vorderseite
kann man gut sehen das die 4 Bäume vollkommen ausreichen.
Die Zahl 4 orientiert sich (gestalterisch) meist auf dem Vermeiden
von Symmetrie, es ist halt schwieriger eine Gruppe mit 4 Bäumen zu machen.
Aber hier ist das "Problem" sehr schön gelöst,
da einerseits, der rechte Baum tief sitzende, starke Äste hat,
andererseits die Pflanzpositionen auch wie eine 3+1 Gruppe wirken können.
mfG Dieter
cogito ergo pups

Benutzeravatar
Bergi
Beiträge: 1458
Registriert: 21.07.2007, 12:36
Wohnort: westlich von München

Re: Zelkova-Projekt 2015

Beitrag von Bergi » 22.02.2015, 09:26

Norbert_S hat geschrieben: Bei der von dir gezeigten Ansichtseite störe ich mich nicht an der 4, mir gefällt sie so -aber ich bin bekanntlich ja auch kein Purist.
arowaana hat geschrieben:....4 bäume geht natürlich auch....aber optimal sind halt 5...
Hi Marcel,

die Gruppe scheint mir sehr gelungen, m.E. kommt das daher, dass es in der Gruppe Spannung gibt, so was wie "drei stehen beieinander, einer neigt sich weg" oder ähnlich.

Zur "Vier": es gibt offenbar das Missverständnis, irgendein "Bonsai-Gesetz" schriebe vor, man "solle" die Vier vermeiden, sonst sei die Gestaltung irgendwie "minderwertiger". So ein Gesetz gibt es aber gar nicht, es gibt lediglich die Erfahrung, dass eine Vierergruppe oft langweilig wirkt (was als Merksatz notiert wurde). Und der einziger Maßstab für die Güte der Gestaltung ist ihre Wirkung auf den Betrachter.
Dass man stattdessen an die Existenz eines "Gesetzes" außerhalb bzw. oberhalb der eigenen Wahrnehmung glaubt, ob man es jetzt einhalten ("Hüter der reinen Lehre") oder brechen ("Rebell") würde, ist... bemerkenswert (hatte man da ev. so was wie den "Rassenstandard" der Kaninchenzüchter im Hinterkopf? Das Bestreben, nicht nur "hübsche", sondern auch "regelrechte" Langohren zu produzieren? Glücklicherweise hat diese Organisationsform Bonsai - und die Kunst überhaupt - hierzulande noch nicht erreicht, noch ist sie frei *dance* - )

Es gibt z.B. auch kein "Gesetz", wie ein Frühstücksei zu kochen und zu salzen ist. Wenn statt 3 Minuten im kochenden Wasser auch 5 Minuten bei 70° funktionieren, ist das genauso gut und erweitert auf willkommene Weise den Katalog der Möglichkeiten. Im Merksatz würde man die 70° vielleicht nicht notieren, weil es ein komplizierteres Vorgehen ist, und dadurch die Wahrscheinlichkeit von zu harten oder zu weichen Frühstückseiern steigt.

Gruß,
Stefan
"Leoparden brechen in den Tempel ein und saufen die Opferkrüge leer; das wiederholt sich immer wieder; schließlich kann man es vorausberechnen, und es wird ein Teil der Zeremonie." (F. Kafka)

Benutzeravatar
MarcelD
Beiträge: 685
Registriert: 04.02.2010, 14:58
Wohnort: Annaberg-Buchholz
Kontaktdaten:

Re: Zelkova-Projekt 2015

Beitrag von MarcelD » 22.02.2015, 13:30

Vielen Dank für Eure Antworten -
Ihr habt mich in meiner Ansicht weiter bestärkt. *daumen_new*

Benutzeravatar
Tofufee
Freundeskreis
Beiträge: 1989
Registriert: 03.11.2011, 11:11
Wohnort: Göttingen

Re: Zelkova-Projekt 2015

Beitrag von Tofufee » 22.02.2015, 18:57

Hallo Marcel,
für mich ist diese Gruppe - in der von die gezeigten neuen Ansicht - so stimmig, dass ich nicht wüsste, wo ein weiterer Baum sie "besser" machen könnte!
Gefällt mir sehr! *lieb*
Grüße
Monika

Benutzeravatar
Martin_S
Beiträge: 11394
Registriert: 05.01.2004, 20:26
Wohnort: Linker Niederrhein, da wo et geil is'

Re: Zelkova-Projekt 2015

Beitrag von Martin_S » 24.02.2015, 10:11

Jau Marcello,

da geht die 4 klar. Auch die ist bekanntermaßen kein Dogma. Wenn es passt (so wie in deiner Vorstellung), dann passt es und dann íst es "sch...egal" ob das ein "Regelverstoß" ist oder nicht. Die 4 in Kombination mit dem Tod sollte einen jungen Kerl wie dich nicht davon abhlaten, deinen Weg weiter zu verfolgen. ;)
Das Projekt da wird toll!
M
Beste Grüße
Martin

Kein Mensch war ohne Grund in deinem Leben.
Der eine war ein Geschenk, der andere eine Lektion.

Benutzeravatar
J Kukulies
Beiträge: 6
Registriert: 23.11.2008, 09:44
Wohnort: 53859 Niederkassel-Rheidt

Re: Zelkova-Projekt 2015

Beitrag von J Kukulies » 24.02.2015, 18:49

Guten Tag,
sorry, wenn ich mich einmische.
Mein Vorschlag wäre, den 3. Baum von links in der neuen Ansicht wegnehmen und als Einzelpflanze weiter zu gestalten.
Es entstünde eine "harmonische Lücke" zwischen dem Hauptbaum mit dem offensichtlich auch schönen Nebari und dem Baum rechts.

So entstünde eine 3er-Gruppe.

Gruß
Jörg
"Flach spielen, hoch gewinnen"
Jörg Kukulies
53859 Niederkassel am Rhein

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 22449
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Zelkova-Projekt 2015

Beitrag von Heike_vG » 24.02.2015, 19:21

Aber dann ginge die Tiefenwirkung verloren, für die der kleinere Stamm im Hintergrund sehr schön sorgt. Das wäre schade.

LG, Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
bonsaiheiner
Freundeskreis
Beiträge: 3367
Registriert: 24.05.2010, 15:30
Wohnort: Mittelbaden

Re: Zelkova-Projekt 2015

Beitrag von bonsaiheiner » 25.02.2015, 00:03

Heike_vG hat geschrieben:Aber dann ginge die Tiefenwirkung verloren, für die der kleinere Stamm im Hintergrund sehr schön sorgt...

LG, Heike
...und die durch einen weiteren kleinen Stamm, der je nach Stammtextur und -schwung entweder ganz links oder zwischen ganz linkem und nächsten Stamm positioniert, noch verbessert würde.
Gruss,
Heiner
Ein Tag ohne Beschäftigung mit Bonsai ist ein verlorener Tag!

Antworten