Ming Aralie (Polyscias fruticosa)

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Antworten
Benutzeravatar
Julius-01
Beiträge: 76
Registriert: 18.11.2013, 15:02
Wohnort: Regensburg

Ming Aralie (Polyscias fruticosa)

Beitrag von Julius-01 »

Hallo zusammen,

heute möchte ich mal meine Ming-Aralie vorstellen. Vor ca 3 Jahren habe ich sie in einem Gartencenter für günstiges Geld gekauft. Sie ist ca. 40 cm hoch und und im unterstem Stammbereich 7,5 cm dick, verjüngt sich dann aber und teilt sich in 2 Hauptstämme auf. Da diese Art eigentlich kein klassischer Bonsai ist und auch keine normalen Äste ausbildet, hatte ich erst überlegt sie unter "Junge Wilde" zu posten. Aber es geht mir auch um ihre Entwicklung und Gestaltung, daher hier.

Bisher habe ich sie hauptsächlich ausgelichtet, ungünstig positionierte Sub-Stämme und Blatt-Bündel entfernt und sie durch schneiden auf der jetzigen Größe gehalten. Gern würde ich aber eine eher Baumähnliche Struktur reinbringen, aber neue Triebe wachsen stets senkrecht nach oben und härten nicht wirklich aus. Die alten Äste lassen sich auch nicht drahten, weil sie kein hartes Holz ausbildet und eine sehr weiche und verletzliche Rinde hat. Anscheinend ist nicht viel mehr als die jetzige Form machbar. Trotzdem ist sie mit ihrem krautigem Grün für mich ein schöner und dankbarer Indoor-Pflegling.

Viele Grüße,
Julius
Dateianhänge
comp_2015-03-02 Ming Aralie.jpg
Zuletzt geändert von Julius-01 am 07.03.2015, 14:50, insgesamt 1-mal geändert.


Benutzeravatar
achim73
Moderator
Beiträge: 9802
Registriert: 30.07.2006, 00:53
Wohnort: bochum
Kontaktdaten:

Re: Ming Aralie (Polyscias fruticosa)

Beitrag von achim73 »

ist doch schön :) die kleinen blätter sind reizvoll und der baum an sich hat auch was. spendier ihm noch ne schöne schale, dann hast du was nettes *daumen_new*
Gruss, Achim
"Der kürzeste Weg zum Glück ist der Weg in den Garten"
chinesische Weisheit

Benutzeravatar
Julius-01
Beiträge: 76
Registriert: 18.11.2013, 15:02
Wohnort: Regensburg

Re: Ming Aralie (Polyscias fruticosa)

Beitrag von Julius-01 »

Er wächst auch in den Wintermonaten schön dicht und satt grün. Im Sommer steht er natürlich draußen, aber im Halbschatten. Pralle Sonne mag er nicht, da werden die Blätter rotbraun und fallen dann ab.

An eine andere Schale habe ich auch schon gedacht. Dunkelblau fand ich früher ganz gut, aber inzwischen mag ich die Farbe bei Schalen weniger, erinnert mich immer zu sehr an Baumarkt-Schalen. Eine gelbe Schale könnte ich mir hier vorstellen, aber nicht knallgelb
sondern dezenter. Für Vorschläge bin ich immer zu haben. Eine Schale mit passendem Untersetzer ist ideal, da dann beim Gießen kein Wasser auf mein Fensterbrett läuft.

Viele Grüße,
Julius

Benutzeravatar
Andreas R.
BFF-Autor
Beiträge: 1172
Registriert: 16.10.2011, 17:56
Wohnort: bei München

Re: Ming Aralie (Polyscias fruticosa)

Beitrag von Andreas R. »

Das ist doch schon irgendwie ein geiles Teil!
Aber "Schalen mit passendem Untersetzer" wirst du in der Qualität die dieser Baum schon langsam verdient nicht mehr finden.
Ich würde empfehlen dem Baum einfach eine passende Schale zu spendieren und dem Fensterbrett einen geeigneten Wasserschutz, der dann nicht unbedingt zur Schale passen muss.
Meine Orchideen z.B., die über den Winter auf den Fensterbrettern stehen, bekommen als Untersetzer einfach rechteckige Plastikdinger, wie man sie in jedem Gartencenter bekommt.

Benutzeravatar
achim73
Moderator
Beiträge: 9802
Registriert: 30.07.2006, 00:53
Wohnort: bochum
Kontaktdaten:

Re: Ming Aralie (Polyscias fruticosa)

Beitrag von achim73 »

da hat andreas recht. der baum hätte schon eine handgefertigte schale verdient.
etwas feines, was gut u dem zarten laub passt, farblich eher zurückhaltend.
z.b.
sowas:
DSC08218.JPG
von erwin grzesinski (www.schalenstudio.de)
Gruss, Achim
"Der kürzeste Weg zum Glück ist der Weg in den Garten"
chinesische Weisheit

Benutzeravatar
Julius-01
Beiträge: 76
Registriert: 18.11.2013, 15:02
Wohnort: Regensburg

Re: Ming Aralie (Polyscias fruticosa)

Beitrag von Julius-01 »

Na die ist schon nach meinem Geschmack. Ich mag die detailreichen Füße und die antik wirkende, dezente Farbe. Ich werde in den nächsten Tagen mal weiter im Netz stöbern was ich sonst noch Finde. Aber die ist schon mal ne Option. Danke fürs zeigen.

Benutzeravatar
Julius-01
Beiträge: 76
Registriert: 18.11.2013, 15:02
Wohnort: Regensburg

Re: Ming Aralie (Polyscias fruticosa)

Beitrag von Julius-01 »

Hallo,

dann gibt es hier mal ein Update.
*updated*

Vor 4 Wochen hab ich umgetopft und es war auch langsam nötig. Die alte Schale war gut durchwurzelt. Ich habe den Kern des Wurzelballens ordentlich von alter Erde befreit. Der Vorher / Nachher Vergleich schaut vielleicht etwas heftig aus, aber das steckt die Ming Aralie gut weg.
Ming Aralie_2015-06-08 01.jpg
Ming Aralie_2015-06-08 02.jpg
Die Schale wurde von Erwin Grzesinski gefertigt. Mich hat die Art und die Farbe der Glasur sehr beeindruckt.
Da ich den Baum leider zu hoch in der Schale platziert habe, wirkt die Schale wuchtiger als sie ist.
Beim nächsten Umtopfen kommt der Baum wieder tiefer.
Ming Aralie_2015-07-03 01.jpg

Grüße,
Julius

Benutzeravatar
Julius-01
Beiträge: 76
Registriert: 18.11.2013, 15:02
Wohnort: Regensburg

Re: Ming Aralie (Polyscias fruticosa)

Beitrag von Julius-01 »

Hallo,

nun steht der Baum bereits seit 3 Wochen in der guten Stube. An die neue Schale hat er sich anscheinend auch gewöhnt und den Umzug von draußen ins Wohnzimmer hat er auch verkraftet.
Nach dem Umtopfen hatte ich über dem Wurzelansatz viel Substrat angehäufelt, meine Gedanke dabei war es den oberen Wurzeln Schutz vor Austrocknung zu geben und den Umtopfstress für den Baum zu reduzieren. Nach dem Einräumen habe ich das rund um den Stamm angehäufelte Substrat etwas weggenommen. Dadurch wirkt der Baum unten wieder etwas breiter wodurch die Schale weniger wuchtig rüber kommt. Ich denke nun wirken die Größenverhältnisse "Stammdicke = Schalenhöhe" besser.

Das Nebari möchte ich noch in so fern verbessern, dass ich die frei liegenden dünnen Oberflächenwurzeln ordnen bzw. entfernen werde. Einige liegen über kreuz, andere entspringen zu weit oben am Stammansatz.
Ming Aralie_01.jpg
Ming Aralie_02.jpg
Ming Aralie_03.jpg
Viele Grüße,
Julius

Antworten