Pinus Mugo #2 - Herbert Aigner

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Antworten
MerschelMarco
Beiträge: 1296
Registriert: 20.05.2007, 10:43

Re: Pinus Mugo #2 - Herbert Aigner

Beitrag von MerschelMarco »

Hallo Herbert,

um das Ganze noch etwas filigraner wirken zu lassen, könnte man das evtl. um einen Schwerpunkt herum ausbalancieren.

Der Erik braucht doch Herausvorderungen! 8)

Grüße,
Marco
Dateianhänge
001a-Schale-Erikvirt.jpg
001a-Schale-Erikvirt.jpg (64.15 KiB) 2109 mal betrachtet


Benutzeravatar
Norbert_S
Freundeskreis
Beiträge: 6335
Registriert: 09.08.2006, 08:30

Re: Pinus Mugo #2 - Herbert Aigner

Beitrag von Norbert_S »

Hall
Marco, deine Weiterentwicklung der Schale ist spannend, aber der Baum bekommt so auch einen ganz anderen Ausdruck, nimmt etwas von dem fliehenden Charakter und wirkt dadurch natürlich auch etwas massiger, aber toll.

Das beeindruckt wirklich sehr, was aus diesem Ursprungsbaum an Entwicklungspotential gehoben worden ist.
Norbert

So wie du bist, so sind auch deine Gebäude
Sullivan, 1924

Benutzeravatar
Martin_S
Beiträge: 11537
Registriert: 05.01.2004, 20:26
Wohnort: Linker Niederrhein, da wo et geil is'

Re: Pinus Mugo #2 - Herbert Aigner

Beitrag von Martin_S »

Mehr und mehr bin ich fasziniert und gleichzeitig beeindruckt. *daumen_new*
M
Beste Grüße
Martin

Kein Mensch war ohne Grund in deinem Leben.
Der eine war ein Geschenk, der andere eine Lektion.

Benutzeravatar
Bodo.P.
Beiträge: 1143
Registriert: 08.05.2005, 19:42
Wohnort: Waltrop

Re: Pinus Mugo #2 - Herbert Aigner

Beitrag von Bodo.P. »

Hallo Herbert

Deine bisher gesehenen Arbeiten haben mich immer überzeugt.
Diese Kiefer alleine, gefällt MIR nicht, mit der vorgestellten Schale wird das aber DER Hingucker. Toll.

mfg
Bodo.P.

Benutzeravatar
klauso
Freundeskreis
Beiträge: 2359
Registriert: 18.01.2004, 14:29
Kontaktdaten:

Re: Pinus Mugo #2 - Herbert Aigner

Beitrag von klauso »

Hallo Herbert,

ganz stark! *daumen_new* Gefällt mir ausgesprochen gut! Auch die Abwandlung von Marco hat was. Da wäre das Ganze etwas aufgelöster....

Benutzeravatar
Herbert A
Freundeskreis
Beiträge: 1987
Registriert: 07.01.2004, 10:00
Wohnort: SalzburgerLand
Kontaktdaten:

Re: Pinus Mugo #2 - Herbert Aigner

Beitrag von Herbert A »

Ich habe heute die Schale bei Erik in Auftrag gegeben. Die Kommunikation mit ihm ist ein bissl schwierig. Bin daher umso gespannter ob das so wird wie ich mir das vorstelle.

Die Schale sollte wie von Marco vorgeschlagen etwas höher und länger sein und weiter unter das Grün gehen.

ciao
Herbert
Schön dass es dieses Forum gibt.

Benutzeravatar
Herbert A
Freundeskreis
Beiträge: 1987
Registriert: 07.01.2004, 10:00
Wohnort: SalzburgerLand
Kontaktdaten:

Re: Pinus Mugo #2 - Herbert Aigner

Beitrag von Herbert A »

Servus an alle

Heuer im Frühjahr sollte die Mugo für die Pflanzung in eine Schale von Erik vorbereitet werden. Ich musste einige Aufnahmen machen damit ich Erik Fotos vom Wurzelballen senden kann. Damit der Baum richtig platziert werden kann, ist da eine Sonderanfertigung nötig.
Am 21.3. ist es zwar noch etwas früh zum umtopfen von Kiefern (Anfang Mitte April mache ich das normalerweise), aber nachschauen kann man ja.
Ok. also Mugo raus aus dem Anzuchttopf und die Wurzeln kontrolliert.

Schaut gut aus. Alles voll Wurzeln mit kräftigen aktiven Spitzen.
21.03.12 umtopfen - aktive Wurzeln.
21.03.12 umtopfen - aktive Wurzeln.
Ich dachte ich kann das vorzeitige umtopfen riskieren.

Ein ganzer Wurzelbart hat sich in den letzten Jahren gebildet. Die mussten vorsichtig entwirrt werden.
Wurzeln entwirren
Wurzeln entwirren
Das nach unten weggehende Totholz möchte ich gerne erhalten. Bei einer normalen Schale wäre das jedoch unter dem Substrat. Also muss da Erik was basteln.
Die gewünschte Pflanzposition
Die gewünschte Pflanzposition
Fast ohne Wurzelschnitt kam die Mugo in eine neue Schale. Ich habe sie noch etwas aufrechter getopft damit das Totholz über dem Substrat ist und nicht zu faulen beginnt.
0187 21.03.12.jpg
Schön dass es dieses Forum gibt.

Benutzeravatar
Herbert A
Freundeskreis
Beiträge: 1987
Registriert: 07.01.2004, 10:00
Wohnort: SalzburgerLand
Kontaktdaten:

Re: Pinus Mugo #2 - Herbert Aigner

Beitrag von Herbert A »

Dann kam der große Schreck.
Die Mugo ist im Austrieb stehengeblieben. Die neuen Kerzen haben die Farbe von grün auf fahles gelb gewechselt.

Da habe ich aber Beine bekommen. Die Mugo wurde sofort von voller Sonne in den Halbschatten gestellt. Täglich mehrmals habe ich dem Baum eine Blattdüngung verpasst. Anfangs eine ganz leichte Verdünnung des Düngers. Nach ein paar Tagen etwas mehr Dünger usw.

Nach 3 Wochen sind die neuen Kerzen nach und nach wieder grün geworden. Jetzt kommt schön langsam wieder Leben in die Knospen und sie strecken sich wieder.

Ich denke ich habe den Baum gerade nochmal abgefangen bevor der in den Bonsaihimmel gegangen wäre.

Das war sicherlich eine Kombination aus zu frühem umtopfen und einem schwierigen Frühjahr für unsere Bäume.

Jetzt darf sie erst mal wieder 2 Jahre Kraft danken bevor sie in die neue Schale wechselt.

ciao
Herbert Aigner
Schön dass es dieses Forum gibt.

Benutzeravatar
avicenna
Beiträge: 2306
Registriert: 04.08.2009, 22:29
Wohnort: niedersachsen ... emsland

Re: Pinus Mugo #2 - Herbert Aigner

Beitrag von avicenna »

Wouh, Herbert ,,, da hast du aber super reagiert *daumen_new* *daumen_new*
Ich drücke alle Daumen, dass das klappt.

saludos
avicenna

Benutzeravatar
Norbert_S
Freundeskreis
Beiträge: 6335
Registriert: 09.08.2006, 08:30

Re: Pinus Mugo #2 - Herbert Aigner

Beitrag von Norbert_S »

Hallo Herbert

Beeindruckende Bilder.
Dieses Frühjahr hat die Bäume wirklich sehr belastet. Schön zu lesen, dass deine Rettungsaktion erfolgreich war.
Norbert

So wie du bist, so sind auch deine Gebäude
Sullivan, 1924

Benutzeravatar
Igor
Beiträge: 509
Registriert: 16.01.2007, 19:47
Wohnort: Vorarlberg

Re: Pinus Mugo #2 - Herbert Aigner

Beitrag von Igor »

Starke Leistung Herbert *daumen_new* :-D Drücke dir alle alle Daumen, dass die Mugo mit einem blauen Auge davon kommt! Ich selber war bei solchen Rettungsanktionen leider jedes Mal erfolglos. Sobald eine Mugo am Kippen ist, grenzt es fast schon an Wunder, wenn sie doch noch die Kurve kratzt :shock: Das sind meine Erfahrungen.

Halte uns unbedingt am Laufenden!

lg Igor

Benutzeravatar
Herbert A
Freundeskreis
Beiträge: 1987
Registriert: 07.01.2004, 10:00
Wohnort: SalzburgerLand
Kontaktdaten:

Re: Pinus Mugo #2 - Herbert Aigner

Beitrag von Herbert A »

Servus an alle

Endlich nach 3 Jahren ist die Mugo wieder fit und ich kann mit der Gestaltung fortfahren.

Nachtragen muss ich noch dass die Mugo im Sommer 2012 wieder zu schwächeln anfing und der Neuaustrieb an einem Ast sehr schnell gelb, dann braun wurde.

Hier ein Foto davon.
8. Juli 2012
8. Juli 2012
Der Ast ist in der Folge abgestorben und ich wollte ihn als Jin verwenden.
0193 14.10.12.jpg
Den Baum habe ich im Herbst 2012 zur Ursachenforschung zu Othmar Auer mitgenommen. Dabei haben wir im abgestorbenen Holz Fraßgänge entdeckt. Das war aber wirklich nur mit einer Lupe sichtbar.
Daraufhin habe ich vorsichtshalber den gejinten Ast zur Gänze entfernt.

2013 und 2014 habe ich das Baby wieder so richtig verwöhnt und aufgepäppelt. Jetzt ist sie wieder fit.
Hier ein aktuelles Knospenbild.
Knospen 6.4.15
Knospen 6.4.15
Eine Schale von Erik habe ich immer noch nicht. Da es eine Spezialanfertigung sein muss, wollte ich aufgrund der Schwäche der Mugo noch nichts riskieren. Aber ich habe die Mugo jetzt auf eine Steinplatte gesetzt.

Insgesamt war das ein ganzer Tag Arbeit. 6 Stunden Totholz, 2 Stunden zum bohren der Löcher in die Steinplatte und zur Bearbeitung der Steinplatte. 3 Bohrer sind mir dabei trotz Kühlung draufgegangen und dann noch das umtopfen und fixieren des Baumes.

Hier ein paar Bilder
Die Steinplatte ist ca 90 cm lang und 50 cm breit. Dadurch auch sehr schwer.
Steinplatte
Steinplatte
Bearbeitung der Ränder mit einem Meißel damit unregelmäßige Ränder entstehen. Dabei habe ich ständig befürchtet dass mir die Platte springen könnte.
Bearbeitung der Ränder
Bearbeitung der Ränder
Steine draufgeklebt damit das Substrat Halt findet.
0241 06.04.15.jpg
Probeliegen.
0242 06.04.15.jpg
0244 06.04.15.jpg
Keto mit Sphaghnummoos und Bims gemischt und einen Rand geformt.
0250 06.04.15.jpg
Baum und Platte wurden dann im Feien zusammengeführt, weil ich damit nicht mehr durch die Tür der Werkstatt komme.

Da war es dann schon finster.
0254 06.04.15.jpg
Heute habe ich sie gemeinsam mit einem Freund wieder über die Stiege in den Garten geschleppt und den Ketorand mit Moos etc. bepflanzt.
Zum fotografieren bin ich heute jedoch nicht mehr gekommen.

lg
Herbert
Schön dass es dieses Forum gibt.

Benutzeravatar
Herbert A
Freundeskreis
Beiträge: 1987
Registriert: 07.01.2004, 10:00
Wohnort: SalzburgerLand
Kontaktdaten:

Re: Pinus Mugo #2 - Herbert Aigner

Beitrag von Herbert A »

Jetzt habe ich leider wieder ein Problem.
Er ist so schwer dass ich ihn nicht mehr zum fotografieren in den Keller tragen kann :-(
0257 10.04.15.jpg
0268 10.04.15.jpg
Es ist schon ein Kreuz mit den großen Bäumen, aber geil anzuschauen sind sie trotzdem.

Servus

Herbert Aigner
Schön dass es dieses Forum gibt.

Benutzeravatar
Ferry
Beiträge: 1676
Registriert: 28.10.2012, 12:45
Wohnort: Kuala Lumpur · 吉隆坡

Re: Pinus Mugo #2 - Herbert Aigner

Beitrag von Ferry »

Hallo Herbert,

sehr schön. Gefällt mir gut bis jetzt.

LG,
F.
LG,
F.

Joseph Conrad
Beiträge: 283
Registriert: 25.05.2013, 19:16

Re: Pinus Mugo #2 - Herbert Aigner

Beitrag von Joseph Conrad »

Hallo Herbert,

sie sieht sehr beeindruckend aus. Für mich wie ein großes lebendes Ikebana.

Gruß

Joseph
Jeder Grashalm hat seinen Fleck Erde, aus dem er sein Leben und seine Kraft zieht; ...

Antworten