Fagus sylvatica, ein Wald aus 27 Bäumen

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Benutzeravatar
espanna
Beiträge: 922
Registriert: 26.09.2014, 14:03
Wohnort: Bremen

Re: Fagus sylvatica, ein Wald aus 27 Bäumen

Beitrag von espanna » 12.11.2017, 09:12

Wo ich unter "Neue Beiträge" deinen Namen gesehen habe, fühlte ich mich wie als Kind am Weihnachten beim Geschenke auspacken :)
Das Wäldchen, und die Fotos von selben sind wirklich künstlerische Augenschmankerl.
So kann der Sonntag starten, vielen Dank dafür!
Gruß!

László

Benutzeravatar
Norbert_S
Freundeskreis
Beiträge: 5975
Registriert: 09.08.2006, 08:30

Re: Fagus sylvatica, ein Wald aus 27 Bäumen

Beitrag von Norbert_S » 12.11.2017, 09:31

Du kannst es eben, Jürg!
Danke für diesen herrlichen Start in den Sonntag.
Norbert

Was starke Wurzeln hat, muss den Sturm nicht fürchten!

Benutzeravatar
Jürg Stäheli
Freundeskreis
Beiträge: 602
Registriert: 28.02.2012, 22:00
Wohnort: Stein am Rhein
Kontaktdaten:

Re: Fagus sylvatica, ein Wald aus 27 Bäumen

Beitrag von Jürg Stäheli » 05.01.2018, 16:13

Hallo zusammen
Gerne zeige ich Neues von meinem Buchenwald.
Weil es nicht einfach ist eine passende Waldschale zu finden, habe ich mich für Stein entschlossen.
Mit diesem Material kann ich sehr präzise arbeiten und die Oberfläche ganz nach meiner Vorstellung gestalten. Im Schalen-Kaleidoskop werde ich noch einige Details einstellen.
Das Eintopfen erfolgte problemlos, da lasse ich einfach die Bilder sprechen.
Alle 27 Bäume sind kerngesund. Das Verfeinern der Krone wird die nächste grosse Arbeit sein.
LG Jürg
Dateianhänge
1728 IMG_3586a..jpg
Waldschale in Bearbeitung
1728 IMG_3586a..jpg (154.42 KiB) 1219 mal betrachtet
IMG_3707a..jpg
die Schale ist vorbereitet zum Bepflanzen
IMG_3707a..jpg (126.96 KiB) 1219 mal betrachtet
IMG_3708a..jpg
die Seitenwände der Kiste entfernen
IMG_3708a..jpg (154.94 KiB) 1219 mal betrachtet
IMG_3710a..jpg
den Wurzelballen in Form bringen
IMG_3712a..jpg
anheben, übertragen und ausrichten
IMG_3721a..jpg
Granulat nachfüllen und giessen
IMG_3738b..jpg
die Stämme mit Schnur richten
IMG_3738b..jpg (135.05 KiB) 1219 mal betrachtet
IMG_3736b..jpg

Benutzeravatar
hopplamoebel
Beiträge: 763
Registriert: 18.05.2014, 22:08
Kontaktdaten:

Re: Fagus sylvatica, ein Wald aus 27 Bäumen

Beitrag von hopplamoebel » 05.01.2018, 16:52

Moin Jürg,

Dein letztes Bild sieht schon vielversprechend aus *daumen_new*

Sollen die Bäume so hoch bleiben?

Viel Spaß mit dem Wald,
Marco
So ist nun weder der etwas, der pflanzt, noch der begießt, sondern Gott, der das Gedeihen gibt.

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 21697
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Fagus sylvatica, ein Wald aus 27 Bäumen

Beitrag von Heike_vG » 05.01.2018, 17:17

Das sieht toll aus, Jürg. Deine Steinschalen bewundere ich immer sehr! *daumen_new*

Liebe Grüße,
Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
Jürg Stäheli
Freundeskreis
Beiträge: 602
Registriert: 28.02.2012, 22:00
Wohnort: Stein am Rhein
Kontaktdaten:

Re: Fagus sylvatica, ein Wald aus 27 Bäumen

Beitrag von Jürg Stäheli » 05.01.2018, 17:31

Das freut mich Heike, vielen Dank.
Marco, ich möchte die Krone oben noch etwas höher haben.

Benutzeravatar
espanna
Beiträge: 922
Registriert: 26.09.2014, 14:03
Wohnort: Bremen

Re: Fagus sylvatica, ein Wald aus 27 Bäumen

Beitrag von espanna » 05.01.2018, 18:12

Hallo Jürg,

die Dokumentation über das Umpflanzen,wie du die Schnüre anbringst, wie du die Schale aus dem Stein haust - wahnsinn! Sehr aufschlussreich!
Und wie schön die Schale ist ...
Gruß!

László

fza
Freundeskreis
Beiträge: 333
Registriert: 30.11.2017, 07:47

Re: Fagus sylvatica, ein Wald aus 27 Bäumen

Beitrag von fza » 05.01.2018, 19:10

Du hast einen Wald aus den Bäumen gestaltet, die ich neben den Lärchen zu meinen liebsten zähle. Der Anblick ist einfach wunderschön!

Danke für diese tolle Dokumentation! :)

Michael 86
Beiträge: 1276
Registriert: 08.10.2016, 09:00
Wohnort: Saarland

Re: Fagus sylvatica, ein Wald aus 27 Bäumen

Beitrag von Michael 86 » 05.01.2018, 19:50

*daumen_new* Wow, Jürg

Du hast das richtige Werkzeug. Die Schalen genau nach Wunschvorstellung zu fräsen aus massivem Stein ist eine super Idee. Habe mal auf deiner Seite geschaut. Die Punika Schale ist ja richtig toll. Super *daumen_new*
Grüße Michael :)

Benutzeravatar
Odoridori
Beiträge: 3088
Registriert: 04.12.2011, 15:46
Wohnort: Südhessen

Re: Fagus sylvatica, ein Wald aus 27 Bäumen

Beitrag von Odoridori » 07.01.2018, 13:20

Hallo Jürg,

dein Wald sieht sehr natürlich aus *daumen_new* *daumen_new* *daumen_new*

Freue mich schon auf die updates :)
und die Steinschale ist wunderschön und passend für diesen Wald *daumen_new*

Viele Grüße
Holger
Nichts kann den Menschen mehr stärken,
als das Vertrauen, das man ihm entgegenbringt.
Paul Claudel

Benutzeravatar
Tofufee
Freundeskreis
Beiträge: 1765
Registriert: 03.11.2011, 11:11
Wohnort: Göttingen

Re: Fagus sylvatica, ein Wald aus 27 Bäumen

Beitrag von Tofufee » 07.01.2018, 14:26

Welch wunderbare Vollendung dieser Gestaltung, lieber Jürg!

Ein echtes Meisterwerk!

Und dazu ein typisches Jürg-Werk, das mich viel mehr an deine Steinarbeiten (z.B. Triptychon l Land l Küste l Meer) erinnert als an Bonsai.

Sorgfältig geplant und vorbereitet, mit ausgesuchtem Material erstellt, minutiös umgesetzt mit exakter Detailtreue an den richtigen Stellen.

Und dabei gleichzeitig sehr reduziert, nur drei Elemente, Schale – Boden – Bäume . Der Verzicht auf Weiteres (wie es schon vorgeschlagen wurde) z. B. Bodenmodellierungen, Steine, Unterbepflanzung (außer Moos), dazu die lineare, klare Linienführung von Schale und Stämmen lassen diesen Wald gleichsam natürlich wie auch abstrakt erscheinen.

Ein klar begrenzter Ausschnitt aus einem größeren Zusammenhang. Diese Schnittführung erfordert eine rechteckige, sehr flache Schale. Die wunderbare Steinschale mit ihrer polierten, eigentümlich transparenten Oberfläche gibt dem Ausschnitt einen nüchtern-technischen, abstrakten Rahmen, das feine Profil am oberen Rand greift die filigrane Struktur der feinen Stämme und Verzweigung auf. Der Logik des Ausschnitts folgend gibt diese Schale keinen zusätzlichen Raum zu den Seiten als Andeutung einer angrenzenden Landschaft. Und dass der Wald noch an Höhe zulegen soll (statt ihn wie vorgeschlagen zu kürzen) wird ihm noch mehr eine kubische Erscheinung geben – wie sie viele deiner Steinarbeiten besitzen.

Gesteigert wird diese abstrakte Wirkung noch durch die Präsentation mit grenzenlos weißem Hinter- und Untergrund, die den Wald-Ausschnitt gleichsam schweben lässt – losgelöst und frei von Allem. Dieser Wald ist sich selbst genug, seine Suggestivkraft unglaublich stark, er braucht kein Zubehör.

Für mich gehört diese Gestaltung mehr als alle anderen eher in die Kunst-Kategorie als zu Bonsai.

Das Wissen, dieses gelungene und mich zutiefst ergreifende Werk in nur zwei Jahren erreicht zu haben weckt in mir zusätzliche Bewunderung und Hochachtung!

Ein wirkliches Meisterwerk!
Grüße
Monika

Benutzeravatar
Jürg Stäheli
Freundeskreis
Beiträge: 602
Registriert: 28.02.2012, 22:00
Wohnort: Stein am Rhein
Kontaktdaten:

Re: Fagus sylvatica, ein Wald aus 27 Bäumen

Beitrag von Jürg Stäheli » 09.01.2018, 20:22

Hallo zusammen
Das freut mich sehr, dass der Wald so gut ankommt. Herzlichen Dank für die vielen positiven posts.
Monika, du bringst einiges auf den Punkt. Ich sehe einige meiner Überlegungen, ganz besonders die Reduzierung auf die drei Elemente, Schale, Boden, Bäume. Du hast das sehr gut begründet.
Gerne werde ich weiter berichten.
Liebe Grüsse
Jürg

Benutzeravatar
Anja M.
Beiträge: 5794
Registriert: 05.01.2004, 17:52
Wohnort: Hamburg NW

Re: Fagus sylvatica, ein Wald aus 27 Bäumen

Beitrag von Anja M. » 09.01.2018, 22:31

Tofufee hat geschrieben:
07.01.2018, 14:26

Das Wissen, dieses gelungene und mich zutiefst ergreifende Werk in nur zwei Jahren erreicht zu haben weckt in mir zusätzliche Bewunderung und Hochachtung!
..... wenn man die 6 Jahre davor nicht zählt. ;-)

Mein Gedanke dabei, so wie ein waagerechter Sturz immer einen Stich bekommt um optisch nicht durchzuhängen, stehen mir die seitlichen Bäume einen Stich zu senkrecht. Optisch neigen sie sich für meinen Blick nach innen, was ein nur geringes Auffächern schon ausgleichen könnte.

Ich merke damit auch jetzt, daß mein Wald sicher anders aussehen wird. Nicht nur, weil es Blutbuchen sind, sondern weil ich sicher die äußeren Bäume neigen und damit eine in sich geschlossene Gruppe bilden werde.

Wahrscheinlich

Die Kisten sind alle Vergammelt und im Frühling sollen schon mal erste Gruppen entstehen.
73 Anja

Benutzeravatar
Martin_S
Beiträge: 11211
Registriert: 05.01.2004, 20:26
Wohnort: Linker Niederrhein, da wo et geil is'

Re: Fagus sylvatica, ein Wald aus 27 Bäumen

Beitrag von Martin_S » 10.01.2018, 13:04

Da ist ein "nur geil, Alter!!!" schon fast zu wenig.
Auch ein paar "Daumen-hoch-für-Jürgs-Fähigkeiten" reichen nicht wirklich aus, um meine absolute Begeisterung hier zum Ausdruck zu bringen.....
Beste Grüße
Martin

Je suis Charlie!

Lil
Beiträge: 129
Registriert: 07.01.2012, 16:26
Wohnort: Südhessen

Re: Fagus sylvatica, ein Wald aus 27 Bäumen

Beitrag von Lil » 10.01.2018, 17:22

Wunderschön, das zum Himmel strebende , des noch jungen Waldes!
Liebe Grüße
Lotte

Antworten