Wildschwein- Rotbuche

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Benutzeravatar
Barbara
Freundeskreis
Beiträge: 3929
Registriert: 09.03.2004, 17:38
Wohnort: Inning a. Ammersee

Wildschwein- Rotbuche

Beitrag von Barbara »

Hallo Ihr Lieben,

diese Rotbuche hat mein Mann im Frühjahr 2013 ausgegraben. Am Wuchsort tummelten sich jede Menge Wildschweine. Dementsprechend war der Baum auch "vorgestaltet".
Vom Anfang habe ich leider nur ein Bild mit schlechtem Hintergrund, weil die Buche zunächst in einen riesen Bottich gesetzt werden musste und dadurch sehr, sehr schwer war.
2015 konnte ich sie dann schon in einen großen Pflanztopf setzen, da sie super angewachsen war. Ein paar unbrauchbare Äste fielen damals schon. Heute habe ich mal eine Erstgestaltung versucht, was gar nicht so einfach war, wegen der urigen Wuchsform und dem großen Sharibereich.
Die Buche hat momentan eine Höhe von 75 cm.

Was sagt Ihr dazu?

Liebe Grüße,
Barbara
Dateianhänge
April 2013 nach dem Ausgraben, im riesen Bottich
April 2013 nach dem Ausgraben, im riesen Bottich
2 Jahre später, Juli 2015, in vollem Laub und flacherem Pflanztopf
2 Jahre später, Juli 2015, in vollem Laub und flacherem Pflanztopf
Vorderseite nach der Erstgestaltung
Vorderseite nach der Erstgestaltung
etwas gegen den Uhrzeigersinn gedreht.
etwas gegen den Uhrzeigersinn gedreht.
Rückseite, wenig spektakulär
Rückseite, wenig spektakulär
linke Seite.
linke Seite.
"Sorge Dich um den Beifall der Leute, und Du wirst ihr Gefangener sein." LAOTSE
Benutzeravatar
Norbert_S
Freundeskreis
Beiträge: 6906
Registriert: 09.08.2006, 08:30

Re: Wildschwein- Rotbuche

Beitrag von Norbert_S »

Mach einfach das weiter, was du angefangen hast, Barbara.

Das ist ein Widschwein, kein Hausschwein würde Walter sagen.
Wachsen lassen, Johannitrieb entfernen und dann jeweils im Herbst schauen, was sich getan hat.
Stehen lassen, was die angefangene Form stützt und weiter entwickelt, der Rest kommt weg.

Das ist ein Baum der mit sehr viel Ruhe bearbeitet werden muss. Wenn du versuchst, den in eine bestimmte Form zu zwingen, wirst du mehr verlieren als gewinnen.
Norbert

So wie du bist, so sind auch deine Gebäude
Sullivan, 1924
Opa Lutz
Beiträge: 673
Registriert: 02.01.2016, 17:08

Re: Wildschwein- Rotbuche

Beitrag von Opa Lutz »

Hallo Barbara,

mir gefällt Deine Buche auch sehr gut, gerade wegen dem überlebten Kampf mit den Wildschweinen und davon will man ja auch später noch was sehen.
Oben rechts würde "ich" vielleicht noch etwas bearbeiten, aber das siehst Du am Original sicher besser.
Rotbuche Sauwald_Vorderseite_1_b.jpg
Rotbuche Sauwald_Vorderseite_1_b.jpg (118.36 KiB) 3958 mal betrachtet
Ein Baum mit Geschichte finde ich Klasse.
Grüße Lutz

Phantasie ist etwas, was sich manche Leute gar nicht vorstellen können.
(Gabriel Laub)
Benutzeravatar
Barbara
Freundeskreis
Beiträge: 3929
Registriert: 09.03.2004, 17:38
Wohnort: Inning a. Ammersee

Re: Wildschwein- Rotbuche

Beitrag von Barbara »

Danke, Norbert!
Ja, das sehe ich auch so, in eine Form zwingen lässt der Baum sich nicht. Aber, gerade deshalb mag ich ihn sehr gerne- er erzählt halt eine Geschichte....

Lutz, wenn Du Dir das Rückseitenfoto anschaust, siehst Du, dass da nicht mehr viel geht, da mir sonst die linke Krone abstirbt.Minimal vielleicht noch.

Liebe Grüße,
Barbara
"Sorge Dich um den Beifall der Leute, und Du wirst ihr Gefangener sein." LAOTSE
Benutzeravatar
Jürg Stäheli
Freundeskreis
Beiträge: 821
Registriert: 28.02.2012, 22:00
Wohnort: Stein am Rhein
Kontaktdaten:

Re: Wildschwein- Rotbuche

Beitrag von Jürg Stäheli »

Hallo Barbara
Das ist eine kerngesunde, dynamische Buche. Das Nebari ist hervorragend angelegt, das ist jetzt schon richtig gut.
Da die beiden ersten Äste auf gleicher Höhe entspringen, würde ich mir überlegen, den Stamm da zu kappen und mit den beiden Ästen eine neue Krone aufzubauen.
Liebe Grüsse
Jürg
Opa Lutz
Beiträge: 673
Registriert: 02.01.2016, 17:08

Re: Wildschwein- Rotbuche

Beitrag von Opa Lutz »

Hallo Barbara,

man sollte sich erst alle Bilder richtig anschauen, bevor man sich zu Wort meldet.
Jetzt hab ich es auch gesehen, Entschuldigung.
Grüße Lutz

Phantasie ist etwas, was sich manche Leute gar nicht vorstellen können.
(Gabriel Laub)
Benutzeravatar
Barbara
Freundeskreis
Beiträge: 3929
Registriert: 09.03.2004, 17:38
Wohnort: Inning a. Ammersee

Re: Wildschwein- Rotbuche

Beitrag von Barbara »

Lutz, Du musst Dich doch nicht entschuldigen.....

Jürg, vielen Dank für Deine Einschätzung.
Es stimmt schon, dass die beiden unteren Äste auf gleicher Höhe entspringen. Das fällt aber bei der geplanten Vorderseite nicht so auf, da der rechte viel näher am Stamm ist und mehr nach oben strebt, als der linke.
Sicher wäre das Kappen oberhalb eine Option, um einen stimmigen Baum zu erhalten. Es würde aber der gesamte Sharibereich verlorengehen und der macht eigentlich die Ausstrahlung des Baumes aus. Das kommt auf dem Foto nicht so rüber, aber in natura fördert es eine tolle Spannung.
Vielleicht ringe ich mich ja später mal dazu durch, man weiß ja nie....aber jetzt möchte ich erstmal so mit dem Baum weitermachen, wie die Wildschweine es geplant haben.... :wink:

Liebe Grüße in die Schweiz,
Barbara
"Sorge Dich um den Beifall der Leute, und Du wirst ihr Gefangener sein." LAOTSE
Benutzeravatar
Barbara
Freundeskreis
Beiträge: 3929
Registriert: 09.03.2004, 17:38
Wohnort: Inning a. Ammersee

Re: Wildschwein- Rotbuche

Beitrag von Barbara »

*updated*
Hallo Ihr Lieben,

die Buche hat so richtig Gas gegeben. Heute habe ich sie mal ein wenig in Form geschnitten.
Gefällt sie Euch?

Höhe 75 cm!

Liebe Grüße,
Barbara
Dateianhänge
vor dem Schnitt
vor dem Schnitt
nach dem Schnitt
nach dem Schnitt
"Sorge Dich um den Beifall der Leute, und Du wirst ihr Gefangener sein." LAOTSE
Benutzeravatar
Barbara
Freundeskreis
Beiträge: 3929
Registriert: 09.03.2004, 17:38
Wohnort: Inning a. Ammersee

Re: Wildschwein- Rotbuche

Beitrag von Barbara »

*updated*

Heute habe ich die Rotbuche mal zwischengenommen. Sie hatte durch das kalte Wetter etwas später ausgetrieben, aber dafür umso kräftiger. Ich habe über eine Stunde schnibbeln müssen und mir 15 Mückenstiche geholt *schwitz*
Beim Schneiden kam mir die Idee, der Buche eine Ausrichtung nach rechts zu geben. D.h. sie hat es sich zum Teil auch selbst ausgedacht..... :wink: Den linken Stamm, der ja in etwa gleich stark ist, wie der rechte, habe ich nun wesentlich stärker eingekürzt, sodass er nun eine Etage bildet und nicht mehr mit dem Spitzenast konkurriert.

Die Buche ist jetzt 90 cm groß. Nächstes Jahr möchte ich sie in eine Schale setzen.

Kritik und Vorschläge sehr gerne!

Liebe Grüße,
Barbara
Dateianhänge
Rotbuche_b.jpg
"Sorge Dich um den Beifall der Leute, und Du wirst ihr Gefangener sein." LAOTSE
Benutzeravatar
Bonsai-Fips
Freundeskreis
Beiträge: 2608
Registriert: 09.11.2012, 17:13

Re: Wildschwein- Rotbuche

Beitrag von Bonsai-Fips »

Hallo Barbara
"So macht der Totholzteil Sinn" war mein spontaner Gedanke, als ich das Bild Deiner Buche gesehen habe - ich finde es passend, dass Du/ihr eine Rechtsrichtung gebt.
Vielleicht würde eine rechteckige Schale mit "eingedrückten" Ecken passen, etwas, das dem Baum ein wenig Stabilität verleiht.

Liebe Grüsse, Fips

[/P.S. Das mit den Mücken müsste ja nicht sein.... und mit der Grösse bist Du auch ganz schön übers "Ziel" hinausgeschossen *undwech* size]
Benutzeravatar
Barbara
Freundeskreis
Beiträge: 3929
Registriert: 09.03.2004, 17:38
Wohnort: Inning a. Ammersee

Re: Wildschwein- Rotbuche

Beitrag von Barbara »

Danke, Fips, für Dein Urteil :-D
Ja, eine rechteckige Schale mit abgerundeten Ecken habe ich mir auch vorgestellt. Oje, die muss ca 60 cm werden.
Du hast Recht, ich sollte besser bei unserer "Normgröße" bleiben.........ich werde die Wildschweine das nächste Mal besser instruieren. :faellen: :lol:

Liebe Grüße,
Barbara
"Sorge Dich um den Beifall der Leute, und Du wirst ihr Gefangener sein." LAOTSE
Benutzeravatar
Bonsai-Fips
Freundeskreis
Beiträge: 2608
Registriert: 09.11.2012, 17:13

Re: Wildschwein- Rotbuche

Beitrag von Bonsai-Fips »

Barbara hat geschrieben: 31.05.2017, 19:37 .........ich werde die Wildschweine das nächste Mal besser instruieren. :faellen: :lol:
....von der Pferde- zur Wildschweinflüsterin, Barbara?
Noch eine Überlegung, vom Bild her könnte es passen: Wenn Du den ersten, rechten Ast entfernen würdest, hättest Du rechts wieder etwas weniger "Gewicht", der Baum wäre wieder ausgewogener trotzt der Rechtsbewegung des Wipfels. Und Du hättest das "Problem" mit den zwei Ästen auf gleicher Höhe "gelöst". Die beiden untersten Äste setzen in steil aufrechtem Winkel an. Links passt das super, der Ast versucht die Lücke beim Shari zu schliessen. Aber rechts? Ein so gezeichneter Baum mit Shari braucht nicht viele Äste.

Liebe Grüsse, Fips
Benutzeravatar
Norbert_S
Freundeskreis
Beiträge: 6906
Registriert: 09.08.2006, 08:30

Re: Wildschwein- Rotbuche

Beitrag von Norbert_S »

Hallo Barbara

Virtuals kann ich nicht, aber eine Überlegung in paint kann ich liefern.

So bist du deiner Normgröße näher, hast nach oben etwas Platz für Zuwachs und Verzeigung, die Ausrichtung nach rechts bleibt erhalten, der Baum wird kompakter.
Etwas Draht in der Spitze zum neuen Ausrichten und gut ist.
Wenn sich an dem 2. linken Ast noch stammnäher eine kleiner Ast befindet, würde ich den auch mit einkürzen - auch wenn es erst einmal schütter wirkt.
Gleiches ist meine Empfehlung für den 1. linken. Der muss überedet werden viel weiter zurück einen neuen Trieb zu bilden.
00001.jpg
Norbert

So wie du bist, so sind auch deine Gebäude
Sullivan, 1924
Benutzeravatar
Barbara
Freundeskreis
Beiträge: 3929
Registriert: 09.03.2004, 17:38
Wohnort: Inning a. Ammersee

Re: Wildschwein- Rotbuche

Beitrag von Barbara »

Vielen Dank für Eure Vorschläge, Norbert und Fips.

Fips, wenn ich den ganzen unteren rechten Ast wegnehme (da hängt fast alles Grün dran), bleibt nur noch ein relativ dünner Ast auf der Stammmitte übrig. Vom Sitz her täte das schon passen, der Baum würde aber sehr mickrig aussehen und die Ausstrahlung verlieren. Wenn Du ihn vor Dir hättest, würdest Du mir bestimmt zustimmen.
In natura stören die gegenständigen Äste gar nicht mehr so....

Norbert, das wäre auch eine Möglichkeit. Auf Dauer wollte ich den Baum sowieso nicht ganz so hoch lassen. Der Spitzentrieb sollte erstmal durchtreiben, wegen des Dickenwachstums.
Deinen Vorschlag werde ich mir auf jeden Fall durch den Kopf gehen lassen und den Baum nochmal genau betrachten. *kopfkratz*

Liebe Grüße,
Barbara
"Sorge Dich um den Beifall der Leute, und Du wirst ihr Gefangener sein." LAOTSE
Benutzeravatar
Norbert_S
Freundeskreis
Beiträge: 6906
Registriert: 09.08.2006, 08:30

Re: Wildschwein- Rotbuche

Beitrag von Norbert_S »

Würd ich auch erst einmal die Saison voll durchtreiben lassen, Barbara.
Eine Buche, die viel Kraft hat, schenkt im Folgejahr gerne überall neue Knospen. Das kann bei dieser nicht schaden, also gut füttern.
Unter normalen Umständen würde ich diesen Schnitt im Frühsommer - also etwa jetzt - machen, weil dann der Baum am vitalsten ist und die Wunde sehr gut alleine abschotten kann. Bei Schnitten im Herbst/Winter würde ich dann aber zum Verschliessen der Schnittstellen raten um Rücktrocknungen entgegen zu wirken.
Norbert

So wie du bist, so sind auch deine Gebäude
Sullivan, 1924
Antworten