Eibe 2009-2016

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Benutzeravatar
Gary
Freundeskreis
Beiträge: 4217
Registriert: 05.01.2004, 21:01
Wohnort: Karlsruhe/Baden

Re: Eibe 2009-2016

Beitrag von Gary » 08.09.2017, 00:11

Gute, konsequente Arbeit mit einem tollen Ergebnis. *daumen_new*

Günter, vielleicht sollte ich mir das mal im Original ansehen und nicht erst wieder in Arco darüber quatschen.
Grüße aus dem sonnigen Baden
Gary

Arbeitskreis Karlsruhe

AK-Treffen jeden 1. Samstag im Monat

Benutzeravatar
Manfred Jochum
Beiträge: 1028
Registriert: 07.01.2004, 21:28
Wohnort: Saarlänner

Re: Eibe 2009-2016

Beitrag von Manfred Jochum » 08.09.2017, 08:20

ich bin fasziniert von dem aktuellen Stand deiner Eibe.
Wenn man das eher unscheinbare Rohmaterial betrachtet ist das eine tolle Leistung.
.... zeigt deine Dokumentation sehr gut, dass auch ein Material mit den üblichen "Fehlern" zu einem erhabenen Bonsai geführt werden kann.

Gruß Majo
der wirklich wichtigste Teil einer Arbeit, ist damit anzufangen.

Benutzeravatar
Martin_S
Beiträge: 11378
Registriert: 05.01.2004, 20:26
Wohnort: Linker Niederrhein, da wo et geil is'

Re: Eibe 2009-2016

Beitrag von Martin_S » 08.09.2017, 09:04

Eine wirklich tolle und konsequente Arbeit, lieber Günter.

Das macht richtig Spaß, sich die Entwicklung anzuschauen. *daumen_new*
Beste Grüße
Martin

Kein Mensch war ohne Grund in deinem Leben.
Der eine war ein Geschenk, der andere eine Lektion.

Benutzeravatar
Günter Maier
Beiträge: 341
Registriert: 19.08.2011, 12:12

Re: Eibe 2009-2016

Beitrag von Günter Maier » 08.09.2017, 17:26

Hallo zusammen,

ich darf mich bei allen lieben Kollegen bedanken,
dass der Baum soviel Zustimmung gefunden hat.
liebe Grüße
Günter

chris.s
Beiträge: 40
Registriert: 27.01.2004, 23:08
Wohnort: Tor zum Sauerland

Re: Eibe 2009-2016

Beitrag von chris.s » 13.09.2017, 07:48

Hallo Günter,
auch Ich kann mich nur den Vorrednern anschschließen. Eine echt schöne Arbeit.
Das einzige worüber man mal nachdenken sollte wäre die Schale. Die jetzige finde ich nicht so passend. In einer ovalen o. rechteckigen ( evtl. mit eingezogenen Ecken) kommt der Baum bestimmt besser zur Geltung.
Gruß Christian

Benutzeravatar
Günter Maier
Beiträge: 341
Registriert: 19.08.2011, 12:12

Re: Eibe 2009-2016

Beitrag von Günter Maier » 13.09.2017, 17:03

Hallo Christian,

mitte Juli diesen Jahres, hatte ich die Brunnenbauer im Garten, die mir einen Brunnen bohren mussten,
da der alte nach dreissig Jahren, nicht mehr funktionierte.
Dabei haben die Männer beim aufstellen des Bohrgerüstes nicht aufgepasst und schon war der Baum,
samt Schale vom Ständer gestossen. Zum Glück hatte ich den Baum nicht angebunden, sonst wäre das
bestimmt ein größerer Schaden gewesen.
Kaputt ging nur die Schale und am Baum brach im unteren Bereich ein Ast ab.
Die Schale habe ich notdürftig geklebt und werde sie im Frühjahr,
vielleicht durch eine rechteckige austauschen.
liebe Grüße
Günter

Benutzeravatar
Urikawa
Mentor
Beiträge: 920
Registriert: 01.04.2005, 12:55
Kontaktdaten:

Re: Eibe 2009-2016

Beitrag von Urikawa » 16.09.2017, 14:38

Günter,

Je mehr ich den werdegang dieses Baumes mir betrachte, je mehr mein Auge zu eine gewisse stelle am seitlings wachsenden Baum geht. Der von mir angesprochene bereich wirkt meiner meinung nach schwerr weil aus diesem bereich zuviel an grün wächst und dafür sorgt das die aussagekraft der Krone des seitlings wachsende Baum wenig wird. Anderseits bin ich mir im klaren ob ich überhaupt zu einem Baum dieser Klasse etwas sagen darf um die Ehre des Gestalters dieses Baumes nicht zu verletzen. Den ohne weiteres geht es hier um eine meisterleistung. Danke Günter das du mich aus deinen Bilder lernen lässt.

Durfte dieser Baum denen von mir gekennzeignete Ast entnommen werden?
Dateianhänge
Ast seitlich stehende baum.JPG
Ast seitlich stehende baum.JPG (120.47 KiB) 1291 mal betrachtet
Wer bin ich das ich sagen darf wie man die Bonsaikunst erleben sollte.

Benutzeravatar
Günter Maier
Beiträge: 341
Registriert: 19.08.2011, 12:12

Re: Eibe 2009-2016

Beitrag von Günter Maier » 17.09.2017, 13:10

Hallo Patrick,

der Baum sieht inzwischen ein bisschen anderst aus als auf dem gezeigten Bild von dir.
comp_27.08.2017 (3).jpg
die neue Rückseite
comp_20170917_123227.jpg
die Rückseite in einer anderen Perspektive
Außerdem bin ich ganz bescheiden und möchte den Baum nicht als eine Meisterleistung darstellen,
sondern nur als das beste, was ich für mich, im Moment aus einem Yamadori machen konnte.

Deine Kommentare sind immer hilfreich, nie anmassend und eher zurückhaltend,
also mach dir keine Gedanken, dass du mir zu nahe tritts. Für gute Vorschläge bin ich immer offen.

Da die Gestaltung immer fortschreitet, hoffe ich, dass sich der Baum in ein paar Jahren noch gut entwickeln wird.
Mal sehen wie es wird, es bleibt auf jeden Fall spannend.
liebe Grüße
Günter

Benutzeravatar
micha k
Beiträge: 74
Registriert: 25.03.2008, 11:01
Wohnort: Waiblingen

Re: Eibe 2009-2016

Beitrag von micha k » 18.09.2017, 12:37

Hallo Günther,
super Leistung ! Toller Baum, der eine schöne Reife bekommen hat.
Auf den Bildern kann man das ja immer schlecht beurteilen, aber für mich könnte eine mögliche - vielleicht spannende - Lösung sein, den Baum aufzurichten.
D.h. dass der höhere Teil eher gerade steht, oder sogar leicht geneigt...aber in die andere Richtung. Dass der kleinere Teil dann eher eine Halbkaskade ist und der höhere Teil sich ein bisschen über ihn neigt.
Dann mit anderer Schale, vielleicht eine ganz leichte Mondschale oder eher Bogenschale.
Leider hab ich das einem Virtual nicht so im Griff, ich hoffe das klar ist was ich meine.
Ist nur mal so eine Idee von mir, vielleicht macht das in Natura auch gar keinen Sinn.
Viele Grüße und weiterhin viel Spaß mit dem tollen Baum
Gruß,
Micha

Benutzeravatar
Günter Maier
Beiträge: 341
Registriert: 19.08.2011, 12:12

Re: Eibe 2009-2016

Beitrag von Günter Maier » 02.06.2018, 17:08

Hallo zusammen,

heute möchte ich ein aktuelles Bild von vor 14 Tagen nach dem Umtopfen, meiner Eibe, auf ihrem Weg zeigen.

Nachdem mir meine runde Schale leider voriges Jahr zu Bruch ging, habe ich mir eine neue Schale aus Arco mitgebracht,
da ich in der Größe bei uns nichts finden konnte. Die Schale hat eine Größe von 51x45 cm oben ca.3 cm breite Ränder
und diese Kombi mit dem Baum, gefällt mir sehr.

Leider waren die Lichtverhältnisse es zum Zeitpunkt des Fotos nicht optimal. Der Bildhintergrund ist auch nicht ganz
glücklich gewählt, aber ich wollte meinen Rücken zu schonen, nach der Umtopfarbeit.
Mittlerweile streiten sich meine Kinder schon, wer das "Erbstück" später mal bekommt. Auf jeden Fall habe ich vorerst
hoffentlich noch ein paar Jährchen meine Freude daran.

So nebenbei kann ich euch sagen, dass der Baum auf mein konsequentes Auszupfen aller alten Nadeln, mitte August letzten Jahres und des anschließenden komlpetten Drahtens, sich sehr gut weiterentwickelte. Am Anfang hatte ich so meine Zweifel denn der Baum sah ziemich gerupft aus und ich dachte es war ein bisschen viel für den Guten. Aber schon gegen Ende des Spätjahres waren an den gerupften Stellen Ansätze von Knospen zu sehen. Und dann die Explosion der Knospen im Frühjahr mit ganz gleichmäßigem Austrieb, brachten mich zum Staunen.
Bei meinen zwei anderen Eiben habe ich das Gleiche angewandt, dort aber mit etwas minderen Erfolg, weil die Bäume nicht so gut konditioniert waren. Aber trotzdem halte ich den Zeitpunkt für solche Arbeiten für sehr gut, zumindest für unser Klima hier.
comp_17.05.2018.jpg
Eibe vom 17.05.2018
liebe Grüße
Günter

Benutzeravatar
Köhler Rudolf
Beiträge: 1707
Registriert: 05.02.2004, 09:47
Wohnort: bei Hanau

Re: Eibe 2009-2016

Beitrag von Köhler Rudolf » 02.06.2018, 17:26

Hallo Günter,

ich bin, wie schon beim ersten Kommentar, absolut begeistert von der gezeigten Entwicklung dieser Eibe.
Am Anfang ein "typischer" Käflein Rohling. Jetzt ein vorzeigbarer Baum.

Das mit dem unterschiedlichen Wachstum habe ich auch bei meinen 2 Eiben von Käflein festgestellt.

Toller Baum. Kompliment für die bisherige Arbeit.
Grüße
Rudi K.

Benutzeravatar
migo
Freundeskreis
Beiträge: 4516
Registriert: 04.02.2006, 21:49
Wohnort: östl. Ruhrgebiet

Re: Eibe 2009-2016

Beitrag von migo » 02.06.2018, 18:11

Hallo Günter,

eine starke Entwicklung, die der Baum da gemacht hat. *daumen_new*

Die neue Schale gefällt mir ausgesprochen gut zu dem Baum.
Wie es aussieht, ist sie auch einiges flacher, als die runde. Konntest Du das Wurzelwerk entspechend abflachen oder täuscht das?
Tschüüss, Michael

Schützt unsere Wälder, eßt mehr Biber!

Benutzeravatar
Günter Maier
Beiträge: 341
Registriert: 19.08.2011, 12:12

Re: Eibe 2009-2016

Beitrag von Günter Maier » 03.06.2018, 11:58

Hallo Rudolf ,
hallo Michael,

vielen Dank für eure netten Kommentare zu meiner Eibe.

Bei der neuen Schale passten die Länge und die Breite, leider ist die Schale nur so tief
wie der Wurzelballen, nämlich 10 cm, deshalb musste ich den Baum vorerst etwas höher einpflanzen.

Beim letzten Umtopfen vor einem Jahr, hatte ich den Wurzelballen schon auf das Mindestmass reduziert.
Ich will nächstes Jahr versuchen, den Wurzelballen in der Tiefe nochmal ein Stück zu reduzieren,
vorrausgesetzt ist natürlich der Gesundheitszustand des Baumes.
liebe Grüße
Günter

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 22338
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Eibe 2009-2016

Beitrag von Heike_vG » 03.06.2018, 12:01

Hallo Günter,
es ist schön zu sehen, wie fit und vital Deine tolle Eibe ist! Die neue Schale steht ihr sehr gut und ich finde auch, dass es gut aussieht, dass sie etwas höher steht. So kommt das Nebari viel besser zum Vorschein.

Liebe Grüße,
Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
Ferry
Beiträge: 1676
Registriert: 28.10.2012, 12:45
Wohnort: Kuala Lumpur · 吉隆坡

Re: Eibe 2009-2016

Beitrag von Ferry » 04.06.2018, 11:57

Das ist eine tolle Entwicklung und die Schale von 51x45 cm ist eine klare Ansage, um die Größenverhältnisse richtig einschätzen zu können. Die Drehung der Ansichtsseite bei der kraftstrotzenden Eibe finde ich spannend.
LG,
F.

Antworten