Birkensämlinge - #3 - "moyogi" (bock)

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 3228
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Birkensämlinge - #3 - "moyogi" (bock)

Beitrag von bock » 13.05.2017, 15:28

Moin!

Diesmal ein noch nicht ganz so alter Artgenosse, ebenfalls Sandbirke. Gekeimt möglicherweise 2005 oder etwas später. Ich finde die Kandidaten meist in den Bonsaischalen, Blumentöpfen oder Beeten. Außer Blattlausbefall und Raupenfraß kommen kaum Probleme vor, was das Substrat angeht scheint die Birke nicht sehr wählerisch zu sein. Der Durst ist natürlich besonders im Sommer erheblich und was uns hier im Norden an Wärme fehlt, macht der starke Wind wieder wett (im Hinblick auf Verdunstung).
20090307_46cm.jpg
März 2009
Von diesem Ausgangsmaterial hätte ich nicht erwartet, dass es sich binnen fünf Jahren zu meiner Lieblingsbirke entwickeln würde. Sie wurde regelmässig umgetopft, gedüngt, beschnitten, eventuell auch mal das eine oder andere Ästchen gedrahtet aber nie im TPK gemästet.
20091025_b.jpg
Oktober 2009
Für eine Saison schon ein ganz respektabler Zuwachs.
20110710j.jpg
Juli 2011
So geht es munter weiter, keine Sorgen, nur Pflege und Rückschnitt.
20120407.jpg
April 2012
Man kann schon ahnen, warum ich sie so mag: maximal sieben Jahre alt und schon bekommt sie weiße Rinde *lieb*
Im Vorjahr hat sie bereits geblüht, einziges Manko ist noch ihre Zweidimensionalität. Wie Spalierobst hat sie nur links und rechts Äste. Aber an der Stammrückseite zeigt sich kurz unterhalb des ersten Astes eine vitale Knospe. Warum unterhalb? Ist mal so. Besser als garnichts! Ausserdem wollte ich sie ja auch nicht ausstellen sondern mich nur an ihr erfreuen - und dafür tut sie wirklich alles was sie kann!
20150802.jpg
August 2015
Auch im vollen Laub macht sie einen guten Eindruck...
20160415_a.jpg
April 2016
Dann habe ich ihr mal einen knapperen, flachen Schuh gegönnt, mir gefiel es erst ganz gut, aber die Pflege wird schon schwieriger. Erstmals sind im milden Winter 2016-2017 Äste abgestorben. Dieses Jahr bekommt sie im September wieder eine größere Schale. Wahrscheinlich oval und blau. Und so sah sie Ende April dieses Jahr aus:
20170430.jpg
April 2017
Inzwischen ist das Laub voll entfaltet und das Triebwachstum beginnt.
Drückt mir die Daumen, dass sie weiter so lieb mitmacht!

:-D

Ach ja: Höhe 59 cm

Kommentare und Kritik willkommen!

madig machen könnt ihr sie mir eh nicht...
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:

Benutzeravatar
MichaelL
Beiträge: 74
Registriert: 19.10.2016, 20:37
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Re: Birkensämlinge - #3 - "moyogi" (bock)

Beitrag von MichaelL » 13.05.2017, 16:50

Hallo Andreas,

Die hat sich sehr schön entwickelt. Was mich wundert ist der weiße Stamm: ich habe noch nie erlebt, dass die Bäjme kn Schalen kn so kurzer Zeit eine weiße Rinde bekommen. Hast Du irgendein Geheimnis? (Deckweiß oder Ähnliches?) 😁
Gruß Michael

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 3228
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Birkensämlinge - #3 - "moyogi" (bock)

Beitrag von bock » 13.05.2017, 17:14

Moin Michael,

danke für dein Lob. Nein, ich weiß auch nicht, warum das Betulin schon so früh in die Borke eingelagert wurde. Auffällig war für mich auch die frühe Geschlechtsreife der Birke. Aktuell habe ich noch eine jüngere, die schon die zweite oder sogar dritte Blüte zeigt, aber noch einen braunen Stamm hat. Meine Vermutung geht dahin, dass auf drei bis vier Jahre Subsistenz (will heissen Überleben am Minimum aller pflegerischer Faktoren) einige Jahre nah am Optimum folgten, woraufhin eine ungewöhnlich frühe Reife des Baumes einsetzte. Kann aber auch sein, dass ich ganz falsch liege und die Birke "bloss" eine genetische Ausnahme ist.
Wie auch immer, es freut mich sehr, den weißen Stamm zu betrachten.
Andere Birken in meinem Garten, besonders auch etwas ältere, zeigen weder die weiße Borke noch den guten Zuwachs dieses Exemplars...
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:

holgermueller
Beiträge: 791
Registriert: 04.12.2012, 23:30

Re: Birkensämlinge - #3 - "moyogi" (bock)

Beitrag von holgermueller » 13.05.2017, 19:50

wenn eine Birke viel Sonne bekommt kann sie bereits im zweiten Jahr weiß werden...

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 3228
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Birkensämlinge - #3 - "moyogi" (bock)

Beitrag von bock » 14.05.2017, 07:08

Moin Holger,

das war mir nicht bekannt. Hast du da ein Belegexemplar? Meine Birken bekommen eigentlich alle viel Sonne, aber auch in der Umgebung habe ich noch keine Birke unter 3 m Höhe mit weißem Stamm gesehen...
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:

Benutzeravatar
raga
Moderator
Beiträge: 1787
Registriert: 28.04.2011, 16:13

Re: Birkensämlinge - #3 - "moyogi" (bock)

Beitrag von raga » 14.05.2017, 07:33

holgermueller hat geschrieben:
13.05.2017, 19:50
wenn eine Birke viel Sonne bekommt kann sie bereits im zweiten Jahr weiß werden...
Nun dann schaun wir mal. Meine Birkensämlinge sind gerade im zweiten Jahr. Und viel mehr Sonne als auf meiner Terrasse können sie in unseren Breiten kaum bekommen ;) .
Wenns klappt werd ich berichten.

Gruß Ralf
Mors est quies viatoris
Fines est omnis laboris

holgermueller
Beiträge: 791
Registriert: 04.12.2012, 23:30

Re: Birkensämlinge - #3 - "moyogi" (bock)

Beitrag von holgermueller » 19.05.2017, 19:15

ich habe vor 4 Wochen für einen Birkenwald mit einem Freund ca. 40 Birken gesammelt, ca. 3 Jahre alt, da waren einige weiße bei, Durchmesser vielleicht 1 cm!

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 3228
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Birkensämlinge - #3 - "moyogi" (bock)

Beitrag von bock » 20.05.2017, 09:20

ok, wieder was gelernt...

der Freude an meiner Birke tut das vorerst aber keinen Abbruch ;-)
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 3228
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Birkensämlinge - #3 - "moyogi" (bock)

Beitrag von bock » 02.07.2017, 02:06

erster Rückschnitt 26.05.
25.06. fast verdurstet (siehe "Und passt man einmal nicht auf..." von Andreas Ludwig)
zweiter Rückschnitt 01.07.
20170701_a.jpg
Juli 2017
vor dem Rückschnitt
und jetzt:
20170701_b.jpg
Juli 2017
nach dem Rückschnitt
neuer Hintergrund...
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 3228
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Birkensämlinge - #3 - "moyogi" (bock)

Beitrag von bock » 30.07.2017, 11:20

bock hat geschrieben:
13.05.2017, 17:14
...Aktuell habe ich noch eine jüngere, die schon die zweite oder sogar dritte Blüte zeigt, aber noch einen braunen Stamm hat. ...
Aus gegebenem Anlass zeige ich euch heute mal dieses unreife Exemplar. Gestern war Friseurtermin - normalerweise entdecke ich diese "Blattschnitthilfstruppe" früher...

Weiß jemand, wie diese Raupen bzw. Falter (hab leider kein Imago entdeckt) heissen?
20170729_b.jpg
2017 (Juli) nach Rückschnitt:
entlaubter Trieb
raupen_20170729.jpg
Die Helfer-Truppe
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:

Sanne
Beiträge: 5603
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Birkensämlinge - #3 - "moyogi" (bock)

Beitrag von Sanne » 30.07.2017, 11:46

Hallo Andreas,

könnten das Larven der Birkenminierfliege (Agromyza alnibetulae) sein? Die betroffenen Blätter sollten entfernt werden.

Gruß, Sanne

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 3228
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Birkensämlinge - #3 - "moyogi" (bock)

Beitrag von bock » 30.07.2017, 12:55

Moin Sanne,

die Helfer samt angeknabberten Blättern wurden (gestern) in die Biotonne befördert, Danke für den Tip!
Birkenminierfliege hatte ich auch schon, aber aufgrund der Anatomie dieser Larven glaube ich eher an Lepidoptera. Teilweise ist der gesamte Blattrand von den Larven besetzt, sie fressen das Blatt von aussen bis auf die Mittelrippe ab und wandern dann zum nächsten Blatt. Bei der Salweide hatte ich den Befall auch schon. Stört man die Raupen, strecken sie ihren Leib radial vom Blattrand weg. Sieht irgendwie witzig aus, aber binnen weniger Tage können die kleinen Biester einen ganz schönen Flurschaden anrichten...
Wenn man sie rechtzeitig bemerkt wandern halt nur ein paar Blätter in die Tonne, aber wenn das im Urlaub passiert, hast du bei deiner Rückkehr einen entlaubten Baum...

edit: hab noch ein wenig gegoogelt, anscheinend könnte hier auch eine Blattwespe ihre Nachkommenschaft deponiert haben (Hemichroa?)
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 3228
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Birkensämlinge - #3 - "moyogi" (bock)

Beitrag von bock » 30.07.2017, 17:00

bock hat geschrieben:
30.07.2017, 12:55
...

edit: hab noch ein wenig gegoogelt, anscheinend könnte hier auch eine Blattwespe ihre Nachkommenschaft deponiert haben (Hemichroa?)
... nach weiterer Recherche bin ich jetzt der Meinung, ich hatte es mit der Breitfüssigen Birkenblattwespe (Craesus septentrionalis) zu tun...

Falls jemand anderer Meinung ist, bitte melden!
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 3228
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Birkensämlinge - #3 - "moyogi" (bock)

Beitrag von bock » 15.08.2017, 07:37

Moin!

Zurück zur Birke dieses Stranges:
20170813_a.jpg
2017 August
... an einigen Ästen im unteren Bereich etwas Chlorose, trotz Bittersalz und Eisendünger...
Wird Zeit für eine größere Schale...
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 2683
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Birkensämlinge - #3 - "moyogi" (bock)

Beitrag von mydear » 15.08.2017, 08:06

Hallo Andreas,

gefällt mir gut: freier Blick auf den weißen Stamm und die Kombination mit der Schale.
Für mich erstaunlich, dass die Birke mit so kleiner Schale auskommt, so top-gepflegt aussieht.

Grüße
Rainer

Antworten