Feldulme - #1 - "Berlin" (bock)

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Benutzeravatar
Norbert_S
Freundeskreis
Beiträge: 6592
Registriert: 09.08.2006, 08:30

Re: Feldulme - #1 - "Berlin" (bock)

Beitrag von Norbert_S »

Gelb ist doch gut.
Danach etwas die Äste und Zweige ausrichten, aufrichten. Eine Etage tiefe vielleicht zwei Ästchen etwas wachsen lassen und im nächsten Jahr zur Bohrpfropfung - auch durch die Schnittstelle - nutzen und dann mit drei oder vier Ästen eine stimmige Krone aufbauen.
Ist doch ne Ulme.
Norbert

So wie du bist, so sind auch deine Gebäude
Sullivan, 1924

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 4511
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Feldulme - #1 - "Berlin" (bock)

Beitrag von bock »

Oha,

du traust mir ja Sachen zu, Norbert...
Ich bin doch nicht Rainer!
:lol:
Spaß beiseite- dein Vorschlag ist gut und ich danke dir dafür.
Mal sehen, ob ich mich da ran traue...
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:
besucht mich auf flickr

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 3942
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Feldulme - #1 - "Berlin" (bock)

Beitrag von mydear »

bock hat geschrieben:
14.05.2020, 10:40
du traust mir ja Sachen zu, Norbert...
Ich bin doch nicht Rainer!
:lol:
:lol: :lol: :lol: - sei froh.... ich habe zwar viel probiert, doch nicht alles klappt

Grüße
Rainer
„I like food and sunshine and wine - preferably all three together.“
Laura Simmons

Benutzeravatar
hwolf
BFF-Autor
Beiträge: 1093
Registriert: 17.08.2015, 21:16
Wohnort: Kiel und Steimbke
Kontaktdaten:

Re: Feldulme - #1 - "Berlin" (bock)

Beitrag von hwolf »

Nur um mal noch verspätet in den Reigen einzustimmen ...

. . nuuuu schneid´ das Ding doch endlich aaaaab . .

:D
Guden -
h
Soft skills for hard woods.

Guckt mal rein: https://markt.bonsai-fachforum.de/shop/wilder-heinrich/

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 4511
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Feldulme - #1 - "Berlin" (bock)

Beitrag von bock »

Das ist mir schon klar, Rainer!

;)

Doch wer nicht wagt, der nicht gewinnt!
Mach weiter so! Und vor allem weiter so fleissig dokumentieren!

*up*


EDIT @ Heinrich:
Na guuut. Aber heute nicht mehr...

:-D
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:
besucht mich auf flickr

Benutzeravatar
Bonsai-Fips
Freundeskreis
Beiträge: 2374
Registriert: 09.11.2012, 17:13

Re: Feldulme - #1 - "Berlin" (bock)

Beitrag von Bonsai-Fips »

So, doch noch eine Alternativansicht :lol: :

Hallo Andreas
Mir gefällt Deine aufgebaute Spitze - Verjüngung, Astverteilung und Bewegung finde ich gelungen. Natürlich müssen alle Äste noch mehr zulegen; sprich eine grössere/breitere Krone bilden. Dann wirkt das in meinen Augen stimmig...

Viele Grüsse, Fips

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 4511
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Feldulme - #1 - "Berlin" (bock)

Beitrag von bock »

bock hat geschrieben:
28.04.2020, 20:10
Moin!

Auch hier ein spätösterliches Austriebsbild:



Langsam dürfte die Krone etwas rundlicher werden...

:-D
Moin Fips,

das habe ich schon vor!
Mein Problem ist aber momentan, wie komme ich von der Pyramidenform zu einer stumpfkegeligen Silhouette, ohne dass mir die Kronenäste zu stark werden.
Und wie kann ich den rechten Winkel im Kronenast entschärfen...
Dass ich was wachsen lassen muss leuchtet mir ein - und oben generell häufiger schneiden als unten.

Ich bin dir sehr dankbar, dass du mir hier etwas den Rücken stärkst. Inzwischen hatte ich schon den Eindruck, ich habe die letzten drei Jahre die Bewegung und Verjüngung in der Spitze vergeblich aufgebaut.
Du weißt dass ich deine Bäume sehr mag und mir auch deine Herangehensweise gefällt. Deshalb bringst du mich hier und jetzt doch wieder ins Grübeln...
Andererseits hätte ich durch den hier diskutierten Schnitt das Ziel der Kronenform schneller erreicht. Aber ich glaube auch, dass ich die aktuelle Baumhöhe brauche, um den relativ zylindrischen Stamm nicht zu abrupt enden zu lassen.

Ein klassisches Dilemma eben!

*schulter zuck*
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:
besucht mich auf flickr

Benutzeravatar
Bonsai-Fips
Freundeskreis
Beiträge: 2374
Registriert: 09.11.2012, 17:13

Re: Feldulme - #1 - "Berlin" (bock)

Beitrag von Bonsai-Fips »

bock hat geschrieben:
14.05.2020, 17:27
Aber ich glaube auch, dass ich die aktuelle Baumhöhe brauche, um den relativ zylindrischen Stamm nicht zu abrupt enden zu lassen.
Hallo Andreas: Das finde ich ein ganz wichtiger Punkt. Die Gefahr, dass der Baum aussieht, wie ein abgesägter Stumpen, wäre gross - das hast Du mit Deiner Stammfortführung m.M. elegant gelöst *daumen_new* .

Damit Dir die Kronenäste oben nicht zu dick werden, würde ich, immer wenn sich eine Möglichkeit bietet, Äste auf feinere Verzweigung absetzten. Das bedeutet ja nicht, die Spitze immer radikal zu einer Spitze zurückzuschneiden :lol: .

Bei den unteren Ästen würde ich immer wieder mal stammnahe Zweige durchtreiben lassen, damit diese Äste kräftiger werden, Du aber noch eine schöne Verjüngung hast.

Im Anhang eine schnelle Skizze (ohne Anspruch auf Exaktheit), die Baumhöhe finde ich passend.

Auf alle Fälle viel Spass mit Deiner Feldulme und Grüsse, Fips

...Die Stammlinie oben wird mit der Zeit weicher und somit besser, wollte ich noch anmerken.
Dateianhänge
Ulme Andreas.jpg
Ulme Andreas.jpg (200.54 KiB) 430 mal betrachtet

Benutzeravatar
Norbert_S
Freundeskreis
Beiträge: 6592
Registriert: 09.08.2006, 08:30

Re: Feldulme - #1 - "Berlin" (bock)

Beitrag von Norbert_S »

Eine Ulme hat aber eher keinen durchgehenden Stamm.
Norbert

So wie du bist, so sind auch deine Gebäude
Sullivan, 1924

Benutzeravatar
Bonsai-Fips
Freundeskreis
Beiträge: 2374
Registriert: 09.11.2012, 17:13

Re: Feldulme - #1 - "Berlin" (bock)

Beitrag von Bonsai-Fips »

Hallo Norbert
Wie ich es verstanden habe, hat Andreas seinen Baum mit einem durchgehenden Stamm angelegt - aber selbstverständlich kann man das auch anders machen :wink:
Grüsse, Fips

Benutzeravatar
Steki
Freundeskreis
Beiträge: 149
Registriert: 04.09.2019, 12:17

Re: Feldulme - #1 - "Berlin" (bock)

Beitrag von Steki »

Bin auch schon auf die weitere Gestaltung gespannt.
In deinen Händen wird das sicher ein genialer Baum.
Die Skizze von Fips finde ich sehr gelungen.
*daumen_new* Stefan

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 4511
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Feldulme - #1 - "Berlin" (bock)

Beitrag von bock »

Moin Fips,

vielen Dank für deine Tips und die Zeichnung! Gefällt mir gut!

Norbert, du hast natürlich Recht, aber soll ich deshalb den Stamm über dem zweiten Ast absägen? Als ich mit dem Baum anfing, dachte ich eine Hainbuche ausgegraben zu haben. Und so habe ich den Baum eben über Jahre als mehr oder weniger locker aufrechte Gestaltung erzogen. Besen überlasse ich lieber den Könnern!
;)

Danke auch dir, Stefan für die Vorschußlorbeeren. :lol:
Schauen wir mal. Fips' Vision favorisiere ich im Moment. Und ab ist ja schnell...

:-D
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:
besucht mich auf flickr

Benutzeravatar
Norbert_S
Freundeskreis
Beiträge: 6592
Registriert: 09.08.2006, 08:30

Re: Feldulme - #1 - "Berlin" (bock)

Beitrag von Norbert_S »

Nicht immer gleih in die Extreme fallen Andreas.
Natürlich hat auch eine Ulme einen dominanten Stamm. Ist doch immer in etwa das obere Drittel in dem sich der Stamm in gleichberechtigte Äste auflöst.
Das war Inhalt meines vorherigen Vorschlags. Kappen und dann die verlorene Höhe wieder aufbauen, aber eben nicht mit einem Stamm sondern mit mehreren Ästen.
Norbert

So wie du bist, so sind auch deine Gebäude
Sullivan, 1924

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 4511
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Feldulme - #1 - "Berlin" (bock)

Beitrag von bock »

Ach sooo!

Ja, das würde schon Sinn machen, Norbert.
Und nach "...absägen?" fehlt auch noch der ;) !
Aber wie Fips es skizziert hat würde es mir auch gut gefallen. Hätte den Vorteil, dass der unbeastete Stamm auf etwa ein Viertel der Baumhöhe hinaus liefe.
Ich werde also noch mal in mich gehen und alle Für und Wider abwägen.
Das Aufbesen der Krone macht ja durchaus Sinn. Ist dann sicher auch einfacher, oben einigermaßen feine Astkaliber beizubehalten.

8)
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:
besucht mich auf flickr

Benutzeravatar
zopf
Mentor
Beiträge: 6622
Registriert: 19.05.2005, 14:18
Wohnort: Bergisches Land

Re: Feldulme - #1 - "Berlin" (bock)

Beitrag von zopf »

Hallo Andreas
Du könntest auch eine 3-Ast-Situation suchen
um eine Entscheidung zu treffen.
3 Äste um den Stamm verteilt aus 2 Gründen
- Um den Baum herum kommt es darunter weniger zum "Saftrückzug"
- 3 Äste sind das "Optimum" um einen aufrechten Baum im Spitzenbereich aufzubesen.
( 2 oder 4 erzeugen meist ein zu symmetrisches Bild)
mfG Dieter
cogito ergo pups

Antworten