Ein Birkenfloß

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Benutzeravatar
Norbert_S
Freundeskreis
Beiträge: 6155
Registriert: 09.08.2006, 08:30

Re: Ein Birkenfloß

Beitrag von Norbert_S » 13.06.2018, 17:58

Wenn man's richtig macht, wird's besser - ist halt so.
Norbert

Was starke Wurzeln hat, muss den Sturm nicht fürchten!

Andreas Ludwig
Freundeskreis
Beiträge: 5347
Registriert: 29.03.2005, 16:50
Wohnort: Schweiz

Re: Ein Birkenfloß

Beitrag von Andreas Ludwig » 13.06.2018, 23:04

Das ist ja cool. Nach all dem Tadaa! ein Rückschnitt und ich sehe u.a. dieses «Maul» am Stammkern (Stammkern habe ich gerade eben erfunden, kein offizieller Begriff!) viel besser.
It is not enough to be busy. So are the ants. The question is: What are we busy about?
(Thoreau)

Benutzeravatar
hwolf
BFF-Autor
Beiträge: 734
Registriert: 17.08.2015, 21:16
Wohnort: Kiel und Steimbke
Kontaktdaten:

Re: Ein Birkenfloß

Beitrag von hwolf » 16.11.2018, 13:32

Kurzes Herbst- *updated*

Die Blätter sind gefallen, die Verzweigung wird langsam. Dennoch brauche ich weitere Rückknospung und muss stellenweise weiter reinschneiden. Ich bin aber zufrieden für dieses Jahr und freue mich aufs Umtopfen im Frühjahr. Dann endlich ein besserer Pflanzwinkel und weniger Cocosmatsche im Pott.
IMG_20181114_131525.jpg
IMG_20181114_131525.jpg (238.83 KiB) 694 mal betrachtet
IMG_20181114_131551.jpg
IMG_20181114_131551.jpg (239.74 KiB) 694 mal betrachtet
Lieben Gruß
Heinrich
Soft skills for hard woods.

Benutzeravatar
Norbert_S
Freundeskreis
Beiträge: 6155
Registriert: 09.08.2006, 08:30

Re: Ein Birkenfloß

Beitrag von Norbert_S » 16.11.2018, 13:54

Mir gefällt das Teil und es ist sehr vital, was das Wichtigste ist.
Norbert

Was starke Wurzeln hat, muss den Sturm nicht fürchten!

Lutz Marx
Beiträge: 838
Registriert: 15.12.2007, 17:39
Wohnort: Altdorf bei Nürnberg

Re: Ein Birkenfloß

Beitrag von Lutz Marx » 17.11.2018, 17:09

Hallo Heinrich,

gefällt mir auch sehr gut. Ich könnte mir den Baum sehr gut in einer wesentlich breiteren und etwas flacheren Schale vorstellen.

LG, Lutz

Benutzeravatar
hwolf
BFF-Autor
Beiträge: 734
Registriert: 17.08.2015, 21:16
Wohnort: Kiel und Steimbke
Kontaktdaten:

Re: Ein Birkenfloß

Beitrag von hwolf » 02.05.2019, 11:15

Kleines *updated*

Die Birke ist im April in eine neue Schale gewandert, wurde ein bisschen an den ärgsten Stellen zurückgenommen und hat eine neue Abspannung des linken Astes erhalten. Wie zu erwarten war, haben die letzten zwei Jahre nicht viel Einfluss auf das alte Holz gehabt. Der Stamm sprang beim Entfernen des Spanndrahtes zurück in die Ausgangslage. Da muss noch viel mehr Holz kommen. Vielleicht schneide ich die Rinde auf der Rückseite aber im Sommer mal längs ein, damit ein Überwallen bei der Stabilisierung hilft.
IMG_20190502_104807.jpg
IMG_20190502_104807.jpg (233.29 KiB) 445 mal betrachtet
IMG_20190502_104835.jpg
IMG_20190502_104835.jpg (264.14 KiB) 445 mal betrachtet
IMG_20190502_104849.jpg
IMG_20190502_104849.jpg (316.88 KiB) 445 mal betrachtet
IMG_20190502_104858.jpg
IMG_20190502_104858.jpg (313.63 KiB) 445 mal betrachtet
Alles in allem gehts schon voran.
Soft skills for hard woods.

Benutzeravatar
hwolf
BFF-Autor
Beiträge: 734
Registriert: 17.08.2015, 21:16
Wohnort: Kiel und Steimbke
Kontaktdaten:

Re: Ein Birkenfloß

Beitrag von hwolf » 03.05.2019, 22:11

Gibt es Meinungen zur Schalenwahl?
Soft skills for hard woods.

zwanziger
Beiträge: 1374
Registriert: 26.03.2008, 20:26
Wohnort: Hamburg

Re: Ein Birkenfloß

Beitrag von zwanziger » 03.05.2019, 22:40

Moin Heinrich,

die Schale wirkt wie eine fliegende Untertasse in Flecktarn, ich mag das.
Für Detailiertere Einschätzungen der Experten würden andere Bilder helfen.
Der Schattenwurf auf den unteren Teil verdeckt einiges,
hier könnte eine tiefere Kameraposition helfen.
MfG André

Hummel Hummel, Mors Mors

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 2976
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Ein Birkenfloß

Beitrag von bock » 04.05.2019, 08:01

Moin Heinrich,

rund finde ich schon gut zu der Birke, die Farbe passt auch prima. Ich habe nur ein Problem mit dem einwärts geneigten Rand, ich finde, der engt den Ansatz zu sehr ein. Andererseits wirkt die Schale dadurch flacher, gibt dem Tachagari mehr Wucht.
Mittelfristig würde ich den linken Stamm noch mehr einkürzen, aber vorläufig braucht der erstmal jedes Blatt um vital zu bleiben.
Sehr schöner Baum!
Der Spanndraht ist ja sehr dünn, ich nehme an, den hast du gut abgepolstert?
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:

Benutzeravatar
Sigrid
Administrator
Beiträge: 3199
Registriert: 09.03.2007, 19:45
Wohnort: OWL
Kontaktdaten:

Re: Ein Birkenfloß

Beitrag von Sigrid » 05.05.2019, 19:24

Huhu Heinrich!
Baum und Schale sind mir ja beide alte Bekannte und die jetzige Zusammenstellung finde ich schon interessant, gefällt mir jedenfalls besser als die bisherige Kombination. Es ist übrigens keine runde Schale, wie Andreas den Eindruck hatte, sondern schon oval, stammt übrigens von Kai Sperling. Durch ihre spezielle Form wirkt sie flacher und leichter, jedenfalls weniger voluminös, als sie eigentlich ist, und passt wie ich finde schon ganz gut zu diesen Birkenstämmen, die ja auch so was Leichtes haben.
Allerdings könnte ich mir da auch eine ganz andere, breitere, flachere Schale vorstellen, vielleicht in einem schönen Dunkelblau (hihi, du weißt schon: so eine wie bei mir noch im Keller steht :P )
think pink

Benutzeravatar
hwolf
BFF-Autor
Beiträge: 734
Registriert: 17.08.2015, 21:16
Wohnort: Kiel und Steimbke
Kontaktdaten:

Re: Ein Birkenfloß

Beitrag von hwolf » 06.05.2019, 13:15

Moin,
Danke für Eure Rückmeldungen.
Andreas, na klar sind die Drähte doppelt mit Gummi gepolstert, ich habe auch andere Kontaktstellen gewählt, als letztes Mal. Da konnte ich auch sehen, dass der Draht der letzten zwei Jahre keine Einschnürungen verursacht hat. Abpolstern ist bei der hier angebrachten Spannung in jedem Fall notwendig, ganz unabhängig von der Drahtstärke. Der Ast ist gute 15cm heruntergezogen.
Ja Sigi, klar kennst Du die :) Ich hatte erst was anderes damit vor, doch wie Du schon so schön erklärt hast, kommt mir das große Volumen sehr gelegen, das die Schale trotz ihrer optischen Leichtigkeit her gibt. Etwas breiter würde noch gehen, das stimmt, aber Deine geliebte PK-Schale, in der die Birke früher stand würde mir hier immer noch nicht gefallen. Da bin ich ein Kunstbanause, aber die Glasur ist mir einfach zu blau..
Worüber ich mich jetzt im Nachhinein anhand der Fotos ärgere ist die Pflanzposition.. Der Baum steht doch viel zu weit rechts. Wenn man drauf achtet, sieht man es auch in Natura. Sehr ärgerlich. Naja, nächstes Jahr mal korrigieren ist ja nicht das schlechteste.

Lieben Gruß
Heinrich
Soft skills for hard woods.

Benutzeravatar
abardo
Freundeskreis
Beiträge: 4306
Registriert: 21.09.2014, 20:35
Wohnort: knapp neben Berlin
Kontaktdaten:

Re: Ein Birkenfloß

Beitrag von abardo » 06.05.2019, 13:25

Hi Heinrich,

mit den runden Schale betonst du m.M.n. weiterhin, dass es ein Mehrfachstamm und eben kein Floss ist.
Grüße, Frank
___________
Keine Prinzipien, keine Parolen - http://BONSAI.ZONE

Benutzeravatar
hwolf
BFF-Autor
Beiträge: 734
Registriert: 17.08.2015, 21:16
Wohnort: Kiel und Steimbke
Kontaktdaten:

Re: Ein Birkenfloß

Beitrag von hwolf » 29.05.2019, 14:27

Was wäre denn hier Dein Vorschlag, Frank?
Soft skills for hard woods.

Benutzeravatar
abardo
Freundeskreis
Beiträge: 4306
Registriert: 21.09.2014, 20:35
Wohnort: knapp neben Berlin
Kontaktdaten:

Re: Ein Birkenfloß

Beitrag von abardo » 29.05.2019, 15:59

Hi,

bei einem Mehrfachstamm tendieren mit die linken Stämme wieder zu sehr nach innen, ich würde deren Bewegung umkehren.

Für ein Floss würde ich ihn in eine flache, rechteckige Schale setzen, die rechts "knapp" ist und links deutlich drüber ragt. Alle Stämme muss nach links zeigen, weil das Nebari so geformt ist. Dann die drei linken Stämme deutlich nach links unten ziehen (um auch die Kreuzung mit dem zweiten Stamm von rechts aufzuheben).

file.jpg
Mehrfachstamm
file.jpg (234.98 KiB) 89 mal betrachtet
file-1.jpg
Floss
file-1.jpg (243.8 KiB) 89 mal betrachtet
Grüße, Frank
___________
Keine Prinzipien, keine Parolen - http://BONSAI.ZONE

Benutzeravatar
ania
Beiträge: 105
Registriert: 27.11.2017, 09:04

Re: Ein Birkenfloß

Beitrag von ania » 29.05.2019, 16:25

hwolf hat geschrieben:
02.05.2019, 11:15
Vielleicht schneide ich die Rinde auf der Rückseite aber im Sommer mal längs ein, damit ein Überwallen bei der Stabilisierung hilft.
Hast du damit Erfahrung bei Birken? Wie tief / breit wäre so ein Einschnitt?

Schön grazil wie das Bäumchen sich schlängelt, gefällt mir!

Antworten