Moosrose (bock)

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 3474
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Moosrose (bock)

Beitrag von bock » 18.07.2017, 17:21

Moin!

2011 bekam ich von meinen Nachbarn eine Moosrose, für die in ihrem Garten kein Platz mehr war. Alter unbekannt.
Ich schätze, sie war dort etwa zehn Jahre gediehen.
Mach was draus!
Oh je - Rosen sind eigentlich nicht mein Spezialgebiet, aber in den nächsten sechs Jahren haben wir uns einigermaßen aneinander gewöhnt.
Zunächst musste die Pflanze sich an meine Pflegefehler gewöhnen, während ich versucht habe, ihre Bedürfnisse zu verstehen.
20111025.jpg
Oktober 2011
So kam sie zu mir, musste natürlich erstmal zurückgeschnitten werden.
20120407.jpg
April 2012
Da sie Überlebenswillen zeigte, habe ich sie in einen kleineren Container umgetopft.
20150308a.jpg
März 2015
Dabei habe ich die Wurzel ein Stück weit aus der Erde geholt und schräg eingetopft. Blühen wollte sie trotzdem.
20150802.jpg
August 2015
Da ich sie ziemlich feucht hielt und das Substrat wohl auch recht sauer war, bildete sich bald Moos am Stamm - aber es ist ja schließlich eine MOOSrose...!
20160415.jpg
April 2016
Im September bekam sie ihre erste Schale aus Linda, das Substrat ist auch von dort (die Mischung für kalkliebende Pflanzen).
20170430.jpg
April 2017
Obwohl es beim Umtopfen sehr warm war trieb sie diese Jahr wieder aus und scheint sich auch an die neuen Bedingungen zu gewöhnen.
20170718_a.jpg
Juli 2017
Heute war wieder Fototermin, zwar ohne Sonnenschein aber dafür (fast) in voller Blüte.
Höhe 31 cm.
20170718_b.jpg
Juli 2017
Auch von der Rückseite macht sie eine ganz gute Figur.
20170709_c.jpg
Blüte
Die Blüten sind rosa und haben hier und da feine weiße Streifen.
20170711_a.jpg
Totholz
Das Totholz ist noch ziemlich roh, auch an der Verzweigung muss noch gearbeitet werden. Beim letzten Bild hat sich irgendwo der Alf versteckt "Katzen gehören in den Toaster, hohoho...".

Kommentare, Tips und Kritik werden gern genommen...
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:

Opa Lutz
Beiträge: 370
Registriert: 02.01.2016, 17:08

Re: Moosrose (bock)

Beitrag von Opa Lutz » 18.07.2017, 20:47

Hallo Andreas,
deine Rose gefällt mir sehr gut! *daumen_new*
Meine Frau hat ihre Katze auch schon in Sicherheit gebracht.
Ich denke mal da ist er?
20170711_a.jpg
Ich würde wahrscheinlich versuchen ihn irgendwie so zu lassen. :lol:
Grüße Lutz

Bonsaifred
Beiträge: 118
Registriert: 23.08.2004, 08:42
Wohnort: Recklinghausen

Re: Moosrose (bock)

Beitrag von Bonsaifred » 19.07.2017, 09:43

Hallo Lutz, schönes Teil . Allerdings, die Ansichtsseite vom April 2016 hat mir irgendwie besser gefallen.
Gruß Bonsaifred

„Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht.“
Heinz Rühmann

Opa Lutz
Beiträge: 370
Registriert: 02.01.2016, 17:08

Re: Moosrose (bock)

Beitrag von Opa Lutz » 19.07.2017, 13:18

Hallo Bonsaifred du meintest bestimmt Andreas. :lol:
Grüße Lutz

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 3474
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Moosrose (bock)

Beitrag von bock » 19.07.2017, 14:11

Moin Lutz,
Moin Fred,

danke für eure freundlichen Kommentare!
Ja Lutz, da steckt er... mal abwarten, ob sein Mietvertrag verlängert wird...
@Bonsaifred: ich denke, ich habe die Rose beim Eintopfen etwas zu stark aufgerichtet, werde versuchen, das nächstes Mal zu verbessern.
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 3474
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Moosrose (bock)

Beitrag von bock » 15.10.2017, 19:27

Moin!

Ist jetzt Herbst? Für die Rose wohl eher Sommer 2.0 ...
20171015.jpg
2017 (Oktober)
Aber bei dem schönen Wetter darf sie gerne nochmal blühen!
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:

Opa Lutz
Beiträge: 370
Registriert: 02.01.2016, 17:08

Re: Moosrose (bock)

Beitrag von Opa Lutz » 16.10.2017, 19:58

Wäre ja auch schade um die schönen Blüten. *daumen_new*
Grüße Lutz

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 3474
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Moosrose (bock)

Beitrag von bock » 18.02.2018, 19:16

Moin!

Winterbild:
Dateianhänge
20180217_a.jpg
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 3474
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Moosrose (bock)

Beitrag von bock » 09.05.2018, 05:17

Moin!

Auch die Rose ist kräftig in den Frühling gestartet.
Leider hat der Frost die Schale zerrissen, deshalb habe ich nach dem Foto Klebeband drum gewickelt.
Für Schalenvorschläge wäre ich dankbar - bis September wird das Provisorium hoffentlich durchhalten...
20180421.jpg
2018
April
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 3474
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Moosrose (bock)

Beitrag von bock » 06.07.2018, 08:08

Moin!

Dank Behandlung gegen Rosenrost und Blattläuse hat die Rose kräftig ausgetrieben und zahlreiche Knospen gemacht.

Leider fallen immer wieder Knospen ab, bevor sie sich öffnen können. Woran mag es liegen? Zu viel Wasser, zu viel Dünger?
20180701.jpg
2018 (Juli)
Bild von unten, Rückseite (nach Süden, auf dem Rosenbogen-Regal)
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:

Benutzeravatar
baeumchen
Beiträge: 728
Registriert: 15.02.2017, 11:47
Wohnort: Stuttgart

Re: Moosrose (bock)

Beitrag von baeumchen » 06.07.2018, 08:31

hallo andreas ...
das liegt wahrscheinlich nicht an einem sog. pflegefehler,
meine großen rosenstöcke im garten machen das zuweilen genau so,
vor allem, die, die ein mal im jahr blühen, das aber dann überrreichlich.
rosen übernehmen sich manchmal im blütenansatz und stoßen das was zu viel ist einfach wieder ab,
zudem ist eine rose das, was man starkzehrer nennt, braucht also fettesten boden und reichlich wasser,
was in einer bonsaischale schwer konstant bereit zu stellen ist ...
außerdem zicken sie manchmal rum, wenn es zu heiß wird
gruß + frohes gelingen
der frank aus stuttgart

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 3474
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Moosrose (bock)

Beitrag von bock » 06.07.2018, 14:03

baeumchen hat geschrieben:
06.07.2018, 08:31
hallo andreas ...
das liegt wahrscheinlich nicht an einem sog. pflegefehler,
...
außerdem zicken sie manchmal rum, wenn es zu heiß wird
Danke Frank,

das beruhigt mich etwas. Schade ist es trotzdem - meine Gartenrosen stehen in sandigem Boden nördlich eines Dichtzaunes und machen sowas nicht - aber es sind auch nicht gerade die kräftigsten... *schulter zuck*
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:

Benutzeravatar
baeumchen
Beiträge: 728
Registriert: 15.02.2017, 11:47
Wohnort: Stuttgart

Re: Moosrose (bock)

Beitrag von baeumchen » 06.07.2018, 14:17

bei sandboden kannst du abhelfen, wenn du zwei mal im jahr kompost nachlegst,
hab mir erklären lassen, dass der kompost das bodenleben aktiviert,
was den pflanzen ermöglicht an die nährstoffe im boden zu kommen
bloß im bonsi-topf funktioniert kompost meines wissens nicht.
da gibts dann halt den üblichen "schwund"

ich hab selbst ne rosa pimpinellifolia als rosen-hecken-bonsai-versuch am laufen,
die gedeiht im freiland auch bei kärglichen bodenverhältnissen ganz flott,
hat in der schale auch reichlich geblüht, mir dann aber zwei drittel der hagebutten vor die füße geworfen ...

ich liebe sie trotzdem!
gruß + frohes gelingen
der frank aus stuttgart

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 3474
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Moosrose (bock)

Beitrag von bock » 22.07.2018, 08:05

Moin!

Ich habe jetzt versucht, sie etwas trockener zu halten - also nicht mehr gießen, bis das Wasser unten herausläuft. Anscheinend bekommt ihr das besser...
20180721_b.jpg
2018
(Juli)
20180721_c.jpg
2018
(Juli)
Vielleicht ist auch das Substrat zu undurchlässig, so dass die Wurzeln bei Dauerfeuchte zu wenig Sauerstoff bekommen...
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:

Sanne
Beiträge: 5744
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Moosrose (bock)

Beitrag von Sanne » 22.07.2018, 13:30

Sehr schöne Blüten, Andreas. :-D

Mit Rosen hatte ich bislang kein Glück, sondern nur Ärger mit viel Mehltau und ewig Läuse.

LG, Sanne

Antworten