großes Pfaffenhütchen

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Benutzeravatar
Barbara
Freundeskreis
Beiträge: 3497
Registriert: 09.03.2004, 17:38
Wohnort: Inning a. Ammersee

großes Pfaffenhütchen

Beitrag von Barbara »

Hallo Ihr Lieben,

Anfang 2010 kam dieser Pfaffe aus Linda als Ballenpflanze zu mir.
Im März desselben Jahres habe ich ihn dann in eine Schale getopft, was problemlos ging.
März 2010
März 2010

Ich ließ ihn erstmal in die Höhe wachsen, mit der Verjüngung klappte es ganz gut.
November 2013
November 2013

2014 nahmen dann auch allmählich die Äste und das Laub zu...
Juli 2014
Juli 2014

2015 hatte derBaum dann schon eine ganz nette Form. Nur der "Lärchenlook" musste noch etwas verändert werden in Richtung Laubbaum
Mai 2015
Mai 2015

Heuer im Frühjahr hat der Pfaffe wie immer kräftig geblüht. Die Silhouette nähert sich langsam der eines Laubbaumes....
Mai 2017
Mai 2017

Einen kleinen Herbstgruß habe ich heute noch schnell einfangen können. Ein paar Früchtchen haben sich auch entwickelt. Es werden jedes Jahr ein paar mehr. :-D
Oktober 2010
Oktober 2010
Höhe 65 cm!
Die Schale ist noch nicht optimal, ich weiß. Sie wirkt auf den Bildern auch noch wesentlich größer, da sie sehr breit ist.

Eure Meinung interessiert mich unbedingt! :wink:

Liebe Grüße,
Barbara
"Sorge Dich um den Beifall der Leute, und Du wirst ihr Gefangener sein." LAOTSE

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 4932
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: großes Pfaffenhütchen

Beitrag von bock »

Moin Barbara,

tolles Nebari, schöne Entwicklung und entzückendes Herbstbild!

Der wird gut, wenngleich die Silhouette momentan noch an einen Birnbaum erinnert...

Weiter so! Die vorherige Schale fand ich von Form und Farbe schon recht passend, muss aber breiter und flacher sein damit es gut aussieht (für mein ungeübtes Auge) ;-)
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:
besucht mich auf flickr

Benutzeravatar
Bonsai-Fips
Freundeskreis
Beiträge: 2473
Registriert: 09.11.2012, 17:13

Re: großes Pfaffenhütchen

Beitrag von Bonsai-Fips »

bock hat geschrieben:
17.10.2017, 20:17
tolles Nebari, schöne Entwicklung und entzückendes Herbstbild!
... ich hätte das auch genau gleich geschrieben, Barbara :-D!

Wäre es möglich, den Baum etwas weniger hoch zu machen (so gegen die 50 cm :lol: )? Etwas kompakter könnte der Baum eventuell gewinnen.
Für das Pfaffenhütchen mit der feinen Bewegung im Stamm fände ich eine flache, ovale Schale passend.

Liebe Grüsse, Fips

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 23810
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: großes Pfaffenhütchen

Beitrag von Heike_vG »

Liebe Barbara,
Dein Pfaffenhütchen gefällt mir sehr, da hast Du schon eine sehr schöne Entwicklung herbeiführen können! *daumen_new*
Ich würde den beschrittenen Weg so weitergehen und den Baum mit der Zeit in die schöne Schale hineinwachsen lassen. In ein paar Jahren passt das optisch bestimmt sehr gut, wenn der Baum dicker und die Verzweigung ausladender ist.

Liebe Grüße,
Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
ChristianB
Beiträge: 471
Registriert: 11.09.2006, 14:15
Wohnort: Mitten im Ruhrgebiet

Re: großes Pfaffenhütchen

Beitrag von ChristianB »

Der wird richtig gut, Barbara!
Bonsai-Fips hat geschrieben:
17.10.2017, 21:06
Wäre es möglich, den Baum etwas weniger hoch zu machen (so gegen die 50 cm :lol: )? Etwas kompakter könnte der Baum eventuell gewinnen.
Liebe Grüsse, Fips
Mir gefällt die Verjüngung des Stammes gut, wenn er zu sehr gekürzt wird, verliert er diese wieder. Er wird ja mit zunehmender Verzweigung noch gut an Breite zulegen. Ohne Blätter und mit den vielen kleinen Früchten passt dann alles zusammen.!!
Das Gute an der Schale ist, dass sie jetzt schon ausreichend flach ist.
Viele Grüße

Christian

Benutzeravatar
Barbara
Freundeskreis
Beiträge: 3497
Registriert: 09.03.2004, 17:38
Wohnort: Inning a. Ammersee

Re: großes Pfaffenhütchen

Beitrag von Barbara »

Ui, das nenne ich mal eine Resonanz... :-D
Vielen Dank Euch allen.

Andreas, Birnbaum ist ja immerhin schon besser als Lärche... :lol:

Fips, ja, unsere 50 cm Idealmaß :wink: . Aber hier hat Christian wirklich Recht, die Verjüngung würde zum Teil verloren gehen, das wäre schade, da sie recht stimmig ist. Wenn der Baum noch mehr an Umfang zunimmt, passt die Größe ganz gut. Also drücke mal ausnahmsweise ein Auge zu... :mrgreen:

Heike und Christian, das freut mich sehr, das ihr das so seht. Das Hereinwachsenlassen in diese Schale war nämlich eigentlich mein Plan, da sie mir von der Form und Farbe her gut gefällt. Die Krone soll ja auf jeden Fall noch wesentlich ausladender werden und der Ballen passte schon wunderbar in diese flache Schale.

Liebe Grüße,
Barbara
"Sorge Dich um den Beifall der Leute, und Du wirst ihr Gefangener sein." LAOTSE

Benutzeravatar
Bonsai-Fips
Freundeskreis
Beiträge: 2473
Registriert: 09.11.2012, 17:13

Re: großes Pfaffenhütchen

Beitrag von Bonsai-Fips »

Christian und Barbara, da habt Ihr recht, es wäre wirklich schade, wenn die Verjüngung verloren ginge. Ich dachte eigentlich an die letzten cm oben. Bin jedenfalls auf die weitere Entwicklung gespannt.
Liebe Grüsse, Fips

Benutzeravatar
Barbara
Freundeskreis
Beiträge: 3497
Registriert: 09.03.2004, 17:38
Wohnort: Inning a. Ammersee

Re: großes Pfaffenhütchen

Beitrag von Barbara »

Auf der Rückseite des Stammes findet gerade ein Verrottungsprozess statt. *iik*
Ich fürchte, ich muss das Totholz mal mit Holzhärter behandeln, sonst wird es aufgefressen...

Obwohl....ausschauen tut es ja sehr nett. 8)

Liebe Grüße,
Barbara
Dateianhänge
Pilze am Pfaffen_b.jpg
"Sorge Dich um den Beifall der Leute, und Du wirst ihr Gefangener sein." LAOTSE

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 4932
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: großes Pfaffenhütchen

Beitrag von bock »

Barbara hat geschrieben:
22.10.2017, 16:21
...
Ich fürchte, ich muss das Totholz mal mit Holzhärter behandeln, sonst wird es aufgefressen...

....
Moin Barbara,

ich fürchte, die Maßnahme kommt zu spät. Was du fotografiert hast sind die Fruchtkörper des Pilzes, der sein Mycel schon seit Monaten durch das Holz deines Pfaffen treibt. Da der Holzhärter nur wenige Millimeter eindringt erreicht er den Pilz nicht und dieser wächst darunter munter weiter.
Entweder lässt du den Pilz gewähren oder du entfernst das Totholz vollständig und pinselst das lebende Holz darunter pilzhemmend ein. Aber auch das ist keine Gewähr dafür, dass der Pilz sich nicht schon in den tieferen Schichten ausbreitet...
Wenn du den Baum gut pflegst, wird er sein lebendes Gewebe gegen den Pilz abschotten und weiter wachsen, vorausgesetzt es handelt sich um einen Saprophyten und keinen parasitierenden Pilz, was ich leider nicht unterscheiden kann.
Ich wünsche deinem Pfaffenhut jedenfalls viel Glück!
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:
besucht mich auf flickr

Benutzeravatar
Barbara
Freundeskreis
Beiträge: 3497
Registriert: 09.03.2004, 17:38
Wohnort: Inning a. Ammersee

Re: großes Pfaffenhütchen

Beitrag von Barbara »

Hallo Andreas,

tja, dann werde ich ihn wohl einfach dem natürlichen Prozess überlassen. *engel*
Dieses Shari hatte der Baum schon, als ich ihn bekam. Es geht fast den ganzen unteren Stamm auf der Rückseite entlang, endet aber kurz oberhalb des Bodens. Ich denke, dass der Baum sich längst abgeschottet hat, dieser Pilz befällt ja nur totes Holz. Irgendwann wird der Stamm dann hohl sein, da kann ich auch mit leben.

Liebe Grüße,
Barbara
Dateianhänge
Shari auf der Rückseite
Shari auf der Rückseite
"Sorge Dich um den Beifall der Leute, und Du wirst ihr Gefangener sein." LAOTSE

Sanne
Beiträge: 6523
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: großes Pfaffenhütchen

Beitrag von Sanne »

Barbara hat geschrieben:
22.10.2017, 18:10
tja, dann werde ich ihn wohl einfach dem natürlichen Prozess überlassen. *engel*
Hallo Barbara,

ich bin nicht gerade der Totholzkenner, aber ich würde den Sharibereich "abflammen" zum Trocknen, dann mit Jinmittel und anschließend mit Holzhärter behandeln. Vielleicht hilft es, bevor der Stamm ganz verrotet und hohl wird.

LG, Sanne

Benutzeravatar
Barbara
Freundeskreis
Beiträge: 3497
Registriert: 09.03.2004, 17:38
Wohnort: Inning a. Ammersee

Re: großes Pfaffenhütchen

Beitrag von Barbara »

*updated*

Hallo Ihr Lieben,

dieses Frühjahr habe ich die Spitze etwas absetzen müssen, da der Umfang obenrum zu dick wurde.
Fips hatte das ja damals schon vorgeschlagen, da stimmte die Verjüngung aber noch.
Kleiner ist der Baum im Vergleich zu früher aber trotzdem nicht geworden ...jetzt ist er 70 cm groß. :wink: an die 50 komme ich nicht mehr ran...
Einen kleinen Rückschnitt hat der Pfaffe schon hinter sich. Blühen tut er jedes Jahr wie verrückt. Mal schauen, wieviele Früchte er diesmal schafft.

Liebe Grüße,
Barbara
Dateianhänge
Pfaffenhütchen_b.jpg
"Sorge Dich um den Beifall der Leute, und Du wirst ihr Gefangener sein." LAOTSE

Benutzeravatar
Bonsai-Fips
Freundeskreis
Beiträge: 2473
Registriert: 09.11.2012, 17:13

Re: großes Pfaffenhütchen

Beitrag von Bonsai-Fips »

Ja, das passt scho, Barbara *daumen_new* ! Wirkt stimmig, pfeiff auf die Grösse, ausnahmsweise :lol:
Liebe Grüsse, Fips
P.S. Mit dem neuen Fotohintergrund habe ich Deine Bäume fast nicht erkannt :wink:

Benutzeravatar
Barbara
Freundeskreis
Beiträge: 3497
Registriert: 09.03.2004, 17:38
Wohnort: Inning a. Ammersee

Re: großes Pfaffenhütchen

Beitrag von Barbara »

Danke, Fips :-D ....habe nur eine Decke über den sonst üblichen Holzzaun gehängt, weil die Sonne durch die Ritzen schien... :sommer: :wink:

Liebe Grüße,
Barbara
"Sorge Dich um den Beifall der Leute, und Du wirst ihr Gefangener sein." LAOTSE

Benutzeravatar
Norbert_S
Freundeskreis
Beiträge: 6673
Registriert: 09.08.2006, 08:30

Re: großes Pfaffenhütchen

Beitrag von Norbert_S »

Schön voll Blüten, sieht gut aus.
Norbert

So wie du bist, so sind auch deine Gebäude
Sullivan, 1924

Antworten