Bergulme, ulmus glabra

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Benutzeravatar
bonsaiheiner
Freundeskreis
Beiträge: 3737
Registriert: 24.05.2010, 15:30
Wohnort: Mittelbaden

Bergulme, ulmus glabra

Beitrag von bonsaiheiner »

Hallo,
heimische Laubbäume, Ulmen im speziellen, zeigen ihre besondere Attraktivität im Herbst, blattlos.
Bei der Bergulme, die in puncto Entwicklung einer filigranen Feinverzweigung gegenüber ihrer Schwester der Feldulme
zurückbleibt gilt das besonders . Die Blätter ähneln Hainbuchenblättern durchaus, sind also grösser als bei der Feldulme.

Grosse Blätter -----------> grosse Kraftwerke.

Das hilft beim Aufbau des Grundgerüstes, stört aber, wenn´s an die Feinverzweigung geht.
Daher ist dann ein stärkeres Einkürzen der Endtriebe angesagt.
Ich zeige Euch mal den Beginn 2011 und einige Zwischenschritte bis heute.
Feb. 2011, so kam sie vom Sponsor
Feb. 2011, so kam sie vom Sponsor
Bergulme Bild Enger.jpg (171.71 KiB) 2217 mal betrachtet
März 2011, erster Rückschnitt
März 2011, erster Rückschnitt
Bergulme 10.3.11.jpg (49.19 KiB) 2217 mal betrachtet
April 2011, Austrieb
April 2011, Austrieb
Bergulme 4-11.jpg (57.42 KiB) 2217 mal betrachtet
Bergulme 12 14.jpg
Bergulme 12 14.jpg (90.96 KiB) 174 mal betrachtet
23.11.17
23.11.17
Beste Grüße,
Heiner
Zuletzt geändert von bonsaiheiner am 10.04.2021, 18:52, insgesamt 2-mal geändert.
Ein Tag ohne Beschäftigung mit Bonsai ist ein verlorener Tag!
Benutzeravatar
Thorsten1504
Beiträge: 2080
Registriert: 12.02.2014, 21:20
Wohnort: Münster /NRW

Re: Bergulme, ulmus glabra

Beitrag von Thorsten1504 »

Hallo Heiner,

eine sehr schöne Bergulme zeigst Du hier.
Tolle Entwicklung!!! *daumen_new*

Bei meiner Berulme komme ich nicht wirklich voran, weil die nach Rückschnitt teilweise immer nur aus der letzten Knospe wieder austreibt und ich so natürlich keine Verzweigung erreiche.
Ist das eine Eigenart der Bergulme oder ein zeichen von Schwäche???

Gruß

Thorsten *wink*
Benutzeravatar
migo
Freundeskreis
Beiträge: 4894
Registriert: 04.02.2006, 21:49
Wohnort: östl. Ruhrgebiet

Re: Bergulme, ulmus glabra

Beitrag von migo »

Hallo Heiner,

wie schon so oft bei Deinen Bäumen:
Sehr schöner natürlicher Aufbau und in relativ kurzer Zeit eine enorme Feinverzweigung. *respekt*
Tschüüss, Michael

Schützt unsere Wälder, eßt mehr Biber!
Benutzeravatar
bonsaiheiner
Freundeskreis
Beiträge: 3737
Registriert: 24.05.2010, 15:30
Wohnort: Mittelbaden

Re: Bergulme, ulmus glabra

Beitrag von bonsaiheiner »

Hallo Thorsten und Michael für Eure Beiträge,
Thorsten1504 hat geschrieben: 23.10.2017, 16:03 ....
Bei meiner Berulme komme ich nicht wirklich voran, weil die nach Rückschnitt teilweise immer nur aus der letzten Knospe wieder austreibt und ich so natürlich keine Verzweigung erreiche.
Ist das eine Eigenart der Bergulme oder ein zeichen von Schwäche???
...
Kein Zeichen von Schwäche, sondern ein Zeichen wie sich ein Laubbaum normalerweise verhält, wenn man ihm nicht mit der Schere einen Impuls gibt, wie Du Dir eine Zusammenarbeit vorstellst:
Bei Beginn der Arbeiten an der Feinverzweigung muss stärker eingekürzt werden, sonst favorisiert der Baum nur seinen Endtrieb mit der stärkeren Knospe. Im Prinzip gilt das auch für die Feldulme, nur zeigt sie das nicht so deutlich.
Beste Grüsse,
Heiner
Ein Tag ohne Beschäftigung mit Bonsai ist ein verlorener Tag!
Benutzeravatar
Norbert_S
Freundeskreis
Beiträge: 6941
Registriert: 09.08.2006, 08:30

Re: Bergulme, ulmus glabra

Beitrag von Norbert_S »

Ich lese hier wieder einmal eine schöne Heiner-Doku. Danke dafür.

Die Entwicklung ist schon klasse, die Silhouette spiegelt die Verbindung zum Jürg - finde ich toll.
Die ehemalige Granatapfelschale hat wohl eine besondere unterirdische Aufgabe/Maßnahme zu unterstützen, vermtl. wird uns von dort irgendwann ein Heiner typisches Vorzeigenebari anstrahlen.
ich freue mich darauf und würde gerne den Wusch fortlaufender Dokumentierung äußern.
Norbert

So wie du bist, so sind auch deine Gebäude
Sullivan, 1924
Benutzeravatar
bonsaiheiner
Freundeskreis
Beiträge: 3737
Registriert: 24.05.2010, 15:30
Wohnort: Mittelbaden

Re: Bergulme, ulmus glabra

Beitrag von bonsaiheiner »

Oh Mann, Norbert,
Du hast einen wirklich detektivischen Blick!
Die Verbindung zu Jürg belebt halt, eine klassische win-Situation.
Die Granatapfelschale eignet sich gut als Trainingsschale und ja, unterirdisch wird bei jedem Umtopfen am Nebari geschafft. Das ist ja klar.
Gruß in den Norden,
Heiner
Ein Tag ohne Beschäftigung mit Bonsai ist ein verlorener Tag!
Benutzeravatar
Thorsten1504
Beiträge: 2080
Registriert: 12.02.2014, 21:20
Wohnort: Münster /NRW

Re: Bergulme, ulmus glabra

Beitrag von Thorsten1504 »

Danke Heiner für Deine Antwort.
Dann werde ich das nächstes Jahr mal ausprobieren.
bonsaiheiner hat geschrieben: 23.10.2017, 16:34 Im Prinzip gilt das auch für die Feldulme, nur zeigt sie das nicht so deutlich.
Stimmt. Bei einer meiner Feldulmen konnte ich das auch schon beobachten, aber nicht so extrem, wie bei der Bergulme, wo wirklich überall nur die letzte Knospe getrieben hat und ich somit nur eine verlängerung des Astes aber keine Verzweigung erreicht habe, obwohl ich die obenrum schon stark zurückgeschnitten bzw. einen Teilblattschnitt gemacht habe.
chris-git@rre

Re: Bergulme, ulmus glabra

Beitrag von chris-git@rre »

Hallo Heiner,
unter dem Substrat versteckt sich doch bestimmt ein schönes Nebari oder? :)
Meine Bergulme hat noch viele grüne Blätter.
Heute habe ich sie trotzdem etwas zurückgeschnitten.
Hast Du Deine jetzt zurückgeschnitten?
Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 5180
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Bergulme, ulmus glabra

Beitrag von mydear »

Hallo Heiner,

Kompliment zu deiner Bergulme. Phantastisch wie du es geschafft hast in den 2011 gleichmäßig dicken Stammverlauf eine sichtbare Verjüngung zu zaubern. Bezüglich Feinverzweigung stimme ich allen Vorrednern zu *daumen_new*

Grüße
Rainer
„I like food and sunshine and wine - preferably all three together.“
Laura Simmons
Benutzeravatar
bonsaiheiner
Freundeskreis
Beiträge: 3737
Registriert: 24.05.2010, 15:30
Wohnort: Mittelbaden

Re: Bergulme, ulmus glabra

Beitrag von bonsaiheiner »

Danke,
Chris. ja, die Endtriebe sind jetzt schon zurückgeschnitten, das mache ich bei nahezu allen Laubbäumen so.
Der Grund?: Im Frühjahr habe ich jede Menge andere Dinge zu tun, der Austrieb im Frühjahr verläuft unge-
störter.
Gruß.
Heiner
Ein Tag ohne Beschäftigung mit Bonsai ist ein verlorener Tag!
chris-git@rre

Re: Bergulme, ulmus glabra

Beitrag von chris-git@rre »

Hallo Heiner,
vielen Dank für Deine Info. :)
Noch eine Frage.
Wartest Du mit dem Schneiden bis sich die Blätter verfärbt haben?
Oder schneidest Du zu dieser Jahreszeit auch wenn manche Blätter noch grün sind?
Benutzeravatar
bonsaiheiner
Freundeskreis
Beiträge: 3737
Registriert: 24.05.2010, 15:30
Wohnort: Mittelbaden

Re: Bergulme, ulmus glabra

Beitrag von bonsaiheiner »

Hallo Chris,
mit dem Beschneiden fange ich an, wenn sich die letzten am Baum verbliebenen Blätter(viele sind dann schon abgefallen) beginnen zu verfärben.
Gruss,
Heiner
Ein Tag ohne Beschäftigung mit Bonsai ist ein verlorener Tag!
chris-git@rre

Re: Bergulme, ulmus glabra

Beitrag von chris-git@rre »

Hallo Heiner,
vielen Dank. :)
Andreas Ludwig
Freundeskreis
Beiträge: 5734
Registriert: 29.03.2005, 16:50
Wohnort: Schweiz

Re: Bergulme, ulmus glabra

Beitrag von Andreas Ludwig »

Heiner – das ist eine vollendete Dame. Ich mag die jetzige Schale, es erinnert mich alles spontan an Gedichte von Pushkin: Etwas überkandidelt, naiv, fast süsslich – aber am Ende wahr, wie seine Sprache:

Sieh auf die Liebliche, wie sie vor ihrem Spiegel
Das stolze Haupt mit frischen Blumen schmückt,
Mit ihren Locken spielt - und wie im treuen Spiegel
Der Stolz, der schlaue Blick, das Lächeln ausgedrückt!*


(Das ist jetzt grad nicht so der Stil einer Bonsaikritik – aber umso ehrlicher gemeint).

*Was übrigens auf Russisch einiges schöner klingt. Eigentlich sogar erst dann.
It is not enough to be busy. So are the ants. The question is: What are we busy about?
(Thoreau)
Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 5707
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Bergulme, ulmus glabra

Beitrag von bock »

Moin Heiner,

gut gemacht, wie nicht anders zu erwarten!

Nur bei der Bildunterschrift des letzten Bildes des ersten Beitrags frage ich mich schon, wo du deine Zeitmaschine versteckt hast...
;-)
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:
besucht mich auf flickr
Antworten