Kirsche von Frank (#B58)

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Antworten
Benutzeravatar
abardo
Freundeskreis
Beiträge: 3661
Registriert: 21.09.2014, 20:35
Wohnort: knapp neben Berlin
Kontaktdaten:

Kirsche von Frank (#B58)

Beitrag von abardo » 12.03.2018, 13:45

Hi,

wollte schon immer mal eine Kojou-no-mai haben, hab aber nie einen Rohling gefunden, der mir gefiel. Also kam dann mal eine als Baumschulware zu mir, im 25cm-Topf. Nach 3 Jahren Verweigungsschnitten, wars jetzt Zeit zum Topfen.

Also zwei Drittel des Ballen weg, erstmal grob die grossen Strünke raus und ab in eine Trainingsschale.
Das Nebari hat mich gefreut, für Ballenware sind die Wurzel recht schön rundherum in einer Höhe verteilt.

Lustig, wie viele Namen die so allgemein hat:
  • März-Kirsche, Fujikirsche, geschlitzte Kirsche, japanische Zierkirsche
  • Prunus incasa "Kojou-no-mai"
  • Alter unbekannt
  • 16cm ab Schalenkante
IMG_20180312_121841.jpg
erste Wurzelbearbeitung

Wie oben die Krone laufen wird, weiss ich noch nicht, sind zwei Optionen vorhanden, wahrscheinlich gehts eher nach links. Wird sich im Sommer entscheiden. Dann wird auch nochmal abgespannt, im Herbst dann komplett gedrahtet.

IMG_3616.jpg
Vorderseite
IMG_3617.jpg
Rückseite
IMG_3618.jpg
Rückseite, leicht von oben
(Kommentare wie immer gerne)
Zuletzt geändert von abardo am 27.03.2018, 16:43, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße, Frank
___________
Force de subversion, onzième commandement - http://BONSAI.ZONE

Benutzeravatar
Ferry
Beiträge: 1517
Registriert: 28.10.2012, 12:45
Wohnort: Kuala Lumpur · 吉隆坡

Re: Kirsche von Frank (#B58)

Beitrag von Ferry » 12.03.2018, 14:04

In einer halb so großen Schale sähe die kleine Fujikirsche richtig gut aus. Das Bäumchen ist gut verzweigt. Andererseits kann die kleine Fujikirsche in der jetzigen Schale noch etwas wachsen.
LG,
F.

Benutzeravatar
abardo
Freundeskreis
Beiträge: 3661
Registriert: 21.09.2014, 20:35
Wohnort: knapp neben Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kirsche von Frank (#B58)

Beitrag von abardo » 12.03.2018, 14:21

Richtig, Frederic. Nach dem doch recht drastischen Rückschnitt im Ballen, muss die sich jetzt erstmal erholen und wieder wachsen.
Jetzt wird die erstmal die nächsten zwei Jahre nur "oben" bearbeitet, dann wird die bestimmt noch breiter und kommt dann in eine kleinere (und flachere) und somit passend grosse Schale.
Grüße, Frank
___________
Force de subversion, onzième commandement - http://BONSAI.ZONE

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 2341
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Kirsche von Frank (#B58)

Beitrag von bock » 12.03.2018, 14:27

Hübsch!

Aber ich würde die Wurzeln noch ein, zwei Jahre mit Substrat bedecken.
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:

Benutzeravatar
abardo
Freundeskreis
Beiträge: 3661
Registriert: 21.09.2014, 20:35
Wohnort: knapp neben Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kirsche von Frank (#B58)

Beitrag von abardo » 12.03.2018, 14:41

... ist schon Moos drauf.
Grüße, Frank
___________
Force de subversion, onzième commandement - http://BONSAI.ZONE

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 2341
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Kirsche von Frank (#B58)

Beitrag von bock » 12.03.2018, 15:34

:shock: das wächst aber schnell bei dir... :lol:
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:

Michael 86
Beiträge: 1155
Registriert: 08.10.2016, 09:00
Wohnort: Saarland

Re: Kirsche von Frank (#B58)

Beitrag von Michael 86 » 13.03.2018, 08:45

Hallo Frank

Hast du noch ein Foto vom Originalzustand?
Hab mir im Herbst auch eine zugelegt. Ich fand die Blätter schön klein und die Pflanze an sich interessant. Um so mehr hat es mich gefreut, dass diese Pflanze wohl häufig als Bonsai verwendet wird. Demnächst möchte ich auch umtopfen, denn die Knospen werden schlagartig dicker. Wenn ich das richtig sehe, sind es jedoch "nur" die Blütenknospen.
Grüße Michael :)

Benutzeravatar
abardo
Freundeskreis
Beiträge: 3661
Registriert: 21.09.2014, 20:35
Wohnort: knapp neben Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kirsche von Frank (#B58)

Beitrag von abardo » 13.03.2018, 10:30

Hi Michael,

bis heute sind es nur Blütenknospen gewesen. Mag sagt ja allgemein, dass man Frühblüher erst nach der Blüte umtopfen soll, aber ich sag mir immer: warum soll der Baum erst Kraft in irgendwas stecken, was ich sowieso nicht brauche ?
Mit dem Umtopfen sollte man eher warten, bis der Baum "in Fahrt" kommt. Wenn jetzt durch die abgeschnittenen Wurzeln ein paar Knospen leiden, stört mich das weniger, für dieses Jahr brauch ich Blätter. Beim Umtopfen hab ich natürlich auch ein paar Knospen abgebrochen, lässt sich kaum vermeiden. Dass ist aber auch egal.

Um die Blüte mach ich mir erst einen Kopf, wenn der Baum jahrelang schon in der Schale ist und eine gewisse Reife hat.

Das einzige Foto im Original-Topf ist vom 5.4.2016, da hatte die aber schon den Radikalschnitt und ein Jahr Verzweigungsschnitt hinter sich.

DSC02315.jpg
Grüße, Frank
___________
Force de subversion, onzième commandement - http://BONSAI.ZONE

Benutzeravatar
grüner_hesse
Freundeskreis
Beiträge: 323
Registriert: 22.11.2011, 15:18
Wohnort: mitten in hessen

Re: Kirsche von Frank (#B58)

Beitrag von grüner_hesse » 13.03.2018, 19:14

Hübsche Kirsche, Frank, sowas würde mir wohl auch Spaß machen.
Schön, dass die fast gegenständigen Äste beide noch dran sind. Die Anlagen passen, jetzt braucht es Zeit. Zeig uns zwischendurch mal, wie sie sich entwickelt...

Viele Grüße
Benny

Antworten