Abmoosen einer Rotbuche an ihrem ursprünglichen Standort

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Antworten
Benutzeravatar
Igor
Beiträge: 509
Registriert: 16.01.2007, 19:47
Wohnort: Vorarlberg

Abmoosen einer Rotbuche an ihrem ursprünglichen Standort

Beitrag von Igor »

Nach vielen Jahren Bonsai-Internet-Abstinenz möchte ich ein gelungenes Yamadori Projekt vorstellen und dazu ein paar Zeilen schreiben.

Im April 2011 stolperte ich bei einer Wanderung über eine interessante Rotbuche, die mich insbesondere wegen ihres Totholzes in den Bann zog. Ich musste mich natürlich sofort an ihren Stammansatz machen, um zu prüfen, wie der Baum festhängt. Wegen des felsigen Untergrunds stellte ich bald den Horror eines jeden Sammlers fest. Der Baum hatte lediglich eine armdicke Wurzel, die seitlich vom Stamm verlief und im Stein endete. Ein Ausgraben war daher schier unmöglich und hätte für die Rotbuche den sicheren Tod bedeutet.

Da mir der Baum aber so gut gefiel, wollte ich mich mit dem Stehenlassen nicht abfinden und dachte dann an ein Abmoosen. Im Internet konnte ich darüber z.B. von Herbert Aigner einige wertvolle Berichte lesen, wie er Lärchen und Latschenkiefern erfolgreich an ihrem natürlichem Standort abmoosen konnte. Diese Berichte dienten mir als Leitfaden für das eigene Projekt.

Die Strapazen waren es mir wert, sodass ich das Werkzeug einpackte und mich neuerlich dorthin begab. Die Wurzel wurde dann mit Schnitzwerkzeugen geschält und an den Rändern mit einem Wurzelhormon behandelt. Mit Sphagnum Moos und Erde umwickelte ich die offene Stelle und goss alles kräftig an. Aufgrund meiner Sammler-Paranoia :lol: wandte ich dann die "Indeaner-Methode" an :-D und warf über die auffallende Abmoosstelle ausreichend Dreck, um neugierige Blicke von meinem Yamadori_Liebling fern zu halten :lol: Das Versteck war somit perfekt gesichert.

Vorletzte Woche - also genau 7 Jahre nach dem genannten Eingriff - konnte ich mit Freude feststellen, dass der Baum an der Abmoosstelle viele neue Wurzeln gebildet hatte. Er wäre sicher schon lange vorher bereit gewesen zum Sammeln. Jetzt ergab es sich erst dieses Jahr.


Ganz schöne Grüße,
Igor
Dateianhänge
BFF1.jpg
BFF1.jpg (68.92 KiB) 2198 mal betrachtet
BFF2.jpg
BFF2.jpg (69.92 KiB) 2198 mal betrachtet
BFF3.jpg
BFF3.jpg (69.63 KiB) 2198 mal betrachtet
BFF4.jpg
BFF4.jpg (69.82 KiB) 2198 mal betrachtet
BFF5.jpg
BFF5.jpg (68.84 KiB) 2198 mal betrachtet
BFF6.jpg
BFF6.jpg (69.08 KiB) 2198 mal betrachtet
BFF7.jpg
BFF7.jpg (69.63 KiB) 2198 mal betrachtet
BFF8.jpg
BFF8.jpg (69.05 KiB) 2198 mal betrachtet
BFF9.jpg
BFF9.jpg (69.18 KiB) 2198 mal betrachtet
BFF10.jpg
BFF10.jpg (69.74 KiB) 2198 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Igor am 01.05.2018, 22:22, insgesamt 4-mal geändert.


Benutzeravatar
Igor
Beiträge: 509
Registriert: 16.01.2007, 19:47
Wohnort: Vorarlberg

Re: Abmoosen einer Rotbuche

Beitrag von Igor »

Teil 2 der Illustration:
Dateianhänge
BFF11.jpg
BFF11.jpg (68.04 KiB) 2196 mal betrachtet
BFF12.jpg
BFF12.jpg (69.46 KiB) 2196 mal betrachtet
BFF13.jpg
BFF13.jpg (69.82 KiB) 2196 mal betrachtet
BFF14.jpg
BFF14.jpg (69.37 KiB) 2196 mal betrachtet
BFF15.jpg
BFF15.jpg (69.53 KiB) 2196 mal betrachtet
BFF16.jpg
BFF16.jpg (68.52 KiB) 2196 mal betrachtet
BFF17.jpg
BFF17.jpg (69.17 KiB) 2196 mal betrachtet
BFF18.jpg
BFF18.jpg (69.14 KiB) 2196 mal betrachtet
BFF19.jpg
BFF19.jpg (69.08 KiB) 2196 mal betrachtet

Benutzeravatar
Jürgen*
Freundeskreis
Beiträge: 543
Registriert: 26.04.2018, 19:27
Wohnort: Wien

Re: Abmoosen einer Rotbuche an ihrem ursprünglichen Standort

Beitrag von Jürgen* »

Super detailierter Bericht - Klasse - danke fürs Zeigen.

Wow sieben Jahre Wartezeit - das nenne ich Ausdauer - Respekt!
Liebe Grüße, Jürgen

Kircherl

Re: Abmoosen einer Rotbuche an ihrem ursprünglichen Standort

Beitrag von Kircherl »

Finde den Bericht auch Spitze. Danke dafür.
Der Baum sieht sehr interessant aus. Freue mich schon auf weitere Fotos und Berichte!
LG Stefan

Benutzeravatar
Herbert A
Freundeskreis
Beiträge: 1990
Registriert: 07.01.2004, 10:00
Wohnort: SalzburgerLand
Kontaktdaten:

Re: Abmoosen einer Rotbuche an ihrem ursprünglichen Standort

Beitrag von Herbert A »

Servus Igor,

welcome back im BFF.
Saubere Arbeit.
Übrigens: Alte Rotbuchen machen ohnehin meist erst im 2. Jahr ausreichend Wurzeln.

Auch die Bäume werden im Alter langsamer :-).

lg
Herbert
Schön dass es dieses Forum gibt.

level320
Beiträge: 692
Registriert: 27.03.2009, 20:31
Wohnort: Tirol / Austria

Re: Abmoosen einer Rotbuche an ihrem ursprünglichen Standort

Beitrag von level320 »

Hi Igor,

welcome back to BFF.
btw wie geht es deinem rotbuchenfloß/mehrfachstamm ?

lg Ladi

AndreasK
Beiträge: 82
Registriert: 06.11.2017, 18:58
Wohnort: Weinstadt

Re: Abmoosen einer Rotbuche an ihrem ursprünglichen Standort

Beitrag von AndreasK »

Super *daumen_new* , Danke für zeigen. Bitte weiter berichtet.

Benutzeravatar
gmür
Beiträge: 856
Registriert: 09.06.2006, 10:16
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Abmoosen einer Rotbuche an ihrem ursprünglichen Standort

Beitrag von gmür »

...cool, bist zurück :-)
und die Buche ist auch genial!!!!
Gr¨sse aus der Schweiz
Stefan


http://gmuers.blogspot.com/

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 3349
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Abmoosen einer Rotbuche an ihrem ursprünglichen Standort

Beitrag von mydear »

Halo Igor,

Erstaunlich, dass die Abmoosstelle über die lange Zeit nicht vertrocknet ist. Hast du die 7 Jahre zwischendurch kontrolliert? Wie hast du sichergestellt, dass die Abmoosung so lange feucht blieb? Ich frage weil meine Akadama-Abmoosstellen recht schnell abtrocknen und nach mehr Wasser schreien.

Grüße
Rainer
„I like food and sunshine and wine - preferably all three together.“
Laura Simmons

Benutzeravatar
Igor
Beiträge: 509
Registriert: 16.01.2007, 19:47
Wohnort: Vorarlberg

Re: Abmoosen einer Rotbuche an ihrem ursprünglichen Standort

Beitrag von Igor »

level320 hat geschrieben:
02.05.2018, 19:00
Hi Igor,

welcome back to BFF.
btw wie geht es deinem rotbuchenfloß/mehrfachstamm ?

lg Ladi
Servus Ladi,

das Floß gibt es leider nicht mehr. Nach dem Sammeln hatte es zwar ausgetrieben, jedoch trocknete es einen Monat danach komplett ab. Der Versuch einzelne Stammbereiche zu retten, ist leider auch missglückt.

level320
Beiträge: 692
Registriert: 27.03.2009, 20:31
Wohnort: Tirol / Austria

Re: Abmoosen einer Rotbuche an ihrem ursprünglichen Standort

Beitrag von level320 »

schade, das zu hören...war ein sehr schönes stück.
leider gehört das zu unserem hobby dazu, ich kenn das leider auch zur genüge.
umso mehr freut es mich dich wieder aktiv zu sehen

lg Ladi

Benutzeravatar
Igor
Beiträge: 509
Registriert: 16.01.2007, 19:47
Wohnort: Vorarlberg

Re: Abmoosen einer Rotbuche an ihrem ursprünglichen Standort

Beitrag von Igor »

Ja, blöd. Meistens sind es dann die Besten. Aber wie du sagst, das gehört nun mal dazu

Benutzeravatar
Ferry
Beiträge: 1676
Registriert: 28.10.2012, 12:45
Wohnort: Kuala Lumpur · 吉隆坡

Re: Abmoosen einer Rotbuche an ihrem ursprünglichen Standort

Beitrag von Ferry »

Vielen Dank für diesen interessanten Bericht über das Abmoosen mitten im Wald! Ich wünsche Dir viel Freude mit Deiner neuen Rotbuche.
LG,
F.

Antworten