Rotbuche, recht groß

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Benutzeravatar
espanna
Freundeskreis
Beiträge: 1319
Registriert: 26.09.2014, 14:03
Wohnort: Bremen

Rotbuche, recht groß

Beitrag von espanna » 20.05.2018, 21:17

Moin verehrtes Forum,

hier möchte ich die junge Geschichte einer Fagus Sylvatica Yamadori dokumentieren.
Da ich am Anfang immer alles kurz und klein geschnitten habe :faellen: , dachte ich ich versuche mal aus dem Baum zu "lesen".
Ende April 2017 aus dem Wald geholt (mit Erlaubnis), etwas zurück geschnitten, gehegt und gepflegt.
Heujahr in eine viel kleinere Schale getopft, etwas weiter eingekürzt und die Äste runtergespannt.
Ich mag die Buche, ist ein richtiger 3D Baum :)
Wie findet ihr sie?
Dateianhänge
IMG_1302.JPG
am Originalstandort
IMG_8023.JPG
6 Wochen später
IMG_8713.JPG
Im Jahr 2017 gut Wurzeln gebildet
IMG_8715.JPG
Umtopfen
IMG_8716.JPG
IMG_8717.JPG
IMG_8719.JPG
da ist einiges an Wurzeln gefallen, aber es steht auch noch viel an
IMG_8722.JPG
IMG_8730.JPG
IMG_8843.JPG
Heute
Gruß!

László

Benutzeravatar
espanna
Freundeskreis
Beiträge: 1319
Registriert: 26.09.2014, 14:03
Wohnort: Bremen

Re: Rotbuche, recht groß

Beitrag von espanna » 20.05.2018, 21:17

Heute
Dateianhänge
IMG_8857.JPG
Gruß!

László

Benutzeravatar
Jürgen*
Freundeskreis
Beiträge: 405
Registriert: 26.04.2018, 19:27

Re: Rotbuche, recht groß

Beitrag von Jürgen* » 20.05.2018, 21:56

Gefällt *daumen_new* *daumen_new*

Irre was sie an Feinwurzeln in einem Jahr produziert hat.

Welches Substrat verwendest du?
Denke das ich meine Rote im höheren Tongemisch etwas zu feucht halte....?
Liebe Grüße, Jürgen

Benutzeravatar
Kircherl
Beiträge: 238
Registriert: 03.06.2017, 22:15

Re: Rotbuche, recht groß

Beitrag von Kircherl » 20.05.2018, 22:17

Schaut gut aus!
Machst du einen Teilblattschnitt?
LG Stefan *daumen_new*

Benutzeravatar
espanna
Freundeskreis
Beiträge: 1319
Registriert: 26.09.2014, 14:03
Wohnort: Bremen

Re: Rotbuche, recht groß

Beitrag von espanna » 20.05.2018, 22:44

Moin,

schön dass die Buche euch gefällt.
-Ich benutze Modernes Substrat á la WP. Wenig Organisches, schön durchlässig.
-Einen Blattschnitt mache ich nicht. Der Baum soll erstmal geformt werden, also die Verzweigung näher an den Stamm bringen, und überhaupt eine Verzweigung aufbauen. Das was auf den Bilder als Verzweigung zu sehen ist, ist noch zu 95% Wildverbiss. Mit den Jahren wird sicherlich noch einiges fallen, aber step by step. Die Endhöhe steht auch noch nicht fest.
Ich freue mich auf den gemeinsamen Weg.
Gruß!

László

Benutzeravatar
Norbert_S
Freundeskreis
Beiträge: 6177
Registriert: 09.08.2006, 08:30

Re: Rotbuche, recht groß

Beitrag von Norbert_S » 21.05.2018, 08:52

Du hast die richtige Einstellung!!

Alles vorhanden, was es für eine gute Zukunft braucht.
Viel Spaß bei der pflegenden Gestaltung des Baumes.
Norbert

Was starke Wurzeln hat, muss den Sturm nicht fürchten!

Benutzeravatar
Georg
Beiträge: 3590
Registriert: 11.01.2004, 14:40
Wohnort: Rhein-Neckar-Kreis

Re: Rotbuche, recht groß

Beitrag von Georg » 23.05.2018, 18:26

Ansonsten empfehle ich alles, was Bonsaiheiner und Jürg Stäheli zum Thema Buche schreibt.
Sehr empfehlenswert mit vielen "neuen" Erfahrungen.
Gruß
Rüdiger
Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben geben, daß Du es sagen darfst(Voltaire)

Benutzeravatar
espanna
Freundeskreis
Beiträge: 1319
Registriert: 26.09.2014, 14:03
Wohnort: Bremen

Re: Rotbuche, recht groß

Beitrag von espanna » 23.05.2018, 18:30

Ja Rüdiger, und von MarcelD habe ich mir auch noch die eine oder andere Zeile aufgeschrieben ;)
Gruß!

László

Benutzeravatar
Bonsai-Abbing
Beiträge: 2639
Registriert: 30.12.2012, 14:31
Wohnort: Münsterland
Kontaktdaten:

Re: Rotbuche, recht groß

Beitrag von Bonsai-Abbing » 23.05.2018, 22:08

Hallo László,

mir ist die Buche zu ausladend, das Laub sollte erheblich näher an den Stamm gebracht werden. Ich denke, du hast da einen wunderschönen Baum, der aber kompakter gestaltet werden müsste. Überstürzen würde ich aber nichts, du hast in einem Jahr schon viel gemacht und erreicht. Im Winter würde ich persönlich aber kräftig zurückschneiden. Viel Spaß mit deiner Buche! :)
Liebe Grüße
Frank *up*

Meine Bonsai-Video's

Benutzeravatar
espanna
Freundeskreis
Beiträge: 1319
Registriert: 26.09.2014, 14:03
Wohnort: Bremen

Re: Rotbuche, recht groß

Beitrag von espanna » 23.05.2018, 22:49

Danke Frank.
(paar Posts weiter oben habe ich schon etwas in die Richtung geschrieben)
Gruß!

László

Benutzeravatar
espanna
Freundeskreis
Beiträge: 1319
Registriert: 26.09.2014, 14:03
Wohnort: Bremen

Re: Rotbuche, recht groß

Beitrag von espanna » 19.01.2019, 19:15

Der darf sich auch über neue Latschen freuen.
Die Form kennt ihr sicher von irgendwo her *huldigen*
Dateianhänge
DSC_7320.JPG
DSC_7320.JPG (69.43 KiB) 1060 mal betrachtet
DSC_7323.JPG
DSC_7323.JPG (80.1 KiB) 1060 mal betrachtet
DSC_7324.JPG
DSC_7324.JPG (68.19 KiB) 1060 mal betrachtet
Gruß!

László

Benutzeravatar
espanna
Freundeskreis
Beiträge: 1319
Registriert: 26.09.2014, 14:03
Wohnort: Bremen

Re: Rotbuche, recht groß

Beitrag von espanna » 25.05.2019, 18:29

Die Buche ist, dem kalten Wetter geschuldet, recht spät ausgetrieben und ist immer noch dabei.
Die Schale (obwohl die Glasur zu dick und die Form nicht ganz perfekt ist) gefällt mir gut zu dem Baum, allerdings muss noch einiges an den Wurzeln gemacht werden. Vielleicht kann die Buche in 1-2 Jahren schon so gedreht werden dass es passt.
Jetzt warte ich bis der Austrieb reif ist, dann werde ich wieder ein wenig einkürzen und die Äste nach unten spannen.
Dateianhänge
DSC_8990.JPG
Die Wunde wächst schön langsam zu.
DSC_8990.JPG (258.4 KiB) 527 mal betrachtet
DSC_8992.JPG
DSC_8992.JPG (177.31 KiB) 527 mal betrachtet
DSC_8996.JPG
Moos fördert bei Rotbuchen die Wurzelbildung.
DSC_8996.JPG (185.05 KiB) 527 mal betrachtet
DSC_8999.JPG
DSC_8999.JPG (178.38 KiB) 527 mal betrachtet
DSC_9001.JPG
DSC_9001.JPG (153.52 KiB) 527 mal betrachtet
DSC_9002.JPG
DSC_9002.JPG (149.64 KiB) 527 mal betrachtet
DSC_9085.JPG
Chaotischer Austrieb-> ich liebe es.
DSC_9085.JPG (141.93 KiB) 527 mal betrachtet
DSC_9086.JPG
DSC_9086.JPG (195.67 KiB) 527 mal betrachtet
DSC_9111.JPG
DSC_9111.JPG (145.52 KiB) 527 mal betrachtet
Gruß!

László

Michael 86
Beiträge: 1723
Registriert: 08.10.2016, 09:00
Wohnort: Saarland

Re: Rotbuche, recht groß

Beitrag von Michael 86 » 26.05.2019, 21:44

espanna hat geschrieben:
25.05.2019, 18:29
Vielleicht kann die Buche in 1-2 Jahren schon so gedreht werden dass es passt.
Jetzt warte ich bis der Austrieb reif ist, dann werde ich wieder ein wenig einkürzen und die Äste nach unten spannen.
Meinst du dass die Ansichtsseite besser zur Schale passt, oder möchtest du den Winkel ändern?
Mir wäre da auch noch einiges zu gerade und unbewegt, aber ich finde es gut, dass du nicht direkt den endgültigen Wunschschnitt durchführst, sondern in kleineren Schritten den Baum auf den Weg bringst. So Kann die Buche schöngemütlich neue Knospen im Inneren anbieten und wird nicht brutal gezwungen, zu handeln.
Freue mich auf ein Update.
Grüße Michael :)

Benutzeravatar
espanna
Freundeskreis
Beiträge: 1319
Registriert: 26.09.2014, 14:03
Wohnort: Bremen

Re: Rotbuche, recht groß

Beitrag von espanna » 26.05.2019, 23:06

Hallo Michael,

die letzten Bilder wären zur Zeit meine Vorderseite. Jetzt gibt es aber noch Wurzeln die ich nicht entfernen oder kräftiger kürzen konnte.
Den endgültigen Wunschschnitt sehe ich auch noch nicht vor mir. Wenn ich die Äste runterziehe zeigt sich wieder ein anderes Bild. Es gibt viele Optionen, muss aber nichts überstürzen.
Ich werde gerne berichten.
Gruß!

László

Benutzeravatar
migo
Freundeskreis
Beiträge: 4509
Registriert: 04.02.2006, 21:49
Wohnort: östl. Ruhrgebiet

Re: Rotbuche, recht groß

Beitrag von migo » 26.05.2019, 23:07

Hallo László,
nicht schlecht, was du bis jetzt so aus diesem Rohling rausgeholt hast. *daumen_new*
Ok, einige längere gerade Astbereiche stören vielleicht noch hier und da und aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass die Wurzeln auch nicht immer das machen, was man sich so wünscht...
Wenn du aber speziell die Erfahrungen von Jürg und Heiner berücksichtigst, sollte sich die Buche in den nächsten Jahren noch gut verbessern lassen.
Andererseits, Buchen sind mitunter etwas eigenwillig - wenn also etwas mal nicht so will, wie gewünscht - dann gönn ihr ruhig diese Freiheiten.
Tschüüss, Michael

Schützt unsere Wälder, eßt mehr Biber!

Antworten