Heide Birke

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Antworten
Benutzeravatar
Thorschti
Beiträge: 565
Registriert: 25.05.2006, 11:45
Wohnort: im Schwäbischen...

Heide Birke

Beitrag von Thorschti »

Hallo Leute,
beim Stöbern nach Bogenholz bin ich auf eine Wiese mit Birken gestoßen die alle so ca. 4-7 Jahre alt waren aber aufgrund des sandigen Bodens extrem schnell gewachsen waren und schon eine schöne Rinde aufwiesen. Alle natürlich kerzengerade bis auf einen Knick am Ansatz bei einigen. Einen solchen Prügel habe ich mitgenommen und zwei Jahre in den Garten gepflanzt. Beim Rückschnitt bin ich nicht ausreichend planvoll vorgegangen und habe bis ca. 15cm unterhalb des abgeschnittenen Astes keinen Zweig gelassen, der den Saftzug aufrecht halten konnte. Na ja, die Birke hat getan für was sie bezahlt wird und ist unterhalb der Schnittstelle halbseitig abgestorben. Konnte man erst nicht sehen, als ich dann mal ran ging musste ich über die Hälfte des Stammdurchmessers rauspoppeln.
Von Anfang an wollte ich eine Trauerform haben und so wurde der Baum diesen Frühling durchgedrahtet. Nächstes Jahr wird noch eine dicke Wurzel auf der Rückseite entfernt und der Baum noch leicht gedreht. Wie man sieht passen nicht alle Äste zum Konzept, so werde ich versuchen nach und nach die Verzeigung weiter am Ansatz neu aufzubauen. Sicher wird der Baum noch ein Wörtchen mitreden und dann geht die ganze Planung von Neuem los...
Höhe ca. 65cm
Gruß
Thorsten
Dateianhänge
So sah der Baum ein Jahr nach der Bergung vom Feld aus
So sah der Baum ein Jahr nach der Bergung vom Feld aus
DSCN6614.jpg (111.84 KiB) 886 mal betrachtet
Umzug in eine Schale mit vorläufiger Ansichtsseite
Umzug in eine Schale mit vorläufiger Ansichtsseite
DSCN7790.jpg (64.29 KiB) 886 mal betrachtet
Der Ansatz und die Flucht nach hinten rechts ist gut sichtbar; rechte Seite
Der Ansatz und die Flucht nach hinten rechts ist gut sichtbar; rechte Seite
DSCN7794.jpg (62.14 KiB) 886 mal betrachtet
sieht doch eigentlich ganz harmlos aus...
sieht doch eigentlich ganz harmlos aus...
DSCN7850.jpg (83.3 KiB) 886 mal betrachtet
oder auch nicht...
oder auch nicht...
DSCN7852.jpg (94.6 KiB) 886 mal betrachtet
ein Trauerspiel :-)
ein Trauerspiel :-)
DSCN8008.jpg (70.24 KiB) 886 mal betrachtet
Exercitatio artem parat (Tacitus)
Benutzeravatar
ElmarH
Beiträge: 61
Registriert: 07.01.2014, 14:52
Wohnort: Düsseldorf

Re: Heide Birke

Beitrag von ElmarH »

... Würde dem rechten unteren Ast noch etwas Bewegung mit auf den Weg geben......
meine unmaßgebliche Meinung
LG
Elmar *wink*
Benutzeravatar
Thorschti
Beiträge: 565
Registriert: 25.05.2006, 11:45
Wohnort: im Schwäbischen...

Re: Heide Birke

Beitrag von Thorschti »

völlig richtig, danke für den Hinweis. Gleiches gilt auch für die Spitze des ersten linken Astes und den Ästen in der Spitze, die noch kompakter werden muss. Ich hab die erste Gestaltung im vollen Laub gemacht und erkenne jetzt anhand der Bilder, dass sich da noch einiges bewegen muss um glaubwürdig eine Trauerbirke darzustellen. Die einzelnen Triebe waren zunächst noch länger, habe sie aber Zwecks Verzweigung zurückgenommen, da fiel das in der Realität nicht so auf.
Exercitatio artem parat (Tacitus)
Antworten