Erle vom Tennisplatz

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Antworten
jozi
Freundeskreis
Beiträge: 128
Registriert: 29.02.2016, 13:54
Wohnort: Landau/Pf.

Erle vom Tennisplatz

Beitrag von jozi » 04.12.2018, 15:32

Hallo,

heute möchte ich euch meine 2017 geborgene Erle, die am Tennisplatz wuchs, vorstellen. Bilder vom bergen, habe ich leider nicht gemacht.
Das erste Bild stammt vom 8.6.2018 als ich nach einem Blattschnitt zwischen den abgeschnittenen Blättern eine junge Gottesanbeterin entdeckte.
Sie ist auf dem obersten Blatt in der Mitte des Bildes zu sehen.
k-026.JPG
k-026.JPG (176.6 KiB) 1123 mal betrachtet

k-010.JPG
k-010.JPG (136.83 KiB) 1123 mal betrachtet
Natürlich habe ich sie wieder in den Baum gesetzt. Sie war ca. 17 mm lang, also noch sehr jung.

Übers Jahr 2018 hatte ich 3 mal einen kompletten Blattschnitt gemacht, was einen enormen Austrieb bewirkte.
Heute sah die Erle mit den letzten Blättern noch folgendermaßen aus.
k-PC040522.JPG
k-PC040522.JPG (158.09 KiB) 1123 mal betrachtet
k-PC040528.JPG
k-PC040528.JPG (162.33 KiB) 1123 mal betrachtet
Dannach putzte ich noch etwas aus, jetzt hat sie folgendes Aussehen
k-PC040530.JPG
k-PC040530.JPG (154.9 KiB) 1123 mal betrachtet
k-PC040531.JPG
k-PC040531.JPG (167.55 KiB) 1123 mal betrachtet
Die unteren Äste sollen noch mehr Zuwachs bekommen, also nicht eingekürzt. Oben habe ich mehr ausgeputzt und zurück genommen.Die aktuelle Höhe beträgt 24 cm.
Die geplante Endgröße sollte nicht über 35 cm werden. Dann muß man sehen wie klein die Blätter sein werden, um ein passendes Aussehen zu erreichen.

Über Tips und Anregungen würde ich mich wie immer freuen.

Liebe Grüße, Josef!

Benutzeravatar
Bernd Schreiner
Beiträge: 1269
Registriert: 24.02.2005, 10:19
Wohnort: troisdorf

Re: Erle vom Tennisplatz

Beitrag von Bernd Schreiner » 04.12.2018, 17:02

Hallo Josef,
eine sehr schöne Erlen - Jungpflanze hast du da ausgegraben.
Für einen Blattschnitt wäre es für mich in diesem Jahr noch etwas zu früh gewesen.
Ich würde sie auch in ein wesentlich breiteres, aber nicht so hohes Gefäss pflanzen.

LG, Bernd
Sage nicht immer, was Du weißt, aber wisse immer, was Du sagst.
Matthias Claudius

jozi
Freundeskreis
Beiträge: 128
Registriert: 29.02.2016, 13:54
Wohnort: Landau/Pf.

Re: Erle vom Tennisplatz

Beitrag von jozi » 04.12.2018, 17:20

Hallo Bernd,

Danke für deinen Einwurf. Werde ich aber erst nächstes Jahr machen, oder? Ja, sie sitzt noch im gleichen Topf in den sie nach dem bergen kam.

Liebe Grüße, Josef!

Benutzeravatar
Bernd Schreiner
Beiträge: 1269
Registriert: 24.02.2005, 10:19
Wohnort: troisdorf

Re: Erle vom Tennisplatz

Beitrag von Bernd Schreiner » 04.12.2018, 18:04

Josef,
du löst einfach im April das Substrat von den Wurzeln
und pflanzt sie, wenn es geht ohne die Wurzeln zu verletzen
in ein geeigneteres Gefäss um.

Denke auch daran, daß Erlen viel Wasser benötigen, auch im Winter
mehr als andere Laubabwerfende Bäume.

LG, Bernd
Sage nicht immer, was Du weißt, aber wisse immer, was Du sagst.
Matthias Claudius

jozi
Freundeskreis
Beiträge: 128
Registriert: 29.02.2016, 13:54
Wohnort: Landau/Pf.

Re: Erle vom Tennisplatz

Beitrag von jozi » 04.12.2018, 23:01

Hallo Bernd,

danke Bernd für deine Tips, werde im Frühjahr umtopfen, ich denke in einen TPK. Und daß sie richtige Säufer dind, habe ich auch schon festgestellt.

Liebe Grüße, Josef!

Silberklinge
Beiträge: 7
Registriert: 05.05.2017, 22:55

Re: Erle vom Tennisplatz

Beitrag von Silberklinge » 19.01.2019, 14:03

Hallo Jozi. Bin auch ein Erlenfan. Jedoch kommt mir die geplante Höhe etwas gering vor. Wie wäre es, wenn du die unteren Äste enfernt und sie gleich etwas höher planst.
Ich will meine erste Erle dieses Jahr erstmals nach dem Bergen umtopfen. Ich überlege noch was ich mache und entscheide dann beim Wurzelschnitt. Ich bin mir noch nicht ganz schlüssig, aber ein TPK steht m.E. irgendwie im Wiederspruch zu dem Wasserbedarf der Erle. Der TPK lässt bei entsprechendem Subtrat viel Sauerstoff in den Wurzelballen, dadurch trocknet das Subtrat aber auch schnell ab. Die Erle verträgt das erfahrungsgemäß zwar, jedoch möchtest du im Aufbau vielleicht eher viel Zuwachs und den bekommt man, wenn man den Erfahrungen anderer Erlenbesitzern glaubt auch dadurch, das man die Erle im Sommer auch mal längere Zeit also periodisch im Wasser stehen lässt, denn die Wurzeln der Erlen können Sauerstoff speichern und vertragen somit Staunässe. Tut man dies, wäre der TPK dann eigentlich überflüssig.Aber wie gesagt, ich bin mir da noch unschlüssig.

jozi
Freundeskreis
Beiträge: 128
Registriert: 29.02.2016, 13:54
Wohnort: Landau/Pf.

Re: Erle vom Tennisplatz

Beitrag von jozi » 20.01.2019, 17:26

Hallo Silberklinge,

meine Pflanzen sind alle etwas kleiner angelegt, damit die Töpfe nicht zu schwer werden und ich sie besser transportieren kann. Der Topf steht auch in einem Untersetzer,
damit die Erle genügend Wasser bekommt. Dann bin ich auch zu Hause und kann auch mehrere Male am Tag gießen.

Liebe Grüße, Josef!

Benutzeravatar
René Niwaki
Beiträge: 335
Registriert: 20.03.2015, 20:13
Wohnort: Schwalmtal/ Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Erle vom Tennisplatz

Beitrag von René Niwaki » 21.01.2019, 08:55

Hallo Josef,

ich bin zwar kein Erlenfan, aber trotzdem hast du hier tolles Ausgangsmaterial gefunden.
Daran sieht man, dass man gutes Material nicht immer kaufen muss. Einfach mit einem (oder zwei) offenen Auge(n) durch die Landschaft marschieren, da entdeckt man so einiges... *daumen_new*

Auf deinem Bild sehe ich 2 Äste im oberen Bereich, die verdickter sind, als untere Äste.
Wenn du darauf achtest, dass sie in Relation nicht noch dicker werden, wirst du bald ein tolles Bäumchen erhalten.

Weiter so *daumen_new*
Gruß, René :)

PS: Schaut mal vorbei:
https://www.instagram.com/alphabonsai

jozi
Freundeskreis
Beiträge: 128
Registriert: 29.02.2016, 13:54
Wohnort: Landau/Pf.

Re: Erle vom Tennisplatz

Beitrag von jozi » 21.01.2019, 12:28

Hallo Rene,

Ja, ich habe mich auch gefreut, als ich diese kleine Erle entdeckte. *dance* Das Problem mit den dickeren Ästen im oberen Bereich versuche ich zu lösen, deshalb wurden die oberen

Äste stark zurück genommen. Die unteren werde ich dieses Jahr durchtreiben lassen, damit sie an Dicke zulegen können. Gespannt bin ich auch darauf, was sich an Wurzeln anbietet...

Das werde ich dann sehen, wenn im Frühjahr das Umtopfen ansteht. Auch werde ich ein breiteres Schälchen zur weiteren Entwicklung benutzen, wie Bernd schon vorgeschlagen hat.

Liebe Grüße, Josef!

Benutzeravatar
René Niwaki
Beiträge: 335
Registriert: 20.03.2015, 20:13
Wohnort: Schwalmtal/ Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Erle vom Tennisplatz

Beitrag von René Niwaki » 22.01.2019, 12:17

jozi hat geschrieben:
21.01.2019, 12:28
Das Problem mit den dickeren Ästen im oberen Bereich versuche ich zu lösen, deshalb wurden die oberen Äste stark zurück genommen. Die unteren werde ich dieses Jahr durchtreiben lassen, damit sie an Dicke zulegen können. Gespannt bin ich auch darauf, was sich an Wurzeln anbietet... Auch werde ich ein breiteres Schälchen zur weiteren Entwicklung benutzen...

Dann hast du ja bereits gute Bedingungen geschaffen und wenn du den Rest auch so weiterführst, wirst du ein tolles Bäumchen erhalten *daumen_new*

Lass uns gerne an seinem ''Werdegang'' teilhaben :wink:
Gruß, René :)

PS: Schaut mal vorbei:
https://www.instagram.com/alphabonsai

jozi
Freundeskreis
Beiträge: 128
Registriert: 29.02.2016, 13:54
Wohnort: Landau/Pf.

Re: Erle vom Tennisplatz

Beitrag von jozi » 22.01.2019, 16:46

Hallo Rene,

danke für deine motivierende Antwort, ich denke auch, dass es ein zeigenswertes Bäumchen werden kann. Das Problem mit zu großen Blättern für einen sooo kleinen Baum wird sich

mit Zeit etwas relativieren denke ich. Wenn dann die neuen Blätter immer wieder abgeschnitten werden. Natürlich stelle ich Bilder der Entwicklung hier rein.

Liebe Grüße, Josef!

Benutzeravatar
Bernd Schreiner
Beiträge: 1269
Registriert: 24.02.2005, 10:19
Wohnort: troisdorf

Re: Erle vom Tennisplatz

Beitrag von Bernd Schreiner » 22.01.2019, 17:22

Hallo Josef,
die Blätter der Erle werden mit steigender Verzweigung kleiner.
Du musst dich nur entscheiden, ob du Dickenzuwachs am Stamm und den unteren Ästen
haben willst oder bessere Verzweigung.
Beides zusammen geht nicht. Je mehr Blätter am Baum sind (auch große),
desto schneller wird er dick *daumen_new* .

LG, Bernd
Sage nicht immer, was Du weißt, aber wisse immer, was Du sagst.
Matthias Claudius

jozi
Freundeskreis
Beiträge: 128
Registriert: 29.02.2016, 13:54
Wohnort: Landau/Pf.

Re: Erle vom Tennisplatz

Beitrag von jozi » 22.01.2019, 21:10

Hallo Bernd,

Danke für deine Erklärungen, ich denke, daß zuerst die unteren Zweige etwas zulegen sollten, also wachsen lassen. Dann können wir die Feinverzweigung angehen.

Dann im Frühjahr hoffen, daß die Wurzeln brauchbar sind, dann diese ordnen und anschließend gut füttern.

Danke, daß ihr euch helfend mit meinem Bäumchen beschäftigt. :-D *daumen_new*

Liebe Grüße, Josef!!

Antworten