Fächerahorn Orangedream Gestaltungstipps

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Michael 86
Beiträge: 1790
Registriert: 08.10.2016, 09:00
Wohnort: Saarland

Re: Fächerahorn Orangedream Gestaltungstipps

Beitrag von Michael 86 » 24.12.2018, 07:42

...und schneide nur die geplanten harten schnitte, nichts weiter. Es nimmt der Pflanze ein wenig den Saftdruck. Den Tipp bekam ich letztes Jahr. Bis Juni hat er auch schon die ersten Wurzeln gemacht nach dem Umtopfen.
Grüße Michael :)


Roland.O
Beiträge: 34
Registriert: 18.02.2017, 15:29
Wohnort: Großpetersdorf, Südburgenland.

Re: Fächerahorn Orangedream Gestaltungstipps

Beitrag von Roland.O » 25.12.2018, 10:22

Hallo Leute.

Danke Laszlo und Michael.

Dass ich den bündigen Schnitt im Juni machen sollte, habe ich schon kapiert.
Nur könnte ich die starken Einkürzungen nicht schon früher machen, dann könnte sich die Pflanze nur auf die noch vorhandenen Zweige konzentrieren und es würde keine Energie in die Äste verloren gehen, welche ich später sowieso wegschneide.
Ich würde jetzt im Jänner oder Februar zuerst ein großzügiges Stück zur Rücktrocknung stehen lassen und erst im Juni nachschneiden. Ich sehe darin eine Energie Verschwendung. Oder soll sie mit allen Ästen erst neue Wurzeln, nach dem Umtopfen machen und wirklich erst dann schneiden?
Umgetopft wird vom großen TPK in eine flache größere Holzkiste.
Schon wieder so viele Fragen, dass ich gar nicht weiter weiß.
Blau jetzt schneiden und Rot im Juni
Blau jetzt schneiden und Rot im Juni
20181225_105312.jpg (219.91 KiB) 553 mal betrachtet
Grüße Roland,

Roland.O
Beiträge: 34
Registriert: 18.02.2017, 15:29
Wohnort: Großpetersdorf, Südburgenland.

Re: Fächerahorn Orangedream Gestaltungstipps

Beitrag von Roland.O » 30.03.2019, 18:46

*updated*
Habe mich in der ersten Jännerwoche dafür entschieden die Äste einzukürzen um unötige Energie zu verschwenden.
Dieses Wochenende wurde endlich umgetopft. Extra dafür eine große flache Kiste gebaut, in welcher er genügend Platz hat um anständig Austrieb zu produzieren und dass sollte momentan das wichtigste werden.
Untersten Äste wurden vorsichtig abgespannt und werde mich erst später entscheiden, welcher der beiden untersten Äste bleiben darf.

Schönes Wochenende.
Dateianhänge
20190330_180419.jpg
20190330_180419.jpg (326.71 KiB) 438 mal betrachtet
20190330_180542.jpg
20190330_180542.jpg (318.64 KiB) 438 mal betrachtet
20190330_180630.jpg
20190330_180630.jpg (297.54 KiB) 438 mal betrachtet

Benutzeravatar
Thorsten1504
Beiträge: 1979
Registriert: 12.02.2014, 21:20
Wohnort: Münster /NRW

Re: Fächerahorn Orangedream Gestaltungstipps

Beitrag von Thorsten1504 » 30.03.2019, 19:52

Hallo Roland,

ich würde den Baum jetzt bis Juni kräftig düngen und voll durchwachsen lassen.

Dann würde ich den dickeren Substamm an der Gabelung entfernen und den anderen deutlich einkürzen um so eine Verjüngung zu bekommen.
Nach dem starken Rückschnitt wird der Baum aus allen Löchern treiben.

Gruß

Thorsten *wink*
Dateianhänge
20190330_180419.jpg
20190330_180419.jpg (352.75 KiB) 424 mal betrachtet

Benutzeravatar
Thorsten1504
Beiträge: 1979
Registriert: 12.02.2014, 21:20
Wohnort: Münster /NRW

Re: Fächerahorn Orangedream Gestaltungstipps

Beitrag von Thorsten1504 » 30.03.2019, 20:56

Muss mich nochmal korrigieren!!!

Hatte den dritten Ast auf der Rückseite übersehen, der auch wie ich gerade gelesen habe schon angesprochen wurde. :oops: :oops: :oops:

Würde dann warscheinlich so schneiden, so wie Martin es schon vorgeschlagen hatte.

Roland.O
Beiträge: 34
Registriert: 18.02.2017, 15:29
Wohnort: Großpetersdorf, Südburgenland.

Re: Fächerahorn Orangedream Gestaltungstipps

Beitrag von Roland.O » 10.11.2019, 17:36

*updated* Aktuelles Laub freies Foto von heute mit eher verhaltenem Zuwachs, wie ich meine.

Gedüngt wurde eigentlich einmal wöchentlich flüssig und mit 2mal-gen Hühnermist gaben im Früher sowie Spätsommer.
Den spitzaustrirb will ich noch etwas durchtreiben lassen und dann auf die ersten Knospen zurüchschneiden. Den hinteren Ast wollte ich für die tiefe lassen, wobei auch vom Hauptstamm jetzt Triebe nach hinten da sind. Wie immer momentan unentschlossen was ich lasse und was weg.
Rechts bei dem geäst wird ebenfalls auf die erste Gabelung eingekürzt. Wollte diesen Ast eigentlich nur zur Stammverdickung lassen, aber momentan geht beim gegenüber nichts weiter.
Hoffe wieder auf eure Meinungen und Ratschläge.

Lieben Dank an Euch.
Roland.
Dateianhänge
20191110_165158.jpg
20191110_165158.jpg (140.45 KiB) 181 mal betrachtet
20191110_165451.jpg
20191110_165451.jpg (242.11 KiB) 181 mal betrachtet

Antworten