Dreispitzahorn Weiterentwicklung

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
sudi-bonsai
Beiträge: 17
Registriert: 23.12.2018, 17:25

Dreispitzahorn Weiterentwicklung

Beitrag von sudi-bonsai »

Hallo zusammen!
Ich bin neu in diesem Forum, lese aber schon zwei Jahre mit und beschäftige mich mit meinen Bonsai. Ein tolles neues Hobby. Jetzt konnte ich einen ca. 30-jährigen Dreispitz Ahorn übernehmen.
Im Moment wird er im Kalthaus überwintert, dann im Frühjahr 19 umgetopft. Ich finde aber, dass er noch zu viel Astwerk hat und mir gefällt die Neigung in der Krone zur einen Seite nicht besonders.
Hänge auch mal zwei bearbeitete Bilder an, wie die Gestaltung aussehen könnte.
Mich würde eure Meinung interessieren.
Liebe Grüße Stefanie
Dateianhänge
20181122_140008_resized.jpg
20181122_140008_resized.jpg (128.82 KiB) 2089 mal betrachtet
Dreispitz bearbeitet 2.jpg
Dreispitz bearbeitet 2.jpg (101.18 KiB) 2089 mal betrachtet
Dreispitz bearbeitet 4.jpg
Dreispitz bearbeitet 4.jpg (102.99 KiB) 2089 mal betrachtet

Benutzeravatar
bonsaiheiner
Freundeskreis
Beiträge: 3563
Registriert: 24.05.2010, 15:30
Wohnort: Mittelbaden

Re: Dreispitzahorn Weiterentwicklung

Beitrag von bonsaiheiner »

Hallo Stefanie,
bei Deinem Baum, der ein Dreispitz sein soll habe ich irgendwie ein mulmiges Gefühl.
Der sieht irgendwie nicht gesund aus, als Dreipitz meine ich.
Oder liegt es an der Aufnahmetechnik?
Den langen unteren Strampel auf dem ersten Foto links kann man entfernen, die übrigen Äste scheinen nicht so schlecht positioniert zu sein.
Aber die eingangs geäußerten Bedenken müssten zuallererst geklärt werden.
Vielleicht gelingt Dir ja ein besseres Foto, z.B. ein Makrofoto von einer Knospe; dann kann man mehr sagen.
Lieben Gruß,
Heiner
Ein Tag ohne Beschäftigung mit Bonsai ist ein verlorener Tag!

sudi-bonsai
Beiträge: 17
Registriert: 23.12.2018, 17:25

Re: Dreispitzahorn Weiterentwicklung

Beitrag von sudi-bonsai »

Hallo
Der Bonsai wurde von mir bereits zurückgeschnitten, deshalb sind wenige Knospen vorhanden.
Das Foto ist natürlich nicht das beste in der Stube auf die schnelle. Habe den Baum Ende November gekauft, da hatte er natürlich kein Blatt mehr.
Er steht in Terra sai Erde von Enger. Fotos aus dem Sommer von der ehemaligen Besitzerin mit Laub zeigen eigentlich einen gesunden Dreispitz.
Du machst mir ein wenig Angst, der wird doch wieder austreiben, oder?
Mein anderer Dreispitz hat nach dem Rückschnitt auch wenig verbleibende Knospen.
Liebe Grüße Stefanie

Benutzeravatar
bonsaiheiner
Freundeskreis
Beiträge: 3563
Registriert: 24.05.2010, 15:30
Wohnort: Mittelbaden

Re: Dreispitzahorn Weiterentwicklung

Beitrag von bonsaiheiner »

Stefanie,
Angst zu verbreiten, ist nicht meine Absicht.
Ich bin bei den Fotos halt unsicher und das Grundgerüst des Baumes spricht mich an. Meine Dreispitze stehen in Akadama 65-70%, 15-20 % Bims, in etwas gebrochenem Blähton und ganz wenig Blumenerde.
Wenn er wenig Knospen hat, wird er im Frühjahr vor allem in der Spitze austreiben, Ahorne neigen dazu, sowieso ihre basalem Äste/Verzweigung etwas zu vernachlässigen, deshalb ist/war der erste untere Ast links ja auch so mickrig und zu dünn für seine Länge.
Mal was anderes: Der steht doch nicht in der geheizten Wohnung mit trockener Heizungsluft, oder? 5-8° Überwinterungstemperatur ist ideal.
Ach ja, herzlich willkommen im Forum!
Lieben Gruß,
Heiner
Ein Tag ohne Beschäftigung mit Bonsai ist ein verlorener Tag!

sudi-bonsai
Beiträge: 17
Registriert: 23.12.2018, 17:25

Re: Dreispitzahorn Weiterentwicklung

Beitrag von sudi-bonsai »

Hallo Heiner
Danke für dein Willkommen.
Nein der Dreispitz steht im Kalthaus (mein frostfrei gehaltenes, schattiertes Gewächshaus, Temp minimal 3,4° ). War gerade da, die Ästchen sind grün, im oberen Bereich befinden sich teils noch Knospen, wo ich nicht so stark geschnitten hatte wegen kleinerer Internodien. Werde den ganz untersten Ast links entfernen im Frühling und die gut bewegten unteren Äste mit Opferästen verdicken. Vielleicht ist auch das Substrat verdichtet, er wurde Jahre nicht umgetopft und das bei einem Dreispitzer, die machen ja Wurzeln ohne Ende. Meine Substratmischung ist Lava, Akadama, Bims, Blähton, ein wenig Kanuma und ein wenig Blumenerde.
Dorthinein wird er im März umgetopft. Die Terra sai Erde ist mir zu organisch.
Das wird schon werden, ist ja nicht mein erster Ahorn.
Liebe Grüße
Stefanie

Benutzeravatar
bonsaiheiner
Freundeskreis
Beiträge: 3563
Registriert: 24.05.2010, 15:30
Wohnort: Mittelbaden

Re: Dreispitzahorn Weiterentwicklung

Beitrag von bonsaiheiner »

Na dann ist ja alles in Butter, Stefanie!
Aber bitte nicht vergessen, ihn ab und zu mal wieder zu zeigen.
Lieben Gruß,
Heiner
Ein Tag ohne Beschäftigung mit Bonsai ist ein verlorener Tag!

Benutzeravatar
Bonsai-Fips
Freundeskreis
Beiträge: 2402
Registriert: 09.11.2012, 17:13

Re: Dreispitzahorn Weiterentwicklung

Beitrag von Bonsai-Fips »

Hallo Stefanie und willkommen!
Die Äste scheinen gut verteilt - ich würde sie erhalten, vor allem der Unterste links scheint mir wichtig, damit der Baum nicht zu hochbeinig wird. Obenrum würde ich versuchen, den geraden Stamm in etwa fortzuführen. Vom Bild her etwas schwierig zu beurteilen, vielleicht mit diesem Stück oben fortfahren (aufgerichtet).
Viele Grüsse und frohe Festtage, Fips
Dateianhänge
20181122_140008_resized[1].jpg
20181122_140008_resized[1].jpg (122.25 KiB) 1900 mal betrachtet

sudi-bonsai
Beiträge: 17
Registriert: 23.12.2018, 17:25

Re: Dreispitzahorn Weiterentwicklung

Beitrag von sudi-bonsai »

Hallo Fips,
ich wünsche auch frohe Weihnachten. Vielen Dank, dass du dir die Mühe gemacht hast eine neue Möglichkeit aufzuzeigen.
Also meinst du, dass der unterste linke Ast dranbleiben sollte? Ich müsste ihn dann nur verdicken, oder? Der Baum hat ab Schalenkante jetzt eine Höhe von 59cm.
Die Äste sind in der Tat um den Baum herum gut verteilt, ich hätte nur gedacht es seien viel zu viele. Die Krone werde ich genauso reduzieren, damit der Stammverlauf weiter eher gerade verläuft. Das Nebari scheint gut zu sein, werde ich beim Umtopfen ja sehen.
Liebe Grüße
Stefanie

Benutzeravatar
Bonsai-Fips
Freundeskreis
Beiträge: 2402
Registriert: 09.11.2012, 17:13

Re: Dreispitzahorn Weiterentwicklung

Beitrag von Bonsai-Fips »

Hallo Stefanie
Ich würde all die schön verteilten Äste noch dran lassen - abschneiden könntest Du später immer noch.
Da der Baum jetzt schon knapp 60 cm hoch ist, würde ich auch den untersten Ast erhalten.
Mein Vorgehen wäre in etwa:
- Suchen der schönsten Vorderseite:
Zuerst das Nebari etwas freilegen; oder nach dem Umtopfen weisst Du genau bescheid.
Den Baum so oft drehen, bis Du ein optimales Zusammenspiel von Nebari, Astverteilung und möglicher neuer Spitze findest. Vielleicht kann die neue Spitze noch etwas aufgerichtet werden. Oder sie kann sich leicht nach vorne neigen. Auf alle Fälle sollte sie, wie gesagt, den geraden Stamm in etwa fortführen. So findest Du Sicherheit zum richtigen Einkürzen. Und, der Dreispitz verschliesst auch grössere Wunden zuverlässig, sofern sie gut mit Wundknete versorgt sind.
Vor allem die unteren Äste würde ich etwas verdicken: Dazu einfach einige möglichst stammnahe Triebe durchwachsen lassen, ev. nach oben drahten und im Herbst zurückschneiden oder ganz entfernen. Nach wenigen Jahren verdicken die Äste schön.
Der Baum bietet Dir sicherlich immer wieder Möglichkeiten, um die Äste auf hintere Verzweigung abzusetzten/zurück zu schneiden. So hast Du die Möglichkeit, den Ästen ein bisschen mehr Bewegung zu geben.
Sie wird das doch ein schöner Dreispitz :-D !
Viel Spass dabei und Grüsse, Fips

sudi-bonsai
Beiträge: 17
Registriert: 23.12.2018, 17:25

Re: Dreispitzahorn Weiterentwicklung

Beitrag von sudi-bonsai »

Hallo Fips,
so werde ich das machen. Habe schon viele von dir entwickelte Bäume im Forum gesehen. Das kann sich sehen lassen.
Vielen Dank und ich werde wieder Fotos machen, wenn ich die beste Seite ermittelt habe und umgetopft ist.
Liebe Grüße
Stefanie

sudi-bonsai
Beiträge: 17
Registriert: 23.12.2018, 17:25

Re: Dreispitzahorn Weiterentwicklung

Beitrag von sudi-bonsai »

Hallo zusammen,
wollte mal über meinen Dreispitz berichten:
Vor einigen Wochen wurde er umgetopft mit Wurzelschnitt, der auch wirklich nötig war. Danach wurde er weiter frostfrei im beschattenden Gewächshaus gehalten.
Es zeigte sich nach einiger Zeit ein Austrieb, bei dementsprechenden Wetterverhältnissen steht er draußen, nun allerdings wegen der Nachtfrostgefahr wieder im Gewächshaus. Da der Austrieb schon fortgeschritten ist (oben 6 Blattpaare), wurde er auch schon leicht min/org. kombiniert gedüngt.
Wie erwartet treibt er oben natürlich viel stärker aus, als an den unteren Ästen. An manchen unteren Ästen haben sich schon ein paar Blätter gebildet, anderen haben mit der Zeit jetzt Knospen entwickelt, an zweien tut sich bisher kein Austrieb. Es ist klar, dass der Baum für die unteren Äste länger braucht, da sie kräftig beschnitten wurden. Aber nun zu meiner Frage: Wie kann ich den Baum fördern, dass er unten mehr Knospen entwickelt und vor allen Dingen auch aus dem stammnahen Astbereich austreibt, damit ich irgendwann auf diese neuen Ästchen absetzen kann. Mein Plan wäre jetzt gut füttern, Sonne, im Mai Teilblattschnitt (nur oben). Wie wäre Euer Vorgehen hier in diesem Fall.
Lieben Dank im Voraus!
Stefanie

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 4103
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Dreispitzahorn Weiterentwicklung

Beitrag von mydear »

Hallo Stefanie,

wenn ich den Stamm anschaue denke ich sofort an eine Hainbuche, doch du hast ja schon einen Dreispitz und kennst die Sorte.

Ich fürchte du wirst hier um einen kräftigen Rückschnitt zum Aufbau innerer Verzweigung nicht herumkommen. Nur wenn du außen und vor allem oben deutlich eingekürzt werden sich die unteren Äste wieder verzweigen. Ansonsten wachsen sie so weiter wie bisher: nur die vordersten Knospen am Ast treiben aus. Dein Baum braucht einen Wuchsausgleich, dass die schwächeren Partien mehr gefördert werden.

Laubbäume treiben fast immer apikal dominant (gipfeldominant), der Baum versucht möglichst schnell zum Licht zu wachsen und andere Bäume zu überflügeln. Dabei bleiben die unteren Äste und insbesondere die inneren Triebe zurück, verkümmern früher oder später. Ein Teilblattschnitt hilft dir mehr Licht an die inneren Knospen zu bringen, so dass diese nicht verkümmern.

Der Baum wurde gerade umgetopft, starker Rückschnitt würde ihn jetzt weiter schwächen. Erst wenn durch kräftiges Wachstum klar ist, dass er gesund ist würde ich zurückschneiden. Kann sein Anfang Juni, vermutlich aber erst nächstes Frühjahr. Auf jeden Fall heuer im Jahresverlauf gut düngen und den Baum kräftig werden lassen, also kein Blattschnitt etc.


Grüße
Rainer
„I like food and sunshine and wine - preferably all three together.“
Laura Simmons

sudi-bonsai
Beiträge: 17
Registriert: 23.12.2018, 17:25

Re: Dreispitzahorn Weiterentwicklung

Beitrag von sudi-bonsai »

Hallo Rainer!
Es ist definitiv ein Dreispitz, er hat ja schon die typischen Blätter ausgebildet wie meine zwei anderen Dreispitze und die typischen braunen Stellen unter der Rinde am Stamm. Und ich habe auch drei Hainbuchen zum Vergleich.
Über die Verzweigung denke ich genau wie du, es kann nur über starken Rückschnitt oben gehen, allerdings soll er mir erst mal zeigen wie fit er ist, da ich ihn nur nackt kenne, deshalb habe ich oben auch noch nichts abgeschnitten. Er soll erst einmal zu Kräften kommen. Vielleicht kann ich Anfang Juni schon einen Teilblattschnitt machen, wenn er fit ist. Werde aber vorher hier ein Bild einstellen und euch um Rat fragen. Den starken Austrieb oben werde ich aber wohl einkürzen, wenn er weit genug ausgetrieben ist und im Gegenzug an den unteren Ästen keinerlei Schnitt vornehmen. Der Vorbesitzer hat ihn denke ich gar nicht groß geschnitten, so dass er oben immer stärker wurde und unten schwächer.
Rainer, wie verhält sich denn so ein Dreispitz bei einem extremen Rückschnitt bis weit ins alte Holz? Bietet er mir einen gut verteilten Austrieb an so ähnlich wie ein Acer palmatum (da habe ich das schon ausprobiert, der treibt aus allen Löchern) oder lässt der auch mal gerne Äste ganz absterben?
Lieben Dank für Antwort, auch gerne noch weitere Tipps erwünscht von euch erfahrenen Bonsaianern
Stefanie

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 4103
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Dreispitzahorn Weiterentwicklung

Beitrag von mydear »

sudi-bonsai hat geschrieben:
12.04.2019, 16:01
Den starken Austrieb oben werde ich aber wohl einkürzen, wenn er weit genug ausgetrieben ist und im Gegenzug an den unteren Ästen keinerlei Schnitt vornehmen. Der Vorbesitzer hat ihn denke ich gar nicht groß geschnitten, so dass er oben immer stärker wurde und unten schwächer.

Rainer, wie verhält sich denn so ein Dreispitz bei einem extremen Rückschnitt bis weit ins alte Holz? Bietet er mir einen gut verteilten Austrieb an so ähnlich wie ein Acer palmatum (da habe ich das schon ausprobiert, der treibt aus allen Löchern) oder lässt der auch mal gerne Äste ganz absterben?
Hallo Stefanie,

wenn du oben einkürzt und die unteren Äste lang läßt, so werden diese innen nicht austreiben. Stattdessen treiben nur die äußeren Knospen. Du solltest schon auch die unteren Äste zurücknehmen.
Den Dreispitzer kenne ich als äußerst robust und austriebsfreudig. In Japan werden durch extremen Rückschnitt diese „Sumo“-Dreispitzer gemacht, mit richtig dickem Stamm.

Grüße
Rainer
„I like food and sunshine and wine - preferably all three together.“
Laura Simmons

sudi-bonsai
Beiträge: 17
Registriert: 23.12.2018, 17:25

Re: Dreispitzahorn Weiterentwicklung

Beitrag von sudi-bonsai »

Danke Rainer,
du bist einer der fleißigsten Schreiberlinge hier im Forum, das ist beeindruckend und sehr hilfreich für uns Anfänger!! *daumen_new*
Ich werde jetzt Ende Mai schauen, wie er sich bis dato entwickelt hat und dann hier noch einmal posten.
LG
Stefanie

Antworten