Weißdorn mit Todholz

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Antworten
Benutzeravatar
hwolf
BFF-Autor
Beiträge: 816
Registriert: 17.08.2015, 21:16
Wohnort: Kiel und Steimbke
Kontaktdaten:

Weißdorn mit Todholz

Beitrag von hwolf » 02.05.2019, 13:17

Ihr lieben,
Ich möchte gern noch einen Baum aus meiner liebsten Bonsai- und Wissensquelle zeigen.
Der folgende Weißdorn ist 2017 zu mir gekommen, als er Norbert langweilig wurde. Hier im Forum gibt es ein paar wenige Spuren von ihm, mal eine Nachfrage zu Ablaktionen, mal ein Bild in Norberts "Blick aus dem Fenster". Dennoch gibt es reichlich Material über die Geschichte dieses Bäumchens, das ich jetzt gern einfach mal hier zeigen will. Ich finde man lernt daran ne Menge, ich lerne eine Menge, und so oft und gern ich um diesen Baum schleiche, bisher ernte ich nur die Früchte fremder Arbeit.
So, mal los:
2011 kam der Baum zu Norbert und musste sich einiges gefallen lassen...
Dateianhänge
2011-04-05 (20).JPG
2011-04-05 (20).JPG (128.97 KiB) 845 mal betrachtet
2011-04-05 (21).JPG
2011-04-05 (21).JPG (126.98 KiB) 845 mal betrachtet
2011-04-05 (22).JPG
2011-04-05 (22).JPG (127.74 KiB) 845 mal betrachtet
2011-04-05 (23).JPG
2011-04-05 (23).JPG (128.55 KiB) 845 mal betrachtet
2011-04-19.JPG
2011-04-19.JPG (156.64 KiB) 845 mal betrachtet
2011-09-10.JPG
2011-09-10.JPG (196.05 KiB) 845 mal betrachtet
Zuletzt geändert von hwolf am 02.05.2019, 13:20, insgesamt 1-mal geändert.
Soft skills for hard woods.

Benutzeravatar
hwolf
BFF-Autor
Beiträge: 816
Registriert: 17.08.2015, 21:16
Wohnort: Kiel und Steimbke
Kontaktdaten:

Re: Weißdorn mit Todholz

Beitrag von hwolf » 02.05.2019, 13:20

Da war ja schon mal ein Grund drin, der Baum ganz gesund, noch unausgeglichen.

2012 konnte der Baum dann wachsen, ein Zwischenstand ohne Laub zeigt große Schritte und weist damit auf gute Pflege. Wer hätts gedacht ;)
Dateianhänge
2012-11-01 (2).JPG
2012-11-01 (2).JPG (147.47 KiB) 842 mal betrachtet
2012-11-01 (3).JPG
2012-11-01 (3).JPG (112.9 KiB) 842 mal betrachtet
2012-11-01 (4).JPG
2012-11-01 (4).JPG (140.46 KiB) 842 mal betrachtet
2012-11-01 (5).JPG
2012-11-01 (5).JPG (135.35 KiB) 842 mal betrachtet
2012-11-01.JPG
2012-11-01.JPG (127.97 KiB) 842 mal betrachtet
Soft skills for hard woods.

Benutzeravatar
hwolf
BFF-Autor
Beiträge: 816
Registriert: 17.08.2015, 21:16
Wohnort: Kiel und Steimbke
Kontaktdaten:

Re: Weißdorn mit Todholz

Beitrag von hwolf » 02.05.2019, 13:24

2013 ging es weiter mit dem Todholz.
Genaueres müsste hier von anderer Stelle nochmal kommentiert werden, doch mit Durchbrüchen, Löchern, langen freigelegten Pertien wurde dem Baum etwas Leichtigkeit gegeben und vor allem "Gemachtheit" genommen. Natürlich braucht sowas dann Jahre des Reifens, bis es wirklich gut aussieht. Der Kerl hat das da schon im Auge gehabt, wie es heute gekommen ist.
Dateianhänge
2013-06-05 (2).JPG
2013-06-05 (2).JPG (120.74 KiB) 837 mal betrachtet
2013-06-05 (3).JPG
2013-06-05 (3).JPG (121.56 KiB) 837 mal betrachtet
2013-06-05 (4).JPG
2013-06-05 (4).JPG (166.59 KiB) 837 mal betrachtet
2013-06-05 (5).JPG
2013-06-05 (5).JPG (166.76 KiB) 837 mal betrachtet
2013-06-05 (6).JPG
2013-06-05 (6).JPG (158.56 KiB) 837 mal betrachtet
2013-06-05 (7).JPG
2013-06-05 (7).JPG (171.15 KiB) 837 mal betrachtet
2013-06-05 (8).JPG
2013-06-05 (8).JPG (152.47 KiB) 837 mal betrachtet
2013-06-05 (9).JPG
2013-06-05 (9).JPG (110.15 KiB) 837 mal betrachtet
2013-06-05 (11).JPG
2013-06-05 (11).JPG (139.14 KiB) 837 mal betrachtet
2013-06-05 (12).JPG
2013-06-05 (12).JPG (155.93 KiB) 837 mal betrachtet
Soft skills for hard woods.

Benutzeravatar
hwolf
BFF-Autor
Beiträge: 816
Registriert: 17.08.2015, 21:16
Wohnort: Kiel und Steimbke
Kontaktdaten:

Re: Weißdorn mit Todholz

Beitrag von hwolf » 02.05.2019, 13:34

2014 durfte der Weißdorn wachsen und wallen, die nächsten Schritte kommen aus 2015. Um die Krone kompakter zu gestalten wurden erfolgreich zwei Triebe ablaktiert
2015-12-09 (1).JPG
2015-12-09 (1).JPG (135.34 KiB) 833 mal betrachtet
2015-12-09 (2).JPG
2015-12-09 (2).JPG (135.91 KiB) 833 mal betrachtet
2015-12-09 (3).JPG
2015-12-09 (3).JPG (129.73 KiB) 833 mal betrachtet
2015-12-09 (4).JPG
2015-12-09 (4).JPG (132.26 KiB) 833 mal betrachtet
Die konnten schon nach einem Jahr getrennt werden, 2016 wieder Wachstum und Pflege, ganz langsam geht es in Richtung Verfeinerung
2016-05-30.jpg
2016-05-30.jpg (358.8 KiB) 833 mal betrachtet
2016-11-25.jpg
2016-11-25.jpg (326.13 KiB) 833 mal betrachtet
2017 kann man ahnen, dass sich die Arbeit lohnen wird, doch das war ja unter uns gesprochen lange schon klar
2017-03-12.jpg
2017-03-12.jpg (131.19 KiB) 833 mal betrachtet
2017-05-25.jpg
2017-05-25.jpg (189.48 KiB) 833 mal betrachtet
Und kaum wirds zum Genuss, kommt der Affe und klammert sich das Ding
2017-06-18 (1).jpg
2017-06-18 (1).jpg (243.56 KiB) 833 mal betrachtet
Wer nicht will, der hat schon.
Soft skills for hard woods.

Benutzeravatar
hwolf
BFF-Autor
Beiträge: 816
Registriert: 17.08.2015, 21:16
Wohnort: Kiel und Steimbke
Kontaktdaten:

Re: Weißdorn mit Todholz

Beitrag von hwolf » 02.05.2019, 13:41

So, und seitdem?

Meine Gedanken zu dem Baum sind einfach. Ich möchte gern die Krone noch etwas höher ziehen und dabei auch den ganzen Baum breiter werden lassen, um das Gegengewicht zum Stamm zu halten. Dabei müssen die unteren Äste gefördert werden. Ansonsten sollen die nächsten Jahre Reife und Verzweigung zunehmen. Mit der jetzt aktuellen Schale bin ich sehr zufrieden in Sachen Form und Größe. Am Nebari könnte man arbeiten, aber ich will mal sehen, wie sich die Sache beim nächsten Umtopfen in ein paar Jahren darstellt. Der zuletzt nicht ganz moderate Wurzelschnitt wird sicherlich einen Effekt haben. Draht soll der Baum kaum bis nicht sehen und ja nicht weniger wild werden Wie das wird, wir werden sehen.
Hier noch ein bisschen von 2017, als Weißdorn und ich einander kennen lernten:
Dateianhänge
IMG_20170620_112126.jpg
IMG_20170620_112126.jpg (281.06 KiB) 826 mal betrachtet
IMG_20170620_112149.jpg
IMG_20170620_112149.jpg (262.22 KiB) 826 mal betrachtet
IMG_20170620_112159.jpg
IMG_20170620_112159.jpg (295.33 KiB) 826 mal betrachtet
IMG_20170620_112221.jpg
IMG_20170620_112221.jpg (289.01 KiB) 826 mal betrachtet
IMG_20170620_112246.jpg
IMG_20170620_112246.jpg (369.97 KiB) 826 mal betrachtet
Soft skills for hard woods.

Benutzeravatar
hwolf
BFF-Autor
Beiträge: 816
Registriert: 17.08.2015, 21:16
Wohnort: Kiel und Steimbke
Kontaktdaten:

Re: Weißdorn mit Todholz

Beitrag von hwolf » 02.05.2019, 14:04

2018 wieder Wachstum und Pflege, mir war wichtig, den Baum zu kräftigen. Denn --
2019 wurde dann endlich umgetopft:
IMG_20190407_150358.jpg
IMG_20190407_150358.jpg (248.09 KiB) 811 mal betrachtet
IMG_20190407_150415.jpg
IMG_20190407_150415.jpg (264.99 KiB) 811 mal betrachtet
Und so sieht er jetzt aktuell aus:
IMG_20190502_105024.jpg
IMG_20190502_105024.jpg (270.89 KiB) 811 mal betrachtet
IMG_20190502_105052.jpg
IMG_20190502_105052.jpg (363.67 KiB) 811 mal betrachtet
IMG_20190502_105129.jpg
IMG_20190502_105129.jpg (266.75 KiB) 811 mal betrachtet
IMG_20190502_105145.jpg
IMG_20190502_105145.jpg (340.39 KiB) 811 mal betrachtet
IMG_20190502_105200.jpg
IMG_20190502_105200.jpg (289.44 KiB) 811 mal betrachtet
Im oberen Bereich könnte ich schon wieder schneiden, will aber noch ein paar warme Tage abwarten.
Schade ist, dass durch das viele Wachstum bei mir fast am ganzen Baum die Rinde lose geworden ist und teils abfällt, teils von miesen Vögeln bösartig verschleppt wird. Der Baum ist aber top gesund, das ist wichtig, der Rest kommt von selbst wieder und ich hab Zeit.
Die Spitze treibt durch, weil mir der obere rechte Kronenast/ Substamm /Hauptast zu dominant ist. Die Basis des mittleren Kronenastes muss sich noch gut verdicken, daran arbeiten wir.

Über jegliche Beteiligung und Kritik freue ich mich.

Lieben Gruß
Heinrich
Soft skills for hard woods.

Benutzeravatar
Barbara
Freundeskreis
Beiträge: 2845
Registriert: 09.03.2004, 17:38
Wohnort: Inning a. Ammersee

Re: Weißdorn mit Todholz

Beitrag von Barbara » 02.05.2019, 15:06

Hallo Heinrich,

vielen Dank, dass Du diese tolle Doku mit uns teilst.
Klar hat Norbert schon erfolgreiche Vorarbeit geleistet, ich bin mir aber sicher, dass der Baum bei Dir nicht schlechter dran ist. :wink:
Deine Gedanken zur Weiterentwicklung hören sich jedenfalls sehr vielversprechend an, und das knowhow hast Du Dir ja inzwischen angeeignet.
Die neue Schale passt wunderbar zu dem Weißdorn.

Toller Baum mit sehr aussagekräftigem und gut angepasstem Totholz! *daumen_new*

Liebe Grüße,
Barbara
"Sorge Dich um den Beifall der Leute, und Du wirst ihr Gefangener sein." LAOTSE

Benutzeravatar
ania
Beiträge: 167
Registriert: 27.11.2017, 09:04

Re: Weißdorn mit Todholz

Beitrag von ania » 02.05.2019, 16:09

Interessanter und schöner Baum.

IMG_20190502_105145.jpg sieht aus wie eine wilde Fratze, oben 2 Augen, unten große Zähne.
Naja je länger ich das Totholz anschaue, desto mehr Gesichter sehe ich...

Mich fragt was du mit den "Luftwurzeln" vorhast. Grundsätzlich gefallen sie mir, sie sind ein zusätzlicher Blickfang, wenn auch etwas ungewöhnlich an so einem Baum.
Ich finde sie nur etwas zu dünn in Proportion zum Stamm. Könnte man die irgendwie fördern, verdicken, ausbauen?
Oder planst du sie über kurz oder lang abzuschneiden? (fände ich schade).

Benutzeravatar
VolkerM
Freundeskreis
Beiträge: 897
Registriert: 06.01.2004, 22:43
Wohnort: mitten im Ruhrpott

Re: Weißdorn mit Todholz

Beitrag von VolkerM » 02.05.2019, 17:14

Heinrich, auch von mir vielen Dank für deine ausführliche Doku, in der so viel Gutes und Lehrreiches gezeigt wird.
Die recht kurze Zeitspanne vom fast nacktem Stamm hin zum schon sehr gutem Baum finde ich erstaunlich.
Viel Freude bei der weiteren Entwicklungsarbeit mit dem prächtigen Brummer wünsch ich
Volker
Bis denne Volker

Ein fallender Baum macht mehr Lärm
als ein wachsender Wald.

Benutzeravatar
Norbert_S
Freundeskreis
Beiträge: 6214
Registriert: 09.08.2006, 08:30

Re: Weißdorn mit Todholz

Beitrag von Norbert_S » 02.05.2019, 18:40

Es macht schon Freude einen alten Wegbegleiter bei so guter Gesundheit wieder zu sehen.
Das Jeker Buch über die Totholzbearbeitung kam leider etwas zu spät sonst hätte ich die Finger vom Brenner gelassen.
Das kostet halt ein paar Jahre, aber ja nicht mehr meine. ;-)

Der sammlungsinterne Schalentausch gefällt mir ausgezeichnet.
Die "Luftwurzeln" haben ja schon etwas zugelegt, gut so.

Ich freue mich auf das, was da noch kommt.
Norbert

Was starke Wurzeln hat, muss den Sturm nicht fürchten!

Benutzeravatar
espanna
Freundeskreis
Beiträge: 1417
Registriert: 26.09.2014, 14:03
Wohnort: Bremen

Re: Weißdorn mit Todholz

Beitrag von espanna » 02.05.2019, 20:47

Toller, natürlicher Baum!
Vielen Dank fürs zeigen!
Gruß!

László

Benutzeravatar
Marco_H
Beiträge: 434
Registriert: 04.05.2010, 14:42
Wohnort: Westerwald

Re: Weißdorn mit Todholz

Beitrag von Marco_H » 03.05.2019, 07:15

Hallo Heinrich,
da haben Norbert und du sehr gute Arbeit geleistet! Mir gefällt dieser mächtige Weißdorn ungemein gut. Auch die Schale finde ich sehr passend. Bin gespannt wie es mit dem Baum weitergeht. Du machst das schon...da bin ich mir sicher!
Gruß aus dem Westerwald

Marco

Bonsai ist die Kunst der Zeit!

Benutzeravatar
hwolf
BFF-Autor
Beiträge: 816
Registriert: 17.08.2015, 21:16
Wohnort: Kiel und Steimbke
Kontaktdaten:

Re: Weißdorn mit Todholz

Beitrag von hwolf » 03.05.2019, 22:10

Ihr Lieben,
Danke für die schönen Kommentare, das freue ich mich.

Die "Luftwurzeln" sollen bleiben. Beim Umtopfen habe ich mir die Situation genau angesehen, um mein Vorgehen zu bestimmen. Ohne würde der Stammverlauf arg verlieren. Mit den Jahren hat sich unterhalb ihres Ansatzes eine inverse Verjüngung gebildet, die würde man jetzt betonen. Und mir gefallen sie auch. Natürlich müssen sie zulegen, aber das überlasse ich dem Baum. Da gibt es noch ein paar Baustellen am Nebari mit guten Erfolgsaussichten, die gehe ich zuerst an. An den alten gekappten Hauptwurzeln gibt es einige Stellen, die gefördert und nachgeschnitten werden könnten, um die Wurzelverjüngung und -verzweigung des Nebari verbessert werden können. Wenns soweit ist, zeige ich dann gerne was ich meine. Das kann man auch ohne Umtopfen in der Schale machen, zum Beispiel wenn der Baum ein Jahr gut einwachsen konnte und wieder Kraft hat wie Bolle (was wir ja wohl mal annehmen wollen ;) )
Volker, ich bin beim Bilder gucken auch erneut von den Socken gewesen. Es ist ja nicht nur so, dass da auf einmal Äste dran gebappt waren, der Stamm hat sich ja gleich so super mitentwickelt. Freue ich mich immer wieder drüber.
Ja Norbert, schade, das Todholz hätte so gut werden können... :roll: Ich weiß aber, was Du meinst. Bald musst Du dir das mal wieder in real ansehen, da hat sich schon sehr viel in Richtung Renaturierung getan, die Schwammmethode kann man sich mittlerweile sparen. Ein paar Jahre noch, dann hat er das wett gemacht, was man mit den neuen Methoden gewinnt. Und ich hab ja jetzt ein bisschen Zeit mit ihm, bitte nicht immer alles so schnell.

Lieben Gruß
Heinrich
Soft skills for hard woods.

Antworten