Birke bergen

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Benutzeravatar
Der Maddin
Beiträge: 229
Registriert: 02.11.2012, 20:01

Birke bergen

Beitrag von Der Maddin » 25.08.2019, 14:34

Hallo,
diese Birke soll aus dem Garten eines Freundes weichen.
Obwohl sie in einem Topf steht, vermute ich das die Wurzel
bis in die Erde reichen.
Wie gehe ich am besten vor um sie abzutransportieren?
Ich dachte mir, im Spätherbst die Äste und den Stamm
stark einzukürzen, auch um sie transportieren zu können,
und sie zu Hause in einen großen Topf mit modernem
Substraat zu setzen.

LG,
Martin
Dateianhänge
20190824_194856.jpg
20190824_194856.jpg (156.38 KiB) 1304 mal betrachtet
Bonsai benötigt einen Plan und Geduld.

Sanne
Beiträge: 5745
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Birke bergen

Beitrag von Sanne » 25.08.2019, 18:08

Hallo Martin,

die Birke finde ich sehr schön mit dem weißen Stamm. Ich kenne mich mit Birken jedoch nicht aus und weiß von daher nicht, ob jetzt der richtige Zeitpunkt ist, sie auszugraben.

Wie groß ist der Baum aktuell? Wenn Dein Freund gleich um die Ecke wohnt, könntest Du ihn in einer Schubkarre transportieren oder wenn weiter weg, Dir einen Pick up mieten. Siehe das Bild von Walter's Buche.

Grüße, Sanne
Dateianhänge
2003-04-DSCN3319v.jpg
2003-04-DSCN3319v.jpg (59.33 KiB) 1247 mal betrachtet

Benutzeravatar
hwolf
BFF-Autor
Beiträge: 829
Registriert: 17.08.2015, 21:16
Wohnort: Kiel und Steimbke
Kontaktdaten:

Re: Birke bergen

Beitrag von hwolf » 25.08.2019, 23:55

Moin,
Auf dem Foto sieht der Baum ja nicht so groß aus, vielleicht 1,5m ab der Topfoberkante? Ich würde erstmal versuchen, den Topf mit Baum drin umzukippen. Wenn das nicht geht, die ganze Sache wie einen Yamadori behandeln.. Vorsichtig nen Graben rund um den Topf graben, Wurzeln im Weg sauber kappen, bis der Ballen frei ist. Viel kürzen würde ich oben nicht. Herbstumtopfen ist eine tolle Sache, aber nur wenn oben entsprechende Signale gesendet werden. Die Triebspitzen sorgen für Wurzelwachstum.
Oder eben doch bis Winter, besser noch Frühling warten und erst dann das Komplettpaket.
Jedenfalls ein toller Rohling, mein wohlwollender Neid sei Dir gewiss, ich suche schon lange so etwas, Du hast großes Glück, sowas einfach beim Kumpel im Garten zu finden, wo es grad halt weg muss... :)
Viel Glück!

Heinrich
Soft skills for hard woods.

Benutzeravatar
Der Maddin
Beiträge: 229
Registriert: 02.11.2012, 20:01

Re: Birke geborgen

Beitrag von Der Maddin » 06.09.2019, 18:57

Hallo,
Heute habe ich sie abgeholt :-D !
Und wie Ihr auf den Bildern seht war es ein leichtes Spiel.
Der Topf stand noch gut 40 cm in der Erde und der Baum
hatte nur ein paar wenige Wurzeln in die Erde geschoben.
Der Rest ist schön im Kreis gewachsen und es hat
Feinwurzeln ohne Ende.
Die Bergung hat Rund 20 Min. gedauert und über Nacht
wird sie erstmal getaucht.
Bis morgen muß ich mir jetzt was zum unterbringen
des Wurzelballens überlegen, selbst ein Speissfass ist nicht
Tief genug :( .
Vllt. schneid ich aus einem den Boden und schraube dann
2 über einander.
Auf jedenfall bin ich guter Hoffnung das es gelingt :-D !
Ach ja, Höhe ab Oberfläche 160 cm.
Und im Winter überlegen wir dann bis wo gekürzt (90 cm)
wird und wie ich die Wurzeln entwirrt bekomme.

Gruß,
Martin
Dateianhänge
20190906_163422.jpg
20190906_163422.jpg (249.92 KiB) 846 mal betrachtet
20190906_163731.jpg
20190906_163731.jpg (176.89 KiB) 846 mal betrachtet
20190906_182702.jpg
20190906_182702.jpg (174.57 KiB) 846 mal betrachtet
Bonsai benötigt einen Plan und Geduld.

Benutzeravatar
hwolf
BFF-Autor
Beiträge: 829
Registriert: 17.08.2015, 21:16
Wohnort: Kiel und Steimbke
Kontaktdaten:

Re: Birke bergen

Beitrag von hwolf » 06.09.2019, 19:13

Aber Martin!
Der ist doch viel zu groß für Deinen kleinen Teich! :twisted:
Und mein Tank ist auch voll! 8)
*undwech*

Nee im Ernst, tolles Teil, egal wie es oben im Gewuschel noch aussieht! Ganz viel Spaß und ein gutes Händchen wünsche ich Dir!

Lieben Gruß
Heinrich
Soft skills for hard woods.

Benutzeravatar
Der Maddin
Beiträge: 229
Registriert: 02.11.2012, 20:01

Re: Birke bergen

Beitrag von Der Maddin » 06.09.2019, 19:20

Danke Heinrich,
jetzt nur die Finger still halten
und der Rest kommt von alleine!
Bonsai benötigt einen Plan und Geduld.

Sanne
Beiträge: 5745
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Birke bergen

Beitrag von Sanne » 06.09.2019, 20:14

Mich hätte aber auch interessiert, wie Du die 1,60 m große Birke nach Hause transportiert hattest.

Vielleicht kannst Du den Baum jetzt auch ohne den Wurzelballen zu bearbeiten, einfach in den Garten pflanzen und im nächsten Frühjahr dann richtig mit Wurzelschnitt umtopfen, evtl. eine Holzkiste dafür bauen.

Grüße, Sanne

Benutzeravatar
Der Maddin
Beiträge: 229
Registriert: 02.11.2012, 20:01

Re: Birke bergen

Beitrag von Der Maddin » 06.09.2019, 20:46

Hallo Sanne,
mein Nachbar hat so ein Sprinter von der Arbeit
und hat mir geholfen!
Ich werde den Wurzelballen so wie er ist in Ruhe lassen
und ins Speissfass packen.
Mein Plan ist Jahr für Jahr die Wurzeln von oben
nach unten zu bearbeiten um ein Nebari frei zulegen
und ihn flacher zu bekommen.
Aber alles schön Langsam!
Oben wird natürlich im Frühjahr nach dem Austrieb
zurück geschnitten.
Gruß Martin
Bonsai benötigt einen Plan und Geduld.

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 3471
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Birke bergen

Beitrag von bock » 07.09.2019, 07:35

Der Maddin hat geschrieben:
06.09.2019, 20:46
...
Ich werde den Wurzelballen so wie er ist in Ruhe lassen
und ins Speissfass packen.
...
Moin Martin,

jetzt ist ein guter Zeitpunkt, die Wurzeln zu bearbeiten!
Frühjahr geht bei Birken aber auch.

Wünsche dir viel Erfolg mit dem Jahrhundertfund!

:-D
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 22449
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Birke bergen

Beitrag von Heike_vG » 07.09.2019, 12:23

Hallo Martin,

Du hast wirklich großes Glück, eine so schöne und für Bonsai prädestinierte Birke bekommen zu haben. *daumen_new*
Der Maddin hat geschrieben:
06.09.2019, 20:46
Mein Plan ist Jahr für Jahr die Wurzeln von oben nach unten zu bearbeiten um ein Nebari frei zulegen und ihn flacher zu bekommen.
Das Nebari ist doch jetzt schon an der Oberfläche. Durch den sehr engen Topf, in dem die Birke bisher gewachsen ist, haben sich die Oberflächenwurzeln leider nicht so ausbreiten können, wie man sich das wünschen würde. Daran gilt es dann zu arbeiten und möglichst Schritt für Schritt die verbogenen und zum Stamm zurück wachsenden Oberflächenwurzeln zu begradigen (wenn möglich) oder zu entfernen und nur die günstig verlaufenden Oberflächenwurzeln zu behalten und zu fördern.
Ansonsten würde ich die Wurzelbearbeitung genau andersherum aufzäumen, von unten beginnend, den Wurzelballen zu verkleinern und schrittweise flacher zu machen. Da sollte im Frühjahr ganz problemlos schon mal etwa die untere Hälfte weg können.
Der Maddin hat geschrieben:
06.09.2019, 20:46
Oben wird natürlich im Frühjahr nach dem Austrieb zurück geschnitten. Gruß Martin
Das würde ich eher vor dem Austrieb machen, so dass die Birke gleich aus dem Holz austreibt. Warum soll sie ihre Kraft mit einem Austrieb vergeuden, der dann entfernt wird?

Liebe Grüße,
Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
hwolf
BFF-Autor
Beiträge: 829
Registriert: 17.08.2015, 21:16
Wohnort: Kiel und Steimbke
Kontaktdaten:

Re: Birke bergen

Beitrag von hwolf » 07.09.2019, 13:14

Heike_vG hat geschrieben:
07.09.2019, 12:23

Der Maddin hat geschrieben:
06.09.2019, 20:46



Oben wird natürlich im Frühjahr nach dem Austrieb zurück geschnitten. Gruß Martin
Das würde ich eher vor dem Austrieb machen, so dass die Birke gleich aus dem Holz austreibt. Warum soll sie ihre Kraft mit einem Austrieb vergeuden, der dann entfernt wird?

Liebe Grüße,
Heike
Aber immer mindestens eine gute Knospe lassen, sonst schmeißt die Birke gern den ganzen Ast weg!

Lieben Gruß
Heinrich
Soft skills for hard woods.

Benutzeravatar
Der Maddin
Beiträge: 229
Registriert: 02.11.2012, 20:01

Re: Birke bergen

Beitrag von Der Maddin » 07.09.2019, 17:59

Hallo,
Danke für eure Tips, ich werde sie beherzigen.
Das Nebari gibt die Vorderseite vor,
das wird ein schöner Besen mit durchgehendem Stamm.

Was schlagt Ihr als Schutz für den Winter vor?
So wie sie jetzt steht bekommt sie von ca.11.00 bis
15.00 Uhr Wintersonne ab.
Ich dachte an ein Schutzflies über die zurückgeschnittene
Krone und ein abdecken des dunklen Speissfass gegen
Erwärmung.

Gruß,
Martin
Dateianhänge
20190907_172154.jpg
Die querlaufenden Wurzeln und links den Höcker werde ich nach und nach entfernen.
20190907_172154.jpg (204.13 KiB) 573 mal betrachtet
20190907_172205.jpg
Auf der Rückseite kein Nebari vorhanden.
20190907_172205.jpg (271.97 KiB) 573 mal betrachtet
20190907_174153.jpg
20190907_174153.jpg (185.62 KiB) 573 mal betrachtet
Bonsai benötigt einen Plan und Geduld.

Benutzeravatar
espanna
Freundeskreis
Beiträge: 1426
Registriert: 26.09.2014, 14:03
Wohnort: Bremen

Re: Birke bergen

Beitrag von espanna » 07.09.2019, 22:17

Hallo Martin,

ich würde jetzt mit eine Säge den Wurzelballen halbieren, den Baum topfen und frostfrei, aber kalt überwintern.
Es wird sicherlich ein toller Bonsai und auf 1-2 Jahre sollte es bei dem Ausgangsmaterial nicht ankommen. Dementsprechend kannst du das ja auch im Frühling angehen.
Ich werde die Entwicklung gerne verfolgen!
Gruß!

László

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 3471
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Birke bergen

Beitrag von bock » 08.09.2019, 08:12

espanna hat geschrieben:
07.09.2019, 22:17
Hallo Martin,

ich würde jetzt mit eine Säge den Wurzelballen halbieren, den Baum topfen und frostfrei, aber kalt überwintern.
...
Das würde ich auch so machen, aber keine frostfreie Überwinterung bieten.
Wenn du die Krone jetzt nur an die Wurzelsituation anpasst (etwa 30 - 50% des Laubes entfernst) haben die Wurzeln noch genug Zeit, sich auf den Winter vorzubereiten.
Aufstellung möglichst halbschattig, windgeschützt und (nicht unbedingt nötig im Speisfass) vor zu viel Regen schützen.
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:

Benutzeravatar
abardo
Freundeskreis
Beiträge: 4668
Registriert: 21.09.2014, 20:35
Wohnort: knapp neben Berlin
Kontaktdaten:

Re: Birke bergen

Beitrag von abardo » 08.09.2019, 08:26

Hi,

an die Halbierung des Ballens dachte ich auch sofort. Ich würde auf dem Foto 163731.jpg oberhalb dieser mittigen Schicht, an der keine "Ringelwurzeln" "rausgucken" trennen.

Kannst auch einfach abwarten, bis der Baum das Laub abgeworfen hat und dann den Ballen kürzen. Dann kann der Baum jetzt noch ein bisschen "tanken". Wie du dann überwinterst, dürfte dann auch relativ egal sein.

EIne Überwinterung im Gewächshaus hätte den Vorteil, dass der Baum früh austreiben und somit im nächsten Jahr länger wachsen kann. Im nächsten Spätsommer könntest du den Ballen schon komplett auswaschen, bearbeiten, "legen" und weiter kürzen. Ohne Überwinterung im Gewächshaus würde ich das nämlich erst im übernächsten Frühling machen.

Nich vergessen: das ist ein Birke. Ein Pionierpflanze. Die wachsen wie irre, wenn man sie lässt.
Grüße, Frank
___________
Keine Prinzipien, keine Parolen - http://BONSAI.ZONE

Antworten