Lärche aus Düsseldorf

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Antworten
mautenrieth
Beiträge: 3
Registriert: 30.03.2019, 20:01

Lärche aus Düsseldorf

Beitrag von mautenrieth » 15.09.2019, 21:35

👋 Hallo,

als jemand der lange nur gelesen und gelernt hat, traue ich mich jetzt von meinem Plan für einen Neuaufbau einer Lärche zu berichten. Feedback welcome. 🤙
Das Rohmaterial habe ich Ende July bei Werner Busch in Düsseldorf erworben. Bisher hatte ich nur kleinere Jungpflazen aus Enger gekauft; ich wollte mal was größeres. 🤤
Larix-3-15-09-2019.png
Larix-3-15-09-2019.png (676.14 KiB) 613 mal betrachtet
Ein ganz großer Prügel wuchs senkrecht heraus, den hab ich bereits entfernt; gut 70% der restlichen Äste werden wohl auch fallen.
Einen der rechten Äste werde ich dann zurückbiegen um daraus die Triebspitze zu machen. Ziel wäre eine frei aufrechte Form. 🤞
Das hier wäre so meine Vision:
laxrix-virtual-a.png
laxrix-virtual-a.png (356.34 KiB) 613 mal betrachtet
Der Wurzelansatz ist mMn nicht schlecht, aber aktuell unter der Erde. Der Wurzelballen füllt fast die ganze Schale.
Mein Plan ist es, an den Wurzeln nächstes Frühjar nur das Nötigste zu machen, dass der Baum erst mal wieder oben rum zulegen kann.
2021 würde ich dann langsam anfangen die Wurzeln zu reduzieren. Ich erwäge auch eine "Baum über den Felsen" Gestaltung.

Was denkt ihr? 🤔

🤗 So long,
--
Marcus.

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 3441
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Lärche aus Düsseldorf

Beitrag von bock » 16.09.2019, 05:51

Moin Marcus,

herzlich willkommen im Forum!
Ganz toll, wie du das Thema Bonsai angehst: erst lesen, dann machen. Ist leider zur Ausnahme geworden.
Zu deiner Lärche: kann man so machen. Lärchen sind recht unkompliziert, sie mögen nur keine heissen Füße.
Falls du bei der Gestaltung deines Rohlings noch nicht endgültig festgelegt bist, kann ich dir nur empfehlen, hier im Forum mal nach den Lärchengestaltungen von dem leider viel zu früh verstorbenen Karl Thier zu suchen.
In deinem Virtual sieht der Baum sehr nach Laubbaum aus. Lärchen wirken deutlich typischer, wenn die Astansätze stark abwärts verlaufen.
Nur mal so als Denkanstoß.
Viel Spaß und Erfolg mit dem schönsten Hobby der Welt!

:-D
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:

Benutzeravatar
Martin_S
Beiträge: 11390
Registriert: 05.01.2004, 20:26
Wohnort: Linker Niederrhein, da wo et geil is'

Re: Lärche aus Düsseldorf

Beitrag von Martin_S » 16.09.2019, 10:26

Hey Marcus,

da schreit doch der Stammverlauf schon nach "kippen nach links". So würdest du mehrere Problem gleichzeitig lösen können.

LG
M
Beste Grüße
Martin

Kein Mensch war ohne Grund in deinem Leben.
Der eine war ein Geschenk, der andere eine Lektion.

mautenrieth
Beiträge: 3
Registriert: 30.03.2019, 20:01

Re: Lärche aus Düsseldorf

Beitrag von mautenrieth » 17.09.2019, 21:42

bock hat geschrieben:
16.09.2019, 05:51
In deinem Virtual sieht der Baum sehr nach Laubbaum aus. Lärchen wirken deutlich typischer, wenn die Astansätze stark abwärts verlaufen.
Nur mal so als Denkanstoß.
Ja die Idee gefällt mir auch, das sollte ich mit Spanndraht hinbekommen. Vielen Dank.
--
Marcus.

mautenrieth
Beiträge: 3
Registriert: 30.03.2019, 20:01

Re: Lärche aus Düsseldorf

Beitrag von mautenrieth » 17.09.2019, 21:44

Martin_S hat geschrieben:
16.09.2019, 10:26
da schreit doch der Stammverlauf schon nach "kippen nach links". So würdest du mehrere Problem gleichzeitig lösen können.
Au ja, wird so gemacht. Keine Ahnung ob ich das mit dem Wurzelballen nächste Saison hinbekomme, aber im Hinterkopf behalten tu ich es.

Viele Grüße,
--
Marcus.

Antworten