Acer Palmatum "Orange Dream"

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 4372
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Acer Palmatum "Orange Dream"

Beitrag von bock »

Moin Tobias!

Ein schönes Bild!
Eine Frage zu dem fast kahlen Ästchen oben rechts: brauchst du den?

:-D
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:
besucht mich auf flickr

Benutzeravatar
hoesy
Beiträge: 432
Registriert: 19.04.2010, 21:06
Wohnort: Falkenberg/Elster
Kontaktdaten:

Re: Acer Palmatum "Orange Dream"

Beitrag von hoesy »

bock hat geschrieben:Moin Tobias!

Ein schönes Bild!
Eine Frage zu dem fast kahlen Ästchen oben rechts: brauchst du den?

:-D
Moin.
Danke.
Der wird noch fallen dieses Jahr. Bild

Gesendet von meinem SM-A520F mit Tapatalk


Benutzeravatar
hoesy
Beiträge: 432
Registriert: 19.04.2010, 21:06
Wohnort: Falkenberg/Elster
Kontaktdaten:

Re: Acer Palmatum "Orange Dream"

Beitrag von hoesy »

Jeden Tag schöner. BildBild

Gesendet von meinem SM-A520F mit Tapatalk


Benutzeravatar
Gary
Freundeskreis
Beiträge: 4473
Registriert: 05.01.2004, 21:01
Wohnort: Karlsruhe/Baden

Re: Acer Palmatum

Beitrag von Gary »

hoesy hat geschrieben:
08.04.2020, 17:39
Jeden Tag schöner. Bild
Tobias,
für meinen Geschmack ist dies einer der schönsten Momente des Austriebs.
Danke fürs teilen. :-D
Grüße aus dem sonnigen Baden
Gary

Arbeitskreis Karlsruhe

AK-Treffen jeden 1. Samstag im Monat

Benutzeravatar
hoesy
Beiträge: 432
Registriert: 19.04.2010, 21:06
Wohnort: Falkenberg/Elster
Kontaktdaten:

Re: Acer Palmatum

Beitrag von hoesy »

Gary hat geschrieben:
hoesy hat geschrieben:
08.04.2020, 17:39
Jeden Tag schöner. Bild
Tobias,
für meinen Geschmack ist dies einer der schönsten Momente des Austriebs.
Danke fürs teilen. :-D
Sehe ich auch so. Bild

Gesendet von meinem SM-A520F mit Tapatalk


Benutzeravatar
Arian
Beiträge: 101
Registriert: 10.11.2015, 08:52
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Acer Palmatum "Orange Dream"

Beitrag von Arian »

Schöner Baum mit tollem Austrieb!
Aber bist du dir sicher, dass es ein Orange Dream ist? Habe selber jetzt den zweiten und beide treiben Limonengrün im Frühjahr aus.
Lieben Gruß
Arian

Benutzeravatar
bonsaiheiner
Freundeskreis
Beiträge: 3535
Registriert: 24.05.2010, 15:30
Wohnort: Mittelbaden

Re: Acer Palmatum "Orange Dream"

Beitrag von bonsaiheiner »

hoesy hat geschrieben:
08.04.2020, 17:39
Jeden Tag schöner. Bild
Ich will ja hier keinen Essig in den Wein schütten und die schöne Frühlingsstimmung verderben, aaaber...
Tobias, die Gedanken gehen 15- 20 Jahre weiter und dann ist abzusehen, dass Dich die 3er-Aufteilung zur Krone hin nicht mehr erfreuen wird...
Der von dieser Problemzone nach rechts weisende wäre meine Spitze... der vordere und hintere Abschnitt muß sich verabschieden... aus dem verbleibenden lässt sich auch noch ein Ast nach rechts entwickeln.
ersten Ast vielleicht mit Spreizholz etwas nach links ...den bogigen Stamm nur ganz moderat aufrichten...
Es resultiert eine deutlich verbesserte Verjüngung... sooo wichtig bei älter werdenden Ahornen.
Beisse mich selber irgendwohin aus Ärger, dass ich das bei meinem Ahorn nicht schon vor 20 Jahren gemacht habe.
Nichts für ungut,
Heiner
Ein Tag ohne Beschäftigung mit Bonsai ist ein verlorener Tag!

Benutzeravatar
hoesy
Beiträge: 432
Registriert: 19.04.2010, 21:06
Wohnort: Falkenberg/Elster
Kontaktdaten:

Re: Acer Palmatum "Orange Dream"

Beitrag von hoesy »

Arian hat geschrieben:Schöner Baum mit tollem Austrieb!
Aber bist du dir sicher, dass es ein Orange Dream ist? Habe selber jetzt den zweiten und beide treiben Limonengrün im Frühjahr aus.
Lieben Gruß
Arian
Hi.
Also jedenfalls hatte ich damals zwei als Orange Dream gekauft davon und beide waren so vom Austrieb. Den anderen gibt es leider nicht mehr.

Gesendet von meinem SM-A520F mit Tapatalk


Benutzeravatar
hoesy
Beiträge: 432
Registriert: 19.04.2010, 21:06
Wohnort: Falkenberg/Elster
Kontaktdaten:

Re: Acer Palmatum "Orange Dream"

Beitrag von hoesy »

bonsaiheiner hat geschrieben:
hoesy hat geschrieben:
08.04.2020, 17:39
Jeden Tag schöner. Bild
Ich will ja hier keinen Essig in den Wein schütten und die schöne Frühlingsstimmung verderben, aaaber...
Tobias, die Gedanken gehen 15- 20 Jahre weiter und dann ist abzusehen, dass Dich die 3er-Aufteilung zur Krone hin nicht mehr erfreuen wird...
Der von dieser Problemzone nach rechts weisende wäre meine Spitze... der vordere und hintere Abschnitt muß sich verabschieden... aus dem verbleibenden lässt sich auch noch ein Ast nach rechts entwickeln.
ersten Ast vielleicht mit Spreizholz etwas nach links ...den bogigen Stamm nur ganz moderat aufrichten...
Es resultiert eine deutlich verbesserte Verjüngung... sooo wichtig bei älter werdenden Ahornen.
Beisse mich selber irgendwohin aus Ärger, dass ich das bei meinem Ahorn nicht schon vor 20 Jahren gemacht habe.
Nichts für ungut,
Heiner
Hi Heiner.
Vielen Dank!
Kannst du vielleicht auf dem Bild markieren welchen du genau meinst?

Gesendet von meinem SM-A520F mit Tapatalk


Benutzeravatar
bonsaiheiner
Freundeskreis
Beiträge: 3535
Registriert: 24.05.2010, 15:30
Wohnort: Mittelbaden

Re: Acer Palmatum "Orange Dream"

Beitrag von bonsaiheiner »

Hallo Tobias,
mit dem Malen und Markieren habe ich es nicht so.
Aber genau beschreiben will ich es schon, weil der Baum es wert ist!
Nimm das Foto von Dez. 1912, jetzt mal nur den Kronenbereich:
Da hast später den oberen geraden, nach oben weisenden Ast/Trieb entfernt, was gut war. Die schon damals bestehende 3er-Kombination darunter ist geblieben. Es zeigt sich und ich sage voraus, dass dieser Bereich sich in den kommenden Jahren weiter unschön verdicken wird, was zunehmend problematisch werden wird. Das ist am besten auf dem Foto vom 1.3.20 zu erkennen. Wenn Du meiner Empfehlung folgst und den rechten dünnen Kronenast erhältst, wird der Stamm einen noch oben enger werdenden Bogen nach rechts bilden. Die anzustrebende Verjüngung wird aber zunehmen. Dieses obere Stammdrittel wäre dann etwas aufzurichten und vorher die Schnittstelle am besten mit Alufolie abzudecken. Die Schnittstelle muß mindestens eben, evtl. ganz gering nach innen ausgehölt sein, die Schnittränder mit scharfem Skalpell/Messer glätten. Diese Maßnahme aber erst durchführen, wenn der Baum voll ausgetrieben hat. Dauer des Überwallens: ca. 3 Jahre. Der verbleibende Kronenast kann zu einer gefälligen Krone aufgefieselt werden. Dabei das rechtzeitige Entdrahten nicht vergessen!! Lieber 2- 3 Korrekturschritte als häßliche Drahtnarben riskieren. Gilt besonders für wuchsfreudige obere Kronenabschnitte und besonders für Ahorne.
Man kann Korrekturen auch noch woanders diskutieren. Nimm den ersten Ast nach rechts: Die zweite und dritte Triebaufteilung lässt mich auch etwas die Stirn runzeln, wobei mir wegen des Leeraumes der nach unten weisende Ast erhaltenswerter erscheint als die nach oben zeigende, auch wenn hier es zeitiger zu einer weiteren Aufteilung kommt.
Der Baum ist bisher locker luftig gestaltet, was mir gefällt. Umso wichtiger ist die ästhetische (vom Augensinn wahrgenommene) Stammlinie/Astverteilung und zwar mit dem Blick in die Zukunft. Wir neigen dazu, uns über das Erreichte zu erfreuen. Das ist in Ordnung. Der Baum macht aber immer weiter, auf eine Weise wie er will. Das ist auch gut, nämlich naturgegeben und willkommen, denn es erlaubt uns als Gestalter den Eingriff, wenn er zeitlich möglich, andererseits aber auch geboten erscheint.
Ich schreibe Dir dies, weil ich davon ausgehe, dass Du Dir hier nicht nur seitenlange Lobeshymnen abholen willst, wohl wissend, dass es meine Gedanken sind, die sich mit Deinen Vorstellungen durchaus nicht decken müssen.
Zudem sehe ich die Abbildungen nur zweidimensional was auch Fehlinterpretationen begünstigt.
Bin gespannt wie es mit diesem Baum weitergeht,
Heiner
Ein Tag ohne Beschäftigung mit Bonsai ist ein verlorener Tag!

Benutzeravatar
hoesy
Beiträge: 432
Registriert: 19.04.2010, 21:06
Wohnort: Falkenberg/Elster
Kontaktdaten:

Re: Acer Palmatum "Orange Dream"

Beitrag von hoesy »

bonsaiheiner hat geschrieben:Hallo Tobias,
mit dem Malen und Markieren habe ich es nicht so.
Aber genau beschreiben will ich es schon, weil der Baum es wert ist!
Nimm das Foto von Dez. 1912, jetzt mal nur den Kronenbereich:
Da hast später den oberen geraden, nach oben weisenden Ast/Trieb entfernt, was gut war. Die schon damals bestehende 3er-Kombination darunter ist geblieben. Es zeigt sich und ich sage voraus, dass dieser Bereich sich in den kommenden Jahren weiter unschön verdicken wird, was zunehmend problematisch werden wird. Das ist am besten auf dem Foto vom 1.3.20 zu erkennen. Wenn Du meiner Empfehlung folgst und den rechten dünnen Kronenast erhältst, wird der Stamm einen noch oben enger werdenden Bogen nach rechts bilden. Die anzustrebende Verjüngung wird aber zunehmen. Dieses obere Stammdrittel wäre dann etwas aufzurichten und vorher die Schnittstelle am besten mit Alufolie abzudecken. Die Schnittstelle muß mindestens eben, evtl. ganz gering nach innen ausgehölt sein, die Schnittränder mit scharfem Skalpell/Messer glätten. Diese Maßnahme aber erst durchführen, wenn der Baum voll ausgetrieben hat. Dauer des Überwallens: ca. 3 Jahre. Der verbleibende Kronenast kann zu einer gefälligen Krone aufgefieselt werden. Dabei das rechtzeitige Entdrahten nicht vergessen!! Lieber 2- 3 Korrekturschritte als häßliche Drahtnarben riskieren. Gilt besonders für wuchsfreudige obere Kronenabschnitte und besonders für Ahorne.
Man kann Korrekturen auch noch woanders diskutieren. Nimm den ersten Ast nach rechts: Die zweite und dritte Triebaufteilung lässt mich auch etwas die Stirn runzeln, wobei mir wegen des Leeraumes der nach unten weisende Ast erhaltenswerter erscheint als die nach oben zeigende, auch wenn hier es zeitiger zu einer weiteren Aufteilung kommt.
Der Baum ist bisher locker luftig gestaltet, was mir gefällt. Umso wichtiger ist die ästhetische (vom Augensinn wahrgenommene) Stammlinie/Astverteilung und zwar mit dem Blick in die Zukunft. Wir neigen dazu, uns über das Erreichte zu erfreuen. Das ist in Ordnung. Der Baum macht aber immer weiter, auf eine Weise wie er will. Das ist auch gut, nämlich naturgegeben und willkommen, denn es erlaubt uns als Gestalter den Eingriff, wenn er zeitlich möglich, andererseits aber auch geboten erscheint.
Ich schreibe Dir dies, weil ich davon ausgehe, dass Du Dir hier nicht nur seitenlange Lobeshymnen abholen willst, wohl wissend, dass es meine Gedanken sind, die sich mit Deinen Vorstellungen durchaus nicht decken müssen.
Zudem sehe ich die Abbildungen nur zweidimensional was auch Fehlinterpretationen begünstigt.
Bin gespannt wie es mit diesem Baum weitergeht,
Heiner
Hallo Heiner,
vielen Dank für deine Ausführliche Antwort.
Klingt sehr schlüssig alles. Ich werde mir das am Wochenende mal genau anschauen. BildBild

Gesendet von meinem SM-A520F mit Tapatalk


Antworten