meine Rotbuchen

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Antworten
Benutzeravatar
Bonsette
Freundeskreis
Beiträge: 1140
Registriert: 12.01.2013, 20:12
Wohnort: Nähe Teutoburger Wald

meine Rotbuchen

Beitrag von Bonsette »

Hallo zusammen!
Heute habe ich mich um meine drei vernachlässigten Rotbuchen gekümmert, deren Entwicklung ich hier ab jetzt zeigen möchte. Vielleicht wird aus ihnen in ein paar Jahren ja doch mal etwas. Sie wuchsen bis jetzt in Tonkübeln, ohne Bonsaiabsichten. Weil ich nun Zeit habe, bekamen sie heute dann doch das erste mal einen Wurzelschnitt. Das war bei inzwischen fast vollständig durchwurzelten Kübeln entsprechend mühselig. Die Buchen 1 und 2 waren seit dem Ausgraben 2015 im Kübel, die Buche 3 sogar seit 2012! Ich hoffe, ich habe ihnen genug Wurzeln gelassen. Einen Formschnitt habe jetzt ich noch nicht gemacht, in den letzten Jahren habe ich immer nur grob die Zweige gekürzt.

Buche 1:
2020-03-18_1.jpg
2020-03-18_1.jpg (101.8 KiB) 1346 mal betrachtet
2020-03-18_1_wurzeln.jpg
2020-03-18_1_wurzeln.jpg (336.67 KiB) 1346 mal betrachtet

Buche 2:
2020-03-18_2.jpg
2020-03-18_2.jpg (112.83 KiB) 1346 mal betrachtet
2020-03-18_2_wurzeln.jpg
2020-03-18_2_wurzeln.jpg (293.58 KiB) 1346 mal betrachtet

Buche 3:
2020-03-18_3_.jpg
2020-03-18_3_.jpg (109.9 KiB) 1346 mal betrachtet
2020-03-18_3_wurzelarbeit_.jpg
2020-03-18_3_wurzelarbeit_.jpg (196.29 KiB) 1346 mal betrachtet
2020-03-18_3_wurzeln.jpg
2020-03-18_3_wurzeln.jpg (200.33 KiB) 1346 mal betrachtet
LG, bleibt fit und bei Laune!
Steffi

Benutzeravatar
Bonsette
Freundeskreis
Beiträge: 1140
Registriert: 12.01.2013, 20:12
Wohnort: Nähe Teutoburger Wald

Re: meine Rotbuchen

Beitrag von Bonsette »

Liebe Leute!
Ich habe ein wenig das Gefühl, dass (zumindest bei den ersten beiden Buchen) der Austrieb stockt.
Da kann man nichts machen, oder?
2020-05-04_1_.jpg
2020-05-04_1_.jpg (121.25 KiB) 922 mal betrachtet
2020-05-04_2_.jpg
2020-05-04_2_.jpg (134.83 KiB) 922 mal betrachtet
2020-05-04_3_.jpg
2020-05-04_3_.jpg (141.78 KiB) 922 mal betrachtet

Für einen Tipp wäre ich dankbar.

LG
Steffi

Benutzeravatar
Georg
Beiträge: 3947
Registriert: 11.01.2004, 14:40
Wohnort: Kurpfalz-Gott erhalt´s

Re: meine Rotbuchen

Beitrag von Georg »

Ich habe meine Buchen aktuell vollsonnig gestellt als die Knospen angeschwollen sind. Solange es nicht zu heiß wird dürfen sie da stehen bleiben.
Das könnte helfen. Bei mir zumindest läuft dieses Jahr dr Austrieb gut an, aber auch nicht alles auf einmal.
Die aktuellen kalten Nächte verlangen halt ein bißchen Geduld mit den Buchen.
Gruß
Rüdiger
Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben geben, daß Du es sagen darfst(Voltaire)

Jürgen*
Freundeskreis
Beiträge: 711
Registriert: 26.04.2018, 19:27
Wohnort: Wien

.

Beitrag von Jürgen* »

.
Zuletzt geändert von Jürgen* am 22.05.2020, 23:12, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
espanna
Freundeskreis
Beiträge: 1793
Registriert: 26.09.2014, 14:03
Wohnort: Bremen

Re: meine Rotbuchen

Beitrag von espanna »

Hallo Steffi,

Das schaut für mich alles ok aus. Meine Rotbuchen treiben auch so chaotisch aus. Wie Rüdiger schrieb, würde ich es auch auf die kalten Nächte schieben.
In diesem Frühling stehen bei mir paar Buchen schon in vollen Laub, andere strecken erst die Knospen. Die Eichen sind auch erst kurz vorm Mausohrstadium.
Das wird!
Gruß
László

"Wer arbeitet, macht Fehler."
Alfred Krupp

Benutzeravatar
Bonsette
Freundeskreis
Beiträge: 1140
Registriert: 12.01.2013, 20:12
Wohnort: Nähe Teutoburger Wald

Re: meine Rotbuchen

Beitrag von Bonsette »

Danke für eure Antworten!
Buche 3 hat tatsächlich inzwischen alle Knospen geöffnet.
Buche 2 hat nur wenige weitere Knospen geöffnet, da kann ich mir evtl. vorstellen, dass sie nach den kälteren Nächten weiter macht.
Aber bei Buche 1 ist nichts mehr passiert. Die noch nicht geöffneten Knospen im oberen Bereich sind noch nicht einmal größer geworden, und ein paar Blätter färben sich nun am Rand etwas braun. Scheinbar hat/bekommt sie nicht mehr genug Energie, um alles zu versorgen.
IMG_5231_.JPG
IMG_5231_.JPG (142.75 KiB) 571 mal betrachtet
Denkt ihr, dass sich da noch etwas machen lässt, z.B. Zweige mit nicht geöffneten Knospen oder noch mehr abschneiden? Oder spezieller Dünger, den sie im geschwächten Zustand noch über die Wurzeln aufnehmen kann?

LG
Steffi

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 4372
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: meine Rotbuchen

Beitrag von bock »

Moin Steffi,

da könnten auch Milben in den Knospen ihr Unwesen treiben...
Ich würde die Zweigenden mit den trockenen Knospen entfernen.
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:
besucht mich auf flickr

Benutzeravatar
espanna
Freundeskreis
Beiträge: 1793
Registriert: 26.09.2014, 14:03
Wohnort: Bremen

Re: meine Rotbuchen

Beitrag von espanna »

Was passiert wenn du sie nicht abschneidest?
-die bleiben so und kannst die später abschneiden,
-oder die treiben noch aus.

Weg ist weg.
Die Knospen wo Mann die Hauptknospe rausschneidet treiben bei mir auch immer viel später aus. Ich würde abwarten und Tee trinken :-D
Gruß
László

"Wer arbeitet, macht Fehler."
Alfred Krupp

Benutzeravatar
Bonsette
Freundeskreis
Beiträge: 1140
Registriert: 12.01.2013, 20:12
Wohnort: Nähe Teutoburger Wald

Re: meine Rotbuchen

Beitrag von Bonsette »

Vielen Dank für eure Antworten!
Ich werde die Buchen dann mal mit genauso viel Liebe weiter versorgen wie alle anderen und abwarten.

Benutzeravatar
migo
Freundeskreis
Beiträge: 4703
Registriert: 04.02.2006, 21:49
Wohnort: östl. Ruhrgebiet

Re: meine Rotbuchen

Beitrag von migo »

Bonsette hat geschrieben:
05.05.2020, 00:01

Ich habe ein wenig das Gefühl, dass (zumindest bei den ersten beiden Buchen) der Austrieb stockt.
Hallo Steffi,
habe es jetzt erst gelesen... :oops:
Wenn Du die Wurzeln geschnitten hast, ist es normal, dass der Austrieb etwas zögerlich ist.
Ich habe gute Erfahrung damit gemacht, dass ich die Triebe, die gekommen sind, auf zwei bis vier Blätter zurück nehme. In Juni - zum Johannistrieb - treibt der Baum dann noch mal einiges aus ...dann auch meist aus schlafenden Augen/Knospen. So lange würde ich auf jeden Fall warten mit dem abschneiden.
Tschüüss, Michael

Schützt unsere Wälder, eßt mehr Biber!

Antworten