Scheinzypresse

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Opa Lutz
Beiträge: 560
Registriert: 02.01.2016, 17:08

Scheinzypresse

Beitrag von Opa Lutz »

Hallo,
inspiriert von Mati, möchte ich euch auch meine "Zicke"(ca.70 cm) vorstellen.
Vorbereitet und auf Größe gehalten im Garten bis 2015, dann in eine Trainingsschale.
Die ersten Bilder ab 2017.
2017 05.  (1).JPG
2017 05. (1).JPG (152.56 KiB) 1113 mal betrachtet
2017 05.  (5).JPG
2017 05. (5).JPG (117.59 KiB) 1113 mal betrachtet
2018 03 (2).JPG
2018 03 (2).JPG (168.87 KiB) 1113 mal betrachtet
2019 01 (10).JPG
2019 01 (10).JPG (191.12 KiB) 1113 mal betrachtet
2019 01 (10).JPG
2019 01 (10).JPG (191.12 KiB) 1113 mal betrachtet
Die Spitze hatte sie leider nach einen Sturz (Storm)verloren.
2020 01 (20).JPG
2020 01 (20).JPG (182.24 KiB) 1113 mal betrachtet
2020 08 (6).JPG
2020 08 (6).JPG (136.66 KiB) 1113 mal betrachtet
Und wenn sie mal nicht mehr mit mir will, erinnere ich mich an die schönen Zeiten (Bilder). :lol:
Zuletzt geändert von Opa Lutz am 27.08.2020, 21:58, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße Lutz

Benutzeravatar
mati
Beiträge: 774
Registriert: 31.10.2011, 16:29

Re: Silberzypresse

Beitrag von mati »

Hallo Lutz,
das sieht doch sehr vielversprechend aus, der Baum wächst gut und der verlust der Kronenspitze hat dem Baum aus meiner Sicht einen wesentlich stimmigeren Charakter verpasst. *daumen_new*
Liebe Grüße
Mati

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 4234
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Silberzypresse

Beitrag von mydear »

Hallo Lutz,

deine Zypresse hat was, gefällt mir. Vor allem der konische Stamm und die sichtbare Aststruktur finde ich gut. Ich könnte mir vorstellen, dass sie wegen der Wüchsigkeit auch recht arbeitsintensiv ist. Wie ist es mit den Nadeln? Pieksen die in die Haut als wollen die Zypresse sagen „geh mir nicht an die Wäsche“?

Grüße
Rainer
„I like food and sunshine and wine - preferably all three together.“
Laura Simmons

Benutzeravatar
hopplamoebel
Beiträge: 1049
Registriert: 18.05.2014, 22:08
Kontaktdaten:

Re: Silberzypresse

Beitrag von hopplamoebel »

Moin Opa Lutz,

schönes Bäumchen hast Du da!
Mir würde sie noch besser gefallen, wenn Du sie oben wieder ein wenig anspitzt - so empfinde ich etwas zu breit.

LG,
der woodman
So ist nun weder der etwas, der pflanzt, noch der begießt, sondern Gott, der das Gedeihen gibt.

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 23810
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Silberzypresse

Beitrag von Heike_vG »

Finde ich gar nicht! Breit und oben abgerundet wirkt reif und alt, oben spitz jung und wie ein Weihnachtsbaum... *z*

Lutz, Du hast Deine Erbsenfrüchtige Scheinzypresse (Chamaecyparis pisifera) wirklich sehr schön hinbekommen! Ich hatte früher auch schon mal jahrelang eine und weiß, dass es mit dieser Art wirklich nicht so einfach ist. Das schöne und weiche Laub neigt leider sehr dazu, im Inneren braun zu werden, so dass der Baum immer wieder mal zu Verkahlen droht, sich aber wieder auffüllt, wenn er sich ansonsten wohlfühlt.

Liebe Grüße,
Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
Odoridori
Freundeskreis
Beiträge: 3662
Registriert: 04.12.2011, 15:46
Wohnort: Südhessen

Re: Silberzypresse

Beitrag von Odoridori »

Hallo Lutz,

Du hast da eine nicht so einfache und deshalb auch nicht so beliebte Chamaecyparis wirklich gut im Griff.
Gefällt mir *daumen_new*


Viele Grüße
Holger
Nichts kann den Menschen mehr stärken,
als das Vertrauen, das man ihm entgegenbringt.
Paul Claudel

Opa Lutz
Beiträge: 560
Registriert: 02.01.2016, 17:08

Re: Silberzypresse

Beitrag von Opa Lutz »

Hallo, erst einmal vielen Dank an Alle.
Mati, ja mit der Spitze hast du recht, ich finde es jetzt auch stimmiger. (ein Sturm hat nicht nur Nachteile) :lol:
Rainer, die pieksen überhaut nicht, dass sind eher Handschmeichler. Nun ja und arbeitsintensiv nicht mehr wie andere, beim drahten muß man nur aufpassen wegen einwachsen.(das geht sehr schnell)
woodman, die Spitze werde ich so schon in der Richtung belassen.
Heike, nun habe ich sie wohl doch wieder mit dem falschen Namen vorgestellt?
Ich habe sie damals völlig unbekümmert im Garten vorbereitet und dann in die Schale.
Erst später habe ich die Warnungen (von mir sehr geschätzten Bonsaifreunden) hier im Forum gelesen . :oops:
Ich werde es nun aber noch weiter versuchen und wenn sie nicht mehr will,gehts wieder ab in den Garten. :lol:
Holger, die bekommt von mir eigentlich keine Sonderbehandlung, ca. alle drei Tage Blattdünger, steht in voller Sonne (Südhang), nur gießen täglich über die Mütze.(das habe ich aber eigentlich nur aus optischen Gründen gemacht)Aber vielleicht gefällt ihr das.
Grüße Lutz

Benutzeravatar
Gary
Freundeskreis
Beiträge: 4563
Registriert: 05.01.2004, 21:01
Wohnort: Karlsruhe/Baden

Re: Silberzypresse

Beitrag von Gary »

Hallo Lutz,

ich finde Deine Arbeit mit dieser Scheinzypresse sehr gelungen. *daumen_new*
Als Bonsai aufgrund manch ihrer Eigenschaften nicht sehr verbreitet aber m.E. durchaus lohnenswert. Klar, ein "geschleckter" Bonsai mit exakt definierten Laubpolstern lässt sich daraus nicht machen.

Wie schon meine Vorredner empfinde ich den Bruch der "Tannenbaumspitze" positiv, ja hätte sogar noch eine Etage tiefer gekürzt.

Opa Lutz_Boulevard.jpg
Opa Lutz_Boulevard.jpg (163.96 KiB) 773 mal betrachtet

Das Abspannen der Äste mag zwar die einfachste Methode sein, doch erzeugt sie lauter gleichförmige Bögen. Die Äste welche Du gedrahtet hast sind da schon individueller und machen vor allem auch seitliche Bewegungen. Doch mit zunehmender Laubmasse fällt das Grundgerüst ja auch immer weniger auf. Aktuell trägt die Scheinzypresse recht große, gleichmäßig verteilte Laubmassen. Da sollte man vielleicht ein paar Entscheidungen treffen und reduzieren sowie strukturieren.

Deine Pflege scheint auf jeden Fall zu passen.
Diese Scheinzypresse liebt Sonne und ist recht anspruchslos. Das optimale Substrat ist durchlässig, leicht sauer und nicht zu trocken.
Opa Lutz hat geschrieben:
26.08.2020, 21:27
Heike, nun habe ich sie wohl doch wieder mit dem falschen Namen vorgestellt?
Darüber kann man völlig unterschiedlicher Meinung sein, denn wie sagte schon Goethes Faust:
Nenn es dann, wie du willst,
Nenn´s Glück! Herz! Liebe! Gott!
Ich habe keinen Namen
Dafür! Gefühl ist alles;
Name ist Schall und Rauch,
Umnebelnd Himmelsglut.


Die für Pflanzen landläufig so benutzten Trivialnamen sind oft sehr vielfältig. Für diese Scheinzypresse kenne ich: Silberzypresse, Kleine Silberzypresse, Boulevardzypresse, Sawara-Scheinzypresse, Faden-Scheinzypresse oder eben auch Erbsenfrüchtige Scheinzypresse.

Exaktere Namen liefert immer nur die aktuelle wissenschaftliche Taxonomie. Da diese Pflanze zur Gattung der Scheinzypressen innerhalb der Zypressengewächse gehört lautet ihr wissenschaftlicher Name daher: Chamaecyparis pisifera 'Boulevard'.

Zumindest so lange bis sich die Taxonomie ändert, denn auch das gibt es wenn genügend neue, anerkannte wissenschaftliche Erkenntnisse vorliegen.
Grüße aus dem sonnigen Baden
Gary

Arbeitskreis Karlsruhe

AK-Treffen jeden 1. Samstag im Monat

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 23810
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Silberzypresse

Beitrag von Heike_vG »

Bei der Arbeit benutze ich "Der große Zander - Enzyklopädie der Pflanzennamen - Band 2 Arten und Sorten", das enthält 25.500 Arten inklusive der wichtigsten Sorten und 10.000 Synonyme.
Davon erscheint alle paar Jahre eine neue Auflage mit all den Änderungen, die die Botaniker sich so einfallen lassen. Ist aber recht hilfreich, sich an diesem Standardwerk zu orientieren, da die vielen verschiedenen Trivialnamen oft sehr verwirrend und irreführend sind.

LG, Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Opa Lutz
Beiträge: 560
Registriert: 02.01.2016, 17:08

Re: Scheinzypresse

Beitrag von Opa Lutz »

Hallo Heike und Gary,
Gary nun ja die Spitze, war genau an der Stelle wo du eingezeichnet hast angebrochen.
Als " Ersthelfer" habe ich dort mit Isolierband einen Kreuzverband angelegt und mich über die Heilung gefreut. Aber dein Gedanke ist nicht von der Hand zu weisen. Ich werde aber erst einmal die Zweige etwas nach unten drahten und dann überlegen, waren die Rettungsmaßnahmen nötig. :lol:
Die Laubmasse lichte ich jetzt langsam aus, damit genug Licht ins Innere kommt.
Heike, ich konnte mir schon denken das du den richtigen Pflanzennamen genannt hast und wollte das auch nicht anzweifeln. :oops:
Grüße Lutz

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 23810
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Scheinzypresse

Beitrag von Heike_vG »

Hallo Lutz, ich will bestimmt nicht rechthaberisch sein und letztlich ist es ja auch nicht so wichtig, wie genau eine Pflanze genannt wird. Es ist nur manchmal ganz angenehm, sich an einem Standardwerk orientieren zu können, um mehr Klarheit zu finden, wenn es viele Namen gibt. :wink: Und Klarheit gibt es ja trotzdem nicht immer, weil manche Arten dann trotzdem nicht in dem dicken Wälzer zu finden sind. Egal... jedenfalls mag ich Deinen Baum sehr!

Liebe Grüße,
Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Opa Lutz
Beiträge: 560
Registriert: 02.01.2016, 17:08

Re: Scheinzypresse

Beitrag von Opa Lutz »

Guten Morgen Heike,
ich habe das auch auf keinen Fall rechthaberisch aufgefaßt.
Ich wollte ja auch unbedingt den richtigen Namen wissen und freue mich, das ich ihn jetzt weis. :-D
Deshalb habe ich auch Gester noch die Betreffzeile geändert.
Also nochmals Danke. *daumen_new*
Grüße Lutz

Benutzeravatar
Gary
Freundeskreis
Beiträge: 4563
Registriert: 05.01.2004, 21:01
Wohnort: Karlsruhe/Baden

Re: Scheinzypresse

Beitrag von Gary »

Opa Lutz hat geschrieben:
27.08.2020, 21:57
Gary nun ja die Spitze, war genau an der Stelle wo du eingezeichnet hast angebrochen.
Als " Ersthelfer" habe ich dort mit Isolierband einen Kreuzverband angelegt und mich über die Heilung gefreut.
Hallo Lutz,
so etwas hatte ich mir fast gedacht. Scheinbar hast Du die angebrochenen Spitze getapt und dabei nach vorne gebogen.

Bevor Du aber an der Spitze Hand anlegst halte ich es durchaus für richtig erst das Laub auszudünnen, Äste zu drahten und den Baum mehr zu strukturieren. Eine Entscheidung über die Spitze fällt dann um so leichter.

Nochmals.
Bisher hast Du gute Arbeit geleistet und schöne Erfolge erzielt mit einer Baumart die man nur selten als Bonsai zu sehen bekommt. *daumen_new*

Nur als Beispiel. Habe in den USA mal eine Waldpflanzung aus Chamaecyparis pisifera 'Boulevard' gesehen.

Chamaecyparis-pisifera-Boulevard_USA.jpg
Chamaecyparis-pisifera-Boulevard_USA.jpg (136.19 KiB) 601 mal betrachtet
Grüße aus dem sonnigen Baden
Gary

Arbeitskreis Karlsruhe

AK-Treffen jeden 1. Samstag im Monat

Opa Lutz
Beiträge: 560
Registriert: 02.01.2016, 17:08

Re: Scheinzypresse

Beitrag von Opa Lutz »

Hallo Gary,
vielen Dank noch einmal für deine ausführlichen Erläuterungen.
Ich werde genau so vorgehen in den nächsten Tagen (lichten und drahten), dann stelle ich noch einmal Bilder ein und würde mich über weitere Ratschläge freuen.
Der Wald ist einfach ein Traum, danke für das Bild (ist schon abgespeichert). *daumen_new*
Grüße Lutz

Opa Lutz
Beiträge: 560
Registriert: 02.01.2016, 17:08

Re: Scheinzypresse

Beitrag von Opa Lutz »

Hallo,
es hat schon eine Weile gedauert um etwas Luft und Struktur in das Bäumchen zu bringe. *schwitz*
Hauptgrund waren die Gedanken von Gary zur Krone, die nicht von der Hand zu weisen sind.
Auf dem Bild 2020 09 (7) ist die ehemalige Bruchstelle deutlich zu sehen.
Jetzt ist die Frage, beim nächsten Umtopfen etwas mehr nach hinten kippen oder am Knick ab?
Ich würde mich wie immer sehr über eure Meinungen freuen.
2020 09 (4).JPG
2020 09 (4).JPG (185.98 KiB) 352 mal betrachtet
2020 09 (5).JPG
2020 09 (5).JPG (177.53 KiB) 352 mal betrachtet
2020 09 (6).JPG
2020 09 (6).JPG (183.76 KiB) 352 mal betrachtet
2020 09 (7).JPG
2020 09 (7).JPG (175.01 KiB) 352 mal betrachtet
2020 09 (8).JPG
2020 09 (8).JPG (186.15 KiB) 352 mal betrachtet
Grüße Lutz

Antworten