Kinsai – ein neuer Versuch

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Sanne
Beiträge: 6920
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Kinsai – ein neuer Versuch

Beitrag von Sanne »

Da ich die roten geschlitzten Blüten der Kinsai zu schön finde, habe ich mir eine neue zugelegt. Die 75 Blüten waren leider schon verblasst, daher habe ich sie gleich entfernt. Das Substrat scheint noch sehr durchlässig zu sein.

Die Azalee hat eine Höhe von 50 cm und ist ca. 10 Jahre alt. Die mehrstämmige schlanke Form ist zwar nicht Azaleen-typisch, aber ganz interessant, finde ich.

Was meint Ihr zu meiner Kinsai?

Grüße, Sanne
Dateianhänge
Vorderseite.jpg
Vorderseite.jpg (130.78 KiB) 957 mal betrachtet
Rückseite.jpg
Rückseite.jpg (121.99 KiB) 957 mal betrachtet
Verkaufsbild.jpg
Verkaufsbild.jpg (101.91 KiB) 957 mal betrachtet
Berndbonsai
Freundeskreis
Beiträge: 1049
Registriert: 05.04.2007, 15:11
Wohnort: zwischen Neckar und Alb

Re: Kinsai – ein neuer Versuch

Beitrag von Berndbonsai »

Hallo Sanne
Die ist doch toll. Ich mag gerade bei Azaleen solche leichten formen. Klar da gibt es noch was zu gestalten.... ich finde das eine tolle Ausgangspflanze. Ausserdem gewinnt gerade die Kinsai schnell mal an Stammumfang. Die Sorte ist sehr wüchsig. Viel Spaß damit.
Gruß Bernd
"Da es hilfreich für die Gesundheit sein soll habe ich beschlossen glücklich zu sein" T. Fontane
Benutzeravatar
ania
Freundeskreis
Beiträge: 764
Registriert: 27.11.2017, 09:04

Re: Kinsai – ein neuer Versuch

Beitrag von ania »

Ich glaube dass so eine filigrane Form der Pflanze schön mit den zierlichen Blüten harmoniert.
Sanne
Beiträge: 6920
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Kinsai – ein neuer Versuch

Beitrag von Sanne »

Hallo Bernd,

vielen Dank für Deine Meinung. :-D
Da bin ich ja sehr beruhigt, dass Du die Ausgangspflanze sehr gut findest. Ich habe nämlich lange daran gezweifelt, ob der Kauf die richtige Entscheidung war.

Nach dem Kauf habe ich sämtliche Bonsai-Art-Hefte durchgesehen und sehr schöne Exemplare in ähnlicher Form bei den Ausgaben 149 + 119 gefunden.


Hallo Ania,

auch Dir vielen Dank für Deinen Kommentar. Da gebe ich Dir recht. :-D

Grüße, Sanne
Sanne
Beiträge: 6920
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Kinsai – ein neuer Versuch

Beitrag von Sanne »

Heute habe ich die Azalee umgetopft mit ganz leichtem Wurzelschnitt.
Wie vermutet, stand der kleine Wurzelballen in einer viel zu großen Schale und war noch gar nicht durchgewurzelt, so dass das Substrat sehr langsam abtrocknete.

Habe vorher nochmal im Fachwissen den Beitrag über Azaleen durchgelesen.
viewtopic.php?f=67&t=34422
Darin heißt es, dass bis Mitte Juli spätestens noch umgetopft werden kann.
Ich hätte auch nächstes Jahr im März umtopfen können, aber dieses Jahr war das Frühjahr relativ lange kalt und ich denke, bis zum ersten Frost hat die Azalee noch genug Zeit einzuwurzeln.

Grüße, Sanne
Dateianhänge
vorige Schale.jpg
vorige Schale.jpg (111.5 KiB) 696 mal betrachtet
Kinsai am 09.07.2021 umgetopft.jpg
Kinsai am 09.07.2021 umgetopft.jpg (165.3 KiB) 696 mal betrachtet
Benutzeravatar
Kathrin
Beiträge: 450
Registriert: 21.05.2013, 08:45
Wohnort: Nähe Zürich

Re: Kinsai – ein neuer Versuch

Beitrag von Kathrin »

Hi Sanne, ich topfe Azaleen auch im Spätsommer um, wie die anderen Bäume auch, überwintere sie jedoch immer im Kalthaus. Einfach nach dem Umtopfen nicht bei 30 grad an der prallen Sonne braten und gut beobachten. Ich habe meinen Neuzugang auch heute umgetopft.
Lg Kathrin
Benutzeravatar
Kathrin
Beiträge: 450
Registriert: 21.05.2013, 08:45
Wohnort: Nähe Zürich

Re: Kinsai – ein neuer Versuch

Beitrag von Kathrin »

Doppelt
Benutzeravatar
Tofufee
Freundeskreis
Beiträge: 2558
Registriert: 03.11.2011, 11:11
Wohnort: Göttingen

Re: Kinsai – ein neuer Versuch

Beitrag von Tofufee »

Das neue Schälchen passt sehr gut zu deiner charaktervollen Azalee, Sanne! *daumen_new*

Bei dem neuen Neigungswinkel bin ich mir nicht so sicher, ob die Aufrichtung wirklich eine Verbesserung ist. Vielleicht doch besser wieder weiter nach rechts neigen?

leichte Neigung nach rechts oder Aufrichtung - was passt besser?
leichte Neigung nach rechts oder Aufrichtung - was passt besser?
Azalee Sanne.jpg (159.33 KiB) 607 mal betrachtet
Grüße
Monika
Sanne
Beiträge: 6920
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Kinsai – ein neuer Versuch

Beitrag von Sanne »

Hallo Kathrin,

danke für Deine Rückmeldung.
Welche Azaleen-Sorten hast Du in Deiner Sammlung? Zeig sie gerne mal bei Gelegenheit.

LG, Sanne
Sanne
Beiträge: 6920
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Kinsai – ein neuer Versuch

Beitrag von Sanne »

Tofufee hat geschrieben: 09.07.2021, 23:06 Bei dem neuen Neigungswinkel bin ich mir nicht so sicher, ob die Aufrichtung wirklich eine Verbesserung ist. Vielleicht doch besser wieder weiter nach rechts neigen?
Die Schale hatte ich noch übrig von meiner Forsythie.
Vielleicht ändere ich den Neigungswinkel noch mal.
Sanne
Beiträge: 6920
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Kinsai – ein neuer Versuch

Beitrag von Sanne »

So, jetzt habe ich den Pflanzwinkel etwas geändert und den Baum minimal nach rechts geneigt. Mehr ging leider nicht, da die Schale zu flach ist.
Danke jedenfalls für den Hinweis und das Vergleichsbild, Monika.
Ein Update gibt es, wenn die Azalee besser ausgelichtet und gedrahtet worden ist.

Grüße, Sanne
Sanne
Beiträge: 6920
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Kinsai – ein neuer Versuch

Beitrag von Sanne »

Ich habe mir diesen Langzeitdünger für meine Azalee zugelegt, da ich doch Bedenken habe, den alten Flüssigdünger weiter zu verwenden.

In der Gebrauchsanweisung steht „eine Anwendung pro Saison“. Wie ist es damit gemeint? Kennt sich jemand mit diesem Dünger aus?

Grüße, Sanne
Dateianhänge
Langzeitdünger.jpg
Langzeitdünger.jpg (185.52 KiB) 383 mal betrachtet
Gebrauchsanweisung.jpg
Gebrauchsanweisung.jpg (206.07 KiB) 383 mal betrachtet
Benutzeravatar
Amadeus
Beiträge: 1342
Registriert: 24.06.2004, 19:45
Wohnort: Erzgebirge
Kontaktdaten:

Re: Kinsai – ein neuer Versuch

Beitrag von Amadeus »

Hallo Sanne, ich verwende für meine Azas und Kamelien einen festen organischen Dünger; Satsuki-Tao - den kann ich dir nur empfehlen.
Viele Grüße
Holger

Ein kritisches Hinterfragen der eingestellten Bäume ist ausdrücklich erwünscht.
Sanne
Beiträge: 6920
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Kinsai – ein neuer Versuch

Beitrag von Sanne »

Hallo Holger,

vielen Dank für den Tipp.
Das hätte ich früher wissen müssen.

Grüße, Sanne
Sanne
Beiträge: 6920
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Kinsai – ein neuer Versuch

Beitrag von Sanne »

Habe vorhin bei dem Bonsai-Onlineshop nachgefragt und inzwischen eine Antwort erhalten.
...„der Rhododendron- und Hortensiendünger ist gedacht um ihn einmalig zu Beginn einer Wachstumsperiode zu verabreichen. Allerdings handelt es sich hierbei nicht um einen speziellen Bonsai-Dünger sondern um einen Gartendünger für ausgepflanzte Bäume.
Da diese wesentlich mehr Erdreich für ihr Wachstum zur Verfügung haben als ein Bonsai in seiner Schale, würde ich aber empfehlen, die empfohlene Düngermenge zu teilen und in 2-3 Portionen zu verabreichen, z.B. im März/Mai/Juli...“

Da werde ich doch lieber auf die Empfehlung von Holger zurückkommen und bei Gelegenheit bestellen.

Grüße, Sanne
Antworten