Eiben Projekt

Nicht nur eine Frage nach dem Warum
Benutzeravatar
Urikawa
Mentor
Beiträge: 887
Registriert: 01.04.2005, 12:55
Kontaktdaten:

Re: Eiben Projekt

Beitragvon Urikawa » 17.03.2017, 18:47

Nachdem die Erde teilweise aus den Wurzelballen ausgearbeitet wurde, war klar das der Baum ohne weiteres stark geschnitten werden musste. Eine solche Wurzelballen mir wasser ausspülen ist keinesfalls ein gute idee. Möchte ich die mixtur in den Wurzelballen reinarbeiten wurde das bedeuten dass ich noch mehr Wurzel schneiden sollte. Bei Eiben die schon ein gewisses alter haben sollte ein al zu kräftiges schneiden belassen werden. Auch das auskammen der Wurzel iat bei Eiben zu belassen weil die Wurzel sehr empfindlich sind und sehr schnell brechen wurden. Wurde ich es trotzdem machen wurde es nicht heissen das die Eiben eingeht. Durch den zu starken schnitt und das brechen der Wurzeln braucht die Eibe bis zu einen Jahr um sich davon zu erhollen. Noch einen grund om die Wurzel nicht aus zu kammen ist das ich die Eibe nach dem umpflanzen düngen möchte. Dies wiederum wurde heissen das ich viel Wasser verabreichen muss. Wasser und zerbrochne Wurzeln vertragen sich nicht und wurden für Wurzelfaule sorgen.
Dateianhänge
Wurzelballen1.JPG
Wurzelballen nachdem teilweise Erde rausgearbeitet wurde
Wurzelballen1.JPG (78.26 KiB) 150 mal betrachtet
WurzelIII.JPG
WurzelIII.JPG (70.59 KiB) 150 mal betrachtet
mixtur.JPG
mixtur.JPG (82.24 KiB) 150 mal betrachtet
Mixtur1.JPG
Umgepl1.JPG
Umgepl1.JPG (80.47 KiB) 150 mal betrachtet
Wer bin ich das ich sagen darf wie man die Bonsaikunst erleben sollte.


Zurück zu „Bonsaikunst und Eiben“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

  •  Suche
  • erweiterte Suche


  •  BFF Partner & Sponsoren
  •  Bonsaiwerkstatt Werner Busch

    Bonsai Club Deutschland

     Bonsaischule Enger


  •  Bilder des Tages!

  •  Impressum, Nutzungsbedingungen