Eiben Projekt

Nicht nur eine Frage nach dem Warum
Benutzeravatar
Urikawa
Mentor
Beiträge: 918
Registriert: 01.04.2005, 12:55
Kontaktdaten:

Eiben Projekt

Beitrag von Urikawa » 27.12.2014, 15:55

Schon in 2010 hab ik euch einen Rohling gezeigt von eine Taxus bacatta denen ich gerne weiter auf den Weg bringen möchte. Da diese Eibe schon zeit Jahren in einen Garten gewachsen war und gar nicht an ihr geschnitten wurde, hatt sie das umpflanzen nur sehr sher slecht vertragen. Zwischenzeitlich habe ich mehrmals versucht um ihre Gesundheid und ihr Wachstum wieder auf trab zu bringen. Zu letzt hatt sie jetzt fast funf jahre spätter doch ihren willen gezeigt um zu überleben.
Wie gesagt war der Baum beim ausgraben fast 8 meter hoch. Um den Baum überhaupt transportieren zu können wurde er kräftig eingekürzt. Dies steckte der Baum ohne weiteres weg und im darauf folgende Jahr wuchs sie stätig heran.
Alles lief wie geplant aber nachdem der Baum ein zweites mal umgeplanzt wurde, war ihre lust zu wachsen plötzlich wie Schnee vor der Sonne verschwunden. Eine erklärung habe ich bis Heute nicht dafür gefunden weil ich bei deisen Baum genau so forgegangen bin wie bei jeder beliebiger Eibe. uach ihre Wurzel waren sichtlich gut und kräftig, aber der gewünste Wachstum blieb aus.
Dieses verhalten zeigen Eiben öfters, das sie wie soll ich schreiben, eine jahr gar nichts von sich geben. Aber zu stark wie deiser Baum dies mir deutlich machte kannte ich bis jetzt noch nicht.
Erst im Sommer 2013 zeigte sie eine hand vol kleine Knospen. Auch diese Knospen weigerten sich weiterhin zu öfnen, also blieb nichts anders übrig als deise Eibe aus ihre Hölzkiste zu heben um beurteilen zu können was mit ihr los war.
Als wir die Eibe aus der Kiste hoben sah ich das einer der Wunden am Wurzelansatz föllig ausgeheilt war. Aber sonnst war fast gar nichts von wachstum zu erkennen.
Um den Baum nicht weiter zu belassten haben wir ihn ohne weiteres zurück gestellt und ein grossteil der Erde ausgetauscht. Unmittelbar danach zeigte der Baum die ersten neuen Knospen und ein leigtes anwachsen der Triebe machte sich merkbar.
Erst Sommer dieses jarhr zeigte der Baum das was ich von ihm schon solange erhofte hatte. Dies war für mich das zeigen das er es schaffen wurde. Wärent dieses Jahr habe ich, die von mir meine Meinung nach nicht zu gebrauchen Äste mehrmals zurückgesschnitten. Dies ergab zuletzt einen Baum denen ich grob gestalten konnte.
Während diese gestaltung habe ich nur die Äste belassen die notwendig sind. Unmittelbar nach der Gestaltung gab der Baum wiederum ein zeigen von Wachstum von sich.
Zeigt der Baum anfang nächtes Jahres wiederum das sie wachsen möchte wird der Baum in eine wezentlich kleiner Holzkiste umgepflanzt. August 2015 ist dann das bestimmen der Tolzbereiche angesagt. Ob der Baum mitmachen will in das was ich von ihm mir so vorstelle werde ich erneut dazu einiges schreiben. Wir werden sehen.
Dateianhänge
Mega%20Eibe.jpg
2011 unmittelbar nachdem die Eibe in eine Holzkiste gepflanzt worden war
Mega%20Eibe.jpg (67.57 KiB) 5759 mal betrachtet
DSCF0998.jpg
Ende 2014
DSCF0998.jpg (87.6 KiB) 5759 mal betrachtet
Wer bin ich das ich sagen darf wie man die Bonsaikunst erleben sollte.

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 21715
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Eiben Projekt

Beitrag von Heike_vG » 27.12.2014, 19:55

Hallo Patrick,

das ist wirklich ein spannendes Projekt und ich bin schon sehr gespannt, wie es damit weitergehen wird. :-D
Ich drücke die Daumen, dass der Baum nun kräftig genug ist und so reagieren wird, wie Du es Dir wünschst!

Liebe Grüße,

Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
Urikawa
Mentor
Beiträge: 918
Registriert: 01.04.2005, 12:55
Kontaktdaten:

Re: Eiben Projekt

Beitrag von Urikawa » 28.12.2014, 13:39

Danke Heike für dein bericht. Wir werden sehen.

Einige daten zu diesen Baum damit ihr euch vorstellen könnt wovon hier die rede ist.

Sorte: Taxus Bacatta
Alter: 67 Jahren
Höhe des höchsten Stammes: 80 cm
Umfang des Stammes gemessen auf der Erdoberfläche: 81 cm
Anzahl der Stämme: 3
Wer bin ich das ich sagen darf wie man die Bonsaikunst erleben sollte.

Benutzeravatar
camaju
Moderator
Beiträge: 10639
Registriert: 11.03.2005, 01:53
Wohnort: Ludwigshafen

Re: Eiben Projekt

Beitrag von camaju » 28.12.2014, 15:11

Hallo Patrick,
Urikawa hat geschrieben:Wir werden sehen.
bitte weiter berichten
Gruß Jürgen *wink*

Wer nicht mit Pflanzen und Tieren kann, kann auch nicht mit Menschen.

Ich moderiere in blau, der Rest ist nur meine Meinung

Benutzeravatar
philanthrop
Beiträge: 94
Registriert: 12.07.2015, 20:34
Wohnort: Münsterland

Re: Eiben Projekt

Beitrag von philanthrop » 04.08.2015, 20:03

Wow was ein Brummer :shock:
JETZT ist August 2015, hoffentlich wird man weiter mit updates gefüttert, wirklich interessant !
Grüße aus dem Münsterland
Jan

Benutzeravatar
Urikawa
Mentor
Beiträge: 918
Registriert: 01.04.2005, 12:55
Kontaktdaten:

Re: Eiben Projekt

Beitrag von Urikawa » 29.08.2015, 16:38

Seit den letzten Beitrag von mir zu dieser Eibe, ist einige zeit vergangen. Der Baum hatte anfangs zwierigkeiten um zu zeigen was in ihm steckte aber trotzdem bin ich zu diesem Zeitpunkt sehr zufrieden. Was mich aber diese Eibe wieder gelernt hatt ist geduld zu haben. Ich hatte schwar den Weg einigermaßen vor augen aber das es so verlaufen sollte hatte ich nicht erwartet.
So hatte ich erhoft das ich das Totholz an diesen Baum während diesen Sommer richtig ausarbeiten zu können. Nichts von dem. Durch die manchmall Affenhitze, entschuldige diesen Wort gebrauch, konnte und wollte ich diese Arbeit diesen Baum nicht zumuten. Eibe ertragen schwar grosse Hitze aber mögen es nicht das während Hitze die Rinde bearbeitet wir. Wie ihr schon aus vorigen Beiträgen habt lesen können, sind Eiben eigenwillige Baume. Ich hatte schwar Totholz arbeiten durchfuhren können aber der Bereich wurde auf jedenfall austrocknen. Damit wurde der Totholzbereich grosser sein wie gewollt oder im Winter wurde sich dies zeigen. Also habe ich nur die notwendige arbeiten gemacht. Um die Saftbahnen in zukunft die möglichkeit zu geben sich weiter zu entwickelen und dabei nach vorne zu wachsen habe ich an zwei stellen die Rinde weggenommen. Die Bilder dazu zeigen welche.
Ich habe einige Bilder hinzugefügt die den Baum zur Zeit zeigen. Der Baum habe ich geschnitten, mehrmals gezupft und etwas gedrahtet Damit steht die Basis dieser Eibe. Zur zeit zeigt der Baum einen zweiten Zuwachs in diesem jahr denen ich immer wieder bearbeite. So achte ich immer wieder darauf das ich Neuzuwachs an stellen wo sie nicht erwünscht ist wegnehme.
Da der Baum sich gut entwickelt werde ich dieser Eibe 2016 umpflanzen in ihre Schale. Neue entwickelungen zu diesem Projekt werde ich euch gerne zeigen.
Dateianhänge
Neu zuwachs anfang mai.jpg
Neuzuwachs anfang Mai 2015
Neu zuwachs anfang mai.jpg (83.35 KiB) 4647 mal betrachtet
Taxus30062015.jpg
Eibe am 30 Juni 2015
Taxus30062015.jpg (83.17 KiB) 4647 mal betrachtet
Shari bereich.jpg
Shari.jpg
Shari.jpg (84.58 KiB) 4647 mal betrachtet
Shari wurzel.jpg
Shari im Wurzelbereich
Taxus290815.jpg
Die Eibe Heute
Taxus29082015.jpg
Heute
Taxus29082015.jpg (68.92 KiB) 4647 mal betrachtet
Wer bin ich das ich sagen darf wie man die Bonsaikunst erleben sollte.

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 21715
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Eiben Projekt

Beitrag von Heike_vG » 29.08.2015, 21:40

Hallo Patrick,
die Eibe hat Dir die Rücksichtnahme offensichtlich gedankt. Sie sieht sehr frisch und gesund aus. Auf die nächsten Schritte kann man sich schon freuen.
Vielen Dank fürs Zeigen!

Liebe Grüße,

Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
Ferry
Beiträge: 1578
Registriert: 28.10.2012, 12:45
Wohnort: Kuala Lumpur · 吉隆坡

Re: Eiben Projekt

Beitrag von Ferry » 30.08.2015, 09:37

Hallo Urikawa,

die Stammbasis sieht mächtig und interessant aus.

Ich bin gespannt wie Du die vielen noch dünnen Äste in die Gestaltung integrieren wirst.
LG,
F.

Benutzeravatar
Urikawa
Mentor
Beiträge: 918
Registriert: 01.04.2005, 12:55
Kontaktdaten:

Re: Eiben Projekt

Beitrag von Urikawa » 30.08.2015, 13:04

Zur diese Jahreszeit zeigen Eiben ihre zweite Wachstumsphase. Um dies voll auszunutzen habe ich das düngen dieser Eibe angepasst. Ich möchte dabei nicht das bei diese Eibe weiterhin Jungtriebe wachsen. Dies ist erst wiederum im nächstem Jahr erwünscht.
Vorher habe ich einen dünger verwendet die vorwiegend Stikstoff enthielt. Viel neue Triebe haben sich zeitdem gebildet. Ich bin der Meinung das Eiben sich am besten gestalten lassen wenn viele neue Jungtriebe vorhanden sind.
Jetzt wo die Tage wieder langer werden sollte die Eibe die chance haben das diese Jungtriebe in umfang zunehmen können. Auch sollten sich die Knospen weiter entwickeln. Deshalb verabreiche ich die Eibe einen dünger denen vorwiegend Kalium enthalten. Ich verwende dabei einen dünger denen in die anzucht van Fuchsien verwendet wird. Durch dieses verwenden von Kalium kann man innerhalb zwei, drei wochen erkennen das die Triebe in umfang zunehmen. Auch ist dies bei al den anderen Äste zu erkennen. In sehr kürze zeit schaft eine Eibe dies. Nebenbei verfärben die Nadeln sich und werden dunkel grün. Dies ist für mich das zeigen mit dem düngen zu stoppen.
Wer bin ich das ich sagen darf wie man die Bonsaikunst erleben sollte.

Kanna
Beiträge: 1912
Registriert: 30.03.2011, 20:53

Re: Eiben Projekt

Beitrag von Kanna » 30.08.2015, 14:17

Ohman...ein extra kleines Exemplar.

Gefällt mir.

Grüße

Benutzeravatar
camaju
Moderator
Beiträge: 10639
Registriert: 11.03.2005, 01:53
Wohnort: Ludwigshafen

Re: Eiben Projekt

Beitrag von camaju » 30.08.2015, 19:10

Schön, das die Entwicklung weiter geht und vielen Dank für die tolle Erklärung *daumen_new*
Gruß Jürgen *wink*

Wer nicht mit Pflanzen und Tieren kann, kann auch nicht mit Menschen.

Ich moderiere in blau, der Rest ist nur meine Meinung

Benutzeravatar
migo
Freundeskreis
Beiträge: 4350
Registriert: 04.02.2006, 21:49
Wohnort: östl. Ruhrgebiet

Re: Eiben Projekt

Beitrag von migo » 30.08.2015, 22:11

Hallo Patrick,

Deine Geduld und Weitsicht machen sich wirklich bezahlt. Der Baum sieht ja voll fit aus. *daumen_new*
Da freu ich mich schon jetzt auf das nächste Update.
Tschüüss, Michael

Schützt unsere Wälder, eßt mehr Biber!

Benutzeravatar
Urikawa
Mentor
Beiträge: 918
Registriert: 01.04.2005, 12:55
Kontaktdaten:

Re: Eiben Projekt

Beitrag von Urikawa » 14.03.2017, 22:09

Letzt endlich war es dann soweit. Vergangener Samstag wurde die Eibe umgepflantzt. Etwas spätter als geplant. Einige von euch kennen den Grund dafür, denen ich nicht weiter zu rede bringen werde. Schon bei dem auseinander nehmen der Holzkiste wurde klar das der Baum gesegenet war mit einem sehr guten Wurzelballen. Alles entstanden da der Baum einige zeit in eine fúr diesen zweck gebaute Holzkiste frei wachsen durfte. Nicht nur sehr viele Wurzeln waren vorhanden sondern auch der Wurzelballen hatte sich prächtig flach entwickelt. Dies wiederum machte die Entscheidung welche Wurzeln weigen sollten um einiges einfacher. Trotz jede menge Arbeid war diese Arbied bei dem fast Fruhlingshaften Wetter innerhalb zwei Stunden getann. Die meiste Zeit davon steckte darin um neben den kompakten Wurzelballen denen es zu schneiden gab, auch ein par aus den Freiland verbliebene sehr kräftige Wurzeln zu bearbeiten. An hand einiger Bilder möchte ich euch das umpflantzen dieser Eibe in der Schaale zeigen. Vortsetzung folgt
Dateianhänge
Taxus Baccata 11032017.jpg
Unmittelbar nachdem die Holzkiste entfernt wurde
Taxus Baccata 11032017.jpg (84.48 KiB) 2549 mal betrachtet
Wer bin ich das ich sagen darf wie man die Bonsaikunst erleben sollte.

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 21715
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Eiben Projekt

Beitrag von Heike_vG » 15.03.2017, 10:10

Hallo Patrick,
der Baum sieht super aus und ich freue mich auf die Fortsetzung Deines Berichts und weitere Bilder!

Liebe Grüße,
Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
Ferry
Beiträge: 1578
Registriert: 28.10.2012, 12:45
Wohnort: Kuala Lumpur · 吉隆坡

Re: Eiben Projekt

Beitrag von Ferry » 15.03.2017, 16:33

Das Wurzelwachstum ist super. Leider kann man auf dem Bild nicht so viel von der Verzweigung erkennen. Ich bin gespannt auf weitere Fotos.
LG,
F.

Antworten