Fehler in Mixtur zeigen sich erst im Winter.

Nicht nur eine Frage nach dem Warum
Antworten
Benutzeravatar
Urikawa
Mentor
Beiträge: 918
Registriert: 01.04.2005, 12:55
Kontaktdaten:

Fehler in Mixtur zeigen sich erst im Winter.

Beitrag von Urikawa » 15.02.2015, 20:33

Ist von Bonsai die rede wird auch fast immer über themen wie Wassergabe und Mixtur gesprochen.
Aber wieso werden diese Themen immer wieder besprochen? Ist daruber schon nicht sovieles gesagt und geschrieben worden? Kann ich mit dieses Artikel überhaupt danoch was hinzuf”ugen was schon nicht gesagt worden ist?
An euch die wahl ob dieses Artikel sinnvol war oder nicht. Viel spass beim lesen.

Jeder Bonsai klein oder Gross braucht eine Mixtur die für ihr die bedingungen schaft damit sie gut gedeien kann. Ist die Mixtur zu dicht kann keine Luft zu den Wurzeln gelangen. Enthällt die Mixtur zuviel Kies kann trotzdem noch Staunässe entstehen.
Auch Eiben sind darin nicht anders als andere Bäume.
Was oft bei Eiben übersehen wird ist der bestandteil an Organisches material. Wozu auch sollten wir uns damit beschäftigen da wie während workshops gelernt haben das wir Akadama verwenden sollten?

In jeder Mixtur verwende ich diesen bestandteil weil Eiben aus meiner sicht diesen anteil brauchen. Ihr Grün wird intensiver Grün und die anzahl an Feinwurzeln ist viel grösser als bei Eiben die deisen anteil nicht in ihre Mixtur haben. Auch ihr Wachstum lässt sich während das ganze Jahr besser ausgleichen. Es ist nicht mehr nur die Monate April, Mai und anfang Juni das die Eibe ihr wachstum zeigt sonders es geht bis im spättherbst weiter.
Dies wiederum macht es möglich das ich mehr schneiden und zupfen kann ohne das die Eibe in ein erholungspause zuruck fällt.

Aber in diesen bestandteil lauert auch eine gefahr denen man oft erst im Winter bemerkt. Und diese gefahr sind die Larven des Eibenkäfers.
Im voraus an Larven des Eibenkäfers erscheinen die Schildlause. Betrachtet man die Eibe sehr aufmerksam kann man jede menge an Larven der Schildlause erkennen. Innerhalb kurze zeit werden sich daraus die Schildlause entwikkelen. Die Eibe wird dadurch so geschwächt das die Larven des Eibenkäfers nur darauf warten um ihren schaden zu zurichten.

Verwendet mann zuviel des organischen bestandteiles erscheinen die Larven wie verrückt. Erst in Winter bemerkt man ihre anwesenheit durch das verfarben der Eibennadeln. Die dunkel grüne Farbe der Nadeln verschwindet und ändert sich in ein gelblich braune Farbe. Diese änderung der Farbe fängt teilwise an und breitet sich weiter uber den Baum aus.

Um dies zu verhindern pflanze ich die Eiben jede 2 jahre um. Nur die alten Eiben durven max drie jahren stehen aber nur wenn Nemathoden dem giesswasser beigegeben wurden.

Es ist also sehr wichtig um Eiben eine Mixtur zu geben die organisches material behält. Verwendet man
zuviel davon und pflanzt man die Eibe nicht rechtzeitig um kann dies den verlusst der Eibe bedeuten.
Wer bin ich das ich sagen darf wie man die Bonsaikunst erleben sollte.

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 21722
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Fehler in Mixtur zeigen sich erst im Winter.

Beitrag von Heike_vG » 16.02.2015, 11:46

Man kann offenbar viel falsch machen... vielen Dank für diese Informationen.

Patrick, ich habe Dich auf der Noelanders Trophy gar nicht gesehen, warst Du nicht dort oder sind wir uns im Getümmel nur nicht über den Weg gelaufen?

Liebe Grüße,

Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
Gary
Freundeskreis
Beiträge: 3961
Registriert: 05.01.2004, 21:01
Wohnort: Karlsruhe/Baden

Re: Fehler in Mixtur zeigen sich erst im Winter.

Beitrag von Gary » 16.02.2015, 12:06

Hallo Patrick,

hatte Dich zwar auf der Noelanders Trophy gesehen aber leider nicht gesprochen.

Dein Artikel interessiert mich sehr, da ich ähnliche Erfahrungen gemacht habe, diese aber noch nicht wirklich annalysieren konnte.
Meine Fragen wären nun: Welche Art von organischem Material verwendest Du persönlich und in welchem Prozentsatz bzw. Was ist nach Deiner Erfahrung eine "funktionierende" Mischung?

Über einen Ratschlag von Dir würde ich mich und sicher auche einige Andere, sehr freuen.
Grüße aus dem sonnigen Baden
Gary

Arbeitskreis Karlsruhe

AK-Treffen jeden 1. Samstag im Monat

Antworten