Blauregen - Wisterie

Spezielle Baumpflege z.B. düngen, umtopfen, Erden, ein- und auswintern, Pflanzenschutz
Benutzeravatar
MarionS
Freundeskreis
Beiträge: 1971
Registriert: 17.06.2007, 11:32
Wohnort: Krefeld

Blauregen - Wisterie

Beitrag von MarionS » 07.03.2009, 18:33

Hi, @all!

Ich habe mir heute einen vielversprechenden neuen "Baumarkt-Bonsai" zugelegt *engel*
Eine Propfstelle, falls vorhanden, habe ich nicht ausmachen können und der Stamm beginnt mit einer liegenden S-Kurve.

Nach Gegoogel, dem Bemühen der Forensuche und dem Bestellen der Bonsai-Art 88, März/April 2008 zum Thema Wisterie/Blauregen bleibt mir nur gerade eine Frage: wann muss/kann ich umtopfen? Die neue Pflanze braucht ja eine gründliche Beschau und erste Pflege. Gefunden habe ich aber nur "das Frühjahr bevor die Knospen zu schwellen beginnen".
Wann ist das?

Am dunkleren Stamm ist ein hellerer langer Zweig. Ist das ein Langtrieb/Klettertrieb? Den darf ich ja erst Ende Juli schneiden, habe ich gelesen.

Fotos ggf. morgen...
Gruß,
MarionS

Liebhaber des Raumübergreifenden Großgrüns

Benutzeravatar
daniel-son
Beiträge: 283
Registriert: 14.07.2008, 14:44
Wohnort: Osnabrück - Köln
Kontaktdaten:

Re: Blauregen - Wisterie

Beitrag von daniel-son » 07.03.2009, 23:43

mein blauregen hatte auch so einen kleinen grünen zweig, besser gesagt mehrere! die sind jetzt aber voll ausgebildet, und versuchen schn überall dran hoch zu klettern
Auf Morgen, bis Wiedersehen.
Bild

Benutzeravatar
MarionS
Freundeskreis
Beiträge: 1971
Registriert: 17.06.2007, 11:32
Wohnort: Krefeld

Re: Blauregen - Wisterie

Beitrag von MarionS » 08.03.2009, 10:37

Ein Foto, dann machte die Batterie schlapp :roll:

Finde ich doch schon ganz gut, die beiden unteren Ansätzchen am 1. Drittel. Wenn das zu tief ist, teilt sich etwas höher der Stamm auf der Hälfte nochmal, man muss den einen nur herunterbiegen - - BTW: übers Drahten habe ich rein garnichts gefunden, hat da jemand was drüber?

Die Kurve unten ist ein fast überwalllter offener Bruch. Ich habe das noch herausstehende Holz ein wenig weggeschnitten.
Dateianhänge
2009-03-08_Wisterie01.jpg
2009-03-08_Wisterie01.jpg (15.06 KiB) 3340 mal betrachtet
Gruß,
MarionS

Liebhaber des Raumübergreifenden Großgrüns

jupp

Re: Blauregen - Wisterie

Beitrag von jupp » 08.03.2009, 11:15

Hallo Marion
Hier sind mal ein paar Seiten in denen was über Blauregen steht.
http://www.bonsai-fachforum.de/viewtopi ... +Blauregen
Diese Jungpflanze solltest Du, wenn es möglich ist ins Freiland setzen, gut gießen und düngen und alle 2 Jahre umsetzen. Nach ca 4-6 Jahren hat die Wisteria dann einen Stamm gebildet, den Du
mindestens 60- 80 cm hoch lassen solltest. Während des Wachstums im Freiland kannst Du die Krone in dieser Höhe gestalten und den Leittrieb später abschneiden.
Das kommt Dir bestimmt sehr lange vor aber es rentiert.
Solltest Du Fragen dazu haben, gerne auch per PN oder Mail oder Telefon(auf meiner HP unter Kontakt)

Benutzeravatar
MarionS
Freundeskreis
Beiträge: 1971
Registriert: 17.06.2007, 11:32
Wohnort: Krefeld

Re: Blauregen - Wisterie

Beitrag von MarionS » 08.03.2009, 11:57

Hallo, Jupp, danke für den Link - ich hatte die 4. Seite sogar schon in der Suche gefunden (daher mein Wissen, wann man die Langtriebe schneiden soll), aber nicht bemerkt, daß da noch drei Seiten vor sind.

Freiland ist leider nicht, nur ein großer TPK. Zeit ist kein Thema.
Wann man umtopft, weiß ich jetzt schon mal, wenn auch zwischen den Zeilen ("Heute hat auch mein Blauregen eine neue Schale bekommen,...") :D

50cm ist er jetzt hoch, dann sollte also frühestens diese Gabelung den ersten Ast bilden... mal sehen, ob ich ihn herunterbiegen kann.
Gruß,
MarionS

Liebhaber des Raumübergreifenden Großgrüns

Benutzeravatar
camaju
Moderator
Beiträge: 10639
Registriert: 11.03.2005, 01:53
Wohnort: Ludwigshafen

Re: Blauregen - Wisterie

Beitrag von camaju » 08.03.2009, 12:06

Jupp, den Link hab ich grade gesucht :D

Marion, hab aber noch was anderes gefunden

http://www.bonsai-fachforum.de/viewtopi ... n+standort :wink:
Gruß Jürgen *wink*

Wer nicht mit Pflanzen und Tieren kann, kann auch nicht mit Menschen.

Ich moderiere in blau, der Rest ist nur meine Meinung

jupp

Re: Blauregen - Wisterie

Beitrag von jupp » 08.03.2009, 13:09

Hallo Marion
Biegen kannst Du da natürlich und zur Not mit Bandage, ABER jetzt noch nicht. Frühestens nach der Blüte, denn da ist der Blauregen voll im "Saft" und die Äst nicht sooo starr wie jetzt.
Die Wisteria darf, wenn Du jetzt getopft hast, keinen Frost mehr bekommen. Sonst sollte sie im Winter frostfrei und kühl, vor Allem aber windgeschützt stehen. Geschnitten wird, wegen der Langtriebe nur einmal ende Juli um ihr das Klettern abzugewöhnen. Im Winter kann man dann zusätzlich Langtriebe einkürzen und zwar, wie im Juli auch, immer bis zu einer Seitenabzweigung.
Schneidet man nur zurück, bis zu einer beliebigen Knospe, wird der Baum angeregt zu treiben und macht wieder sehr lange, kräftige Triebe. Genau diese brauchen wir aber zur Gestaltung nicht.

Benutzeravatar
MarionS
Freundeskreis
Beiträge: 1971
Registriert: 17.06.2007, 11:32
Wohnort: Krefeld

Re: Blauregen - Wisterie

Beitrag von MarionS » 08.03.2009, 13:35

jupp hat geschrieben:Hallo Marion
Biegen kannst Du da natürlich und zur Not mit Bandage, ABER jetzt noch nicht.
Oh, verflixt - genau das hab ich jetzt gerade vorhin gemacht. Naja, viel ging da eh nicht, nur ein wenig die Richtung vorgeben.
Dann wird die Wisterie also noch biegsamer?
Die Wisteria darf, wenn Du jetzt getopft hast, keinen Frost mehr bekommen. Sonst sollte sie im Winter frostfrei und kühl, vor Allem aber windgeschützt stehen.
Nachdem ich gelesen hatte, daß einigen die Blüten erfroren sind, hatte ich sie schon für eine frostfreie Überwinterung vorgemerkt :D
Gruß,
MarionS

Liebhaber des Raumübergreifenden Großgrüns

Benutzeravatar
MarionS
Freundeskreis
Beiträge: 1971
Registriert: 17.06.2007, 11:32
Wohnort: Krefeld

Re: Blauregen - Wisterie

Beitrag von MarionS » 08.03.2009, 19:12

Ich habe gerade zufällig in einem anderen Thread etwas übers "reißen" gelesen, wie man einen Ast am Stamm anschneidet und dann krass in der Richtung nach unten biegen (reißen) kann. Innerhalb von zwei Jahren soll der entstandene Spalt überwallt sein.

Ginge das so auch beim Blauregen? Nach der Blüte wie das Drahten?
Gruß,
MarionS

Liebhaber des Raumübergreifenden Großgrüns

jupp

Re: Blauregen - Wisterie

Beitrag von jupp » 09.03.2009, 10:09

Hallo Marion
Dass Du an dem Blauregen etwas "reißen" kannst sollte doch ein wenig Zeit vergehen. Erst gilt mal den Stamm zu fördern und alles weiter kommt viiiieeeel später.
Wenn was da ist, kannst Du reißen, sägen, bohren, fräsen, halt alles was Du willst. *ironie*
Die Höhe ist doch schon da und der Rest muss eben wachsen.
Bei dem, was Du gelesen hast, geht es um eine Kiefer, die wird aber anders gestaltet wie ein Blauregen. Schau Dir Bilder von Blauregen an und entscheide dann. Du hast alle Zeit der Welt dazu. :wink:

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 3473
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Blauregen - Wisterie

Beitrag von bock » 09.03.2009, 13:06

jupp hat geschrieben:Hallo Marion

Bei dem, was Du gelesen hast, geht es um eine Kiefer, die wird aber anders gestaltet wie ein Blauregen. :wink:
Hi!

könnte auch 'ne Lärche gewesen sein... (Outdorschule) ?
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:

Benutzeravatar
MarionS
Freundeskreis
Beiträge: 1971
Registriert: 17.06.2007, 11:32
Wohnort: Krefeld

Re: Blauregen - Wisterie

Beitrag von MarionS » 09.03.2009, 16:52

"Es war die Lärche, nicht die Kiefer..." oder wie sagte Julia? :lol:

Es zeigten ja zwei Zweige fast parallel nach oben, und den kleineren möchte ich als ersten Ast herunterbiegen, gerade nur zur waagrechten, vielleicht noch etwas höher, während der andere den Stamm macht. Nur ist die Gabel zu eng, da ist kaum Winkel drin, es mögen jetzt 45° sein (ich hatte ja schon gedrahtet, die Warnung kam zu spät...). Die Gabel zu reißen wäre die Lösung.
Gruß,
MarionS

Liebhaber des Raumübergreifenden Großgrüns

Benutzeravatar
MarionS
Freundeskreis
Beiträge: 1971
Registriert: 17.06.2007, 11:32
Wohnort: Krefeld

Re: Blauregen - Wisterie

Beitrag von MarionS » 13.04.2009, 11:34

Anweisung: drahten nach der Blüte. Akzeptiert.

Jetzt schaue ich meiner Wisterie seit einem Monat neugierig zu, was sie macht und wie sie sprießt. Von Blüten bislang keine Spur. Soll vorkommen.

Wann kann ich dann drahten?

Unter der Blüte ist es vermutlich eine ziemliche Bastelei, den Draht anzulegen, aber da ist ja noch was anderes: mit den Blüten - und vor Allem derartigen Blütenrispen! - erzeugt die Pflanze ja Material, das sie nicht unmittelbar für ihr Überleben braucht wie z.B. das Blattgrün.
Und mit dem Drahten und Biegen beschädige ich sie - sie muss es reparieren.
Mir fehlt noch die Erfahrung, um sagen zu können "das gibt heuer keine Blüten mehr", deswegen werde ich noch warten. Aber grundsätzlich die Frage: sobald ich erkennen kann, daß die Blüte ausfällt, kann ich drahten?

Mit dem Düngen stellt sich mir die gleiche Frage, aber das kann ich nicht so einfach ableiten. Warum soll ich während der Blüte eigentlich nicht düngen?
Gruß,
MarionS

Liebhaber des Raumübergreifenden Großgrüns

Benutzeravatar
hegon
Beiträge: 82
Registriert: 27.05.2006, 20:24
Wohnort: 60439 Frankfurt

Re: Blauregen - Wisterie

Beitrag von hegon » 19.04.2009, 21:56

Hallo,

habe heute mal meine Wisteria fotografiert. Wegen des warmen Wetters in der letzten Zeit sind in diesem Jahr die Blätter sehr viel schneller gewachsen als die Blüten. Deshalb sieht man auf den Bildern fast nur Blätter und kann die Blüten kaum erkennen. Trotzdem habe ich grosse Freude daran, und duften tun sie ganz toll.
wisteria_1.jpg
wisteria_1.jpg (67.79 KiB) 1995 mal betrachtet
wisteria_2.jpg
wisteria_2.jpg (69.19 KiB) 1995 mal betrachtet
wisteria_3.jpg
wisteria_3.jpg (59.07 KiB) 2106 mal betrachtet
viele Grüsse aus Ffm., Jürgen

Benutzeravatar
MarionS
Freundeskreis
Beiträge: 1971
Registriert: 17.06.2007, 11:32
Wohnort: Krefeld

Re: Blauregen - Wisterie

Beitrag von MarionS » 19.04.2009, 22:04

:? Meine sprießt wie blöd, aber immer noch nicht eine Blüte.
Gruß,
MarionS

Liebhaber des Raumübergreifenden Großgrüns

Antworten