Anzahl der Bäume

Spezielle Baumpflege z.B. düngen, umtopfen, Erden, ein- und auswintern, Pflanzenschutz
Benutzeravatar
zopf
Mentor
Beiträge: 6482
Registriert: 19.05.2005, 14:18
Wohnort: Bergisches Land

Anzahl der Bäume

Beitrag von zopf »

Hallo
Ein Thema über das bisher wenig geschrieben wurde,
ist die Anzahl der Bäume, die man haben könnte/sollte.
Zum Üben/Erlernen des Gestaltens kann man eigentlich nicht genügend Bäume haben.
Aber die kleinen Kerlchen wollen auch gepflegt werden
und da geht das Dilemma los.
Als "normaler" Berufstätiger sollte man die Anzahl seiner Bäumchen
auf 20-30 Stück begrenzen.
Mit zunehmendem Alter und der "Reife" die Unsere Bäumchen bekommen,
wird die artgerechte Pflege immer aufwändiger.
Man kann dann wählen ob man Alle so ein bischen pflegt,
oder sich ein Paar rauspickt die dann mehr Aufmerksamkeit bekommen.
Mir ist die Sammelwut sehr bekannt (und die "Krankheit" werde ich wohl nie wieder los)
allerdings bekomme ich immer mehr die Folgen zu spüren.
Die Qualität der Bäume nimmt ab,
Ausfälle und Krankheiten nehmen zu
und ab und zu kann ich nicht mehr unterscheiden
ob es jetzt Last oder Lust ist.

Un´ jetzt geht´s wieder in den Regen Nadeln zupfen,
(bei Mädchenkiefern ist jetzt Saison)
Dieter
cogito ergo pups


Benutzeravatar
camaju
Moderator
Beiträge: 10637
Registriert: 11.03.2005, 01:53
Wohnort: Ludwigshafen

Re: Anzahl der Bäume

Beitrag von camaju »

Große Worte gelassen ausgesprochen :lol:

Dieter du bringst es immer wieder auf den Punkt.
Gruß Jürgen *wink*

Wer nicht mit Pflanzen und Tieren kann, kann auch nicht mit Menschen.

Ich moderiere in blau, der Rest ist nur meine Meinung

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 22907
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Anzahl der Bäume

Beitrag von Heike_vG »

Ja, genau! Ich kämpfe auch immer wieder mit mir selbst, dem ewigen "haben wollen", "ungern was weggeben wollen" und mit der vielen Arbeit mit den Bäumen. Mal freue ich mich, immer etwas an meinen Bäumen machen zu können und manchmal bin ich heftig am Rotieren. Die Umtopfzeit ist bei mir immer wirklich Ausnahmezustand...
Demnächst wird es wieder Bäume von mir im Flohmarkt geben. :wink:

Liebe Grüße,

Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
weeijk
Beiträge: 901
Registriert: 20.06.2005, 11:33
Wohnort: Apeldoorn, Niederlande
Kontaktdaten:

Re: Anzahl der Bäume

Beitrag von weeijk »

Heike_vG hat geschrieben:Ja, genau! Ich kämpfe auch immer wieder mit mir selbst, dem ewigen "haben wollen", "ungern was weggeben wollen" und mit der vielen Arbeit mit den Bäumen.
Stimmt für mich auch, viele Bäume und nur wenig Raum (Beet) um die schneller auf zu bauen. Kann nichts wegwerfen, also höchstens mal etwas weggeben. Verkaufen geht ja nicht so einfach, hier in Holland wirt wenig für Bäume gezahlt. Zu wenig Platz die gut hin zu setzen und wie der Dieter auch sagt, mann spürt ja erst spät das es Probleme gibt bei einer deine Bäume. In Hochsaison (30+ grad) wässere ich meine Bäume 3x pro Tag, also das sind dann rund 2 Stunden arbeit, wässere nur mit Gieskanne. Dann wirt durch die Woche auch noch gezupft, geschnitten, gedüngt und Unkraut weggemacht.

Mann muss ja sehr viel Liebe in die Bäume stecken..........

Wessel
Jeder Baum könnte ein Bonsai sein, aber nur einige werden es.

Benutzeravatar
MarionS
Freundeskreis
Beiträge: 1971
Registriert: 17.06.2007, 11:32
Wohnort: Krefeld

Re: Anzahl der Bäume

Beitrag von MarionS »

Bei mir sind es gerade 17 Jungbäume, und ich bin vollzeit-berufstätig. Abends gießen, und wenn es heiß ist, morgens früher raus und nochmal Wasser für den Tag bunkern. Im Frühling geht es doch noch recht locker zu beim Umtopfen, das spar ich mir richtig fürs Wochenende auf.

Der Platz setzt meiner Leidenschaft Grenzen. Aber das kenn ich auch: Finger nicht von Pflanzen lassen können... ich wollte eigentlich nicht noch mehr Eichensämlinge, aber jetzt hab ich wieder aus Mutters Garten ein mutmaßliches Doppelstämmchen dazugenommen.

Zum Wässern tuts bei mir ein Gartenschlauch, und es reicht ne Werbepause... 8)
Gruß,
MarionS

Liebhaber des Raumübergreifenden Großgrüns

Benutzeravatar
x-gen
Beiträge: 239
Registriert: 22.04.2007, 14:06
Wohnort: /dev null

Re: Anzahl der Bäume

Beitrag von x-gen »

Wieso holst Du die Bäume nicht rein um in Ruhe dran zu arbeiten? Das mach ich auch immer. Da ich ein Nachtmensch bin, bleibt mir auch nichts anderes übrig da mein Garten eher eine dezente Beleuchtung aufweist ;)
________________________________
§ 328 StGB:
Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft,
[...] wer eine nukleare Explosion verursacht.

Benutzeravatar
Reiner
BFF-Autor
Beiträge: 4039
Registriert: 06.01.2004, 01:11
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Anzahl der Bäume

Beitrag von Reiner »

Gezählt habe ich nie, aber es sind so etwa hundert Bäume.
Das mit dem weggeben ist auch so eine Sache. Da musste ich dringend etwas den Bestand reduzieren, weil alles voll stand, selbst die Terrasse am Haus. Also packe ich z.B. einen schönen alten Feldahorn ein, um ihn im AK zu verschenken.
Aber gerade weil ich nichts dafür haben möchte will ihn auch niemand. Wohl in der Annahme, wenn er ihn verschenkt wird er wohl auch nichts wert sein.
Kurz vor Schluss hat sich dann doch noch ein Bonsaifreund "erbarmt" und ihn mitgenommen.
Hätte ich einen Preis von € 200,- ausgerufen, dann hätten wohl der eine oder andere angefangen zu verhandeln.
Das fand ich halt lustig, weshalb ich das hier erzähle.
Deine Organe kommen nicht in den Himmel! Spende rettet Leben.

Reiners Bonsai Blog

Benutzeravatar
x-gen
Beiträge: 239
Registriert: 22.04.2007, 14:06
Wohnort: /dev null

Re: Anzahl der Bäume

Beitrag von x-gen »

Echt? Also ich würde jeden Baum geschenkt nehmen :)

Schönen Sonntag,
Adrian
________________________________
§ 328 StGB:
Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft,
[...] wer eine nukleare Explosion verursacht.

Benutzeravatar
pk
Beiträge: 169
Registriert: 27.10.2006, 19:07
Wohnort: Berlin

Re: Anzahl der Bäume

Beitrag von pk »

Dieters Worte kann ich nur Unterstreichen.
Am Anfang nahm ich alles, daß irgendwie verholzt war um zu experimentieren. Theoretisches Wissen in der Praxis zu erleben.
Ein Vietnamese riet mir auch immer, lieber weniger Bäume von höherer Qualität als umgekehrt. Wie recht er doch hat.
Allmählich artet das ganze in Arbeit aus, obwohl das Hobby doch einen Ausgleich schaffen sollte. Aber die Gier und Vernarrtheit(gibt es wohl nicht das Wort), ließ den Verstand ausschalten. Durch den Beruflichen Streß, die Freizeit wird immer geringer(Überstunden und und und )kommt man immer seltener dazu, dass Hobby schlichtweg zu genießen. Die Familie fordert einen auch.
Ich frage mich ernsthaft wie die Berufstätigen Frauen das Hobby, den Haushalt und die Kinder und evtl. den Macho zu hause noch zufrieden stellen können.

Schönen Tag wünscht Pierre
Wer auf Leichtigkeit abzielt, erlerne erst das Schwierige(Chin. Sprichwort)

Benutzeravatar
holgerb
BFF-Autor
Beiträge: 5215
Registriert: 22.09.2004, 17:24
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Anzahl der Bäume

Beitrag von holgerb »

pk hat geschrieben: Ich frage mich ernsthaft wie die Berufstätigen Frauen das Hobby, den Haushalt und die Kinder und evtl. den Macho zu hause noch zufrieden stellen können.

Schönen Tag wünscht Pierre
Pierre, manche Frauen schaffen es, den Mann in das Reich "Haushalt" und "Kinder" einzuweihen.... :)
"The mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open."
- Frank Zappa -

Luzius
Beiträge: 96
Registriert: 18.06.2008, 12:29
Wohnort: Tirol

Re: Anzahl der Bäume

Beitrag von Luzius »

Urlaubs- und Wegfahrzeit, die richtige Zeit darüber zu sinnieren wieviele Bäume und ob überhaupt.
Hat man einen verlässlichen Gießer der wenigstens über Grundkenntnisse der Wasserspende verfügt?
Was ist wenn dem Gießer etwas zustößt, gibt es einen Plan B ?
Sind die Bäume alle tot oder verpilzt oder vertrocknet wenn man heimkommt?
Quälende Gedanken am Strand von Rimini :D :D

Ich tendiere auch zu Qualität statt Quantität. Man braucht ja nur die Ausfälle nicht mehr nachbesetzen dann regelt sich das von selber :wink:

Zum Thema Suchtverhalten: Ich fahre gerade eine Art "Methadonprogramm", wenig Gartencenter, die Bergtouren mit Scheuklappen, dieses Froum sparsam benützen und viel Sport :D
VG, Gerhard

OSEKI
Beiträge: 121
Registriert: 08.03.2008, 14:34

Re: Anzahl der Bäume

Beitrag von OSEKI »

Das wäre dann ein Substitutionsprogramm!

Ich rate zur Vermeidung von Waldläufen.
wenn fliegen hinter fliegen fliegen, fliegen fliegen fliegen nach.

marius
Beiträge: 1598
Registriert: 09.10.2006, 23:01

Re: Anzahl der Bäume

Beitrag von marius »

Als "normaler" Berufstätiger sollte man die Anzahl seiner Bäumchen
auf 20-30 Stück begrenzen.
ich halte da eher 5 bis 8 gestaltungen für ausreichend. so hat man zumindest etwas spielraum, wenn man wirklich mal an einen potenziellen anwärter nicht vorbeikommt. (und auf eher kleinere bäume in shohingröße sollte man setzen. :wink:)

so hat man auch mehr ruhe und zeit seine gestaltungen in dem maße zu geniessen, wie man es ursprünglich auch wollte.

sonstige vorteile: kleinere regale, weniger stress bei gartenpartys, weniger wasserverbrach, mehr geld und zeit für jede einzelne pflanze zur pflege, ein wenig mehr zeit für die familie. :wink:

und im alter einen ein kleines bischen gesünderen rücken. *crazy*

gruß marius

Benutzeravatar
zopf
Mentor
Beiträge: 6482
Registriert: 19.05.2005, 14:18
Wohnort: Bergisches Land

Re: Anzahl der Bäume

Beitrag von zopf »

Hallo Marius
Es ist schön das Du Dir auch Gedanken machst,
aber wenn ich 20-30 Bäume schreibe hat das schon seine Gründe.
Bei Deiner Erfahrung halte ich allerdings eine geringere Anzahl für angebracht.
Ich versuch meist mit meiner Art zu schreiben anzuzeigen,
ob es nun eher eine Frage ist,
ob ich Rat und Hilfe benötige,
eine perönliche Meinung äussere,
oder einfach versuche von mir selbst gemachte Fehler zu vermitteln.
Wenn letzteres zutrifft, ist es eher als Ratschlag vom Erfahrenen zum Unerfahrenen zu verstehen.
Die Ausbildung von Lehrlingen hat mich doch recht tolerant
gegenüber "Blubberbärchen" gemacht und in dieser Weise
betrachte ich auch viele Deiner Kommentare.

Andererseits beurteilen viele auch die Qualität der Aussage
nach der Anzahl der Postings und als "Blubberbärchen" hast Du ja meist
zu allem was zu schreiben. Dadurch sinkt die "Durchschnittsqualität" der Beiträge,
da ein Frischling nicht beurteilen kann was vernünftgig ist.
Ob es Dir lieber ist omnipräsent zu sein,
oder Du lieber etwas zur Qualität des Forums beitragen willst
ist ganz alleine Deine Sache.

Einen schönen Abend
Dieter
cogito ergo pups

marius
Beiträge: 1598
Registriert: 09.10.2006, 23:01

Re: Anzahl der Bäume

Beitrag von marius »

Hallo Marius
Es ist schön das Du Dir auch Gedanken machst,
aber wenn ich 20-30 Bäume schreibe hat das schon seine Gründe.
Bei Deiner Erfahrung halte ich allerdings eine geringere Anzahl für angebracht.
Ich versuch meist mit meiner Art zu schreiben anzuzeigen,
ob es nun eher eine Frage ist,
ob ich Rat und Hilfe benötige,
eine perönliche Meinung äussere, (aha :lol: :oops: ich hätte politiker werden sollen.)
oder einfach versuche von mir selbst gemachte Fehler zu vermitteln.
Wenn letzteres zutrifft, ist es eher als Ratschlag vom Erfahrenen zum Unerfahrenen zu verstehen.
danke für das kompliment. :wink:

und heißt das jetzt für mich, daß ich mir noch ein paar bäume zulegen sollte, um auf die oben genannte summe zu kommen? ich bin mir nicht ganz so sicher, welche windrichtung gerade anliegt. und das rotmarkierte nehme ich dann auch mal wohlwollend zur kenntnis! ich würde mir jedenfalls so einen satz nicht erdreisten. womit wir dann auch hierbei wären:
Die Ausbildung von Lehrlingen hat mich doch recht tolerant (:lol: :lol: und wie tolerant! :lol: :lol: )
gegenüber "Blubberbärchen" gemacht und in dieser Weise
betrachte ich auch viele Deiner Kommentare.
also, mein lehrmeister hatte hatte 'ne ziehmlich hohe autorität, aber der hat seine schützlinge nicht so bezeichnet. so was spricht eher für das gegenteil. und hätte ich gewußt, daß mir hier ein einfacher zahlendreher 'ne persönliche fundamentalkritik einbringt, ich hätte es wohl gelassen. :wink:

mir war nicht bewußt, daß ich hier im forum für normale meinungsäußerungen ein botanikstudium absolviert haben oder bei der anmeldung zu einer solchen plattform das abschlußzeugnis der "scuola d´arte bonsai" vorlegen muß. es ist mir irgendwie auch unangenehm, nie rechtsanwalt geworden zu sein. kein kolleg in rethorik hinter mich gebracht habe, um all den eventualitäten eines threadersteller immer und überall in seiner tiefsten tiefgründigkeit nachzukommen.

für alle diese versäumnisse entschuldige ich mich hiermit in aller form. mea culpa. mea culpa. :wink:
Andererseits beurteilen viele auch die Qualität der Aussage
nach der Anzahl der Postings und als "Blubberbärchen" hast Du ja meist
zu allem was zu schreiben. Dadurch sinkt die "Durchschnittsqualität" der Beiträge,
da ein Frischling nicht beurteilen kann was vernünftgig ist.
Ob es Dir lieber ist omnipräsent zu sein,
oder Du lieber etwas zur Qualität des Forums beitragen willst
ist ganz alleine Deine Sache.
also, es mag ja vieles meine schuld sein. aber zu der zeit, als gewisse mathematische gesetzmäßigkeiten in der welt ihren einzug hielten, war ich leider noch nicht geboren. aber wenn erwünscht, man bleibt ja sein lebenlang der meister oder lehrling, dann nehme ich auch noch hierfür die schuld auf mich.

und wie angedeutet, werde ich dann noch versuchen all die bisherigen versäumnisse, zwecks vermeidung von irreführungen neuer bonsailieblinge, nachzuholen. ich hoffe nur, man gibt mir auch die zeit. aber man weiß ja nie, was sonst noch an verborgenen groll im argen liegt. vielleicht .... ach, was sol's?

meine herren, ein einfacher zahlendreher und die welt geht unter. um himmels willen. *confused*

kopfschüttelde grüße marius

Antworten