Gutes oder schlechtes Moos

Für ungeklärte(!) Fragen zum Bonsai-Einstieg und den Anfangsjahren. SUCHEN, LESEN, DENKEN und nur POSTEN,
wenn Du selbst KEINE ANTWORT GEFUNDEN hast
Benutzeravatar
Herb
Beiträge: 406
Registriert: 24.11.2008, 17:18
Wohnort: ganz dicht an Hamburg

Gutes oder schlechtes Moos

Beitrag von Herb » 15.06.2010, 21:18

Hallo

habe an meinem Wacholder neuerdings ein neues Moos.Da meistens alles,was gut aussieht,nicht immer gesund sein muss,frage ich einfach mal nach.
Vieleicht kann mir der Eine oder Andere aus seinem Erfahrungsschatz einen Tipp geben.Fotos als Hilfe hänge ich an.

Danke im voraus

MfG Herb
Dateianhänge
_IGP6667.jpg
_IGP6667.jpg (69.87 KiB) 1460 mal betrachtet
_IGP6671.jpg
_IGP6671.jpg (68.8 KiB) 1460 mal betrachtet

Andreas Ludwig
Freundeskreis
Beiträge: 5385
Registriert: 29.03.2005, 16:50
Wohnort: Schweiz

Re: Gutes oder schlechtes Moos

Beitrag von Andreas Ludwig » 15.06.2010, 21:27

Das ist Lebermoos. Hochinteressante, archaisch anmutende Pflanze, kaum als Moos zu erkennen, aber tatsächlich ein Vertreter der gefässlosen Briophyten. Man hört viel darüber, m anche hassen es wie die Pest - vielleicht, weil es aussieht wie irgendwann kurz nach dem Urknall entstanden. Wo es sich breitmacht, verdrängt es aber tatsächlich andere Moose leicht und erzeugt ein sehr feuchtes Klima, darum steht es meist auf der schwarzen Liste bei Bonsaianern. Ich lasse es hie und da aus dekorativen Gründen.
It is not enough to be busy. So are the ants. The question is: What are we busy about?
(Thoreau)

Benutzeravatar
MarionS
Freundeskreis
Beiträge: 1971
Registriert: 17.06.2007, 11:32
Wohnort: Krefeld

Re: Gutes oder schlechtes Moos

Beitrag von MarionS » 15.06.2010, 23:17

Auf dem oberen Bild ist rechts Sternmoos zu sehen, wenn ich mich nicht irre. Das ist kein Moos, sondern eigentlich eine Staude, und das sollte man entfernen.
Gruß,
MarionS

Liebhaber des Raumübergreifenden Großgrüns

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 22385
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Gutes oder schlechtes Moos

Beitrag von Heike_vG » 16.06.2010, 08:53

Hallo Herb,

ich zähle zu denen, die sowohl Lebermoos als auch Sternmoos konsequent entfernen, da sich beide sehr schnell ausbreiten.
Das Lebermoos kann die Substratoberfläche total abdecken (Feuchtigkeitsproblem, siehe Andreas' Antwort) und das Sternmoos wurzelt tief und fest, bildet eine struppige hohe "Wiese" und sieht dann für mein Empfinden hässlich und ungepflegt aus. Es vermehrt sich durch alle Schalen, Kübel, Beete und Pflasterritzen.
In einem anderen Thread ist darauf hingewiesen worden, dass man Sternmoos als Unterpflanzung in Landschaftsgestaltungen verwenden kann, wenn man es wöchentlich stutzt und eindämmt, da mag es seinen Wert haben.

Feines, samtiges Moos ist das einzige, was ich auf der Substratoberfläche dulde. :wink: Alle anderen uneingeladen erscheinenden Pflänzchen werden postwendend ausgezupft.

Viele Grüße,

Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

WernerW
Beiträge: 118
Registriert: 27.11.2008, 19:14

Re: Gutes oder schlechtes Moos

Beitrag von WernerW » 16.06.2010, 16:34

und jetzt der Schlaumeier ;-)
Der richtige Name für "Sternmoos" ist Sagina procumbens, Niederliegendes Mastkraut, ein Nelkengewächs ....
und Lebermoos ist ein Zeichen für zu viel Nässe...
Grüße Werner

Andreas Ludwig
Freundeskreis
Beiträge: 5385
Registriert: 29.03.2005, 16:50
Wohnort: Schweiz

Re: Gutes oder schlechtes Moos

Beitrag von Andreas Ludwig » 16.06.2010, 18:43

Oh. Und wie definiert man «zuviel Nässe»..?

Spass beiseite. In Nischen kann sich bei jedem jederzeit das hundgewöhnliche Brunnen-Lebermoos bilden. Das ist kein Alarmzeichen, sondern der Lauf der Dinge. Auszupfen und Ende. Oder kontrolliert pflegen. Sie sind mit ihren Sporangienbechern zumindest faszinierend.
It is not enough to be busy. So are the ants. The question is: What are we busy about?
(Thoreau)

Benutzeravatar
holgerb
BFF-Autor
Beiträge: 5215
Registriert: 22.09.2004, 17:24
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Gutes oder schlechtes Moos

Beitrag von holgerb » 16.06.2010, 18:50

Alos, das Lebermoos finde ich schon ziemlich urig....inzwischen ist fast die komplette Oberfläche meines Wacholders (natürlich nur das Substrat) zugewuchert.
Bin noch schwer am überlegen, ob ich das entferne, oder ob es zur Thematik des Wacholders passt. Im Moment noch alles ziemlich strüppig, also quasi wie Unterholz.... hmm.

Und stören? Ich denke, den Wacholder kratzt es nicht die Bohne und auf meinem Südbalkon sollte es nicht zu feucht sein....

Mache später vielleicht noch ein paar Pics...
"The mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open."
- Frank Zappa -

Benutzeravatar
holgerb
BFF-Autor
Beiträge: 5215
Registriert: 22.09.2004, 17:24
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Gutes oder schlechtes Moos

Beitrag von holgerb » 16.06.2010, 19:14

denn Wacholder scheint's nicht zu stören, und das Substrat ist keinesfalls übermäßig feucht...
Dateianhänge
Lebermoos1.JPG
Lebermoos1.JPG (69.83 KiB) 1268 mal betrachtet
Lebermoos2.JPG
Lebermoos2.JPG (67.76 KiB) 1268 mal betrachtet
Lebermoos3.JPG
Lebermoos3.JPG (69.43 KiB) 1268 mal betrachtet
"The mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open."
- Frank Zappa -

Andreas Ludwig
Freundeskreis
Beiträge: 5385
Registriert: 29.03.2005, 16:50
Wohnort: Schweiz

Re: Gutes oder schlechtes Moos

Beitrag von Andreas Ludwig » 16.06.2010, 19:25

Ach ja - Nachtrag zum «Sternmoos», auch nicht zum ersten Mal - es lässt sich sehr leicht scheren und dadurch formen. Dichte Büschel, breite Flächen, kurze Gebüsche, grüne Hügel: Alles liegt drin. Und nein, ganz so «absolut schädlich» ist es dann doch nicht. Ich habe noch kein einziges Mal erlebt, dass die gute Sagina einen Baum spürbar bedroht hätte und halte das darum eher für ein Gerücht. Dagegen mag ich die kleinen, weissen Sternblüten doch sehr. Sie rangieren bei mir nur noch hinter der Miniaturblüte der korsischen Minze.

Zusammengefasst: Aus gärtnerischer Sicht kann man sich diesen ästhetischen Blickwinkel locker leisten...
It is not enough to be busy. So are the ants. The question is: What are we busy about?
(Thoreau)

Benutzeravatar
holgerb
BFF-Autor
Beiträge: 5215
Registriert: 22.09.2004, 17:24
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Gutes oder schlechtes Moos

Beitrag von holgerb » 16.06.2010, 19:33

Dem kann ich aus Sicht des gärtnerischen Profis zustimmen, deckt sich völlig mit meinen Beobachtungen...

Ich denke sogar, daß so ein kleiner Flor durchaus für ein gutes Substratklima sorgen kann...
"The mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open."
- Frank Zappa -

WernerW
Beiträge: 118
Registriert: 27.11.2008, 19:14

Re: Gutes oder schlechtes Moos

Beitrag von WernerW » 16.06.2010, 19:38

...wie wäre es mit einem Lebermoos Bonsai... *autsch*

Liebe Grüße
Werner

Andreas Ludwig
Freundeskreis
Beiträge: 5385
Registriert: 29.03.2005, 16:50
Wohnort: Schweiz

Re: Gutes oder schlechtes Moos

Beitrag von Andreas Ludwig » 16.06.2010, 20:24

Werner - wozu die Ziegelwand? Haust du da deinen Kopf rein, weil du nicht durch denken kannst..?
:mrgreen:
It is not enough to be busy. So are the ants. The question is: What are we busy about?
(Thoreau)

Benutzeravatar
Tomsai 92
Beiträge: 845
Registriert: 25.02.2008, 18:59
Wohnort: Heidelberg
Kontaktdaten:

Re: Gutes oder schlechtes Moos

Beitrag von Tomsai 92 » 16.06.2010, 20:33

Tach!

Auch wenn ich Mr Farr gestalterisch nicht viel zutraue, so meine ich die Beobachtungen in dem Video des angehängten Links bestätigen zu können.
Ich entferne das Zeug immer sofort, wenn´s mir ins Auge sticht...


http://www.bonsaifarm.tv/index.php?opti ... &Itemid=38


Gruß, Tom
Wieso, weshalb, warum? Wer nicht hinterfragt ist ...

Benutzeravatar
sulrich
Beiträge: 1483
Registriert: 26.04.2005, 23:47
Wohnort: München

Re: Gutes oder schlechtes Moos

Beitrag von sulrich » 16.06.2010, 20:58

Hallo,

Tja, diese Diskussionen hatten wir hier schon viele Male und die verschiedenen Positionen sind eigentlich inzwischen bekannt - vielleicht sollte man sie mal in einem Fachwissen-Artikel zusammenfassen, so wie manchmal in der ZEIT, zwei Spalten von verschiedenen Autoren, einmal PRO, einmal CONTRA ;-)
http://www.bonsai-fachforum.de/viewtopi ... =8&t=25214
http://www.bonsai-fachforum.de/viewtopi ... 85#p130585
http://www.bonsai-fachforum.de/viewtopi ... 92#p261892
Viele Grüße,
Stefan

Whenever there is any doubt, there is no doubt. - Sam in 'Ronin'

WernerW
Beiträge: 118
Registriert: 27.11.2008, 19:14

Re: Gutes oder schlechtes Moos

Beitrag von WernerW » 16.06.2010, 21:25

Hallo Andreas,
verstehe deine Frage nicht?

Haust du da deinen Kopf rein, weil du nicht durch denken kannst..?

Ja - haue meinen Kopf an die Wand.

..und ich ich dachte, wir spassen

..wie definiert man Nässe...? -Spass beiseite..

Ja, Kommunikation im Internet ist schwierig - und Bonsai findet wirklich im Garten statt

Lass uns weiterspassen
Grüsse Werner
Dateianhänge
Lebermoos_Acer_2.jpg
Hier mein Lebermoos
Lebermoos_Acer_2.jpg (13.3 KiB) 1201 mal betrachtet

Gesperrt