Lärche frisch ausgegraben-Rückschnitt???

Spezielle Baumpflege z.B. düngen, umtopfen, Erden, ein- und auswintern, Pflanzenschutz
Benutzeravatar
achim73
Moderator
Beiträge: 9742
Registriert: 30.07.2006, 00:53
Wohnort: bochum
Kontaktdaten:

Re: Lärche frisch ausgegraben-Rückschnitt???

Beitrag von achim73 » 29.05.2016, 19:01

ja, mehr sonne und wärme ist für die wurzelbildung wichtig. trotzdem ist der baum alles andere als fit. insgesamt wenig grün, und die unteren äste scheinen komplett hinüber zu sein...ausserdem erkennt man auf dem detailbild eine menge gelbe und braune nadeln...also auf jeden fall kontrolliert giessen und vor allem: dieses jahr absolut nichts daran gestalten.
Gruss, Achim
"Der kürzeste Weg zum Glück ist der Weg in den Garten"
chinesische Weisheit

float
Beiträge: 54
Registriert: 19.06.2015, 18:02

Re: Lärche frisch ausgegraben-Rückschnitt???

Beitrag von float » 29.05.2016, 20:19

Das ist schon richtig, wirklich fit sieht er nicht aus! O.K. Werde ihn jetzt peu a´ peu mehr sonnig stellen. Berichte weiter.
Grüße Jürgen

Kanna
Beiträge: 1913
Registriert: 30.03.2011, 20:53

Re: Lärche frisch ausgegraben-Rückschnitt???

Beitrag von Kanna » 29.05.2016, 20:43

Ja mit dem Gießen muss man aufpassen. Wenn der organische Anteil im Substrat zu groß ist, dann kann es passieren dass das ganze Substrat nach und nach zum "Moor" wird und die Wurzeln anfangen zu faulen - das kann die natürlich jetzt gar nicht gebrauchen.

Du kannst es auch mal - zusätzlich zum normalen Dünger - mit Aminosol probieren und das verdünnt als "Blattdünger" geben. Das mache ich immer bei den frischen Pflanzen. Schaden kann es jedenfalls nicht. Aminosol ist ein rein organischer Flüssigdünger.

Ja, bei Lärchen ist das leider so, das alles was nicht austreibt abgestorben ist. Da wird dann auch in Zukunft nichts mehr kommen.
Da kann man nur auf den neuen Austrieb setzen und mit ihm die Krone neu aufbauen.

Die Gestaltung würde ich im kommenden Jahr auch komplett auslassen. In diesem und mindestens im nächsten Jahr heißt es Energie tanken für die Pflanze.

Über eine frostfreie Überwinterung würde ich ggf. auch mal nachdenken.

Wie gesagt, unterstütz die Pflanze noch etwas mit Blattdünger - wenn Du es nicht schon tust.

Grüße

Benutzeravatar
migo
Freundeskreis
Beiträge: 4539
Registriert: 04.02.2006, 21:49
Wohnort: östl. Ruhrgebiet

Re: Lärche frisch ausgegraben-Rückschnitt???

Beitrag von migo » 29.05.2016, 21:10

Wenn es um div. Stärkungsmittelchen für die Bäume geht, bin ich nach wie vor für "Orus". Habe gerade bei Nadelbäumen beste Erfahrungen damit gemacht.
Wie sagte Reiner Vollmari seinerzeit immer so schön? "Orus ist wie Rohrfrei für die Saftbahnen..." 8)
Tschüüss, Michael

Schützt unsere Wälder, eßt mehr Biber!

Kanna
Beiträge: 1913
Registriert: 30.03.2011, 20:53

Re: Lärche frisch ausgegraben-Rückschnitt???

Beitrag von Kanna » 30.05.2016, 17:02

Danke für den Tipp Michael. Kannte ich auch noch nicht.

Ist das ein Blattdünger?

Grüße

Sanne
Beiträge: 5803
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Lärche frisch ausgegraben-Rückschnitt???

Beitrag von Sanne » 30.05.2016, 18:15

migo hat geschrieben:Wenn es um div. Stärkungsmittelchen für die Bäume geht, bin ich nach wie vor für "Orus". Habe gerade bei Nadelbäumen beste Erfahrungen damit gemacht.
Wie sagte Reiner Vollmari seinerzeit immer so schön? "Orus ist wie Rohrfrei für die Saftbahnen..." 8)
Meinst Du ORUS Pflanzenaktiv oder ORUS Waldleben? Und kann man diesen organischen Flüssigdünger auch bei größerer Hitze stark verdünnt als Blattdüngung anwenden?

Gruß, Sanne

Benutzeravatar
Erwin
Freundeskreis
Beiträge: 3008
Registriert: 03.03.2005, 19:01
Kontaktdaten:

Re: Lärche frisch ausgegraben-Rückschnitt???

Beitrag von Erwin » 30.05.2016, 20:43

Beides ist kein Dünger, sondern ein "Stärkungsmittel". Erstens muss man das regelmäßig anwenden (vermutlich, damit es dem Hersteller hilft) und zweitens muss man dran glauben....
Drittens muss man Geld übrig haben..., derzeit kostet Orus bei uns an die 20,--/Liter. Dann funktioniert das vielleicht. Bewiesen ist da nichts. Allerdings, denke ich, dass ein Placebo wie Wasser pur auch geht, man man der Pflanze (und natürlich, dem Besitzer) nur glaubwürdig genug suggeriert, es wäre was besonderes drin. Frei nach den Motto: wenn´s stinkt, hilft´s.

Erwin

Benutzeravatar
migo
Freundeskreis
Beiträge: 4539
Registriert: 04.02.2006, 21:49
Wohnort: östl. Ruhrgebiet

Re: Lärche frisch ausgegraben-Rückschnitt???

Beitrag von migo » 30.05.2016, 20:55

Ich meine Orus Pflanzenaktiv. *daumen_new*
Tschüüss, Michael

Schützt unsere Wälder, eßt mehr Biber!

Sanne
Beiträge: 5803
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Lärche frisch ausgegraben-Rückschnitt???

Beitrag von Sanne » 30.05.2016, 21:03

Hallo Erwin,

danke für Deine Antwort. Habe noch mal nachgeschaut. Da steht tatsächlich Pflanzenhilfsmittel, also wie Du schon sagtest so eine Art Stärkungsmittel. Im letzten Jahr habe ich ORUS Pflanzenaktiv als Flüssigdünger betrachtet/verwendet und einigen Pflanzen, u.a. dem Apfelbaum ist es sehr gut bekommen und hat ein sehr starkes Wurzelwachstum gemacht. Und das Zeug stinkt gar nicht. Im Übrigen hat es auch "nur" 15 € pro Liter gekostet. :wink:

Gruß, Sanne

Benutzeravatar
Gazelle
Freundeskreis
Beiträge: 146
Registriert: 28.05.2014, 11:23
Wohnort: HVL

Re: Lärche frisch ausgegraben-Rückschnitt???

Beitrag von Gazelle » 31.05.2016, 02:25

Bei A**zon gibt's Orus aktuell für 11€ den Liter - aber nur in der 10Liter-Packung.
Ist also eher etwas zum "Bunkern" oder für die Einkaufsgenossenschaft :wink:
LG, Stephan

float
Beiträge: 54
Registriert: 19.06.2015, 18:02

Re: Lärche frisch ausgegraben-Rückschnitt???

Beitrag von float » 03.06.2016, 14:55

Seid gegrüßt,
Hätte nochmal ne Frage zu Aminosol. Wie dosiert ihr das Zeug, wie auf Flasche empfohlen? Also, 15-30 ml auf 5 Liter Spritzbrühe, alle 10 Tage. Bzw. runtergerechnet, wären ca. 5 ml auf 1 Liter ok?
Grüße
Jürgen

Gabriel
Beiträge: 18
Registriert: 29.10.2013, 19:52
Wohnort: Berlin, aufgewachsen im Westerwald

Re: Lärche frisch ausgegraben-Rückschnitt???

Beitrag von Gabriel » 07.06.2016, 00:04

Hey Jürgen,

Eine sehr schöne Lärche hast du da. Lärchen machen wirklich viel Spass und sin ein schönes Material um damit zu arbeiten. Es stimmt, gib ihr mal etwas mehr Sonne also halbschattig.

Viel Freude damit und ich bin gespannt auf neue Berichte von dir.
Mach doch:)

Antworten