Fächerahorn-Hain - Acer Palmatum Shohin-Wald

Kleine Bäume ganz groß. Für alle Winzlinge, die schon Baum sind und nicht Sämling, also einen gewissen Entwicklungsgrad haben. Treu dem Motto "der kleinst mögliche Baum".
Benutzeravatar
Tofufee
Freundeskreis
Beiträge: 1989
Registriert: 03.11.2011, 11:11
Wohnort: Göttingen

Fächerahorn-Hain - Acer Palmatum Shohin-Wald

Beitrag von Tofufee » 12.02.2017, 02:18

Dieses Fächerahorn-Wäldchen kam Anfang 2014 zu mir.

Solch eine dichte Gruppe vieler schlanker, jung wirkender Bäume im Shohin-Format finde ich sehr reizvoll.
Der Frühling mit dem frischen Austrieb ist für mich der Höhepunkt im Jahreslauf.
AcerPalm03_2014-01small.jpg
Frühjahr 2014 - So kam das Wäldchen zu mir.
AcerPalm03_2014-07small.jpg
Dezember 2014 nach dem Rückschnitt
AcerPalm03_2015-02small.jpg
April 2015 in einer neuen, flachen Schale. Im zarten, frischen Laubaustrieb - für mich am Schönsten.
Die Schwierigkeit bei einer Pflanzung in diesem kleinen Format liegt darin, die Bäume klein und schlank zu halten und dabei Verdickungen und Knubbel im oberen Bereich zu verhindern. Dazu muss man die Bäumchen oben immer wieder auf Seitenäste absetzen und daraus neue Spitzen entwickeln. Die Stämmchen selbst sollen im Inneren der Gruppe kahl bleiben, die kleinsten Bäumchen am Rand müssen winzig und dünn gehalten werden. Dazu müssen stets alle größeren Blätter entfernt werden, aber man kann nicht einfach auf Kontur schneiden, sondern muss darauf achten, dass die einzelnen Pflanzen ein Minimum an Laub behalten, damit sie nicht zu schwach werden und absterben. Daher sieht der Hain ab dem Sommer meist unordentlich aus.
AcerPalm03_2016-02a-small.jpg
Die Farbpalette im Jahreslauf
Nach dem Blattfall zeigt sich die Struktur des Hains mit der neu gewachsenen Verzweigung, von der man dann aber das meiste wieder abschneiden muss, um Form und Größe zu erhalten.
AcerPalm03_2015-06-2016-01small.jpg
Winter 2015/16 vor und nach dem Rückschnitt
Nach nur zwei Wachstumsperioden zeigen sich dann doch schon Verdickungen und Knubbel. Beim Workshop mit Othmar Auer im Oktober 2016 musste deshalb stärker zurück geschnitten werden.
AcerPalm03_2016-03small.jpg
Oktober 2016 nach der Überarbeitung mit Othmar Auer
AcerPalm03_2016-06small.jpg
Dezember 2016 ohne Laub
Shohin oder nicht?

Nach der Metermaß-Definition ist das Wäldchen mit über 20 cm Baumhöhe kein Shonin mehr. Beim Workshop mit Morten Albek im April 2015 vertrat dieser die Ansicht, dass Shohin sich nicht allein nach Zentimetern definiert, die Gesamterscheinung müsse Shohin-Größe ausdrücken. In den Übungs-Aufstellungen für Shohin-Präsentationen zeigte sich, dass das Wäldchen durchaus fein und "leicht" genug für die Shohin-Kategorie ist und mit anderen Bäumen in der Präsentation harmoniert.
display02small.jpg
Shohin-Display-Übung beim Workshop mit Morten Albek
display10small.jpg
eine andere Variante
Anregungen und Kommentare sind willkommen!
Zuletzt geändert von Tofufee am 28.03.2019, 00:08, insgesamt 2-mal geändert.
Grüße
Monika

Benutzeravatar
grüner_hesse
Freundeskreis
Beiträge: 388
Registriert: 22.11.2011, 15:18
Wohnort: mitten in hessen

Re: Fächerahorn-Hain - Acer Palmatum Shohin-Wald

Beitrag von grüner_hesse » 12.02.2017, 09:11

Hallo Monika

die Sache mit der Größe hast du schön erläutert. Auch für mich wirkt das ganze in einer Präsentation, besonders in dem ersten Beispiel.

Die Entwicklung stelle ich mir wirklich schwierig vor, bin gespannt, in wie weit du bei solch dünnen Stämmen passende Äste und Verzweigung aufbauen kannst.

viele Grüße
Benny

Benutzeravatar
Sigrid
Administrator
Beiträge: 3281
Registriert: 09.03.2007, 19:45
Wohnort: OWL
Kontaktdaten:

Re: Fächerahorn-Hain - Acer Palmatum Shohin-Wald

Beitrag von Sigrid » 12.02.2017, 09:32

Das hast du wirklich super erklärt und dokumentiert, Monika *daumen_new*
Und ich bin genauso gespannt, wie es weitergeht damit.

P.S. Wir hatten uns ja im letzten Jahr von der Noelanders ähnliche kleine Dreispitzgruppen mitgebracht. Gibt es deine noch?
think pink

Benutzeravatar
Petra K.
Beiträge: 2811
Registriert: 07.01.2004, 16:37
Wohnort: München

Re: Fächerahorn-Hain - Acer Palmatum Shohin-Wald

Beitrag von Petra K. » 12.02.2017, 11:48

Hallo Monika, auch ich finde solange die Proportionen in einer Präsentation stimmig sind kommt es auf einen Zentimeter hin oder her nicht an. Die zweite Präsentation gefällt mir.
Grüße aus München
Petra

Benutzeravatar
achim73
Moderator
Beiträge: 9711
Registriert: 30.07.2006, 00:53
Wohnort: bochum
Kontaktdaten:

Re: Fächerahorn-Hain - Acer Palmatum Shohin-Wald

Beitrag von achim73 » 12.02.2017, 12:35

tolle und interessante doku, danke ! *daumen_new*
was mir direkt auffällt, ist der hügel auf dem die gruppe steht, der wirkt recht massiv. hat da einer von den meistern mal etwas zu gesagt ? vom gefühl würde ich versuchen, den etwas flacher zu bekommen .
Gruss, Achim
"Der kürzeste Weg zum Glück ist der Weg in den Garten"
chinesische Weisheit

Benutzeravatar
Manfred Jochum
Beiträge: 1032
Registriert: 07.01.2004, 21:28
Wohnort: Saarlänner

Re: Fächerahorn-Hain - Acer Palmatum Shohin-Wald

Beitrag von Manfred Jochum » 12.02.2017, 12:50

hallo Monika,

bin auch begeistert von dem kleinen Wald.
Passt trotz seiner Einfachheit, wirklich wunderbar in eine Präsentation....
Ich glaub ich bin "angefixt"........

Gruß Majo
der wirklich wichtigste Teil einer Arbeit, ist damit anzufangen.

Benutzeravatar
Manfred Jochum
Beiträge: 1032
Registriert: 07.01.2004, 21:28
Wohnort: Saarlänner

Re: Fächerahorn-Hain - Acer Palmatum Shohin-Wald

Beitrag von Manfred Jochum » 01.06.2017, 17:26

hallo Monika,

ich wollte dir nur mal zeigen, was dein "Anfixen" bewirkt hat..... :-D

Die Gruppe steht absolut noch am Anfang ihrer Laufbahn.
Ich habe vor mir noch ein paar Stecklinge zu ziehen, um auch noch dünnere Stämmchen für Aussen zu bekommen....

Ich kann nur sagen...... macht jetzt schon Spaß.....

und nochmal danke für deine Anregung.

Gruß Majo
Dateianhänge
ahornwald2017.jpg
der wirklich wichtigste Teil einer Arbeit, ist damit anzufangen.

Benutzeravatar
Tofufee
Freundeskreis
Beiträge: 1989
Registriert: 03.11.2011, 11:11
Wohnort: Göttingen

Re: Fächerahorn-Hain - Acer Palmatum Shohin-Wald

Beitrag von Tofufee » 11.12.2017, 23:29

Oooops!
Ich habe gar nicht auf eure vielen, netten Kommentare geantwortet... :oops:
...vielen Dank!

Mal der Reihe nach...

Benny: ich lerne an und mit und von diesem Wald - da bin ich selbst gespannt, wie es weiter geht. Jedenfalls zeigt sich schon, dass ich noch viel mehr schneiden und auch Knospen entfernen muss, im Sommer, um den Knubbeln entgegen zu wirken. Hat nicht so gut geklappt in diesem Jahr, auch sind die Schnittstellen am Stamm zwar gut verheilt, aber doch recht dick geworden. Schneiden im Sommer ist nicht so einfach, weil im vollen Laub alles unübersichtlich ist und die Problemstellen schnell übersehen werden.

Sigi: die Dreispitzer sind auch geklaut. :(

Achim: den Ballen flach zu schneiden ist sehr risikoreich, weil bei so vielen Pflanzen kaum zu sehen ist, welche Wurzel zu welcher Pflanze gehört und man womöglich einer Pflanze alle Wurzeln abschneidet. Schon beim ersten Umpflanzen habe ich gemerkt, dass einige kleine Pflänzchen am Rand tiefer stehen, als die anderen, was das eben genannte Problem noch verschärft. Mit einer breiteren Schale ließe sich wohl mehr optische Weite schaffen und würde der Hügel weniger ausgeprägt wirken. Aber damit wäre die Pflanzung dann wohl nicht mehr Shohin-Format.

Majo: schön, dass ich dich anfixen konnte, gern geschehen! :-D
Na, da bin ich dann aber auch ganz neugierig auch den weiteren Werdegang deiner Ahörnchen!

So, und jetzt ein paar neue Bilder von diesem Jahr.
AcerPalm03_2017-02s.jpg
Anfang November 2017: hier sieht man, dass man nichts sieht - sorgfältiges Schneiden im vollen Laub ist nicht so einfach; trotz wiederholtem Entfernen der größten Blätter und Rückschnitt langer Triebe bleibt das Wäldchen dicht und die meisten Blätter groß. Vielleicht muss ich weniger düngen?
AcerPalm03_2017-03s.jpg
Herbstfarben von oben
AcerPalm03_2017-04s.jpg
Ende November 2017: nach dem Laubfall wird der Zuwachs sichtbar, der Rückschnitt folgt im Frühling
Grüße
Monika

Benutzeravatar
Reiner K
Beiträge: 1123
Registriert: 16.08.2006, 16:42
Kontaktdaten:

Re: Fächerahorn-Hain - Acer Palmatum Shohin-Wald

Beitrag von Reiner K » 12.12.2017, 07:43

Hallo Monika,
schöne Entwicklung. Aber wenn ich mir die Bilder vom WS mit Morten und die neuesten so anschaue hat er doch etwas von der Leichtigkeit eingebüßt.
Es zeichnet sich ab dass Du in den Spitzen die ersten selbst gemachten Baustellen bekommst.
Hier hat das Dickenwachstun enorm zugeschlagen und kaum eine Verzweigung zu sehen.
Wie kommt das?
LG Reiner
Das Ziel ist das Ziel
AK Yamadorifreunde Schenefeld und
Meine kleine Webseite Neue Homepage!

Benutzeravatar
Tofufee
Freundeskreis
Beiträge: 1989
Registriert: 03.11.2011, 11:11
Wohnort: Göttingen

Re: Fächerahorn-Hain - Acer Palmatum Shohin-Wald

Beitrag von Tofufee » 15.04.2018, 14:40

So startet das Wäldchen in die neue Saison.

Kräftiger Rückschnitt, die Spitzen auf Nebentriebe abgesetzt, wobei ich auch die meiste Verzweigung abschneide, um das Dickenwachstum zu bremsen(!), denn ich möchte den leichten, lichten Eindruck des Wäldchens möglichst lange erhalten. Mit mehr Verzweigung würden mir die Stämmchen zu schnell dick.

Und beim Umtopfen konnte ich nun doch den Wurzelballen flacher schneiden, also den Hügel etwas abtragen (von unten) und das Wäldchen somit flacher wieder einpflanzen.
AcerPalm03_2018-01s.jpg
umgetopft und dabei den Wurzelballen flacher geschnitten und in der Schale weiter nach rechts-hinten positioniert
AcerPalm03_2018-02s.jpg
von links sieht man die Position am hinteren Schalenrand
Reiner K hat geschrieben:
12.12.2017, 07:43
... Hier hat das Dickenwachstun enorm zugeschlagen und kaum eine Verzweigung zu sehen.
Wie kommt das?
Sorry, dass ich erst jetzt antworte, Reiner!
Wie ich in meinem vorhergegangenen Beitrag schon schrieb:
Tofufee hat geschrieben:
11.12.2017, 23:29
... ich lerne an und mit und von diesem Wald ... Jedenfalls zeigt sich schon, dass ich noch viel mehr schneiden und auch Knospen entfernen muss, im Sommer, um den Knubbeln entgegen zu wirken. Hat nicht so gut geklappt in diesem Jahr, auch sind die Schnittstellen am Stamm zwar gut verheilt, aber doch recht dick geworden. Schneiden im Sommer ist nicht so einfach, weil im vollen Laub alles unübersichtlich ist und die Problemstellen schnell übersehen werden.
Um Knubbel in den Spitzen los zu werden, hatte ich Anfang 2017 etliche Stämmchen gekürzt. Das lässt die Bäumchen - neben dem tatsächlichen Dickenzuwachs - doch dicker erscheinen, s.Foto:
AcerPalm03_2017-04e-2015s.jpg
Vergleich Frühjahr 2015 - Herbst 2017: die Stämmchen sind etwas dicker geworden und wurden Anfang 2017 gekürzt, wodurch sie jetzt noch dicker erscheinen
In diesem Jahr will ich versuchen, dem ungezügelten Wachstum besser entgegen zu wirken, früher und häufiger schneiden, Knospen entfernen usw.

Was wäre sonst noch sinnvoll? Kann mir jemand raten?
Soll ich weniger düngen? Oder später? Oder wie kann ich das Wachstum besser kontrollieren und die Blätter klein bekommen?
???
Grüße
Monika

Benutzeravatar
Petra K.
Beiträge: 2811
Registriert: 07.01.2004, 16:37
Wohnort: München

Re: Fächerahorn-Hain - Acer Palmatum Shohin-Wald

Beitrag von Petra K. » 15.04.2018, 17:40

Hallo Monika,
die kleineren Blätter kommen mit mehr Verzweigung. Hast du schon mal pinzierst?
Grüße aus München
Petra

Benutzeravatar
Gary
Freundeskreis
Beiträge: 4261
Registriert: 05.01.2004, 21:01
Wohnort: Karlsruhe/Baden

Re: Fächerahorn-Hain - Acer Palmatum Shohin-Wald

Beitrag von Gary » 18.04.2018, 12:57

Tofufee hat geschrieben:
15.04.2018, 14:40
... ich möchte den leichten, lichten Eindruck des Wäldchens möglichst lange erhalten.
...
Und beim Umtopfen konnte ich nun doch den Wurzelballen flacher schneiden, also den Hügel etwas abtragen (von unten) und das Wäldchen somit flacher wieder einpflanzen.
...
Um Knubbel in den Spitzen los zu werden, hatte ich Anfang 2017 etliche Stämmchen gekürzt. Das lässt die Bäumchen - neben dem tatsächlichen Dickenzuwachs - doch dicker erscheinen.
...
In diesem Jahr will ich versuchen, dem ungezügelten Wachstum besser entgegen zu wirken, früher und häufiger schneiden, Knospen entfernen usw.
...
Was wäre sonst noch sinnvoll? Kann mir jemand raten?
Soll ich weniger düngen? Oder später? Oder wie kann ich das Wachstum besser kontrollieren und die Blätter klein bekommen?
???
Hallo Monika,
Dein Shohin-Wald gefällt mir weiterhin gut - ja immer besser.
Die neue Pflanzposition ist ein deutlicher Fortschritt. *daumen_new*

Seine größte Wirkung erzielt der Wald mit grazilen, dünnen Stämmen. Dies zu erhalten ist ein Gang auf Messers Schneide.
Um ungewünschtes Dickenwachstum zu vermeiden ist pinzieren wohl nur eine der notwendigen Maßnahmen.
Du schreibst ja selbst: "Früher und häufiger schneiden, Knospen entfernen".
Sicherlich auch erst spät düngen und weiter die Substratmenge reduzieren.
Da muss insgesamt noch ein guter Zentimeter ab - nicht am Hügel - was ergo eine flachere Schale bedingt.
Grüße aus dem sonnigen Baden
Gary

Arbeitskreis Karlsruhe

AK-Treffen jeden 1. Samstag im Monat

Benutzeravatar
Tofufee
Freundeskreis
Beiträge: 1989
Registriert: 03.11.2011, 11:11
Wohnort: Göttingen

Re: Fächerahorn-Hain - Acer Palmatum Shohin-Wald

Beitrag von Tofufee » 22.04.2018, 22:58

Danke für eure Tips, Petra und Gary!

Petra:
Ich habe sofort mit dem Pinzieren angefangen und durchsuche jetzt täglich den Neuaustrieb nach den jeweils 2. Blattpaar-Sprossen, um sie zu entfernen.

Gary:
Eine flachere Schale ist eine gute Idee! Da werde ich mal in Augsburg die Augen aufsperren. Wirklich flache Schalen sind sehr schwer zu finden.
Grüße
Monika

Benutzeravatar
Tofufee
Freundeskreis
Beiträge: 1989
Registriert: 03.11.2011, 11:11
Wohnort: Göttingen

Re: Fächerahorn-Hain - Acer Palmatum Shohin-Wald

Beitrag von Tofufee » 12.11.2018, 00:24

Herbst-Update - das Ergebnis dieser Wachstumsperiode:

in diesem Jahr ist es mir erstmals gelungen, das Wachstum genauer zu regulieren und den Zuwachs feiner zu halten, dank der Tips von Petra, Gary und Jürg zum Pinzieren und zum Schnitt.

AcerPalm03_2018-04e.jpg
Mitte November 2018 - mit buntem Herbstlaub
AcerPalm03_2018-04e.jpg (234.78 KiB) 1791 mal betrachtet
AcerPalm03_2018-06e.jpg
einige Minuten später ohne Laub und nach nur drei Schnitten
AcerPalm03_2018-06e.jpg (153.63 KiB) 1791 mal betrachtet
AcerPalm03_2018-07e.jpg
durch pinzieren und häufiges schneiden an den richtigen Stellen ist der Zuwachs feiner und besser verzweigt
AcerPalm03_2018-07e.jpg (186.71 KiB) 1791 mal betrachtet
AcerPalm03_2018-09e.jpg
Blattfarben und -größen
AcerPalm03_2018-09e.jpg (175 KiB) 1791 mal betrachtet
Im Nachwinter werde ich dann noch mal schneiden und Zweige und Knospen auswählen, bevor der neue Austrieb kommt.
Zuletzt geändert von Tofufee am 13.11.2018, 23:59, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße
Monika

Benutzeravatar
Gary
Freundeskreis
Beiträge: 4261
Registriert: 05.01.2004, 21:01
Wohnort: Karlsruhe/Baden

Re: Fächerahorn-Hain - Acer Palmatum Shohin-Wald

Beitrag von Gary » 12.11.2018, 12:48

Moni, jetzt bist Du eindeutig auf dem richtigen Weg. *daumen_new*

Diesem Wäldchen steht noch eine großartige Zukunft bei Dir bevor.
Vielleicht schaust Du Dich doch mal noch nach einer anderen Schale um. Diese empfinde als "einengend" und zu hoch.
Grüße aus dem sonnigen Baden
Gary

Arbeitskreis Karlsruhe

AK-Treffen jeden 1. Samstag im Monat

Antworten